Aktuelles

[Kaufberatung] i7-11700k build vervollständigen

KaipirinhaHH

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2021
Beiträge
15
Moin moin,
ich möchte meine Kernkomponenten aufrüsten, da der PC ca. 6 Jahre alt ist. Die Eckdaten stehen fest, kann mir bei RAM, Kühler und Netzteil jemand helfen den build zu komplettieren? Der Zweck ist gaming, IT-Training (virtuelle Maschinen) und Office. Die neuen Basiskomponenten sollen wieder ca. 6 Jahre halten, darum wird nicht gespart. Was fett markiert ist, steht quasi fest.

CPU: i7-11700k
Mainboard: ASUS Prime Z590-P
RAM: 32GB
. Welche Kombination aus MHz und CL?
Kühler: Keine Ahnung. Vielleicht "be quiet! Dark Rock Pro 4 Tower Kühler", der soll sehr gut und leise sein, ist aber auch teuer.
Netzteil: Eins von "be quiet!", mit 850W. irgendwas mit cable management. streight power oder dark power Serie, Gold oder Platinum Edition, macht das einen Unterschied? Ich will nie mehr als eine Grafikkarte gleichzeitig einbauen, aber anspruchsvolle, wie die RTX 3080. Ich würde vermuten, dass streight power reicht, aber da ist die Generation 12 noch nicht da. Wäre es besser für ein Dark Power 12 zu bezahlen oder auf ein streight power 12 zu warten, damit das Netzteil vollständig kompatibilität zu neuesten CPUs und Mainboards ist?

Folgende Komponenten habe ich schon bzw verwende ich weiter: Gehäuse (Fractal Design Define R5), SSD(Samsung M.2) und Grafikkarte(RTX 3080).


Nachtrag: Hier auf Wunsch von Lexi noch die Vorlage für einen Kaufberatungs-Thread:

1. Möchtest du mit dem PC spielen? Wenn ja, was?
Ja, high end mit 4k Monitor und Ray Tracing

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder ähnlich nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
nein, aber es werden gelegentlich mehrere Gast-Betribesysteme in VMs drauf laufen.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
leise wäre gut. Overclocking nur das, was ab Werk oder automatisiert oder ab Werk kommt, also quasi schon standard ist.

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Gsync/FreeSync?
1 Monitor, 4k, 60Hz G-Sync. aktuell ist es ein Acer Predator XB321HK, aber das wird sich im Laufe der Legensdauer des neuen PCs ändern.

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten?
(Bitte mit Links oder genauen Model-Namen)
Gehäuse: Fractal Design Define R5
SSD: Samsung 970 EVO
Grafikkarte: RTX 3080

6. Wie viel Geld möchtest du ausgeben?
So viel wie nötig um einen technisch sinnvollen und nachhaltigen build daraus zu machen. Er soll wieder 5-6 Jahre halten. Zum Vergleich: Mit meinem i7 4790k auf einem "Asus Z97 pro Gamer" Motherboard, damals für 133€ und 16GB RAM konnte ich bis heute gut leben.

7. Wann soll die Anschaffung des PC erfolgen?
Möglichst bald. Ich kann noch etwas warten, wenn es sehr sinnvoll ist.

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von Helfern (Liste als Sticky))?
Ich baue selbst.

9. Möchtest du deine Inhalte mit dem PC Streamen (z.B über Twitch/OBS)? Wenn ja - welche Spiele/Inhalte? Hast du schon Teile fürs Stream-Setup? (Multi-Monitore, Mikrofon, Kamera, Stream-Deck, ...)?
Nein, möchte ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.934
Ort
Rhein-Main
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.934
Ort
Rhein-Main
Spontan würde ich gern den 11700k gegen den 10700k oder den 10850k tauschen. Einfach weil der 11700 und der 11900 in den Reviews katastrophal schlecht abgeschnitten haben.

RAM einfach 3600 cl16 oder 3200 cl16.
Wenn du abenteuerlich drauf bist g.skill Trident z 3600 cl14. Die können sehr viel mehr als angegeben, wenn du dich mit dem Thema ramOC intensiv beschäftigen willst.

Ich würde für eine 3080 kein BQ nehmen, aber wenn du es ausreichend überdimensionierst und bei der Verkabelung der Grafikkarte aufpasst geht auch das.

Der dark Rock ist gut, für den 11700k würde ich nichts kleineres nehmen, eher sogar den noch größeren D15. Einfach weil der 11700k eine Katastrophe ist.

Ich hoffe damit sind alle Fragen beantwortet?

PS: ich persönlich mag ASUS nicht, deren after Sales und service ist katastrophal. Ich würde eher zu msi oder asrock greifen.

PPS: für das Gehäuse hinten oben würde ich mir einen noiseblocker e-loop 140mm gönnen, einfach damit viel Abwärme geschaufelt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
46.072
Ort
Hessen\LDK
Netzteil: Eins von "be quiet!", mit 850W. irgendwas mit cable management. streight power oder dark power Serie, Gold oder Platinum Edition, macht das einen Unterschied? Ich will nie mehr als eine Grafikkarte gleichzeitig einbauen, aber anspruchsvolle, wie die RTX 3080. Ich würde vermuten, dass streight power reicht, aber da ist die Generation 12 noch nicht da. Wäre es besser für ein Dark Power 12 zu bezahlen oder auf ein streight power 12 zu warten, damit das Netzteil vollständig kompatibilität zu neuesten CPUs und Mainboards ist?
be quiet und die rtx3080 sollte sich mit 850 watt schon gut ausgehen.
gold oder was anderes ist eine reine preisfrage.
die unterschiede in der ersparnis durch die effizienz sind nicht so wahnsinnig groß, also muss man das entweder wollen oder der aufpreis ist gering.

wann ein straight power 12 kommt weiß nur be quiet, die serie wurde glaube letztes jahr erst durch ein upgrade auf platin aufgewertet.
von daher macht es keinen sinn zu warten.
die neuen dark power 12 scheinen aktuell nicht so empfehlenswert zu sein. die pro serie fällt durch brummende lüfter auf und bei der non-pro serie gibt es viele beschwerden wegen fiepen.

lange rede, kurzer sinn: entweder das gold oder platin straight power 11: be quiet! Straight Power 11 850W bzw. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850W
entscheidung fällt hier aber leicht, die platin version ist nicht verfügbar.
 

KaipirinhaHH

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2021
Beiträge
15
Danke, ihr beiden. Ich habe jetzt tatsächlich noch ein paar Nachfragen:

1.Mainboard: Das Asrock z590 extreme ist (ohne Wifi) quasi genau so teuer, wie das ASUS Prime Z590-P. Gehe ich recht in der Annahme, das ihr zum ASRock raten würdet? Davon abgesehen soll das ASUS soll kein volles ATX Format haben und das ASRock sogar einen Grafikkartenhalter.
2. RAM: Bei der Masse der DDR4 3200 CL16 kits habe ich einfach eines im mittleren Preisbereich genommen, das auf der QVC-Liste des Motherboards (Asrock z590 extreme) steht. Herausgekommen ist das "32GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit" für 177€ bei Mindfactory.
3.Netzteil: Wenn ich erwäge von be Quiet! weg zu gehen, welches würdet ihr mir empfehlen? Thermaltake? Welches genau, da kenne ich das lineup nicht.
4.CPU Lüfter: Lexi, was meinst du mit dem D15? Wie ist der volle Name und von welchem Hersteller?
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.934
Ort
Rhein-Main
4.CPU Lüfter: Lexi, was meinst du mit dem D15? Wie ist der volle Name und von welchem Hersteller?
3.Netzteil: Wenn ich erwäge von be Quiet! weg zu gehen, welches würdet ihr mir empfehlen? Thermaltake? Welches genau, da kenne ich das lineup nicht.
2. RAM: Bei der Masse der DDR4 3200 CL16 kits habe ich einfach eines im mittleren Preisbereich genommen, das auf der QVC-Liste des Motherboards (Asrock z590 extreme) steht. Herausgekommen ist das "32GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit" für 177€ bei Mindfactory.
ist solide.
1.Mainboard: Das Asrock z590 extreme ist (ohne Wifi) quasi genau so teuer, wie das ASUS Prime Z590-P. Gehe ich recht in der Annahme, das ihr zum ASRock raten würdet? Davon abgesehen soll das ASUS soll kein volles ATX Format haben und das ASRock sogar einen Grafikkartenhalter.
Äh, verstehe ich nicht :shot: ATX oder µATX ist ne Frage der Gehäusegröße und ne Frage was du alles an Steckkarten aufs Mainboard stecken möchtest. Das ist alles.
Aber ja, Intel AsRock kann man kaufen, bei AMD würd ich da nen Bogen drum machen.
Oder du greifst zu MSI, mit denen kann man in 2020-2021 nix falsch machen.
 

KaipirinhaHH

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2021
Beiträge
15
ok, dann bin ich jetzt (hoffentlich) mal fertig ;-)
Von der CPU bin ich nicht abzubringen. Beim Mainboard lasse ich mich gerne auf MSI ein und nehme Wifi als Backup zum Kabel dazu. Beim RAM musste ich dann ein bisschen suchen um etwas zu finden, dass in der QVL steht. Beim CPU Kühler der be quiet oder der Noctuna ist mir eigentlich egal. be quiet ist etwas günstiger. Du würdest den Noctuna nehmen? Netzteil bleibe ich bei be quiet, die haben bei mir immer sehr lange gehalten. Gehäuselüfter übernehme ich 2 Stück vom alten build.


999,29€ Endsumme. Go oder nicht go? :-)

P.s.: Die Sache mit der Mainboardgröße bezog sich nicht auf ATX oder µATX. Es wird auf jeden Fall ein ATX build und das ASUS soll auch dem ATX Standard entsprechen, aber etwas kleiner sein (außer eben die Mountpunkte) und daher instabiler. Aber egal, ich nehme es ja eh nicht und man soll nicht alles glauben, was man auf Youtube hört ;-)
 

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
31.934
Ort
Rhein-Main
Der D15 ist der qualitativ und Performance beste Kühler den du kaufen kannst.
Der Dark Rock pro kommt nicht ganz dran.
Da die Intel 11000er hitzige Herdplatten sind ist gute Kühlung sehr wichtig.

Rest ist okay, wichtig ist dass du beim Netzteil ins Handbuch schaust welche Rail auf welchem PCIe Anschluss liegt und die Stromkabel zur Grafikkarte möglichst gleichmäßig über die Rails verteilst.

Wenn du das nicht machst und die Grafikkarte mit einem Ungleichgewicht Strom zieht wird das OCP zuschlagen und das Netzteil notabschalten.
 

KaipirinhaHH

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2021
Beiträge
15
Nagut, jetzt bin ich zwar über 1000€, aber der Noctua D15 ist es mir noch wert. ;-) Interessant, dass er laut Mindfactory nicht kompatibel mit Sockel 1200 ist, aber das wird ein Fehler sein. Laut Geizhals, NBB und Noctua-Website ist er es.

Vielen Dank, für den Hinweis mit dem Netzteil. Ich habe daraufhin die Verkabelung in meinem alten Setup nochmal geändert. Da ist die neue Karte ja gerade temporär drin, an einem be quiet Dark Power Pro 10 650W. Selbst damit läuft sie, allerdings natürlich auch mit der alten CPU (4790k). Allerdings schaltete sich beim Microsoft Flight Simulator 2020 das Netzteil ab, wenn ich im Spiel Esc gedrückt habe (Menü). Jetzt habe ich die Rail-Aufteilung nochmal nachgelsen und beide Kabel waren tatsächlich auf einem Rail. Nach dem Umstecken war der Fehler weg (y)
 
Oben Unten