[Sammelthread] Ryzen RAM OC + mögliche Limitierungen

@AceArcos die wheas werden von deinem Ryzen und nicht vom RAM kommen, daher wirst du vermutlich von IF 2000 auf 1900 runter müssen.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
@AceArcos die wheas werden von deinem Ryzen und nicht vom RAM kommen, daher wirst du vermutlich von IF 2000 auf 1900 runter müssen.
oder zwischensteps. IF 1900 bootet bei mir nichtmal, 1933 und 1967 ohne Probleme 24/7 stabil
 
Vielen Dank für eure Hilfe, Damit läuft mein System jetzt seit einiger Zeit ohne Fehler im MemTest
Lag wohl doch tatsächlich am GDM -

ram2b3kci.jpg
manchmal ist mehr auch weniger :-)
 
Moment, wie kann er denn CL15 mit GearDown=on haben? Ich dachte, wenn der GDM aktiv ist, muss die Zahl ohne Nachkomma durch 2 teilbar sein bzw. wird dann automatisch von 15 auf 16 gesetzt.

Haben die Höhe der ProcODT und die 'DrvStr (24,20,24,24) eigtl. einen Einfluss auf die Performance und wenn ja, in welche Richtung? Höhere Proc ODT= mehr Widerstand = weniger Leistung oder vice versa?
 
Moment, wie kann er denn CL15 mit GearDown=on haben? Ich dachte, wenn der GDM aktiv ist, muss die Zahl ohne Nachkomma durch 2 teilbar sein bzw. wird dann automatisch von 15 auf 16 gesetzt.

Haben die Höhe der ProcODT und die 'DrvStr (24,20,24,24) eigtl. einen Einfluss auf die Performance und wenn ja, in welche Richtung? Höhere Proc ODT= mehr Widerstand = weniger Leistung oder vice versa?
1. Nur bei tCL
2. Wirkt sich nicht auf die Leistung aus
 
:-) Er macht die cl15 ohne Geardown. 2,5 Stunden testmem5@anta777extreme liefen fehlerfrei durch. Dann bin ich eingeschlafen, der PC blieb an und wollte nicht mehr reagieren als ich aufstand. Kann aber auch irgendein Windows 11 Fehler mit dem standby oder ähnlich sein, da muss ich noch weiter gucken wie er sich verhält. Wenn ich das halbwegs stabil bekomme, wäre ich zufrieden. Ich glaube für Games ist die Latenz in NS mit Abstand am wichtigsten, noch vor dem Lesedurchsatz.
824hfkl2.png
 
Deine tRFC werte passen auf den ersten blick nicht ich würde da noch etwas verändern und nochmal testen.
tRFC = 565
tRFC2 = tRFC / 1.346 (420)
tRFC4 = tRFC2 /1.625 (258)
 
Ich glaube für Games ist die Latenz in NS mit Abstand am wichtigsten, noch vor dem Lesedurchsatz.
Mit ABSTAND am wichtigsten in Games ist der Copy Durchsatz.... und ob du 56 oder 52 ns Latenz hast macht nichtmal ein messbaren Unterschied in Games aus...
Und wenn du, wie ich, nur auf games drauf aus bist, vergiss memtest etc. ! Teste es einfach in den Spielen die du spielst und gut (vllt noch 3DMark). Hatte noch nie ein Bluescreen, Absturz etc. (wenn meine Games rockstable sind ) und dass seit 17 Jahren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei händisch eingetragenen Werten XMP generell aus oder XMP wählen und dann die Werte setzen?
 
Weißt du auch welche Einstellungen sich da am meisten auswirken hinsichtlich mehr Copy Durchsatz?

Danke, werde ich testen.
Ne leider nicht. Da wirds aber genug profis hier geben die dir bestimmt gerne weiterhelfen
 
kt4ayQ9.png


Habe neuen günstigen Ram bei Amazon bekommen.
Was kann man mit Micron R-die erwarten?
War mit meinem Micron E-die sehr zufrieden.

R scheint ziemlich neu zu sein, da die nicht mal im DRAM Calculator für Ryzen aufgelistet sind.
 
Gibt es schön länger und sind leider nicht wirklich pralle. Da sind selbst J-Die einiges besser.
Bei Reddit finden sich einige Ergebnisse wie z.B. 3200/C16 mit 1.38V. tRCD muss recht hoch (18+) und mit der Vdimm wäre ich bei R-Die auch eher vorsichtig.

Mydealz Deal? :d War auch am überlegen aus Neugier welche zu kaufen. :fresse:
 
Gibt es schön länger und sind leider nicht wirklich pralle. Da sind selbst J-Die einiges besser.
Bei Reddit finden sich einige Ergebnisse wie z.B. 3200/C16 mit 1.38V. tRCD muss recht hoch (18+) und mit der Vdimm wäre ich bei R-Die auch eher vorsichtig.

Mydealz Deal? :d War auch am überlegen aus Neugier welche zu kaufen. :fresse:
Ja genau.
Hatte auf Micron E-die gehofft.

Also 3600MHz will ich schon, wenn dann bald mein Ryzen 5000 upgrade kommt.
Sonst lohnt sich der Wechsel von meinen 16GB E-die auf 32GB Vollbestückung nun wirklich nicht.


Preis war halt schon sehr gut. bei 32GB für 60€
 
Micron verbaut auf den OEM Modulen meistens die jeweils neusten ICs. Ich bekam 06/2020 schon welche mit J-DIEs, wobei die eigentlich ganz gut gehen.
Die 3600MHz wirst du wohl auch mit R-Die schaffen, die Timings machen aber wahrscheinlich keine Freude.
Ich würde (ernsthaft) mit 18-20-20 bei 1.35V bei 3600MHz anfangen und mich dann runtertasten. Mit Pech muss die tRCD sogar noch höher.

Für einen reinen Post mit CL16 bei 3600 brauchte jemand bei Reddit schon 1.45V. Wobei ich mit Spannung bei R-Die vorsichtig wäre und eher etwas um die 1.35V anstreben würde.
R-Die sind 15nm ICs.

Kannst ja mal sagen, wie deine so laufen - wäre interessant.
 
Hallo zusammen,

ich habe von einem Ryzen 2600 auf einen Ryzen 5600 aufgerüstet und versuche aktuell meinen RAM-Einstellungen auszuloten (siehe Anhang). Was meint ihr zu den Einstellungen? Was könnte noch optimiert werden?


Vielen Dank und viele Grüße
Marc
 

Anhänge

  • 20220420 Ryzen 5600 Karhu RAM Test.png
    20220420 Ryzen 5600 Karhu RAM Test.png
    343,8 KB · Aufrufe: 82
Mahlzeit zusammen,

hab jetzt seit über einem Jahr mal wieder ein BIOS-Update gemacht und versuche gerade alles wieder soweit korrekt einzustellen. Sieht soweit auch gut aus, nur die Latenz
ist noch zu hoch, welches Setting habe ich denn vergessen? :)
Unbenannt.JPG
 
Hab ich so wieder eingestellt wie es das vergangene Jahr lief. Normalerweise war es ja grob so, dass evtl. die Vsoc zu neidrig ist, wenn die Latenzen nicht passen?

Vsoc 1,1V
Vddg 1,0V
Vddgs auf 1,05V

Karhu lief jetzt auf jeden Fall mal etwas über eine Stunde.
ramtest.JPG
 
VDDP 900
VDDG CCD 950, IOD 975
Wären übliche Ausgangswerte.
SoC ruhig mal bei 1,1v lassen oder halt mit diversen Programme auf Stabilität testen und ab wann die Leistung einbricht.
Proc 34 ist bestenfalls unüblich für S8B, kann natürlich stabil sein. Trotzdem mal die 36er probieren. RTTnom 7 auch mal testen.
tWR mal auf 12, tRDWR 10.. zu niedrige Timings sind nicht immer schneller, auch wenns stabil ist ;)
*SCL 2 und tRFC 266 geht bei der Spannung vielleicht auch noch..
 
Micron verbaut auf den OEM Modulen meistens die jeweils neusten ICs. Ich bekam 06/2020 schon welche mit J-DIEs, wobei die eigentlich ganz gut gehen.
Die 3600MHz wirst du wohl auch mit R-Die schaffen, die Timings machen aber wahrscheinlich keine Freude.
Ich würde (ernsthaft) mit 18-20-20 bei 1.35V bei 3600MHz anfangen und mich dann runtertasten. Mit Pech muss die tRCD sogar noch höher.

Für einen reinen Post mit CL16 bei 3600 brauchte jemand bei Reddit schon 1.45V. Wobei ich mit Spannung bei R-Die vorsichtig wäre und eher etwas um die 1.35V anstreben würde.
R-Die sind 15nm ICs.

Kannst ja mal sagen, wie deine so laufen - wäre interessant.

Zur Not werden sie wieder Verkauf.
Habe aber ein Asus T-Topolgie Board und wollte dann von 16GB auf 32 und den "dual rank" bonus mitnehmen.

Hier kosteten die 32GB genauso viel wie 16GB guter RAM zusätzlich.


Auf mehr als 1.35V will ich eh nicht. Egal welcher RAM.
Vllt klappen ja 3600MHz mit 20er Timings.
 
Ich habe mich nun auch mal mit B-Dies beglückt. Diese laufen im XMP mit 1,45V
Jetzt wollte ich mich an die Subs wagen, habe die Guides gelesen und verstehe null wo und wie ich anfangen soll.

1650483359844.png
 
Auf mehr als 1.35V will ich eh nicht. Egal welcher RAM.
Vllt klappen ja 3600MHz mit 20er Timings.
Beides unverständlich warum man das machen sollte.
1,4 oder 1,45V ist beim Ram nicht "schlimmer" als 1,35V also kann man das auch machen.
Und 20er Timings verschlechtern die Performance immens komplett Sinnfrei!
 
@Tremendous
Läuft so seit Wochen stabil.
Widerstände und Spannungen musst du natürlich individuell für dich ausloten. Insbesondere Proc und RTT weil du Single-Rank hast. *SC/SD/DD Werte erstmal ignorieren.
Ansonsten einfach mal übernehmen und testen ;)
Wenns nicht will: *SCL 4, tWRRD 4 und/oder tRCDRD 15

1650484190427.png
 
tRRDL 4 geht normal immer!
tWTRL 8 einzeln testen!

Die beiden SCL mal mit 3/3 oder 2/2 versuchen.
tRTP runter bis 8
tRDWR runter bis 8

und TRFC mal runter bis 280

Warum gehst nicht mit 1,4V+ an die Sache ran, bis 1,45V normal alles easy.

VDDP ist viel zu hoch 0.900-0,950

Rest kann man so lassen.
weiss nicht warum, hab dein Post völlig übersehen.
Danke für deine tips.

Werde mich morgen ranwagen und einzelne Parameter nach deinen Vorgaben testen.

VDDP habe ich mit 0.9 und 0.95 getestet und hatte einen erheblichen Boostverlust. Deswegen habe ich es so hoch eingestellt.
 
VIelen Dank, habe mich zusätzlich nochmal am Startpost orientiert:

1650484633686.png


Vorher und Nachher AIDA:

1650484655567.png
1650484668477.png


Ist es normal dass die Werte im L2 danach schlechter sind?
 
Kleiner Tip für Linux Leute... Meine Bombenfesten und getestesteten Timings im RAM, waren zwar unter Windows stabil. Unter Linux gab es jetzt täglich freezesz. Der Rechner bleibt einfach stehen... Ich bin wieder zurück zu DDR4-3600 und CL16-16-16-16.
Also was unter Windows stabil ist, kann unter Linux freezen... Schöner Mist...
 
VDDP von 900mV auf 895mV hat mich von einem WHEA ID19 in 2-4 Tagen auf 0 WHEA in 2-3 Wochen Dauerlauf gebracht ;)
Nur mal so in welcher Range VDDP nen Einfluss hat :fresse2:
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh