> > > > IDF: Stromsparen durch Einsparen des Display Refresh

IDF: Stromsparen durch Einsparen des Display Refresh

Veröffentlicht am: von
Bei der Optimierung einer Plattform für den Mobilbereich hat Intel bislang besonders auf die CPU, den Speicher und den Chipsatz geachtet. Durch die Verringerung der Leistungsaufnahme dieser Komponenten wird es aber auch immer wichtiger, auch an der Architektur selber Veränderungen durch zuführen, um weiteres Stromsparpotential zu ermöglichen. Intel zeigte auf dem IDF ein Demosystem, welches den Display-Refresh im Idle-Betrieb nicht mehr regelmäßig durchführt - es werden nur noch Daten generiert, wenn sich auf dem Bildschirm tatsächlich etwas ändert. Das System verbrauchte vor dem Aktivieren der Technik im Idle-Betrieb ca. 6,5 Watt, anschließend nur noch 3,5 Watt. Mit weiteren Möglichkeiten möchte man versuchen, die Stromaufnahme im Idle-Betrieb weiter zu senken. Beispielsweise können die "Ticks" des Betriebssystems variabel implementiert werden.




Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Acer Predator Z35P im Test - vollausgestattetes, auffälliges Gaming-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_Z35P_TEASER

    Der Acer Predator Z35P ist ein großformatiges Gaming-Display, das mit einer üppigen Diagonale, einer starken Krümmung, G-Sync-Support und einer hohen Bildwiederholfrequenz, die auch noch übertaktet werden kann, Spieler glücklich machen soll. Unser Test zeigt, dass dies in weiten Teilen... [mehr]

  • LG 32GK850G-B im Test - übertaktbares G-Sync-Display mit RGB-Beleuchtung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_32GK850_TEASER_100

    LG hat die Füße bei den Gaming-Displays lange stillgehalten, gibt seit dem letzten Jahr aber ordentlich Gas. Neuestes Mitglieder der Gaming-Riege ist der LG 32GK850G-B, der nicht nur mit einem großen Panel und Overclocking-Fähigkeiten aufwarten kann, sondern bei dem der Hersteller erstmals... [mehr]

  • MSI Optix MPG27CQ im Test - Gaming-Display mit Mehrwert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_OPTIX_MPG27CQ_TEASER

    Auf der CES wurde der MSI Optix MPG27CQ offiziell vorgestellt. Jetzt rund 8 Wochen später haben wir MSIs großen Einstieg in das Segment der Gaming-Monitore in unseren Redaktionsräumen. Dabei zeigt sich, dass der 27-Zöller nicht nur mit einem erstklassigen Panel aufwarten kann, sondern auch... [mehr]

  • LG 32UD99-W im Test - mit HDR-Support

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_32UD99_TEASER_100

    Der neue LG 32UD99-W hat das Zeugs zum waschechten Allrounder für die kommenden Jahre. Nicht nur, dass er mit 4K relativ hoch auflöst, er bietet darüber hinaus FreeSync-Support, eine Diagonale von 32 Zoll und schlussendlich HDR-Support.  Der LG 32UD99-W sollte bereits Mitte des letzten... [mehr]

  • Samsung C49HG90 mit 49 Zoll im Test - ultrabreites Gaming-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_C49HG90_TEASER_2

    Kaum ein Monitor hat im letzten Jahr so für Aufsehen gesorgt wie der Samsung C49HG90. Die Kombination aus der ungewöhnlich großen Diagonale von 49 Zoll mit dem Seitenverhältnis von 32:9, der geschwungenen Oberfläche, HDR-Support und dem schnellen Panel mit 144 Hz lässt die Augen der meisten... [mehr]

  • ASUS PG27UQ im Test - 144 Hz, UHD, HDR und G-Sync erfordern Kompromisse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_PG27UQ_TEASER

    Lange hat es gedauert, jetzt haben wir ihn endlich im Test. Der ASUS ROG PG27UQ ist der erste Vertreter einer neuen Generation an High-End-Gaming-Displays und bietet mit UHD, G-Sync, HDR und 144 Hz eine wahre Luxus-Ausstattung. In unserem Test zeigt der 27-Zöller, in welche Richtung die Reise... [mehr]