[Business] Notebook gleich schnell Einsatzbereit wie ein Macbook?

jack3ss

Urgestein
Thread Starter
Mitglied seit
28.12.2006
Beiträge
5.375
Ort
Dornbirn
Hi zusammen,

ich habe derzeit ein M1 Macbook, verwende es aber inzwischen nur noch als Office Maschine...
An sich würde da ein "normales" Notebook auch reichen.

Das einzige das mich bisher davon abgehalten hat zurück zu wechseln ist, dass ich bisher noch nicht herausgefunden habe,
ob es möglich ist ein Notebook gleich zu konfigurieren wie ein Macbook wenn es zugeklappt wird...

Macbooks schaltet man per se ja niemals aus und ein, man klappt sie auf und zu und sie sind instant einsatzbereit
geht das mit einem Notebook auch?

Mein Problem ist, dass ich das Macbook täglich sicher 20x auf und zuklappe, da ich ständig den Standtort wechsle...
Wenn ich das Notebook da jedes mal starten müsste oder auch nur aus dem Ruhezustand holen müsste... nein danke !

Danke für Antworten und Tipps :)
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Windows Notebooks starten aus dem Standby heraus ähnlich schnell wie Macbooks. Ich verstehe den Sinn hinter deiner Wechselabsicht aber nicht so ganz. Was versprichst du dir davon, auf ein "normales" Notebook umzusteigen?
 
weniger eine Intention,
mehr eine generelle Überlegung.. so lange das Macbook läuft und ich alles darauf machen kann werd ichs behalten 8-)

werd demnächst nen Notebook für einen Kollegen einrichten und möcht bei der Gelegenheit ausprobieren,
ob man das gleich schnell starten (einsatzbereit) lassen kann wie nen Macbook
 
Zuletzt bearbeitet:
Macbooks schaltet man per se ja niemals aus und ein, man klappt sie auf und zu und sie sind instant einsatzbereit
geht das mit einem Notebook auch?
Ja geht es, aber du sprichst ein ganz anderes Problem an: Modern Standby.

Normal haben Notebooks früher immer den S3-Standby benutzt, der Prozessor usw. wurden abgeschaltet aber der RAM blieb in Betrieb. Es hat 3-4 Sekunden gedauert und das Notebook war wieder einsatzbereit.
Der Stromverbrauch in diesem Modus ist gering, 100% voraussehbar und immer gleich.

Neue Laptops haben den Modern Standby oft an Bord, dadurch sind sie wirklich sofort einsatzbereit, sobald sie aufgeklappt haben.
Dies hat allerdings einen enormen Nachteil. Der Grund, wieso sie sofort einsatzbereit sind ist der, dass das gesamte System inkl. CPU aktiv bleibt, nur halt im Leerlauf arbeiten. Dadurch soll das Notebook nicht nur mit dem Internet verbunden bleiben sondern auch z.B. im Hintergrund Updates zu installieren, Push-Benachrichtigungen zu erhalten oder auch weiter Musik spielen.

Der große Nachteil ist aber der massiv erhöhte Stromverbrauch sowie die Unberechenbarkeit der Akkulaufzeit, ein solches Notebook kann am nächsten Tag, obwohl am Abend vorher vollgeladen, schon wieder leer sein. Auch kann man ein solches Notebook im Standby nicht mehr im Rucksack transportieren, denn es kann aufgrund der Prozessorlast sehr heiß werden.

Auch Linus hat ein Video zu dem Thema gemacht:

Daher kommen für mich nur Notebooks infrage, die Firmwareseitig den S3-Standby noch unterstützen. Dadurch fällt Dell z.B. komplett weg.
Dell hat das in seinem Forum sogar angepinnt:
 
Die Frage ist nur, was macht Apple da besser?
dort geht das ja auch...
und der Akku verliert über nacht vllt 5% wenn überhaupt und das Macbook wird dabei nicht heiß sondern bleibt kalt...

also fazit, geht am Notebook nicht
 
Apple setzt auf ARM-Chips, die sind mit x86 auf Windows überhaupt nicht vergleichbar. Außerdem ist das auch eine vollständig geschlossene Platform, bei der Apple Software und Hardware selbst entwickelt.

Es geht ja auch unter Windows, man braucht halt ein Notebook mit S3-Standby. Man muss halt bei Notebooks genau wissen, was man will und kann sich dann das passende Gerät heraussuchen. Das kann je nach Ansprüchen sehr lange dauern.
Für mich käme z.B. ein Macbook nicht infrage, denn es hat mir ein viel zu träges Touchpad und ein schlierendes Display. Ist halt sehr schade, denn der Rest ist wirklich hervorragend, insbesondere die Akkulaufzeit und die restlichen Eigenschaften des Displays, insbesondere dessen Entspiegelung und das Mini-LED-Backlight. Aber hilft nichts, wenn die beiden genannten Punkte für mich der Dealbreaker sind.
 
Die Frage ist nur, was macht Apple da besser?
dort geht das ja auch...
und der Akku verliert über nacht vllt 5% wenn überhaupt und das Macbook wird dabei nicht heiß sondern bleibt kalt...

also fazit, geht am Notebook nicht
- Apple's Chips können den Energieverbrauch um ein vielfaches niedriger senken als Intel/AMD Chips. Wie viel davon auf ARM vs. x86 zurückzuführen ist, den Fertigungsprozess oder auch das Chipdesign selbst, weiß ich aber nicht.
Bei meinem M1 habe ich schon mal 0,040 Watt gesehen im Idle. Nicht zugeklappt, im Idle. Auf dem Desktop beim nichts tun. Zugeklappt und deep sleep ist es nochmal ne andere Liga. Ist in dem Fall nichts anderes wie bei einem Tablet.
u.A. bleibt der Energieverbrauch auch bedeutend niedriger, wenn Task XY ausgeführt wird. Die Spikes, auf wie viel Watt es kurz hoch schießt bei Task XY ist bei den Apple Chips deutlich niedriger als bei x86 Chips, daher halten die gefühlt ewig, selbst wenn man aktiv etwas macht.
- MacOS kommt auch von Apple, und die programmieren den standby/Ruhezustand so, wie sie es wollen/brauchen, und was bei dem Chip möglich ist.

Sprich: Bei den Macbooks wird der Energieverbrauch zugeklappt auf nahezu nichts gesenkt.

Bei Windows kann es schon teilweise nah ran kommen je nach Standby stufe und Settings, aber beim Energieverbrauch geht's aktuell nicht auf das niedrige Level runter. Zumal es beim Windows standby auch mal passieren kann, dass es nicht zuverlässig schlafen legt und nach paar stunden leer ist. Wobei das eher sehr selten passieren sollte.

Apple setzt auf ARM-Chips, die sind mit x86 auf Windows überhaupt nicht vergleichbar.
Die sind selbstverständlich genau so vergleichbar, wie AMD- und Nvidia-Grafikkarten.
Da sind auch unterschiedliche Architekturen, aber 100%ig vergleichbar sind sie, weil sie die gleichen Aufgaben erledigen.

Ob ein x86 Chip Chrome öffnet oder ein M1 interessiert den Anwender nicht ;)
 
Windows Notebooks starten aus dem Standby heraus ähnlich schnell wie Macbooks. Ich verstehe den Sinn hinter deiner Wechselabsicht aber nicht so ganz. Was versprichst du dir davon, auf ein "normales" Notebook umzusteigen?
Diese Aussage stimmt leider nicht ganz. Ohne Apple unnötig zu loben aber nach dem Stand-by ist ein MacBook innerhalb einer halben Sekunde voll einsatzbereit. Es gibt nicht ein Gerät in der Windowswelt welches ebenfalls so schnell bereit ist. Vor allem seit den immer mehr eingesetzten miesen Modern Stand-by.

@SynergyCore
Hat nichts mit den ARM Prozessoren von Apple zu tun. Auch bei den MacBooks welche noch Intelprozessoren nutzten waren die Geräte sofort nach dem Stand-by einsatzbereit. (I9 9880 usw.) Wo du allerdings recht hast ist dass es vermutlich an diversen Optimierungen liegt. Einer der wenigen Vorteile eines geschlossenen Systems.
 
Es gibt nicht ein Gerät in der Windowswelt welches ebenfalls so schnell bereit ist. Vor allem seit den immer mehr eingesetzten miesen Modern Stand-by.
Ja gut der Modern Standby hat genau das ja als Vorteil dass es sofort da ist, aber eben mit dem massiven Nachteil des zufälligen massiven Battery Drains und der allgemein miesen Standby Laufzeit.
Ich kann allerdings nicht sagen obs jetzt auf die Sekunde so schnell ist wie ein Macbook.

Hat nichts mit den ARM Prozessoren von Apple zu tun. Auch bei den MacBooks welche noch Intelprozessoren nutzten waren die Geräte sofort nach dem Stand-by einsatzbereit. (I9 9880 usw.)
Ok gut zu wissen, dachte das kam erst mit ARM, mein Gedankengang war, dass die halt dauerhaft aktiv sein können weil sie sehr wenig Strom im Idle verbrauchen, ähnlich einem Smartphones. Aber wird wohl wirklich daran liegen, dass sich Apple intern auch an keine Standards halten muss was Energiezustände der Hardware angeht, ist ja komplett ihr System.
 
Diese Aussage stimmt leider nicht ganz. Ohne Apple unnötig zu loben aber nach dem Stand-by ist ein MacBook innerhalb einer halben Sekunde voll einsatzbereit. Es gibt nicht ein Gerät in der Windowswelt welches ebenfalls so schnell bereit ist. Vor allem seit den immer mehr eingesetzten miesen Modern Stand-by.
Deshalb schreibe ich ja auch ÄHNLICH schnell, von daher stimmt meine Aussage. Ob der Rechner nun 0,5 oder 1 Sekunde für das Erwachen aus dem Standby benötigt, dürfte für die meisten User wohl unerheblich sein, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
@o_dosed.log
Na, auch 1 Sekunde sind unter Windows nicht realistisch. Die Unterschiede sind schon gewaltig. (Selber testen)
 
Gutes schnelles Windows Book,
Schnellstart aktiviert sofort da ,
oder wenn man runter fährt mir Ruhezustand ,
kann man so einstellen wenn Notebook Klappe zu Ruhezustand.

Frage Ja wenn es so einstellt !
 

Anhänge

  • Zwischenablage_12-18-2023_01.jpg
    Zwischenablage_12-18-2023_01.jpg
    99,6 KB · Aufrufe: 28
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh