Aktuelles

RTX 3060Ti Hardmodding - Bins ans Limit und weiter

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Hallo liebe Forengemeinde :wink:

mich hat die harte Langeweile eingeholt und als braver Student sitze ich in den Semesterferien natürlich zuhause und ... mach, was so
Studenten hald machen . .. :hust:

Jedenfalls, nachdem die ganzen Karten alle ein wenig teurer geworden sind und die 3090 schon durchgelutscht ist,
hab ich mich einer 3060Ti angenommen. In diesem Fall ist das Testsubjekt eine KFA² EX 1 Click OC.

Nicht die beste Karte, auch weil sie nur 6 Phasen für VCore bereitstellt und 2 für Memory. Der 1x 8Pin machts auch nicht wirklich besser.
Aber was solls. Das geht schon. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Nachdem ich die Karte bekommen hab, hab ich sie natürlich erstmal auf Herz und Niere durch den Port Royal gepresst.
Nach einem kurzem Binning war klar: okay die Karte kann was taugen. 0.9V und 2025MHz sieht man nicht alle Tage und das auf Luft.
Ziemlich schnell gings dann auch schon ans Modden.

Ich werde die Mods in Abschnitte unterteilen, damit das alles ein wenig übersichtlicher wird, was ich an der Karte machen werde und gemacht habe.


1. Mod

Als erstes muss eigentlich immer Flüssigmetall drauf und Shunts. Das ist so das Pflichtprogramm bei Nvidia.
Die originalen Lüfter sind zwar leise.. aber ehrlich gesagt, gehts mir nur um Performance.
Also Lüfterblende ebenfalls einkassiert und dafür 2 fette 3000rpm 140mm Lüfter hingestellt.

Wie Nvidia das Powerlimit ausliest, bleibt mir ein Rätsel. Trotz Shunts komme ich hier ins Powerlimit und die Karte regelt sich selbst runter.
Ich konnte zwar die Aufnahmeleistung um gut 8% erhöhen ~240W, aber das reichte noch lange nicht.
Durch Flüssigmetall und Deshroud konnte ich die Karte trotz höherer Leistungsaufnahme auf dem gleichen Temperaturniveau halten

Benchaufbau.jpg


2. Mod

Nach dem ich relativ schnell gemerkt habe, die Karte kann, aber geht nicht, weil VRM Konzept einfach kake und einfach fast keine Kapazität,
war mir relativ schnell bewusst: Da muss Kapazität drauf. Und zwar Flott. Als erstes habe ich 2 SP Caps auf der Rückseite gegen
16 MLCCs ausgetauscht. Das war ein zweischneidiger Deal... auf der einen Seite habe ich 470uF x2 weggelötet, auf der anderen
Seite "nur" 16x 47uF dazu... da fehlen also noch 4x 47uF. Zwar sind die MLCCs um einiges besser, aber Kapazität bleibt Kapazität und da mangelt
es der Karte doch sehr.

Dazu habe ich den Memory einfach mal schnell 2 SP Caps verpasst, damit dieser auch mal etwas stabilere Spannung bekommt.
Vor allem die letzteren Rammodule (ganz links), müssen eigentlich fast sterben, so weit weg, wie diese vom VRM weg sind.

Am Ende haben die 2 zusätzlichen SP Caps es richtig rausgerissen. Der Memory konnte von +1000 auf +1100 angehoben werden.
Ohne jegliche Mehrspannung ist das ein krasses Ergebnis!

Am Core ging leider nicht viel mehr, aber das war mir im Voraus schon klar, weils kein guter Trade war.

Memory Caps.jpg

SP Caps - MLCCs.jpg


3. Mod

Nachdem ich Blut geleckt habe, was Kapazität angeht, war mir schnell klar, dass ich der der Karte noch mehr servieren muss.
Die 6 Phasen sind einfach Kake.

Also hat der Memory folgendes bekommen.
2x 820uF 2.5V THT Kondensatoren - Output Filtering
8x 47uF MLCCs - Output Filtering
2x 120uF 16V SMD Kondensatoren - Input Filtering

Der Core hat insgesamt 18x 47uF MLCCs bekommen.
Davon sind 8 direkt hinter dem Core gedoubled.

Am Memory hat es gute 25-50MHz gebracht. Ist okay. Der Sweetpoint dürfte erreicht sein.
Der Core hat dafür umso mehr profitiert. Konnte gleich nochmal gute 45MHz mehr erreichen.
Aber jetzt war es klar, ich muss mich um das Powerlimit kümmern, das mir immer im Weg steht.

Memory Caps V2.jpg

In capacity we trust.jpg


4. Mod

Über den verbauten Mikrocontroller, der die Shunts überwacht, findet man so gut wie kein Datasheet.
Sein NC... Gegenspieler ist zwar Pinkompatibel... aber ganz ehrlich... bevor ich mich in einen falschen
Controller reinfuchse, nur um dann enttäuscht zu werden... dachte ich. Ich probiers mal mit dem Shunts hinter jeder
Powerstage. Bei den VCore sinds 1R8 und bei den Memorys sind 1R0. Jeweils gekauft und aufgelötet.
Das Powerreading hat sich tatsächlich verändert und ich bekam nochmal gut 5-10W dazu.
Aber auch bei weitem nicht ausreichend. Eine andere Lösung musste her.

1R8 Widerstände.jpg


5. Mod

Durch Rücksprache mit anderen findet man relativ schnell heraus,
dass das Powerreading ziemlich schnell egal wird, wenn man mit nem Poti an die Sache rangeht.
Da der UP9512R nicht sonderlich viel anders ist als der UP9511, hab ich kurzerhand die Verbindungspunkte
zu VRef In und VRef Out ausgemessen
2 Widerstände entfernt, welche zu VRef In gehen und dann über ein kleines Widerstandsnetzwerk meine eigene kleine Schaltung integriert.
Durch diese Verschaltung erhält man eine maximal Spannung von 1.7V, sowie eine minimale Spannung von ca. 0.6V.

Nach einem kurzen Test war klar: Sehr gut. Das Powerlimit ist entfernt und wir können endlich losstarten.

Spannungspoti.jpg

Voldmod.jpg


6. Mod

Natürlich muss der Memory auch brav mitziehen und darf nicht alleine gelassen werden.
Als erstes musste ich den VReg ausfindig machen, was bei der Größe schon eine... etwas anspruchsvolle Aufgabe war.
Also sagen wir so... das "Finden" ging relativ leicht von der Hand, das Identifizieren war etwas tricky.
Aber am Ende hat er sich als uP1666Q gezeigt, zu welchen man viele Datasheets findet.

Ich werde die 2 Widerstände zu VRef In entfernen und meine eigene kleine Widerstandsschaltung dranhängen.
Mit dieser Schaltung lässt sich dann der Memory bequem von 1.35V bis 1.5V einstellen.

08.09.2021
Habe mich dazu entschieden das Netzwerk ein wenig zu ändern, um mehr Einstellbereich zu bekommen.
Verbaut habe statt dem 1800Ohm Widerstand einen 520Ohm und statt dem 680Ohm, einen 210Ohm.
Damit bekommt man einen Bereich von etwa 1.1V - 1.5V.
Warum ich den Einstellbereich unter Serie gewählt habe? Nach dem neuesten Video von Buildzoid soll
SKHynix VRAM besser clocken mit weniger Spannung! Ja tatsächlich. Daher habe ich in "letzter Minute",
nochmal meine Schaltung abgeändert.

3060Ti Memory Poti 2.jpg

3060Ti Memory Poti.jpg

3060Ti Memory Voltage.jpg


7. Mod

Immer mit dem Multimeter messen müssen, is ne ziemlich uncoole Sache.
Zum Einen misst man ja während die Karte läuft, also mal abrutschen könnte das letzte Mal messen gewesen sein und
zum Anderen muss auch sagen, dass sich 2 Messspitzen ziemlich schlecht halten lassen, während man gleichzeitig noch
versucht einen Spindeltrimmer zu drehen.

Zum Glück gibts für ein paar Euros und Aufwand kleine Digitalanzeigen.
Allerdings muss man diese Anzeigen erstmal kalibrieren, da diese in diesem Spannungsbereich überhaupt nicht stimmen.
Selbst wenn sie dann kalibriert sind, stimmen sie auch nur in diesen Spannungsbereich. Das ist aber natürlich ausreichend,
zumindest, sollten mal über 2V in der GPU oder im RAM landen, spielt es eine sehr unwesentliche Rolle, ob es nun 2.1 oder 2.2V waren.

Zusammengefasst kann man sagen. I like und die Karte spricht wieder ein bisschen mehr mit mir.

Voltmeter.jpg

Voltmeter1.jpg


8. Mod

Ich denke zu dem Bild gibts nicht viel zu sagen.
Ein paar 2.5V 820uF Kondensatoren mit low ESR und damit belasse ich es erstmal, was Kapazität angeht.
Denke nicht, dass die Karte noch mehr benötigen würde / könnte.
Ich hoffs zumindest. Sagen wir so... Ich hätte nen Oszi zum Rausmessen, aber selbst wenn... ändern kann ich
es eh nicht mehr. Also... Ich könnte nur beschwerlich mehr Kapazität hinzufügen und irgendwann is auch mal gut,
schließlich hat die Karte jetzt deutlich mehr als die doppelte Kapazität drauf :bigok: :hust:
820uFCAPS.jpg


Zeit, das Ding zu drücken.

Was wären die Mods, wenn man nicht am Ende damit Rekorde holt.
Hab ich auch gemacht. DICE dein Freund und Helfer.
Wie gut das allerdings geklappt hat, kann man im in diesem Post sehen
Aber gut, nun zu HWBot:

a0edcc0c-df10-4a7f-a97b-3d1c61b8482c.jpg


Ich hoffe euch gefällt was ich tue und ich würde sagen. Bis zur nächsten Modifikation :wink:

-Xtremefunky :hust:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

nightwatch

Enthusiast
Mitglied seit
23.11.2006
Beiträge
3.180
Ort
Hannover
Hast Du schon getestet was damit geht?
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Hast Du schon getestet was damit geht?
Durch die viele Spielrei mit dem Powerlimit und weil ich noch auf die Kondensatoren warte, sowie ich die GDDR aufdrehen möchte,
hab ich nur extrem billige Wärmeleitpaste und Pads drauf. Die erste Annahme bis jetzt ist aber, dass die Karte
trotz des schlechten Kühlzustands mehr Performance bietet als mit Flüssigmetall und höchster Powerlimitbegrenzung :wink:

Sobald alles da ist, inkl. Netzteil, werd ich die Karte ordentlich aufdrehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SoDoM-XP

Enthusiast
Mitglied seit
05.03.2007
Beiträge
401
Ort
NRW
Bin mal auf Fakten gespannt. Max. Clock und so. Machste dann auch mal einen Time Spy?
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.546
Und nach sowas frage ich mich immer, warum da nicht gleich solche Komponenten aufgelötet werden. Also abgesehen vom Powerlimit, aber z.B. die Kondensatoren.
Ich gehe mal schwer davon aus, das die neuen nur wenige Cent teurer sind, als die Originalen, und das im Endkundenhandel.

Centbeträge... bei einer UVP von 499€....

Nicht wegen der Mehrleistung, sondern es wird halt wegen ein paar Cents wohl am Limit gebaut, das es gerade so noch geht...
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Bin mal auf Fakten gespannt. Max. Clock und so.
Same. Möchte aber noch weitere Kondensatoren draufklatschen und den Die noch abschleifen.
Bevor ich anfange da wirklich hardcore reinzutreten :bigok:

Machste dann auch mal einen Time Spy?
Schieb die Karte einmal komplett durch HWBot durch.
Also quasi 1x 3DMark komplett und Superposition.


sondern es wird halt wegen ein paar Cents wohl am Limit gebaut,
Die Argumentation ist meistens, dass 10 Cent x 100.000 auch schon 10.000€ sind.
Allerdings muss man auch einwerfen: Kann man die Cents wirklich als fair gespart ansehen, wenn das Produkt am Ende merklich
schlechter geworden ist?
Im Endeffekt gehts in eine Endlos Diskussion.
Die einen sagen, Produkt hält Serien spezifikation, die anderen sagen 3090 2GHz CTD Problematik (also wohl doch nicht). Ich sage:

Ich nehms wies kommt. Wenn hald was drauf muss.. muss hald was drauf :bigok:
 

Liesel Weppen

Experte
Mitglied seit
20.07.2017
Beiträge
4.546
Ich nehms wies kommt. Wenn hald was drauf muss.. muss hald was drauf :bigok:
Die meisten Leute haben weder das Wissen noch das können, noch die technische Ausstattung um da mal eben "was drauf" zu machen.

Und das 100.000 x 10ct sind 10.000€ mehr, lasse ich auch nicht gelten und kontere mit:
Dann verbaut man eben 100.000 x 10ct mehr und verlangt dafür 1€ mehr für das Endprodukt. Sind 90.000€ mehr. :p
 

VL125

unverhältnismäßig absurd
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
14.301
Geile Sache. Bin neidisch auf dein können, ich würde mich nicht an meine Karte trauen :fresse:
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
26.303
Ort
Laupheim

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Geile Sache. Bin neidisch auf dein können, ich würde mich nicht an meine Karte trauen :fresse:
Hab hald den Lötkolben vorm Stift in die Hand gedrückt bekommen :bigok:
Habe aber trotzdem immer Respekt vor der Technik und nimm nie etwas auf "die leichte Schulter".

E-Technik-Student? 😅👍
Bestimmt irgendwas in der Richtung
Ins Schwarze getroffen. Elektro- und Informationstechnik :hust:
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Mein Seasonic Netzteil ist mittlerweile angekommen.
Die restlichen Kondensatoren sind so gut wie am Weg.
In der Zwischenzeit hab ich meinen kleinen Spannungscontroller für den Memory ausfindig machen können.
Ist ein uP1666Q. Is schon scheiße klein das Teil.
Hab ca. 5 Minuten gebrauch um ihn zu identifizieren. ..
Aber immerhin. Datasheet gezogen. Ausgemessen und schon mal ein einigermaßen gutes
Widerstandsnetzwerk berechnet, womit sich ein schöner Spannungsbereich einstellen lässt.
1.35-1.5V

Findet man dann (gleich) alles im Mod Nr.6
 

ultiNaT3

Experte
Mitglied seit
06.10.2013
Beiträge
676
Ort
Leipzig
Hab den Thread mal abboniert - bin gespannt, wie weit du das kleine Ding peitschen kannst :fresse:
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Samstag Nachmittag, was gibt es schöneres als ein paar Spannungsanzeigen dranzubauen. (7. Mod) :hust: :wink:
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Montag Nachmittag, der Postbote hat mir schöne Sachen gebracht.
Danke @Zaudi für den Support an der Stelle.
8. Mod hinzugefügt.

Bald gehts in die heiße Phase. Teile für den VMem Mod liegen schon in der 24h Abholstation vom Conrad und werde
ich morgen oder übermorgen abholen. Dann ist die Karte erstmal fertig und es wird Ergebnisse geben :bigok:
 

taeddyyy

Enthusiast
Mitglied seit
20.01.2017
Beiträge
3.399
Ich versteh davon fast nur Bahnhof, finds aber trotzdem geil Bilder davon zu sehen und deinen Fortschritt zu verfolgen. Respekt für deine Leistung!
 

Spankmaster

Bikinis & Thongs
Mitglied seit
05.02.2008
Beiträge
3.248
Ort
Hinter Chantal
Nice @xtremefunky :-)
Bei den MLCCs noch drauf achten, dass mit anliegender Spannung von den 47µF keine 47µF mehr übrig bleiben, je nach Nennspannung des Cs kann das schon richtig in den Keller runter.
Auf wieviel wird denn auf der Platine runtergewandelt? 2,5 bis 4V?
Lade Dir mal die DC-Bias Kurven runter.
Bei uns auf der Homepage gibt es ein Sim-Tool, für unsere MLCCs dann halt ;-)
(Link ist japanisch, Seite Englisch)
 

andreef

Enthusiast
Mitglied seit
11.09.2008
Beiträge
5.210
Ort
Erfurt/ Thüringen
Alter da hat jemand Ahnung... Ich versteh zwar nix davon aber scheint geil zu sein 😁👌✌️daumen hoch, schön das es noch leute wie dich gibt. Siehe 2 posts über mir xD
 

Salazarian

Enthusiast
Mitglied seit
10.11.2010
Beiträge
429
Wie verteilst du die Flüssigmetalwärmeleitpaste? Kann man Acryllack (Nagellack bsp.) um den Chip herum bedenkenlos applizieren, um so die Transistoren etc. zu schützen vor der FMWLP?

Ich kam mit denen auf CPUs nicht klar.

Danke dir für deine Antwort.
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Lade Dir mal die DC-Bias Kurven runter.
Bei uns auf der Homepage gibt es ein Sim-Tool, für unsere MLCCs dann halt ;-)
Mächtiges Tool! Danke dafür! So was hab ich schon lange gesucht.
Meistens findet man ja zu solchen MLCCs keine Datasheets.
Jedenfalls, nein, solche hohen Spannungen liegen da nicht an bei den MLCCs.
Meine MLCCs liegen im Schnitt irgendwo um die 1.1-1.5V an. Wobei die 1.5V eher nur Memory sind
und beim Chip selbst eher so an die 1.2-1.3V anliegen werden. Nach den meisten Spannungskennlinien, müsste
das eigentlich noch sehr gut passen. Zumindest die meisten MLCCs sind in dem Bereich noch ziemlich performant.
Ich hoffe daher, dass die, welche ich mir damals von Mouser geholt hab auch ungefähr nach dem Schema sind.
Waren zumindest eine der teuersten. So weit ich mich erinnern kann.

1630845729407.png


Wie verteilst du die Flüssigmetalwärmeleitpaste? Kann man Acryllack (Nagellack bsp.) um den Chip herum bedenkenlos applizieren, um so die Transistoren etc. zu schützen vor der FMWLP?

Ich kam mit denen auf CPUs nicht klar.

Danke dir für deine Antwort.
Ganz normal, mit dem kleinen Stäbchen, der bei Conductonaut dabei ist.
Ansonstents tuts PCB lack, oder Nagellack der keine Metallpartikel drin hat.
Alternativ müsste auch bald der rote Lack vom Bauer aufm Markt sein. Manche verwenden auch
Wärmeleitpaste. Gibt eigentlich da viele Möglichkeiten. Ich persönlich wechsele je nach Lust und Laune zwischen
Nagellack und Kapton Tape.

Aber was ich gleich sagen kann. Auf der CPU (zumindest wenn du auf dem Die meinst), ist es nicht großartig anders als auf der GPU.
In fact, gehts bei der CPU wesentlich leichter, da dort deutlich weniger Kondensatoren vorhanden sind oder teilweise gar keine.
Das passiert dir bei einer GPU nicht, da haste je nach Chipgröße immer einen ganzen Batzen SMD MLCCs und Widerstände.
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Sooooo, die letzten Tage waren etwas mit Stress behaftet und ich konnte mich nicht wirklich der Karte widmen...
Heute wurds zum Glück etwas ruhiger und ich konnte daher den VMem Mod vollenden.
Durch neue Erfahrungswerte von BZ habe ich das Widerstandsnetzwerk nochmal ein wenig überarbeitet um einen
größeren Spannungsbereich zu bekommen.
Das funktioniert soweit auch sehr gut.
Die Karte ist jetzt eigentlich soweit fertig und ich muss nur noch ordentlich Flüssigmetall und Wärmeleitpads draufpacken und
dann kann ich endlich Ergebnisse servieren :hail:
Danke an alle, für ihre Geduld, es bis hierher auszuhalten :bigok:
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Also.... Ergebnisse.
Mit dem Luftkühler bekomme ich die Karte auf knapp über 2100MHz. Dabei hat die Karte ca. 60°C und 80°C auf dem Hotspot.
Mehr geht da leider nicht. Da müsste sonst ein größerer Kühler drauf.
Ansonsten Memory hat ja bei +1000MHz aufgehört und durch die Mods ist der jetzt bei +1350MHz rausgekommen.
Auch ein recht beachtlicher Sprung, bei (!) weniger Leistungsaufnahme und längerer Lebenszeit, da der Memory um ca. 0.12V undervolted ist!

Jedenfalls, die ganzen Mods hab ich natürlich nicht gemacht, damit ich hier auf Luftkühlung rumdümpel, sondern damit ich Rekorde holen kann.
Gestern und Vorgestern hab ich dann leihweise einen DICE Pot bekommen und damit 6 WR geholt.
TimeSpy, TimeSpy Extreme, Fire Strike Extreme, Fire Strike Ultra, SP 8K Opt., Port Royal.
Damit bin ich schon einigermaßen zufrieden... allerdings, hab ich bei den Scores schon ordentlich Punkte "liegen lassen".
Zum einen, hab ich nur bei den TS meinen 9980XE verwendet (sonst nur den 7900X) und zum anderen konnte ich den wiederum nur auf 4.5GHz laufen lassen,
da das Netzteil zu schwach war.
Desweiteren war der DICE Pot schon etwas älter und so "gut" hat er auch gekühlt.... Wo es am Anfang des Benchmarks -55°C waren, sind es am Ende nur noch um die -8°C gewesen.
Das ist schon.... schwach und hat natürlich auf den GPU Takt gedrückt. Am Ende konnte ich so 2355MHz machen, bei gerade mal +30mV mehr (300W),
was für Ampere schon recht ordentlich ist, aber.... hätte der Pot die 300W einigermaßen weggezogen würde die Karte ohne Probleme bei der Spannung und um -40°C
2400MHz+ drücken können. Je nach Pot dann natürlich noch ordentlich Spannung und dann wär das schon Richtung 2500MHz gegangen.

Was auch recht unüblich ist, dass meine Karte Probleme mit dem IMC bekommt zwischen -20°C und 0°C. Deswegen musste ich den Memory clock senken.
Die Karte hätte ohne Probleme +1500MHz beim Benchmarken gedrückt, aber sobald der IMC in dieser Temperaturrange ist, kackt er ab.
Das ist schon sehr komisch. Normalerweise kackt so ein IMC komplett weg, wenn er zu kalt wird und hat nicht nur einen "Temperaturbereich".
Auch da hätte ein stärkerer Pot Abhilfe geschaffen. So musste ich teilweise auf bis zu +1000MHz zurückgehen.. :kotz:


Vielleicht hole ich mir mal einen stärkeren Pot, damit ich da nochmal ordentlich nachbenchen kann.
Insgesamt bin ich zufrieden, aber die Scores sind far from perfect.

Aber insgesamt betrachtet kann ich meine Journey mit der Karte jetzt erfolgreich abschließen und beende das Kapitel 3060Ti erstmal.
Ich hoffe ich konnte dem ein oder anderen weiterhelfen, wenns um Modding geht und wenn jemand Fragen hat,
steh ich natürlich auch zur Verfügung.

0763bba6-b383-4320-bdac-ae5e99517aee.jpg


-Xtremefunky
:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

ra773

Experte
Mitglied seit
21.11.2016
Beiträge
1.734
Ort
Hamburg
hi,
der 3060ti War startet.


Buildzoid will dich wohl herausfordern.
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
hi,
der 3060ti War startet.


Buildzoid will dich wohl herausfordern.

Prinzipiell hab ich ihn herausgefordert :hust:
Eigentlich wollte er seine 3060Ti nicht mit Dice oder LN2 benchmarken, aber nachdem ich P1 gesneaked hab,
hat er wohl sein Mind gechanged und seine Karte gedrückt.
Jedenfalls, würde ich zu gerne nochmal ne Session starten.
Auch mit nem stärkeren Netzteil, damit ich den 18 Kerner hier auf 5.3GHz drücken kann.
Aber dazu fehlt mir leider der richtige DICE pot ://
 
Zuletzt bearbeitet:

ra773

Experte
Mitglied seit
21.11.2016
Beiträge
1.734
Ort
Hamburg
Prinzipiell hab ich ihn herausgefordert :hust:
Eigentlich wollte er seine 3060Ti nicht mit Dince oder LN2 benchmarken, aber nachdem ich P1 gesneaked hab,
hat er wohl sein Mind gechanged und seine Karte gedrückt.
Jedenfalls, würde ich zu gerne nochmal ne Session starten.
Auch mit nem stärkeren Netzteil, damit ich den 18 Kerner hier auf 5.3GHz drücken kann.
Aber dazu fehlt mir leider der richtige DICE pot ://
Muss doch hier jmd geben, der dir einen Pot leihen kann.
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Muss doch hier jmd geben, der dir einen Pot leihen kann.
leihen ja, aber hald auch den richtigen.
Der letzte Dice pot war hald leider ein Reinfall.
Chilled Water hätte tatsächlich besser funktioniert und wäre weniger stressig gewesen.
True Story.
 

ultiNaT3

Experte
Mitglied seit
06.10.2013
Beiträge
676
Ort
Leipzig
Ich hätte einen Kingpin-TREX den ich dir ausleihen könnte.
Liegt aktuell nur bei mir rum, das Ding will auch malwieder cool sein :fresse:
 

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567

xtremefunky

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
25.08.2013
Beiträge
2.567
Also... dank dem Pot vom @ultiNaT3 konnte ich die 3060Ti nochmal benchmarken,
aber leider nur meinen Score verbessern. Für den LN2 run vom Buildzoid hats leider nicht gereicht.
Anders als der Letzte Pot konnte er die Grafikkarte auf -36°C unter Last halten! Was schon sehr geil ist.
Spannung dabei waren 1.22V und ich konnte einen Takt einstellen von über 2450MHz! Das ist schon insane!
Zumindest für meine Verhältnisse ist es insane.
Leider hats aber nicht gereicht bzw. wenn ich mehr Takt fahren hätte wollen, hätte ich mehr Spannung benötigt.
Hätte mich nicht gestört, aber die Phasen. Über 1.22V hat die OCP getripped und die Karte hat "brav" abgeschalten...
Alsoooo sind an der Stelle 6 Phasen für nen guten DICE Pot zu wenig. Schade!
Im Endeffekt gibts also nur noch den Ausweg über bessere Kühlung. Da ich aber nicht an LN2 komme, wird das leider auch nichts.
Naja. Gut. Ist hald so. Kann man nichts machen. Achso ja: Ich hab an den Pot Wärmeleitpads gemacht, damit der Memory
gekühlt wird. Skaliert sehr geil mit Kälte! Karte konnte am Ende +1500-1900MHz. Das ist schon sehr sexy.

dd5a6a61-ca99-4b78-a53b-3725b81adf1d.jpg

e88ecdb9-d521-459d-888e-990d93d83947.jpg
 
Oben Unten