> > > > iiyama Red Eagle und Black Hawk Displays bieten alles, was Gamer brauchen

iiyama Red Eagle und Black Hawk Displays bieten alles, was Gamer brauchen

Veröffentlicht am: von

Advertorial / Anzeige:

Wer bereits in eine schnelle Grafikkarte und einen modernen Prozessor investiert hat, der ist eigentlich schon gut gerüstet für ein überzeugendes Spielerlebnis. Wirklich in die Spielewelt eintauchen kann aber erst derjenige, der einen modernen Gaming-Monitor als Schnittstelle zwischen realer und fiktionaler Welt nutzt. Dank neuer Technologien werden viele Probleme der Vergangenheit konsequent beseitigt. Dabei helfen die neuen Red-Eagle- und Black-Hawk-Displays von iiyama.

Wer bis vor einiger Zeit eine potente und moderne Grafikkarte in seinen Spielerechner steckte, der konnte sicher sein, die Spiele in einer bestmöglichen Qualität zu genießen. Das lag nicht nur an der schieren Performance, sondern auch an den immer neuen Techniken und Qualitätsmerkmalen, die von den GPU-Herstellern in den Treibern integriert wurden. Heute gilt das so nicht mehr im vollen Umfang.

Denn seit einiger Zeit gibt es rasante Entwicklungen im Bereich der Displays – und davon profitieren Gamer auf der ganzen Linie, denn schließlich ist der Monitor die direkte Schnittstelle zwischen dem Nutzer und der virtuellen Welt.

Mit diesen Techniken macht Gaming mehr Spaß

Hohe FPS-Raten und maximale Qualitätssettings sind etwas Tolles, passt das Display aber nicht, sieht das Endergebnis am Ende dennoch nicht allzu überzeugend aus. Daher haben sich in den letzten Jahren diverse Techniken etabliert, die nicht nur dafür sorgen sollen, dass das Gaming-Erlebnis am Ende besser ist, sondern auch, dass die Augen geschont werden - und genau das realisiert iiyama bei seinen aktuellen Gaming-Displays der Red-Eagle- und Black-Hawk-Serien.

Die Beseitigung von störenden Tearing-Effekten ist ohne Frage der größte Fortschritt der letzten Zeit. Der Scaler im Monitor sorgt dafür, dass die Bilder korrekt zusammengesetzt werden – ein störender Versatz des zusammengesetzten Monitorbildes entsteht so nicht mehr. Nicht vergessen werden dürfen natürlich auch die Panels, die immer schneller werden. Waren 60 Hz über einen langen Zeitraum das Maß der Dinge, geht es jetzt auch wesentlich schneller. Die neuen iiyama-Displays schaffen bis zu 144 Hz. So wird ein deutlich direkteres und flüssigeres Spielerlebnis ermöglicht, das man nicht mehr missen möchte. Vorteilhaft ist auch eine Technik wie iiyamas Black Tuner. Die sorgt dafür, dass in dunklen Bereichen feine Details herausgearbeitet werden, die sonst nicht zu erkennen wären. Ermöglicht wird dies über eine Anpassung der Helligkeit und der Farbtöne.

Nicht vergessen werden darf aber auch die Gesundheit. Wer viel vor dem PC sitzt, sollte seinen Augen einen Gefallen tun und darauf achten, ein Gerät mit Blue Light Reduction auf den Schreibtisch zu stellen.

Schlussendlich sollte auch der Komfort nicht auf der Linie bleiben. Als praktisch erweist sich immer wieder die Möglichkeit, verschiedene Presets zu hinterlegen. So können für die bevorzugten Game-Genres jeweils die idealen Einstellungen per Knopfdruck abgerufen werden.

Im Alltag kann sich aber noch eine ganz andere Sache als überaus praktisch erweisen. iiyama setzt bei seinen Gaming-Displays auf extrem schmale Rahmen. So eigenen sich die Monitore hervorragend für ein Multimonitor-Setup. Wer nun in erster Linie an die Arbeit denkt, der irrt. Surround-View-Gaming mit zwei, oder noch besser drei Displays sorgt dafür, dass sich der Betrachter mitten in das Geschehen hineinversetzt fühlt. Eine Erfahrung, die jeder einmal ausprobieren sollte. Klasse ist, dass iiyama dieses Feature auch schon bei den günstigeren Geräten bietet.

All diese Komfort-Features verbaut iiyama in seinen neuen Gaming-Displays.

Red Eagle – G-Master GB2760QSU-B1

iiyamas neues High-End-Modell ist der G-Master GB2760QSU-B1 aus der Red-Eagle-Serie. Der 27-Zöller ist voll ausgestattet und bietet all das, was sich Profi-Gamer von ihrem Display wünschen. Für eine gestochen scharfe Darstellung sorgen 2.560 x 1.080 Bildpunkte, ohne dass die Grafikkarte dabei so stark belastet werden würde, wie es bei 4K-Monitoren der Fall wäre. Deutliche Vorteile bietet das nebenbei bemerkt auch für alle, die mit dem PC nicht nur zocken möchten, denn der zusätzliche Platz auf dem Desktop steigert die Produktivität merklich. Gleichzeitig ist es möglich, den Monitor problemlos auch in hellen Umgebungen einzusetzen, denn maximal wird eine Leuchtkraft von 350 cd/m² geboten.

Für den nötigen Geschwindigkeitsvorteil bei reaktionsschnellen Spielen sorgt das TN-Panel, das mit maximal 144 Hz extrem schnell arbeitet und so Bewegungsabläufe noch flüssiger darstellt, die Reaktionszeit liegt bei 1 ms. Darüber hinaus kann es im Eifer des Gefechts für den nötigen Vorteil sorgen, wenn der Gegner, der um die Ecke kommt, doch schon etwas früher zu sehen ist. Gleichzeitig versteht sich von selbst, dass iiyama AMDs FreeSync-Technik integriert. So wird eine saubere Darstellung in Spielen erreicht.

Wer viel vor seinem PC sitzt, der möchte am Ende natürlich auch nicht auf den nötigen Komfort verzichten. Daher ist es praktisch, dass der GB2760QSU-B1 mit einer Höhenverstellung ausgestattet ist – Rückenschmerzen kann so konsequent vorgebeugt werden. Als praktisch erweist sich zudem der integrierte USB-Hub im 3.0-Standard. So können nicht nur Tastatur und Maus mit dem Display verbunden werden, sondern es steht auch genügend Bandbreite zur Verfügung, wenn ein USB-Stick oder eine Mais angeschossen werden. Über einen Klinke-Anschluss kann außerdem ein Headset verbunden werden.

Der iiyama Red Eagle G-Master GB2760QSU-B1 kostet 440 Euro.

iiyama G-Master GB2760QSU-B1
Straßenpreis: 440 Euro
Homepage: www.iiyama.de
Diagonale: 27 Zoll
Krümmung x
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 16:9
Panel: TN-Panel
Look up Table: 8 Bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 2.560 x 1.440 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: 350 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms
Wiederholfrequenz: 144 Hz
Blickwinkel: horizontal: 170°
vertikal: 160°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
1x HDMI
1x DVI
3x USB 3.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
integrierte Lautsprecher: ja

Black Hawk G-MASTER G2530HSU und G2730HSU

Für preisbewusste Käufer hat iiyama darüber hinaus zwei neue Modelle aus seinem Black-Hawk-Clan im Programm. Der G-MASTER G2730HSU besitzt ein 27,5 Zoll großes Panel, während der G-MASTER G2530HSU mit 24,5 Zoll daherkommt. Davon einmal abgesehen unterscheiden sich die beiden Monitore kaum.

Sie besitzen TN-Panels mit der FullHD-Auflösung – eine Kombination aus Diagonale und Auflösung, die sich seit langer Zeit bewährt hat. Mit 75 Hz geht das Panel zudem etwas langsamer zu Werke, als beim Red-Eagle, der Vorteil gegenüber normalen Monitoren ist aber dennoch klar zu erkennen. Das hängt natürlich auch mit der kurzen Reaktionszeit von nur 1 ms zusammen. Mit von der Partie ist auch bei den Black-Hawk-Modellen die FreeSync-Technik, sodass Tearing-Effekte ab Start vermieden werden können.

Anschlusstechnisch bieten auch die Black-Hawk-Geräte das aktuell übliche Duo, bestehend aus DisplayPort und HDMI. Darüber hinaus können auch ältere Grafikkarten problemlos via VGA angeschlosssen werden. Ebenso hat iiyama auch hier an einen USB-Hub gedacht, der sich mit der 2.0-Standard für die Peripherie-Geräte eignet.

Der iiyama Black Hawk G-MASTER G2530HSU kostet 150 Euro, während für das größere Modell 200 Euro veranschlagt werden müssen.

iiyama G-Master GS2530HSU und G2730HSU
Straßenpreis: 150 Euro / 200 Euro
Homepage: www.iiyama.de
Diagonale: 24,5 Zoll / 27 Zoll
Krümmung x
Gehäusefarbe: Schwarz
Format: 16:9
Panel: TN-Panel
Look up Table: 8 Bit
Glare-Optik: nein
Auflösung: 1.920 x 1.080 Pixel
Kontrastwert: 1.000:1
Helligkeit: G2530HSU: 250 cd/m²
G2730HSU: 300 cd/m²
Reaktionszeit: 1 ms
Wiederholfrequenz: 75 Hz
Blickwinkel: horizontal: 170°
vertikal: 160°
Anschlüsse:

1x DisplayPort
1x HDMI
1x VGA
3x USB 2.0 (1up, 2 down)

HDCP: ja
integrierte Lautsprecher: ja

Advertorial / Anzeige:

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS MX34VQ im Test - großes Designer-Display mit toller Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_MX34-TEASER

Das ASUS MX34VQ ist ein großformatiges Curved-Display, das mit seiner reichhaltigen Ausstattung das Zeugs zum idealen Allrounder hat. Wie gut sich das durchgestylte und maximale 100 Hz schnelle FreeSync-Display in der Praxis behaupten kann, klärt wie gewohnt unser ausführlicher Test. Der... [mehr]

LG 38UC99-W im Test - Überzeugender Allrounder im XXL-Format

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/LG_38UC99-TEASER

Darf es ein bisschen mehr sein? LG zeigt mit seinem neuen 38UC99-W eindrucksvoll, dass großformatige Monitore endgültig auf den heimischen Schreibtischen angekommen sind, denn der 38-Zöller bietet nicht nur eine überzeugende Bildqualität, sondern auch eine ganze Menge Komfort, der nicht nur... [mehr]

LG 34UC79G im Test - Breites und schnelles Gaming-Display

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/LG_34UC79_G-TEASER

Gaming-Displays sind weiterhin en-vogue. Mit dem LG 34UC79G haben wir ein neues Modell des südkoreanischen Anbieters im ausführlichen Test, das nicht nur ein breites Bild, sondern noch FreeSync, eine hohe Wiederholfrequenz und durchdachte Features bietet – ob sich die etablierte Konkurrenz warm... [mehr]

Eizo EV2780 im Test - Ein Kabel reicht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/EIZO_EV2780-TEASER

Ein Anschluss strengt sich an die PC-Welt zu revolutionieren. Die Rede ist natürlich vom kleinen und verdrehsicheren Typ-C-Anschluss. Der kommt auch beim Eizo FlexScan EV2780 zum Einsatz, der damit zur universellen Docking-Station auf dem Schreibtisch werden soll. Wie gut das funktioniert, zeigt... [mehr]

AOC Agon AG352QCX im Test - XXL-Display mit 200 Hz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AOC_A352QCX-TEASER

Der AOC Agon AG352QCX ist ein Gaming-Display im XXL-Format, das eine extrem schnelle Wiederholfrequenz von 200 Hz mit AdaptiveSync und vielen Gaming-Komfort-Features kombiniert. Mit einer aggressiven Gaming-Optik ist es ein Eye-Catcher auf dem Schreibtisch und mit einem Preis von unter 700 Euro... [mehr]

Acer Predator Z271 im Test - auffälliger Curved-Gamer mit 27 Zoll

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_Z271-TEASER

Im Test erweist sich der Acer Predator Z271 als reinrassiges Gaming-Display mit G-Sync, maximal 144 Hz und einer geschwungenen Oberfläche, das viele Komfort-Features bietet und mit der gewohnt aggressiven Predator-Optik aufwarten kann. Wie sich der 27-Zöller im Vergleich mit den bekannten... [mehr]