Aktuelles

Mac Mini M1 & Davincin Resolve wirklich so gut?

x4ce

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
953
Ort
Oldenburg (NDS)
Moinsen, ich habe jetzt so viele YouTube Videos zum Thema geguckt, aber bin immer noch verunsichert. Bin halt langjähriger PC User und wenn etwas nicht reicht, wird's halt einfach aufgerüstet. Da mich zur Zeit die Grafikkartenpreise nerven und mein Rechner, beim Rendern, schon als Heizkörper deklariert werden kann, würde ich gerne mal Apple testen. Ich habe aber irgendwie Angst, dass falsche zu kaufen und es nachher zu bereuen. Viele YouTubeer sagen, dass es keinen Unterschied zwischen 8gb und 16gb geben soll und man die kleinste SSD nehmen kann und dann mit externen Laufwerken upgraden kann. Zweiteres leuchtet ein.

Aber meine Grundsatzfrage: läuft die Kombi M1 und DVR wirklich so genial? Reichen 8Gb oder doch lieber 16Gb?

Aktueller Rechner: 5900X/32GB/3070ti

Grüße x
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

hkrumb

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2006
Beiträge
636
Ort
Thüringen
Also warm wird der Mac Mini M1, das Program sollte den M1 unterstützen , ich hab meine Erfahrungen mit Handbrake( Konvertieren in x265) gemacht
,es gibt ein Tool ,der den Lüfter auch schneller drehen lässt !
8gb reichen , ich würde heute 16 GB nehmen, wegen der anderen Programme im Hindergrund ...
meine RTX 3090 konvertiert mit 212 Bilder pro Sekunde , braucht 370 W
mein M1 konvertiert mit 150 - 180 Bilder pro Sekunde , braucht max 27 W
ich hab die 512 GB Variante , mit 256 GB würdr ich auch auskommen
 

Terr0rSandmann

Legende
Mitglied seit
19.06.2010
Beiträge
25.059
Ort
Berlin
Hab' wo aufgeschnappt, dass 8GB ein Problem werden, da die SSD viel zu sehr für das Zwischenspeichern von Daten genutzt wird und dadurch die Lebensdauer stark leidet. Will man das Teil nur 2 Jahre nutzen, ist es aber vermutlich zu vernachlässigen.
 

Henrikassette

Enthusiast
Mitglied seit
29.09.2008
Beiträge
180
Ja das ist ein Gerücht das rumgeht was mehr oder weniger oft entkräftet wird, aber es stimmt halt schon das bei 8GB mehr geswappt wird und was halt noch dazu kommt ist das es dann auch wieder mehr SSD Speicher bräuchte, also immer etwas Platz lassen.
Wenn man viel Videoschnitt betreibt würde ich auf jeden Fall zu 16GB raten, wenn man das halt nur ab und zu mal macht kommt man mit den 8 auch rum.
Kommt natürlich auch auf die Menge, Länge und Format der Rohdateien drauf an aber is klar oder.
 

hkrumb

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2006
Beiträge
636
Ort
Thüringen
beim Konvertieren mit Handbrake im Batchmodus lass ich deshalb nur einen Film nach dem anderern und nicht 4 mögliche Filme gleichzeitig rendern ...und ich nutze dafür eine externe SSD für die Quelle das Ziel ist mein NAS 8-)
 

x4ce

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
953
Ort
Oldenburg (NDS)
Geschwindigkeit ist mir auch nicht ganz so wichtig, da ich meist Nachts rendere. Was mir ganz gut gefällt, das es leise ist und preislich attraktiv. Wichtig ist, das der Workflow reibungslos läuft. 16gb würde ich ebenfalls nehmen. Rohdaten würden bei mir von einer Thunderbolt SSD kommen und das Resultat würde auf eine externe Platte gespeichert. Ich hab nur Bedenken, dass ich knapp 1000€ ausgebe und dann total unglücklich bin.
 

hkrumb

Enthusiast
Mitglied seit
25.09.2006
Beiträge
636
Ort
Thüringen
der Mac mini M1 ist einfach efficient , man hat mehr Kernrechenleistung eines R7 3700 und verbraucht max 27 W ...
 

Henrikassette

Enthusiast
Mitglied seit
29.09.2008
Beiträge
180
Ich hab nur Bedenken, dass ich knapp 1000€ ausgebe und dann total unglücklich bin.
Ich hatte auch oft drüber nachgedacht ob ich dann enttäuscht bin und die erste Woche war ich Immer noch nicht sicher aber mittlerweile ist es so das alles was ich mit Lüftern und X86 sehe, mir irgendwie überholt vorkommt und ich nicht mehr ins Haus lasse.
Ist die Soft nativ M1, merkt man das es sich gelohnt hat. Bei mancher Intel Soft kann es halt bissel laggy sein.

Kaufs halt bei Apple oder irgendwo wo du Rückgabe hast und test es durch.
 

manuza89

Neuling
Mitglied seit
29.09.2021
Beiträge
3
Ich würde auch zu dem 16 GB Mac raten, viele Programme laufen bei Apple im Hintergrund. Habe vor einer Zeit mal alle geschlossen, die ich nicht brauche oder teilweise nicht mal kannte, mein Mac läuft seitdem wieder schneller, leiser und der Akku hält auch länger. Macht das preislich einen großen Unterschied?
 

x4ce

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
20.06.2004
Beiträge
953
Ort
Oldenburg (NDS)
Ich würde auch zu dem 16 GB Mac raten, viele Programme laufen bei Apple im Hintergrund. Habe vor einer Zeit mal alle geschlossen, die ich nicht brauche oder teilweise nicht mal kannte, mein Mac läuft seitdem wieder schneller, leiser und der Akku hält auch länger. Macht das preislich einen großen Unterschied?
Ramverdopplung sind ungefähr 279€ beim Macbook Air. Beim Mini sind es ca. 254€. Ich würde es gerne das Macbook nehmen, was mich da aber massiv stört, dass ich wieder einen Thunderbolt Dock brauche und nur einen Monitor aschliessen kann.
 

Ilium

Experte
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.325
Auf jeden Fall 16 GB. Habe 3 Browser mit ca. 60-70 Tabs offen, ohne Schnittprogramme oder ähnliches. Habe das M1 8C/16/512 Air. Leistung satt, auch GPU. Habe den Wärmeleitpadmod gemacht. Wird nicht warm und ist lautlos. Zwift max. Details, ca. 78 °C maximal nach 3 h.

Du musst halt mit OSX zurechtkommen. Viele schreiben, kein Problem. Ich habe schon viele, viele Jahre Macbooks und kenne mich auch noch mit Unix, Linux ganz gut aus. Produktiv arbeite ich lieber mit Windows Desktops, liegt aber auch an den zwei Monitoren, die ich da zur Verfügung habe.

M1 als solches allerdings sehr empfehlenswert.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2021-10-01 um 04.56.58.png
    Bildschirmfoto 2021-10-01 um 04.56.58.png
    119,1 KB · Aufrufe: 24
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten