Seite 1: Samsung Galaxy Tab A 9.7 mit LTE (SM-T555) im Test

Die Galaxy A-Reihe soll im mittleren Preissegment überzeugen. Nach den entsprechenden Smartphones bietet Samsung mit dem Galaxy Tab A 9.7 jetzt auch ein erstes Tablet mit neuer Ausrichtung. Es soll unter anderem mit einem lesefreundlichen Bildschirmformat, einem neu gestalteten Gehäuse und Android 5.0 überzeugen.  

Die typischen Kunststofffgehäuse der Galaxy-Produkte stoßen bei den Kunden nicht nur auf Gegenliebe. Viele Käufer wünschen sich wertigere Metallgehäuse. Samsung hat darauf beim Galaxy Alpha mit einer Kurskorrektur reagiert. Für den Smartphone-Schönling setzte Samsung zwar weiter auf eine weiche und griffige Rückseite, der Rahmen ist aber metallisch. Es folgten das Galaxy A3 und A5 mit einer nochmals anderen Ausrichtung. Die günstigeren Smartphones haben keine weiche Rückseite mehr, sondern ein teilweise kunststoffbeschichtetes Metallgehäuse. Wir konnten den beiden Galaxy A-Modellen sowohl eine hohe Verwindungssteifigkeit als auch ein erfreulich geringes Gewicht bescheinigen.

Beim Galaxy Tab A macht Samsung allerdings trotz ähnlicher Namensgebung und preislicher Auslegung die Rolle rückwärts. Auf den ersten Blick sieht das Gehäuse durchaus metallisch aus, laut Auskunft von Samsung besteht es aber aus "hochwertigem Polycarbonat mit metallischem Schimmer". Mit anderen Worten: Auch das Galaxy Tab A hat ein Kunststoffgehäuse, zumindest die Optik erinnert aber an ein Metallgehäuse. Schaut man nur auf den Preis, dann ist das Galaxy Tab A als Mittelklassemodell ausgelegt. Die LTE-Variante kostet rund 320 Euro. Die WLAN-Variante ist mit einem Verkaufspreis von rund 270 Euro zwar immerhin 50 Euro günstiger, aber doch noch deutlich teurer als typische Einsteiger-Tablets. 

Überraschend ist dann aber der Blick auf die Spezifikationen. Denn demnach wäre das Galaxy Tab A eigentlich klar ein Einsteigergerät. Sein 9,7-Zoll-Display löst mit nur 1.024 x 768 Pixeln auf. Und auch der Snapdragon 410 ist eher als Einsteiger-SoC bekannt. Der Arbeitsspeicher fällt mit 2 GB (1,5 GB bei der WLAN-Variante) zwar vergleichsweise üppig aus, dafür ist der Flash-Speicher aber nur 16 GB groß. Was wiederum für das Tablet spricht, ist die aktuelle Android-Version. Samsung liefert das Galaxy Tab A mit Android 5.0 aus.

Prozessor Qualcomm Snapdragon 410 (vier Cortex-A53-Kerne; 1,2 GHz; Adreno 306)
Display 9,7 Zoll, 1.024 x 768 Pixel, Pixeldichte: 132 ppi
Akku 6.000 mAh
Kamera (vorne) 2 MP
Kamera (hinten) 5 MP
Speicher 2 GB LPDDR3 RAM (LTE-Variante), 16 GB Flash-Speicher, microSD-Speicherkartenslot
Maße / Gewicht 242,5 x 166,8 x 7,5 mm; 456 g

Die komplette Feature-Liste gibt es auf der letzten Seite des Testberichts.

Für einen ersten Eindruck stellen wir das Samsung Galaxy Tab A im Ausgepackt & angefasst-Video vor.