Internet-Anschluss schneller machen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

LL0rd

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2018
Beiträge
94
Hallo zusammen, ich habe gerade ein kleines Problem:
Ich bin gerade im Ausland. Und in dem Haus, in dem ich wohne, sind rein theoretisch zwei Verbindungen möglich:

PtMP per 5GHz Funk mit ca. 50 MBit down. Oder Glasfaser. Glasfaser, kastriert bis zum geht nicht mehr. Im Standard-Tarif mit 20 MBit, 30 MBit mit Aufpreis und die Endstufe sind 40 MBit. Zitat des Anbieters: Damit alle etwas von der Bandbreite haben. Jetzt ist die Frage: Wie realisiert man so eine Bandbreiten-Beschränkung? In der Regel ja mit QoS? Aber wo? An irgendeinem nicht (oder kaum) sichtbaren Switch oder am Router, an dem der Traffic eh durch muss?
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Der Anbieter drosselt einfach den Durchsatz hinter deinem Router. In seiner eigenen Infrastruktur. Wie er das genau macht - keine Ahnung. Viele Wege fuehren nach Rom.
Umgehen kannst du das jedoch in deinem Wirkungsbereich nicht.

Gegen Einwurf kleiner Münzen wird er dir die Handbremse sicher loesen.
 
Technisch wirds entweder per Rate limit oder Traffic shaping umgesetzt.

Ein Rate Limit dropt einfach Pakete, welche über das Bandbreitenlimit hinweg gehen, und bei Traffic Shaping werden Pakete gequeued und entsprechend verzögert zugestellt + ggf gedropped, wenn die Queues volllaufen. Beides wird zu 99,9999% auf Provider Seite gemacht und ist damit nicht umgehbar.
 
Gegen Einwurf kleiner Münzen wird er dir die Handbremse sicher loesen.
Auch beim Angebot nicht nur kleine Münzen einzuwerfen, sondern auch große, war der Provider nicht bereit die Handbremse auch nur zu lockern.

Technisch wirds entweder per Rate limit oder Traffic shaping umgesetzt.

Ein Rate Limit dropt einfach Pakete, welche über das Bandbreitenlimit hinweg gehen, und bei Traffic Shaping werden Pakete gequeued und entsprechend verzögert zugestellt + ggf gedropped, wenn die Queues volllaufen. Beides wird zu 99,9999% auf Provider Seite gemacht und ist damit nicht umgehbar.

Und wo wird es gemacht? Bei Docsis findet es ja auf dem Modem statt, damit die Daten erst garnicht ins Netz gelangen. Bei Glasfaser? Da kommt eh alles dort hin, wo das Glas zusammen läuft. Und wo passiert dann das Rate Limiting? Auf einem Router? Oder auf einem Switch, in das das Glas reinläuft?

Je nach dem, kann man evtl. doch etwas machen.
 
Wenn das so einfach wäre, würde das wohl jeder machen... ;)

Da Du weder spezifiziert hast, in welchem Land Du dich aktuell befindest noch irgendwelche Infos über Provider oder Hardware gibst wäre jeder Hinweis ein Schuss in's Blaue. Wie @Seratio geschrieben hat wird das zu 99,9999% auf Providerseite gemacht und Du könntest dich damit auf den Kopf stellen und es würde sich nichts ändern...

Aber ganz ehrlich: das ist jawohl ein absolutes Luxusproblem, 50 Mbit/s über Richtfunk dürften doch für alles außer Filesharing genug sein, oder nicht?
 
Bei Docsis findet es ja auf dem Modem statt, damit die Daten erst garnicht ins Netz gelangen
Das ist voelliger Quatsch. Gerade bei Docsis passiert alles nach deinem Modem.
Das genaue Gegenteil ist sogar der Fall: Du bekommst saemtliche Daten von deinen Nachbarn bis an dein Modem.
 
Das ist voelliger Quatsch. Gerade bei Docsis passiert alles nach deinem Modem.
Das genaue Gegenteil ist sogar der Fall: Du bekommst saemtliche Daten von deinen Nachbarn bis an dein Modem.

Wieso kann man dann bei Docsis die Geschwindigkeit erhöhen, in dem man einfach nur das das Profil ändert, was das Modem beim Provisionieren per TFTP bekommt? Denn da sind die Limits eingetragen. Es würde außerdem ABSOLUT KEINEN SINN machen, wenn der ISP es erlauben würde, die ganze Bandbreite des Mediums voll zu schaufeln und dann bei sich in der Verteilung das Rate Limit setzt.

Und sicher bekomme ich die Daten der Nachbarn an mein Modem, ist ja auch ein Shared Medium. Hat aber nichts mit dem Rate Limit zutun.
 
Bei Docsis ist das eigene Profil nur die halbe Wahrheit. Das definiert lediglich wieviele 'Nutzdaten' du in welcher Geschwindigkeit durch das Segment pusten darfst.

Dennoch ist jedes Modem im Segment physikalisch mit seiner maximalen Geschwindigkeit verbunden. Und genau deswegen passiert das Shaping auch Providerseitig, damit das Segment
nicht zusammenbricht (Was es in vielen Faellen dennoch tut.).

Aber im endeffekt tut das nix zur Sache da du ja keinen DOCSIS Anschluss hast und auch nicht in der Lage bist dein Modem zu hacken um das Profil zu tauschen.
Also wie gehts weiter? Suchen wir nun exploits um die Providerhardware zu ueberlisten?
 
Also wie gehts weiter? Suchen wir nun exploits um die Providerhardware zu ueberlisten?
Wie gehts weiter? Im Moment bin ich beim Reconnaissance. Wie geht es danach weiter? Wie üblich: Scanning!
Und Exploits kommen evtl. ganz am Ende. Denn in der Regel wird die Hardware beschissen konfiguriert sein. Somit reicht es auch einfach aus, auf Kundenseite einige Modifikationen vorzunehmen.
 
Wie gehts weiter? Im Moment bin ich beim Reconnaissance. Wie geht es danach weiter? Wie üblich: Scanning!
Und Exploits kommen evtl. ganz am Ende. Denn in der Regel wird die Hardware beschissen konfiguriert sein.
Ah, du bist einer von denen, der den anderen 2000 Teilnehmern im Segment die Bandbreite versaut, weil er sich einbildet das da ja mehr gehen müsste, es grundsätzlich besser weiß, als sein Provider und dafür dann noch irgendwelche Tunings/Hacks/Exploits anwendet.

Ein Segment hat eine gewisse Bandbreite. Sagen wir mal 30Gbit/s. Kabel ist aber ein Shared Medium. Diese 30Gbit/s müssen sich also alle teilen, die an diesem Segment angeschlossen sind.
Ja, das heißt, wenn du der einzige wärst, der gerade in diesem Segement aktiv ist, dann könntest du theoretisch die vollen 30Gbit/s kriegen. Das Problem ist nur: Du bist nicht der einzige!
Vorallem nicht abends gegen 20 Uhr.

Wegen so Schlaumeiern wie dir, haben die Provider extra die Bandbreitenbegrenzung auf ihre Seite verlegt. Damit du eben nicht nach deinem persönlichem Ermessen, was du denn gerne hättest, allen anderen Teilnehmern die Bandbreite versaust. Früher ging das nämlich durchaus mal indem man sein Modem "modifiziert" hat.

Es wäre theoretisch denkbar, das im Kabelnetz die volle Bandbreite jedem einzelnen zur Verfügung steht, wenn gerade kein anderer was davon nutzt.
Dann hat man aber ein Marketingproblem: Weil ein "bis zu" 30Gbit/s-Anschluss, lässt sich nur schwer vermarkten, wenn er zu 99% dann trotzdem nur 200mbit/s liefert und er kann eben nur 200mbit/s liefern, wenn du gerade nicht der einzige bist, der in diesem Segment was runterlädt.
Die Provider überbuchen die Segmente ohnehin schon. Und das macht auch Sinn! Wenn ein Segment 30Gbit/s leisten kann, und da 2000 Teilnehmer dran hängen, und alle gleichzeitig aktiv wären, würde jeder nur noch 15Mbit/s kriegen. Es ist nutzt aber praktisch nie jeder jederzeit die maximale Bandbreite, also kann man da auch 4000 Teilnehmer reinpacken und du wirst es trotzdem kaum merken. Wenn da aber nur eine handvoll "Poweruser" dabei sind, die 24/7 volle kanne downloaden, kippt die Berechnung schon.

Also lass es einfach und lebe mit dem was dir dein Provider zur Verfügung stellt, andernfalls bist du eines von den Arschlöchern, das allen anderen die Bandbreite klaut.
 
