> > > > Corsair M65 RGB im Test - Knallbunte Gaming-Maus

Corsair M65 RGB im Test - Knallbunte Gaming-Maus

Veröffentlicht am: von

corsair m65 testDie Corsair M65 ist für uns eine alte Bekannte, schon im letzten Jahr konnte uns die Gaming-Maus der Amerikaner auf der ganzen Linie überzeugen. Nun bietet Corsair die M65 RGB an, die sich hinsichtlich der Leistungsdaten nicht unterscheidet, aber ein ausgeklügeltes Beleuchtungsmanagement mitbringt. Wir werfen einen Blick auf Corsairs Neuzugang.

Was einst mit Speicherriegeln begann, ist in der Zwischenzeit ein immer vollständigerer PC-Kosmos geworden – die Rede ist natürlich vom Corsair-Sortiment. Egal ob SSD, Netzteil, Gehäuse, Headset, Tastatur oder eben Maus – für beinahe jedes Anwendungsgebiet wird etwas geboten. Die Corsair-Gaming-Maus M65 konnte uns bereits im letzten Jahr überzeugen und wurde mit einem Excellent-Hardware-Award ausgezeichnet. Nun bieten die Kalifornier die M65 RGB an, die passend zur Gaming-Tastatur K70 RGB mit einem extrem flexiblen Beleuchtungssystem ausgestattet wurde – es werden drei Beleuchtungszonen geboten, insgesamt stehen 16,8 Millionen Farben zur Verfügung. Sehr erfreulich: Der Aufpreis gegenüber der „normalen" Corsair M65 hält sich in Grenzen. Während für die normale Variante, je nach Farbe, zwischen 60 und 65 Euro gezahlt werden müssen, sind es bei der M65 RGB, die es in Weiß oder Schwarz gibt, jeweils knappe 70 Euro. Gemessen an der deutlich gesteigerten Individualität ist das verschmerzbar.

Ergonomisch auf der Höhe der Zeit

Corsair hat das Beleuchtungssystem der M65 bis zum Exzess optimiert, der restliche Maus aber nicht weiter verändert – das muss aber auch gar nicht sein. So kommt die Maus noch immer mit einer vergleichsweise ungewöhnlichen Formensprache daher. Während die Maus vorne recht breit ist, verjüngt sich das Design nach hinten deutlich. Gerade bei einem Blick von oben fällt das deutlich auf. Der Vorteil: So können auch große Hände problemlos aufgelegt werden, ohne dass eine allzu voluminöse Form Nutzer mit kleineren Händen abschrecken könnte. Zu erkennen ist an dieser Stelle auch eine minimale Design-Änderung gegenüber unserem ersten Testmuster: Das klassische Corsair-Logo wird gegen das Corsair-Gaming-Logo ausgetauscht, bei dem es sich übrigens um eine der Beleuchtungszonen handelt. Bereits jetzt fällt aber auf, dass es sich bei der M65 RGB um eine reine Rechtshänder-Maus handelt.

corsair m65 1
Corsair M65 RGB

Corsair greift bei der M65 RGB erneut zu einem Materialmix. Während die Oberseite, also der Bereich, auf dem die Hand aufliegt, mit einem angenehm samtigen Softtouch-Kunststoff ausgeführt wird, setzt Corsair bei beiden Seitenteilen auf einen deutlich angerauten und dadurch auch griffigeren Kunststoff. Die Mischung überzeugt: Die Corsair M65 RGB liegt einerseits sehr gut in der Hand, fühlt sich auf der anderen Seite aber auch sehr angenehm an.

corsair m65 5
Corsair M65 RGB

Ein Blick auf das rechte Seitenteil zeigt erneut das recht ungewöhnliche Design der M65. Corsair setzt auf eine Unterkonstruktion aus Aluminium und verschalt das massive Grundgerüst mit den bereits erwähnten Kunststoff-Elementen. Das verleiht der M65 RGB eine eigenständige, aber gefällige Optik.

Ein Blick von vorn fördert eine Besonderheit zutage. Corsair platziert das Kabel nicht mittig, sondern leicht (von dieser Sicht) nach rechts versetzt. Eine Auswirkung auf die Handhabung hat das aber nicht. Corsair spendiert der M65 RGB ein gesleevtes Kabel, das den hochwertigen Eindruck abermals unterstreicht und mit einer ausreichenden Länge ordentlich dimensioniert sind. Wie es bei entsprechend ummantelten Kabeln aber häufiger der Fall ist, leidet die Flexibilität merklich.

corsair m65 11
Corsair M65 RGB

Als interessant erweist sich ein Blick auf die Unterseite der Maus. Erneut fällt der massive Aluminium-Body der M65 RGB auf. In diesen werden maximal drei Gewichte eingeschraubt, sodass die Maus im Rahmen an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann. Die Gewichte lassen sich sehr einfach ausdrehen – es genügt eine Münze. Zusätzlichen fallen fünf groß dimensionierte Glide-Tapes ins Auge, die der M65 RGB ein exzellentes Gleitverhalten bescheren, egal auf welcher Unterlage die Maus nun genutzt wird.

Die Bedienelemente

Corsair spendiert der M65 RGB acht Maustasten, die sich über die Software mühelos belegen lassen.

Die Haupttasten sind großzügig dimensioniert und besitzen einen angenehm kurzen Hub, der mit einem sehr präzisen Druckpunkt kombiniert wird – die Auslösehärte ist weder zu straff noch zu weich. Aus Versehen wird man eine der Tasten wohl nur äußerst selten auslösen. Da Corsair auf Switches von Omron setzt, sind auch qualitativ keine Probleme zu erwarten.

corsair m65 8
Corsair M65 RGB

Zwischen den beiden Tasten sitzt das Mausrad, das einen Körper aus Metall besitzt, aber natürlich eine gummierte Oberfläche vorweisen kann, entsprechend griffig fällt es aus. Das Rad ist gut gerastert und lässt sich mit normalem Kraftaufwand drehen. Gleichzeitig fungiert es als mittlere Maustaste. Direkt hinter dem Mausrad sitzen zwei weitere Tasten, um den DPI-Wert zu verstellen. Der aktuelle Wert wird zwischen den beiden Tasten dargestellt, je nach DPI-Einstellung erstrahlt das Element in einer anderen Farbe.

Insgesamt gibt es drei mit dem Daumen erreichbare Tasten auf der linken Seite des Gehäuses. Während zwei der Daumentasten gut erreichbar an der Oberkannte des Seitenteils sitzen, wurde die dritte Taste sehr zentral positioniert. Sie dient dazu in den Sniper-Modus zu schalten. Zusätzliche Tasten auf der rechten Seite gibt es keine.

Software und Beleuchtung

Wie es bei einer aktuellen Maus zum guten Ton gehört, gibt es eine umfangreiche Software. Die Möglichkeiten, die Corsair bietet, scheinen schier grenzenlos. Neben den Optionen die Tasten mit verschiedenen Funktionen zu belegen, können natürlich auch Makros aufgezeichnet und unterschiedliche DPI-Stufen vorgewählt werden. Ebenso ist es mit der Software möglich, die X- und Y-Achse mit verschiedenen DPI-Werten zu versehen und einen separaten Wert für den Sniper-Mode festzulegen. Weiterhin lässt sich die Lift-of-Distance konfigurieren.

Einen eigenen Reiter hat Corsair für die Beleuchtung vorgesehen. Hier kann der Nutzer seiner Kreativität freien Lauf lassen und allen drei Elementen 16,8 Millionen verschiedene Farben zuweisen – die Vielfalt ist so schier grenzenlos und wird wohl von den wenigsten Nutzern auch nur ansatzweise in diesem Umfang benötigt. Schön ist es aber auf jeden Fall, dass es praktisch keine Einschränkungen gibt. Leider erweist sich die Software als wenig intuitiv, sodass hier eine längere Einarbeitungszeit vonnöten ist.

corsair m65 14
Corsair M65 RGB
corsair m65 15
Corsair M65 RGB
corsair m65 13
Corsair M65 RGB

In der Praxis

Was gibt es nun zum Praxiseinsatz noch zu sagen – im Grunde genommen nicht viel. Die Corsair M65 RGB kann in allen Lebenslagen überzeugen. Der von Corsair eingesetzte Laser-Sensor mit einer maximalen Auflösung von 8200 dpi erweist sich als enorm präzise. Auch kleinste Bewegungen werden genau nachgezeichnet, jede noch so kleine Lageveränderung dokumentiert. Auch bei hektischen Shootern verliert die Maus nie die Faden und meistert alle Aufgaben mit Bravour.

Einen gehörigen Anteil an diesem Verhalten hat auch das Gleitverhalten. Die Corsair M65 RGB erwies sich auf allen Unterlagen als extrem gleitfreudig. Egal ob nun der blanke Schreibtisch, eine Hardplastik- oder eine Textilunterlage, die M65 konnte stets überzeugen – das gilt übrigens auch für den Sensor.

Eine gute Maus noch besser gemacht

corsair m65 7
Corsair M65 RGB

Bereits im letzten Jahr konnte uns die Corsair M65 überzeugen – das ändert sich auch in diesem Jahr nicht. Die Maus ist extrem hochwertig verarbeitet und weist einen gelungenen Materialmix auf. Die von Corsair gewählte Form ist sicherlich ungewöhnlich, kann hinsichtlich ihrer Ergonomie aber auf der ganzen Linie überzeugen.

Das gilt auch für den praktischen Einsatz, denn der Laser-Sensor ist extrem präzise, das Gleitverhalten der Maus hervorragend. Ebenso kann die Positionierung und Bedienung der Tasten überzeugen.

Das i-Tüpfelchen ist aber die nun hinzugefügte Beleuchtung, die extrem flexibel ist und den Nutzer nicht im Geringsten einschränkt. So kann die Maus ganz genau auf die eigenen Vorlieben angepasst werden.

Kurz gesagt: Corsair hat bei seiner aktuellen Gaming-Maus vieles richtig gemacht. Wem die Ergonomie liegt, der kann bedenkenlos zugreifen. Angenehm ist es auch, dass der Preis durch das RGB-Feature kaum gestiegen ist. Schade nur, dass die M65 RGB eine reine Rechtshänder-Maus ist.

eh corsair m65rgb nov

Positive Aspekte der Corsair M65 RGB:

  • Gute Ergonomie
  • hochwertige Verarbeitung
  • Umfangreiche Indviadualisierung der Beleuchtung möglich
  • sehr gute Gaming-Performance
  • Gute Software

Negative Aspekte der Corsair M65 RGB:

  • Reine Rechtshänder-Maus

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Corsair M65 RGB im Test - Knallbunte Gaming-Maus

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test: Endlich eine flache Cherry MX-Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_K70_RGB_MK2_LP_LOGO

    Mechanische Tastaturen waren lange hoch und wuchtig. Gerade die beliebten Cherry MX-Switches erzwingen eine gewisse Bauhöhe. Das ändert sich jetzt mit den neuen Cherry MX Low Profile, die wir erstmalig in Corsairs K70 RGB MK.2 Low Profile RAPIDFIRE testen.   Auch wenn mechanische... [mehr]

  • Razer Blackwidow Elite im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_RAZER_BLACKWIDOW_ELITE

    Mit der Razer BlackWidow Elite gibt es insgesamt schon zwölf unterschiedliche Modelle der BlackWidow-Reihe. Die BlackWidow-Modelle, sollen laut Razer, schon immer der Maßstab aller Gamingtastaturen gewesen sein - und mit der "Elite"-Ausprägung soll die Tastatur noch einmal auf ein völlig... [mehr]

  • Corsair Nightsword RGB im Test: High-End-Maus mit intelligentem Gewichtssystem

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_NIGHTSWORD_RGB_LOGO

    Corsairs neue High-End-Maus Nightsword RGB bietet nicht einfach nur ein Gewichtssystem. Sie analyisiert in Echtzeit, was für Gewichte montiert werden und wie sich das auf den Schwerpunkt der Maus auswirkt. Mit einem Top-Sensor, Omron-Switches und 4-Zonen-RGB ist die Nigtsword RGB auch sonst... [mehr]

  • Cherry MX Board 1.0 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CHERRY_MX_BOARD_1

    Mit dem MX-Board 1.0 schließt Cherry die Lücke nach unten und bietet eine günstige Einsteigertastatur für Viel- und Schnellschreiber sowie den Gelegenheitsspieler an. Somit vervollständigt Cherry sein Portfolio im Bereich der MX-Boards.Die MX Boards richten sich hauptsächlich an die... [mehr]

  • Sharkoon Drakonia II im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_SHARKOON_DRAKONIA_II

    Mit der Drakonia 2 veröffentlicht Sharkoon die zweite Auflage seiner sehr beliebten und auffälligen Gamingmaus. Neben einer extrovertierten Optik setzt der Hersteller auf bewährte Technik aus deutlich teureren Modellen. Wie gut sich der Gaming-Nager, mit seinem potentiell guten... [mehr]

  • Cooler Master MK850 im Test: Was bringen analoge Tasten?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COOLER_MASTER_MK850_LOGO

    Die typischen Tasten auf Tastaturen kennen nur Auslösung oder keine Auslösung. Gerade die Fahrzeugsteuerung wirkt deshalb entsprechend unnatürlich. Eine Abhilfe verspricht die Aimpad-Technologie, die Cooler Master in der brandneuen MK850 einsetzt. Im Test finden wir heraus, welche Vorteile die... [mehr]