[Kaufberatung] Netzteile - Stand: 01/2024 (Bitte Startpost lesen!)

Update: Habe noch einige Netzteile für unter 100€ gefunden die meinen Anforderungen entsprechen. Gibt's da eine klare Kaufempfehlung?
Update2: Habe mich praktisch auf das EVGA SuperNOVA G2 650W festgelegt. Außer es gibt eine gleichwertige aber günstigere Alternative?

Ich suche ein neues Netzteil fürs OC. Kriterien wären 8pin + 4pin 12V Stecker (oder eben 2x 4+4pin) und entsprechende Power der 12V Schiene(n) sowie Kabelmanagement wenn's geht.

500W dürften reichen denke ich. 7700K, 1070, 2x SATA, 7-8 Lüfter, nichts abartiges.

Ansonsten Qualität aber nicht schweineteuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Würde da ein Whisper M 450, Cougar GX-S 450 oder ein EVGA G3 550 (ist aktuell sehr billig) verwenden.

Edit: 8+4pin übersehen. Vergiss meinen Kommentar.
 
Netzteil ist echt immer das schlimmste Teil wenn es um neue Hardware geht. Schlechte Vergleichbarkeit und ein undurchsichtiger Markt. Am Schluß kaufe ich halt nach Hersteller bzw. OEM Manufacturer...
 
Hallo Guy`s
suche ein neues Netzteil für einen 4790 und zwei GTX 980 ti.
Wie viel Watt sollte es haben und von welchem Hersteller?
 
850w, wie im PCGH gerade für die gleiche Anwendung auch genannt wurde.
DarkPower 11 850W, Whisper M 850W waren da durchaus genannt.

Natürlich ist auch Seasonic Prime Titanium als 850 ne idee.
 
Also kurzes Feedbakc zum Cougar GX-S 550 : Unter Last selbst nach einer Stunde recht leise, mehr als rauschen vernehme ich nicht -> So soll es sein
Für das Sugo SG08 scheint das Cougar wie gemacht : Position des Kabelbaums ist perfekt für lange Grafikkarten da "am Ende" des Gehäuses unten, und der Kaltgeräteanschuss sitzt ebenfalls erstklassig für den internen Anschluss des Sugo.
Nachteil : Zu viele und zu lange Kabel^^
 
Hallo Guy`s
suche ein neues Netzteil für einen 4790 und zwei GTX 980 ti.
Wie viel Watt sollte es haben und von welchem Hersteller?

Also 750W reichen dicke aus,
schaue dir dieses Netzteil mal an sind sehr sehr solide Netzteile.

be quiet! Dark Power Pro 11 750W ATX 2.4 Preisvergleich Geizhals Deutschland
Seasonic Prime Titanium 750W ATX 2.4 Preisvergleich Geizhals Deutschland
BitFenix Whisper M 750W ATX 2.4 Preisvergleich Geizhals Deutschland
Cooler Master V-Series V750 750W ATX 2.31 Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Zuletzt bearbeitet:
Beim dpp11 würde ich immer gleich zum 850 greifen, wenn eh 750w minimal nötig sind, das ist wieder leiser.
 
Hallo zusammen,

ich brauche bitte mal eine Entscheidungshilfe zwecks Netzteil für einen kleinen, leisen, Mini-ITX Rechner. An Hardware will ich verbauen:
Intel Pentium G4560 bzw. G4600 da beide quasi gleich viel kosten + leisen Kühler
8GB DDR4 RAM
Mini ITX Board, z.B. MSI B250I Pro
SSD

Der PC wird nicht viel gefordet, Office, Video streamen, surfen, eigentlich Standard Sachen, trotzdem sollte er bisschen Reserve haben für den Fall der Fälle. Es werden keine Spiele gespielt.

Ich bin beim Gehäuse halt sehr wählerisch. Es soll klein sein und optisch schlicht und gut aussehen. Ich hatte mich eigentlich auf das Streacom F1 Evo F1CWS Evo Chassis | Streacom oder F7 F7C Alpha Chassis | Streacom festgelegt. Jedoch sollen diese Pico Netzteile nicht so toll sein, auch hat mich ein Test von so einer PSU bei computerbase bisschen abgeschreckt, obwohl sowas eigentlich optimal wäre, da klein, leise und ich eh nicht viel Power benötige. Oder sind hier meine Bedenken unbegründet wenn ich so eine PSU nicht gerade an seine Grenzen bringe?

Als Alternative würde ich ein Cooltek Coolcube nehmen, zwar etwas größer als die Streacom, aber da passt ein normales ATX/SFX Netzteil rein. Der Rechner wird nicht viel verbrauchen, die meiste Zeit wahrscheinlich (weit) unter 100W. Der be quiet PurePower 10 400W CM soll ja gut sein und auch leise, allerdings völlig überdimensioniert. Oder das Corsair SF450, dieser ist wenigstens etwas kleiner da SFX und dürfte bei meinem System so ziemlich lautlos sein, da er zum Teil passiv läuft und auch mit laufendem Lüfter soll er kaum hörbar sein. Beide haben Kabelmanagement, zwar keine Pfliche aber bei dem kleinem Gehäuse sehr willkommen. Auswahl an ordentlichen, leisen Netzteilen, idealerweise mit Kabelmanagement unter 400 Watt gibt es ja sonst kaum. Was meint ihr?
 
Ein mainboard mit DC Buchse wäre hierfür das ideale, gibt es mit S1151 allerdings nur mit H110 oder Q170 Chipsatz und SODIMM :/
 
Hallo zusammen,

ich brauche bitte mal eine Entscheidungshilfe zwecks Netzteil für einen kleinen, leisen, Mini-ITX Rechner. An Hardware will ich verbauen:
Intel Pentium G4560 bzw. G4600 da beide quasi gleich viel kosten + leisen Kühler
8GB DDR4 RAM
Mini ITX Board, z.B. MSI B250I Pro
SSD

Der PC wird nicht viel gefordet, Office, Video streamen, surfen, eigentlich Standard Sachen, trotzdem sollte er bisschen Reserve haben für den Fall der Fälle. Es werden keine Spiele gespielt.

Ich bin beim Gehäuse halt sehr wählerisch. Es soll klein sein und optisch schlicht und gut aussehen. Ich hatte mich eigentlich auf das Streacom F1 Evo F1CWS Evo Chassis | Streacom oder F7 F7C Alpha Chassis | Streacom festgelegt. Jedoch sollen diese Pico Netzteile nicht so toll sein, auch hat mich ein Test von so einer PSU bei computerbase bisschen abgeschreckt, obwohl sowas eigentlich optimal wäre, da klein, leise und ich eh nicht viel Power benötige. Oder sind hier meine Bedenken unbegründet wenn ich so eine PSU nicht gerade an seine Grenzen bringe?

Als Alternative würde ich ein Cooltek Coolcube nehmen, zwar etwas größer als die Streacom, aber da passt ein normales ATX/SFX Netzteil rein. Der Rechner wird nicht viel verbrauchen, die meiste Zeit wahrscheinlich (weit) unter 100W. Der be quiet PurePower 10 400W CM soll ja gut sein und auch leise, allerdings völlig überdimensioniert. Oder das Corsair SF450, dieser ist wenigstens etwas kleiner da SFX und dürfte bei meinem System so ziemlich lautlos sein, da er zum Teil passiv läuft und auch mit laufendem Lüfter soll er kaum hörbar sein. Beide haben Kabelmanagement, zwar keine Pfliche aber bei dem kleinem Gehäuse sehr willkommen. Auswahl an ordentlichen, leisen Netzteilen, idealerweise mit Kabelmanagement unter 400 Watt gibt es ja sonst kaum. Was meint ihr?


300W reichen mehr als dicke aus.
be quiet! Pure Power 10 300W ATX 2.4 Preisvergleich Geizhals Deutschland
 
Ich möchte mich nochmals bei euch für die Beratung bedanken. Es ist nun das V650 geworden. In Anbetracht dass ich das ne Weile nutzen möchte.

Es war tatsächlich mein altes NT, welches die Probleme verursachte. Mit dem neuen läuft alles einwandfrei.

Etwas verdutzt war ich zuerst als das NT beim starten und herunterfahren "klackte". Das ist aber wohl so bei neueren NTs habe ich mir sagen lassen.

Also Danke! [emoji6]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Ja würde es auf jeden Fall, hat halt kein Kabelmanagement, ist auch nicht so wild wäre aber sehr nützlich bei dem Case. Ansonsten sollte es ja ziemlich identisch sein mit dem anderen. Evtl. sogar etwas leiser?
Asrock Deskmini 110 kommt nicht in Frage?

Trifft optisch leider nicht ganz meinen Geschmack.
 
Gegen überflüssige Kabel hilft Kabelbinder.

Aber bei #nem 300W Netzteil hast eh nix über.
Du hast 2x Laufwerk, 1x ATX, CPU und ev. noch 'nen PCIe Anschluss. Mehr hat das gar nicht.
Welche Kabel möchtest da managen?
Bedenke bitte auch, dass abnehmbare Kabel auch platz kosten, so dass du unterm Strich nicht viel gewinnst.
 
Etwas verdutzt war ich zuerst als das NT beim starten und herunterfahren "klackte". Das ist aber wohl so bei neueren NTs habe ich mir sagen lassen.

Ja, bei denen die ein Strombegrenzung beim Einschalten haben.

Zur Einschaltstrombegrenzung wird dann ein NTC-Widerstand und ein Relais verbaut.

Der NTC begrenzt den Einschaltstrom, nach einer kurzen Zeitdauer wird, der NTC durch das Relay überbrückt um die Verluste vom Widerstand zu eliminieren. Daher das Klack.

Beim Ausschalten fällt dann das Relay wieder ab, nochmal Klack
 
Ja, bei denen die ein Strombegrenzung beim Einschalten haben.
Nein, EInschaltstrombegrenzungsüberbrückung.
Die Einschaltstrom Begrenzung habne alle.
Die Überbrückung nicht, die ist neu.

Der Sinn davon ist halt, dass die Einschaltstrombegrenzung auch bisserl die Effizienz verschlimmert, daher überbrückt man das ganze mit 'nem Relais. Zumal man den ganzen Quatsch auch nur für den Bruchteil einer Sekunde braucht und dann erst wieder, wenn der Strom bisserl länger weg war, braucht mans wieder. Ansonsten ist das einfach nur unnütze Stromverschwendung. Daher das Relais...

Und eines der ersten war be quiet Dark Power P8.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na komm schon, ob nun "Strombegrenzung beim Einschalten" oder "Einschstrombegrenzungüberbrückung".

Die Netzteile die das nicht haben, haben keine explizite Schaltung zur Einschaltstromberenzung.
 
Na komm schon, ob nun "Strombegrenzung beim Einschalten" oder "Einschstrombegrenzungüberbrückung".
Das eine ist die Begrenzung des Einschaltstromes.
Das andere ist die Überbrückung des Begrenzers.

Ist wie bei Autos mit Automatikgetrieben. Du schreibst Drehmomentwandler.
Ich schrieb Drehmomentwandlerüberbrückung (=überbrückung des Drehmomentwandlers).

Als sinnloses Autobeispiel...

Die Netzteile die das nicht haben, haben keine explizite Schaltung zur Einschaltstromberenzung.
Das stimmt einfach nicht!
Und das war der Punkt, auf den ich hinaus wollte. Die meisten Netzteile haben eine einfache Einschaltstrombegrenzung...

Meist wird das mit einem NTC in Serie mit dem ganzen Rest realisiert.
Durch diesen NTC fließt dann auch die gesamte Leistung des Netzteiles, der ist meist relativ warm...

Und diese Geräte haben halt ein Relais direkt daneben verbaut und überbrücken den NTC im Betrieb einfach. Der Grund dafür ist schlicht, dass das Relais weniger Strom braucht als der NTC und das Netzteil daher effizienter arbeiten kann.

Hier hast sogar 'nen Schaltplan:
Sanftanlauf – Wikipedia

Der NTC ist so gut wie immer vorhanden, das Relais nicht.
 
Hallo Zusammen,
zum Ende des Monats soll neue Hardware kommen.

Der einzige Punkt, bei dem ich unsicher bin, ist das Netzteil.

Verbaut werden:
CPU: TR 1920X
MB: MSI X399 Gaming Pro Carbon
GPU: GTX 1080Ti (Evtl. 2)

Alles unter Wasser und übertaktet.

Welche Netzteilklasse sollte ich da einplanen?
650W für SingleGPU, 950/1000W für SLI? (180W CPU, 300W je GPU, 150W Rest(1xD5, 1x Aquaero 6, 15 Lüfter, 2x Sata-SSD, 1x m.2-SSD, 1x Sata-SSD, 1x BR-Brenner, 1x Farbwerk mit ~2m LED-Streifen))
Oder sollte ich mehr (oder sogar weniger?) Reserve einplanen?

Anforderungen an das NT:
LEISE!
Teilmodular, besser vollmodular (Soll gesleevt und in Kabellängen angepasst werden, daher nach möglichkeit auch NT-Seitig Standardstecker, nicht wie Superflower mit den 9-Pins)
80Plus Platin - rechtfertigt 80Plus Titanium in der Leistungsklasse für SLI den Aufpreis? Nutzung: ~2h/7d Volllast (Gaming), ~4h/7d idle (Surfen etc.)
2x8Pin EPS; 2x6Pin, 2x8Pin PCI; 4x Sata; 3x Molex
Semipassiv muss eher nicht, soll ruhig auch im Niedriglastbereich Luft an die Komponenten kommen, wäre aber kein Ausschlusskriterium.
MultiRail wäre gut, aber auch kein Ausschlusskriterium.
Formfaktor ATX
Beleuchtung ist egal, das NT kommt kopfüber ins Gehäuse.

Welche Netzteile sind für diese Anforderungen empfehlenswert?
BQ DPP 1000? In Tests sehe ich es immer als DIE Referenz für Lautstärke, aber teuer, "nur" 80Plus Platin, und teilmodular.
Corsair HX1000i?
Silverstone Strider?
Seasonic Prime?
Sonstige Empfehlungen?

Danke schonmal.
 
Das 1kw DPP ist glaub da auch recht konkurrenzlos, warum da lange rumsuchen :)

In der Klasse fällt mir da auch nichts ein, was ich alternativ kaufen würde.
 
Wenn du es leise möchtest, wäre das Dark Power Pro die Risikoloseste Version.
Da weißt du genau, was du kaufst, was du bekommst.
Und dazu gehört der wohl beste Lüfter, der jemals seinen Weg in ein Netzteil fand. Der Rest ist natürlich auch nicht schlecht, aber den Lüfter solltest echt nicht unter den Tisch kehren.

Der Rest ist eher Standardkost mit Standard Lüftern, mehr oder minder von der Stange. Da musst du selbst wissen, ob du das Risiko der Lüfter und Regelung eingehen möchtest...

Die meisten haben übrigens diesen (meist) sinnlosen Semi Fanless Modus, der dir nicht wirklich viel Vorteile bietet...
 
Das 1kw DPP ist glaub da auch recht konkurrenzlos, warum da lange rumsuchen :)

In der Klasse fällt mir da auch nichts ein, was ich alternativ kaufen würde.

Der Meinung schließe ich mich an. In der Klasse gibt es nichts besseres und leiseres.
Fahre schon seit zig Jahren mit QB Netzteilen sehr gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe bisher auch immer Bequiet gehabt. Sehr tole NTs und echt super leise!
Die Seasonic Prime Platinum oder sogar Titanium sollen aber auch sehr sehr gut sein, haben eine längere Garantie, sind aber auch ein wenig teurer.

Ich muss mich auch von meinem BQ Dark Power Pro 10 mit 650W 80Gold+ trennen, da der 3770K@4,5+, Waku, quaero 6pro und die Vega 64 (ohne oc) grad noch ausreichen. Mit OC wird es bereits nichts mehr.

Darum bin ich auch am überlegen, ob ich zum BQ Pro 11 mit 850W Platinium oder mal zum Seasonic Prime Platinum 850W wechseln soll.

Schwierige Entscheidung, jedoch macht man mit beiden nichts falsch.
 
Wieso? Das BQ Dark Power Pro 10 650W sollte doch dicke reichen.
 
Wieso wird das nix mehr? Hast du nen Hardmod vor?

Rein von meinem Wissensstandpunkt kommt eine Vega64 auf grob 400W Eigenverbrauch, lassen wir es 460W. Dann bleiben 190W für die CPU und die Plattform, sorry, dazu brauch ich selbst mit 1366 schon ein bissel Anstrengung um das zu erreiche, nur mit 2,66GHz auf 3,6GHz komm ich da nicht auf den Verbrauch.

Was ist denn da kaputt?
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh