> > > > Kurztest: Mobee Magic Charger

Kurztest: Mobee Magic Charger

Veröffentlicht am: von

mobee_logoDrahtlose Geräte und im Speziellen Mäuse, Tastaturen und sonstiger "Kleinkram" besitzen durchaus ihren Reiz. Doch auch wenn die Hersteller ihre Hardware so stromsparend wie möglich konstruieren, so kommt man früher oder später nicht umhin doch die Batterien oder Akkus zu tauschen. Mobee Technology hat sich dabei ein spezielles Produkt bzw. Problem heraus gepickt - die Magic Mouse von Apple. Der eine Anwender mag sie, der andere wiederum kann gar nicht mit ihr. Aber ein Problem haben alle, denn nach einigen Wochen sind die Batterien wieder leer, müssen getauscht oder die Akkus wieder geladen werden. Hier setzt der Magic Charger an.

Einige Handy(zubehör)hersteller haben den Trend erkannt und kabellose Ladeschalen entwickelt. Über elektromagnetische Induktion bzw. die Änderung des elektromagnetischen Flusses wird eine Spannung im Magic Charger erzeugt und somit die Akkus geladen. Auf die elektromagnetischen Details wollen wir im Folgenden nicht weiter eingehen - wohl aber auf den Magic Charger selbst.

mobee-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Magic Charger und die Magic Mouse im Einsatz. Was auf diesem Bild nicht zu sehen ist, ist das USB-Kabel, über das der Magic Charger mit Strom versorgt wird.

mobee-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Um die Magic Mouse bzw. deren Akkus zu laden, müssen die Energiespeicher ausgetauscht werden. Damit die Aufladung mittels der elektromagnetischen Induktion stattfinden kann, werden aber nicht nur die Akkus ersetzt, sondern auch die Abdeckung der selbigen.

mobee-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Fertig zusammengebaut sieht dies dann wie oben abgebildet aus. Die Abdeckung der Akkus sitzt dabei nicht ganz so exakt wie das Original von Apple. Ist sie allerdings erst einmal an ihrem Platz, muss sie auch nicht mehr entfernt werden.

mobee-1-rs

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Über eine LED wird Auskunft über den Status gegeben. Ein grünes Signal gibt beispielsweise an, dass die Akkus derzeit geladen werden. Blinkt die grüne Leuchte, ist der Ladevorgang abgeschlossen. Eine rote LED deutet auf ein Problem hin.

Wer die Magic Mouse täglich über mehrere Stunden im Einsatz hat kennt sicher das Problem, dass die Akkus immer gerade im ungünstigsten Moment den Geist aufgeben. Sind keine Ersatzakkus oder Batterien zur Hand, ist dies umso ärgerlicher. Hier kann der Magic Charger Abhilfe schaffen. Wird die Magic Mouse nicht verwendet, kann sie einfach auf den Magic Charger gelegt und zwischengeladen werden. Über Nacht wird sie ebenfalls dort abgelegt. Dabei darf der Mac natürlich nicht abgeschaltet werden, der Magic Charger wird schließlich über den USB-Anschluss mit Strom versorgt. Wer ein USB-Ladegerät angeschlossen hat, geht natürlich auch diesem Problem aus dem Weg.

Die Leistung der Akkus im Magic Charger ist mit der handelsüblicher Akkus zu vergleichen. Wir konnten keinerlei Unterschiede zwischen teuren Markenakkus und dem Batterie-Pack feststellen. Eine etwas geringere Kapazität wäre auch hinnehmbar, schließlich können die Akkus schnell und einfach nachgeladen werden.

Zusammengefasst ist der Magic Charger kein revolutionäres Produkt. Er bietet sicher auch keinen entscheidenden Mehrwert für die Magic Mouse. Wer aber den immer wieder leeren Akkus aus dem Weg gehen möchte, der sollte sich die Anschaffung des rund 50 Euro teuren Magic Charger einmal überlegen. Gerade wer täglich über mehrere Stunden hinweg über die Magic Mouse streicht. Wir halten den Preis allerdings für etwas zu hoch, etwa 30 Euro hätten dem Produkt deutlich besser gestanden.

Weiterführende Links:

Social Links

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Netgear Arlo Pro im Test - Kabellose Überwachungskamera mit Cloud

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETGEAR_ARLO_PRO-TEASER

Netgears Arlo-Cams sind schon seit einiger Zeit auf dem Markt und sicher jedem ein Begriff, der schon einmal in Betracht gezogen hat, in seinen eigenen vier Wänden oder auf seinem Grundstück eine Video-Überwachung zu installieren. Jetzt gibt es mit Arlo Pro ein neues Top-Modell, das wir... [mehr]

Ohne Kabel: Bose QuietComfort 35 und B&O Beoplay H5 im Praxistest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/BLUETOOTH-KOPFHOERER/QUIETCOMFORT_35_LOGO

Ist der 3,5-mm-Klinke-Anschluss überhaupt wegzudenken? Mit dieser Fragen werden sich ab dem Sommer sicherlich so einige Menschen beschäftigen müssen, denn offenbar plant Apple das Weglassen des Kopfhörer-Anschlusses. Doch eigentlich sollte es bei der drahtlosen Übertragung von Musik doch um... [mehr]

Samsung Gear S3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GEAR_S3_TEASER_KLEIN

Während das Android-Wear-Lager Pause macht, legt Samsung nach. Mit der auf der IFA 2016 vorgestellten Gear S3 bleibt man dem Konzept des Vorgängers treu, will hier und da aber Schwachstellen beseitigt und Stärken weiter ausgebaut haben. Das Ergebnis ist eine größere und schwerere Smartwatch,... [mehr]

Creative MUVO 2 und MUVO 2c im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/CREATIVE_MUVO_2_MUVO_2C

Wie lohnenswert das Geschäft mit Bluetooth-Lautsprechern für unterwegs sein muss, zeigt vermutlich kaum etwas so deutlich wie die unüberschaubare Anzahl an Anbietern. Abheben kann man sich entweder über den Preis oder Qualität und Ausstattung. Mit dem MUVO 2 und MUVO 2c zielt Creative auf die... [mehr]

Vernetzte Körperanalysewaage Withings Body Cardio im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WITHINGS-BODY-CARDIO/TEASER

Mit der Body Cardio hat der Hersteller Withings eine Waage entwickelt, die umfangreiche Körperanalysefunktionen bietet und die gewonnenen Daten per WLAN oder Bluetooth synchronisiert. Voll im Trend der Vernetzung ist dabei auch eine Integration mit weiteren Fitness-Diensten möglich, um das... [mehr]

Gadget Guide: Vom Schloß bis zum Gimbal

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/NEWS/AKASPAR/IHERE_02_354BAFB24B7A4618B4D110606F2DC18C

Zu Weihnachten einen Gutschein bekommen, der in Smartphone-Zubehör umgesetzt werden soll? Dann wird die Wahl alles andere als leicht. Denn auch ohne die allgegenwärtigen Hüllen und Powerbanks ist das Angebot mehr als unübersichtlich. Vor allem, wenn noch nicht entschieden ist, was genau man... [mehr]