Also lass es einfach und lebe mit dem was dir dein Provider zur Verfügung stellt, andernfalls bist du eines von den Arschlöchern, das allen anderen die Bandbreite klaut.
Kein Problem, dann bin ich eins der A***. Mir Wurscht. Als ich heute morgen auf den Kalender geschaut habe, stand dort das Jahr 2023. Sogar mit 5G, also einer Scheiß Funk-Technologie erreiche ich 2km weiter 600MBit down. Und wer 2023 40 MBit über Glas anbietet, dem ist wohl nicht zu helfen. Und wenn du sagst, dass der ISP nur 30Gbit/s als Uplink hat.... Dann soll er sich mehr holen. Es scheitert ja nur an Hardware, die 2023 bezahlbar ist. Glas liegt ja.

Und was den Rest von deinem Geblubbere angeht: Nehmen wir mal an, 5 weitere Kunden kommen zum ISP. Sagt er dann: Hui, hui, hui... Das Segment ist überbucht. Nope, Kunde bleib du mit deinem Geld fern?? Nein, er steckt die Kunden trotzdem rein. Soviel zu deinem SJW Talk!
 
Zuletzt bearbeitet:
Also eigentlich ist alles weitere in so ziemlich jedem Land der Welt strafbar, da du in Systeme eindringen willst die dir nicht gehören oder du an Systemen, entgegen den Vertragsbestandteilen (den du ja selbst unterschrieben hast und weißt was drin stehen wird), Manipulationen vornehmen möchtest...

Btw. Glasfaser ist per se kein shared Medium, von daher wird das Traffic-Shaping beim Provider stattfinden. Da kannst du an deiner lokalen Buchse noch so viel manipulieren, da wird sich an der erreichbaren Datenrate nichts ändern.
Aber da du da ja Experte drin bist, weißt du das bestimmt schon.

Btw. Wird jeder ISP der Welt dir gegen Einwurf kleiner Münzen mehr Datenrate bereitstellen können. Stichwort Geschäftskundenanschlüsse - da kostet der ganze Spaß dann eben ein paar hundert Euro im Monat.
 
also einer Scheiß Funk-Technologie erreiche ich 2km weiter 600MBit down
Aber halt nicht an deinem gewünschtem Standort.

Und wer 2023 40 MBit über Glas anbietet, dem ist wohl nicht zu helfen.
Wieso baust du selbst kein Netz und vermarktest es wenn dort so ein hoher Bandbreitenbedarf herrscht?
Wieso nutzt du den Dienst von diesem Provider, wenn dieser doch so Scheiße ist?

Es scheitert ja nur an Hardware, die 2023 bezahlbar ist. Glas liegt ja.
Woher weißt du denn woran es genau scheitert? Hast du ne Glaskugel?


Ich seh hier unterm Strich nur nen Ragekid ohne Plan zu haben von dem was er hier quasselt. Thema is für mich beendet.
 
Also eigentlich ist alles weitere in so ziemlich jedem Land der Welt strafbar, da du in Systeme eindringen willst die dir nicht gehören oder du an Systemen, entgegen den Vertragsbestandteilen (den du ja selbst unterschrieben hast und weißt was drin stehen wird), Manipulationen vornehmen möchtest...

Btw. Glasfaser ist per se kein shared Medium, von daher wird das Traffic-Shaping beim Provider stattfinden. Da kannst du an deiner lokalen Buchse noch so viel manipulieren, da wird sich an der erreichbaren Datenrate nichts ändern.
Aber da du da ja Experte drin bist, weißt du das bestimmt schon.

Btw. Wird jeder ISP der Welt dir gegen Einwurf kleiner Münzen mehr Datenrate bereitstellen können. Stichwort Geschäftskundenanschlüsse - da kostet der ganze Spaß dann eben ein paar hundert Euro im Monat.
Also wenn man nicht die IP nutzt, die per DHCP mitgegeben wird, ist es strafbar? Nope! Wenn man eine eigene Route setzt, ist es dann strafbar? Nope! Wenn man den Traffic so manipuliert, dass er durch die Regel des Traffic Shapings hindurch geht, ist es strafbar? Nope!

Oh ja und Vertrag... Dann kündigt der ISP halt, sollte er es entdecken. Wer aber Technik aus dem letzten Jahrhundert einsetzt, wird auch keine Systeme haben um den Traffic zu entdecken.

Und nein, ich habe dem ISP jedes Geld angeboten, auch um seine Infrastruktur auszubauen. Wollte er nicht. So viel zum Thema Geschäftsanschluss. Übrigens der PtMP Anbieter genauso.

Ich seh hier unterm Strich nur nen Ragekid ohne Plan zu haben von dem was er hier quasselt. Thema is für mich beendet.
Und ich sehe einen Laberkop, der keine Ahnung hat und einfach nur herumspacken möchte. Zum Glück bist du jetzt raus! Geh in Frieden...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh