Aktuelles

Homeoffice 32" Monitor

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
Hallöchen Zusammen,
ich suche aktuell nach einem neuen Monitor, welcher meine beiden Uralt-Modelle ablösen soll.

Gerne wünsche ich mir fürs HomeOffice einen 32" Monitor. Ich zocke zurzeit eigentlich gar nicht, will mir die Option aber zumindest offen halten. 90% Office Anwendungen, 10% Gaming würde ich die Verteilung einschätzen.

Mein Budget liegt eigentliche bei max. 450€.
Folgende Modelle habe ich mir bisher angeschaut und mich Eure Meinung sehr stark interessieren!!
1. LG 34GL750 (389€)
2. BenQ EW3270U (365€)
3. Viewsonic VX3276-2K-MHD (273€)
4. LG 32BN67U (ca. 430€)

Den Viewsonic hätte ich halt bei reiner Office-Nutzung in Betracht bezogen. Würde irgendetwas ganz Allgemeines gegen diesen sprechen?

Bei der Nutzung für Gaming und Office, kann mir einer einen guten Tipp geben (gerne sowohl mit Bezug auf meine Vorauswahl als auch neue Impulse)?

Schonmal vielen Dank im Voraus!

Grüße sammy
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
Folgende Modelle habe ich mir bisher angeschaut und mich Eure Meinung sehr stark interessieren!!
Is' 'ne recht bunte Mischung an Auflösungen: UWFHD, WQHD und UHD, quer verteilt über 4 Moni-Vorabvorschläge.

Meine Meinung:
- 2.560x1.080 (UWFHD) ist nicht zu empfehlen, 82ppi -pfui Spinne.
- Für 450EUS kannst Du im WQHD-Segment aus einem reichhaltigen Gamingangebot auswählen, da muss es nicht unbedingt ein schnöder 75Hz-Moni sein.
- Bei UHD-Monis sollte man entscheiden, ob
1. IPS- oder VA-Panel und
2. ob 60Hz oder 120/144Hz.
Denn beide Aspekte sind recht preisrelevant.

Das 'Sweetpoint'-Segment ist üblicherweise 27" und nicht 32".
Drum mein 08/15-Tipp: LG 27GL850 bzw. 27GP850.
…oder mal in diesen Thread schauen:
 

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
okay, also ich habe mir nochmal Gedanken gemacht und bin zu folgenden Schlüssen gekommen:
1. Zocken auf einem 32" Monitor wird extrem teuer (IPS + hohe hz)
2. Ich daher einen 32" Monitor ausschließlich für Office arbeiten kaufen möchte.

Mein Budget sind weiterhin max. die 450€ wobei ich auch sehr happy bin wenn es weniger wird.
Favourit ist daher der LG 32BN67U-B (IPS-Panel) (auch wegen Kaufberatung in dem unten verlinkten Thread)

Unsicher bin ich mir, ob das nicht ein overkill für das Homeoffice ist. Beide kann man angeblich auch fürs zocken verwenden, was ja nicht mehr der fokus ist (und es daher vllt. billigere Alternativen gibt?). Es wird auf jeden Fall der Hauptmonitor werden, vor welchem ich direkt sitze daher ist die Blickwinkelstabilität nicht mehr sooo wichtig. Farben sollen schon schön sein, müssen aber nicht "high end" sein. Gerade für surfen, PowerPoint und Excel soll der Monitor taugen.

Die billigere Alternative die ich im Auge habe ist der LG32UK550-B (VA-Panel)
Was ist eure Meinung zu den beiden Modellen und eben IPS vs VA-Panel? Es heißt inzwischen sollen diese auch schon ziemlich gut sein?



EDIT: Für alle mit selbigen Gedanken hier ein Thread zum durchlesen
 
Zuletzt bearbeitet:

Delta 47

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
578
Kleine Anregung:

Hast du schon über einen 34 Zoll ultrawide-Monitor nachgedacht?
Ist meines Erachtens besonders aufgrund der zusätzlichen Breite im Homeoffice angenehmer bei parallelen Anwendungen.
Preislich kaum Unterschiede zu 32 Zoll und ich würde auf meinen 34er nicht mehr verzichten wollen.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.943
Ort
Ubi bene, ibi patria
Das lässt sich auch ohne Probleme mit virtuellen Desktops und/oder Taskswitching bewerkstelligen, produktiver ist man in den meisten Anwendungsfällen mit UW auch nicht
 

Delta 47

Enthusiast
Mitglied seit
16.11.2006
Beiträge
578
Natürlich kann man auch auf einem 32 er vernünftig arbeiten, auch mittels Taskswitch und Co..
Nach direktem Vergleich find ich es mit mehr Breite einfach angenehmer, ist natürlich eine persönliche Einschätzung.

Auch beim Daddeln ist die Immersion sehr nett ;).
 

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
Hab mir die Teile mal in echt angeschaut und empfinde den normalen 32" als angenehmer :)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hab den Post oben vorhin gerade editiert. Hier nur nochmal damit es nicht übersehen wird:

Favourit ist daher der LG 32BN67U-B (IPS-Panel) (auch wegen Kaufberatung in dem unten verlinkten Thread)
Unsicher bin ich mir, ob das nicht ein overkill für das Homeoffice ist. Beide kann man angeblich auch fürs zocken verwenden, was ja nicht mehr der fokus ist (und es daher vllt. billigere Alternativen gibt?). Es wird auf jeden Fall der Hauptmonitor werden, vor welchem ich direkt sitze daher ist die Blickwinkelstabilität nicht mehr sooo wichtig. Farben sollen schon schön sein, müssen aber nicht "high end" sein. Gerade für surfen, PowerPoint und Excel soll der Monitor taugen.
Die billigere Alternative die ich im Auge habe ist der LG32UK550-B (VA-Panel)
Was ist eure Meinung zu den beiden Modellen und eben IPS vs VA-Panel? Es heißt inzwischen sollen diese auch schon ziemlich gut sein?
Könnt ihr mir hier eine Empfehlung geben? :)
thx für die vielen Antworten!!
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.909
Ort
Berlin
Zum arbeiten finde ich einen 4k 32'' auch wesentlich angenehmer, als UW, kommt aber halt drauf an, ob du die zusätzliche Höhe sinnvoll nutzen kannst. Wenn ich mir meine IDE so anschaue, dann geht der Code da meist in die Länge und nicht Breite, deswegen ist 4k ideal für mich.

Ich werfe mal noch den https://geizhals.de/lenovo-thinkvision-l32p-30-a2550822.html?hloc=at&hloc=de ins Rennen, vorteil da wäre, dass du direkt noch einen USB-C DP Anschluss hast.

Ansonsten sind Monitore halt doch etwas, was länger hält, deswegen würde ich da lieber das Geld für den IPS in die Hand nehmen, bevor du dich dann irgendwann über Blickwinkel, Farbe oder sonstwas ärgerst...
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
Hab mir die Teile mal in echt angeschaut und empfinde den normalen 32" als angenehmer :)
Was ist denn 'normales' 32"?:hmm::d
Es wäre hilfreich zu der Grössenangabe auch gleich die Auflösung auf die Du Dich beziehst mitzuliefern, z.B. 32"@WQHD, 32"@UHD oder irgendein Breitbildformat.

Zum arbeiten finde ich einen 4k 32'' auch wesentlich angenehmer, als UW, kommt aber halt drauf an, ob du die zusätzliche Höhe sinnvoll nutzen kannst.
Dito.(y)
Ich verwende in Word und dem www oft einen hälftigen Screen (Win+Pfeltaste) und für CAD und Excel das volle Display. Ich verwende meinen 16:9-UHD-Moni also zuweilen als 8:9-Moni (So wie jetzt).

[…] deswegen würde ich da lieber das Geld für den IPS in die Hand nehmen, […]
Ebenfalls: Dito.(y)

Die billigere Alternative die ich im Auge habe ist der LG32UK550-B (VA-Panel)
Was ist eure Meinung zu den beiden Modellen und eben IPS vs VA-Panel? Es heißt inzwischen sollen diese auch schon ziemlich gut sein?
Um mal von mir selbst abzuschreiben:
Die Preisunterschiede von IPS zu VA sind im UHD@32"-Segment recht deutlich.

Eine grobe Faustregel:
- VA = schön bunt, zuweilen problematische Subpixelstruktur, billiger/preisgünstiger gegenüber IPS.
- IPS = höhere Farbverbindlichkeit, für Text bessere Subpixelstruktur, büroüblich, teurer als VA, gegenüber VA niedrigere Werte bei Helligkeit und Kontrast.
Meine Haltung: Lieber IPS.
 
Zuletzt bearbeitet:

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
Sooo... die Entscheidung ist gefallen...

*Trommelwirbel*


Es wurde tatsächlich der Lenovo Thinkvision L32p :xmas: Maßgelbliche Entscheidungshilfe: der Preis. Habe den gerade für 350€ direkt bei Lenovo geschossen, da ich noch einen Rabattcode hatte :banana:
@deveth0 Danke für den Hinweis!
@fullHDade auch Danke für die Tipps!

Bin gespannt wie sich der Monitor schlagen wird :)
 

deveth0

Urgestein
Mitglied seit
24.10.2010
Beiträge
2.909
Ort
Berlin
Gute Entscheidung, viel Spass damit!
 

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
Dann erzähl' doch mal…👂

Sehr gerne :)

Im Großen und Ganzen ist der Monitor echt super. Die Größe ist genau Richtig um in zwei Datenbanken oder PowerPoints (Aufteilung links/rechts) gleichzeitig zu arbeiten. Beim zocken merke ich auch zu meinem ehemaligen 25 Zoll UHD Monitor überhaupt keinen Unterschied.
Einziges Manko, das aber eher meine Harware betrifft: Ich arbeite an einem (wenn auch neuem) HP ProBook 640 GB. Der integrierte Grafik Chip unterstütz max. 2560 x 1440 aber keine 4k UHD (3.840 x 2.160 Pixel). Ich behaupte mal, dass ich den Unterschied schon sehe. Vorallem in PowerPoint an der Slideübersicht die man links hat. Das scheint alles etwas unscharf auf 2560 x 1440 (also die kleine Slidevorschau). Das stört mich tatsächlich etwas, aber da kann der Monitor wie schon gesagt nichts dafür :)

Alles in Allem auf jeden Fall eine Empfehlung wert :)
 

SynergyCore

Urgestein
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
5.147
Naja skaliertes 1440p auf einem 2160p Monitor sieht natürlich schon sehr bescheiden aus. Dann hätte ich eher ein 1440p-Modell gewählt.
Dein Notebook (ich nehme an du meinst das G8, ein "GB" gibt es nicht) hat eine USB-C-Anschluss und kann darüber DisplayPort. Ich würde dringend dazu raten, einen Adapter zu kaufen um die native Auflösung zu fahren.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
Die Größe ist genau Richtig um in zwei Datenbanken oder PowerPoints (Aufteilung links/rechts) gleichzeitig zu arbeiten.
Also ganz so, wie ich es in #9 bereits beschieben habe.

Beim zocken merke ich auch zu meinem ehemaligen 25 Zoll UHD Monitor überhaupt keinen Unterschied.
Ein 25zölliger UHD-Moni?

Einziges Manko, das aber eher meine Harware betrifft: Ich arbeite an einem (wenn auch neuem) HP ProBook 640 GB. Der integrierte Grafik Chip unterstütz max. 2560 x 1440 aber keine 4k UHD (3.840 x 2.160 Pixel).
Ein leidlich neues Laptop das kein UHD, zumindest in 60Hz, wuppen kann? Klingt merkwürdig...:unsure:
Vorschlag: Das mitgelieferte USB-C-Kabel korrekt verstöpseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.943
Ort
Ubi bene, ibi patria
4096 × 2160p @ 24 Hz
3840 × 2160p @ 30 Hz
2560 × 1600p @ 60 Hz
1920 x 1080p @ 120 Hz
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
4096 × 2160p @ 24 Hz
3840 × 2160p @ 30 Hz
2560 × 1600p @ 60 Hz
1920 x 1080p @ 120 Hz
Wenns stimmt: Schwache Leistung von HP.
Und ich dachte immer alle DP1.2-Ports (inkl. USB-C-Ports mit DP1.2 im Alt-Mode) hätten UHD@60Hz als Limit.
Naja, hab' ich wieder was gelernt… und der TE auch. :d
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.943
Ort
Ubi bene, ibi patria
Ja, sorry, aber ich spreche dabei vom hdmi 1.4b Anschluß.

Hier sollte natürlich usb c genutzt werden
1 USB-3.1-Gen-2-Typ-C-Anschluss (Power Delivery, DisplayPort 1.4)
 

SynergyCore

Urgestein
Mitglied seit
24.05.2012
Beiträge
5.147
Ist übrigens unabhängig davon ziemlich lachhaft, dass ein 11th Gen Intel Notebook immer noch kein HDMI 2.0 kann.
 
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.943
Ort
Ubi bene, ibi patria
Intel inside.... HDMI hat am PC eh nix zu suchen (abseits vom gaming)
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
Ist übrigens unabhängig davon ziemlich lachhaft, dass ein 11th Gen Intel Notebook immer noch kein HDMI 2.0 kann.
Um es mal zusammenzufassen: Der TE hat den alterschwachen HDMI-Anschluss verwendet der versionsbedingt kein UHD@60Hz wuppt. Aber er, also der TE, hätte nur das beigelegte USB-C-Kabel verwenden brauchen, statt eines (wohl nicht zum Lieferumfang gehörenen und somit dahergelaufenen) HDMI-Kabels und das ganze Tarar wäre unnötig gewesen. Korrekt?
Der Fehler steckt also weder im Moni noch im Laptop, sondern -wie so oft- in dessen zielführender Verbindung.

HDMI hat am PC eh nix zu suchen (abseits vom gaming)
Auch nicht beim gamen.:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
16.02.2017
Beiträge
8.943
Ort
Ubi bene, ibi patria
Wissen wir noch nicht. Vermutlich
 

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
1639676919056.png

Hatte das Problem, warum ich keine 4k einstellen konnte auch schon gegoogelt. Bin dann ziemlich schnell auf das gestoßen, was der Screenshot zeigt. Das bedeutet, auch wenn ich den Monitor direkt über USB-C verbinde, gibt das keinen Unterschied, richtig? Aktuell läuft alles über USB-C über eine Doking-Station. Aber der Doking-Station gehts mit Display-Port zum Monitor (ganz einfach weil verschiedene Laptops im Einsatz sind, alle jedoch baugleich).
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ein 25zölliger UHD-Moni?
jo, der Dell U2515H
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
Das bedeutet, auch wenn ich den Monitor direkt über USB-C verbinde, gibt das keinen Unterschied, richtig? Aktuell läuft alles über USB-C über eine Doking-Station. Aber der Doking-Station gehts mit Display-Port zum Monitor […]
Und wie siehts ohne DockingStation aus, also Laptop<->Moni mittels zum Moni mitgelieferter USB-C-Strippe?

jo, der Dell U2515H
Anmerkung: Mein bevorzugter Preisvergleicher weist den Dell U2515H entgegen Deiner Behauptung nicht als UHD-Moni aus, sondern als WQHD-Moni.
Vorschlag: Versuch mal, weniger verwirrende Angaben zu machen.
 

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
@fullHDade Aiaiai, ja da magst du wohl recht haben - wer denkt sich auch diese ganzen verwirrenden Bezeichnungen aus :d

werde das mit der direkten USB-C Verbindung morgen direkt mal testen
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
[…] wer denkt sich auch diese ganzen verwirrenden Bezeichnungen aus :d
Drum habe ich Dich bereits im Post #9 (1. Absatz) gebeten -neben der Displaydiagonale- auch die entsprechende Auflösungen zu nennen.
Ja, PC-Komponentenbezeichnungen sind oftmals verwirrend, aber dass nicht alle Monis gleicher Diagonale über gleiche Auflösungen verfügen sollte m.M. recht bekannt sein.

werde das […] morgen direkt mal testen
Morgen oder direkt (also im Sinne von ohne Umwege, sofort, unverzüglich, unmittelbar)?
 

djrobinson

Enthusiast
Mitglied seit
25.03.2011
Beiträge
1.074
Ort
München Landkreis

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
@fullHDade wow das direkte Verbinden von Moni und Laptop mit USB-C hat tatsächlich funktioniert und mein Problem gelöst!!:banana::banana::banana:

Die Docking-Station brauche ich eh nicht mehr, da der Bildschrim genug USB-Anschlüsse (für Webcam/Drucker etc.) bietet. Das Bild ist jetzt echt unglaublich gut - so macht das Spaß. Danke für den Tipp!!!
Jetzt kann ich den Monitor wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen :)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hier mal ein paar Bilder
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Update
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Hier ein Beispiel mit Excel
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sorry für den langen Beitrag. Bin gerade am Umgestalten des Arbeitsplatzes und habe ständig neue Erkentnisse die ich euch ja nicht vorenthalten will.

Gerade der Punkt, dass die Docking-Station wegfällt ist ein ganz dickes Plus. War mir vorher so noch gar nicht bewusst. In meinem Kabelkanal herrschte wirklich Chaos und generell war es eher schwer die Kabel zu verstecken oder was umzubauen, da ich insgesammt drei verschiedene Geräte an dem Monitor gleichzeitig angeschlossen hatte (2 x Lapi, 1 x Tower).

Jetzt habe ich nur noch 1 x Lapi und 1 x Tower gleichzeitig angeschlossen, dafür ist mein Kabelschacht komplett leer und insgesamt sind nur noch sehr wenige Kabel sichtbar (siehe Bilder). Ich poste gleich ein Bild was alles aus dem Kabelschacht entfernt wurde, um das mal zu veranschaulichen :)
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Entfernte Kabel
 

Anhänge

  • 20211218_082645.jpg
    20211218_082645.jpg
    2 MB · Aufrufe: 114
  • 20211218_083047.jpg
    20211218_083047.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 125
  • 20211218_083026.jpg
    20211218_083026.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 110
  • 20211218_083012.jpg
    20211218_083012.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 107
  • 20211218_083005.jpg
    20211218_083005.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 134
  • 20211218_083937.jpg
    20211218_083937.jpg
    966 KB · Aufrufe: 128
  • 20211218_084225.jpg
    20211218_084225.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 131
Zuletzt bearbeitet:

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.629
Ort
Dickes B
wow das direkte Verbinden von Moni und Laptop mit USB-C hat tatsächlich funktioniert und mein Problem gelöst!!
Freut mich zu hören.:)

Aber mal bezüglich der Anzeige: Mit Blick aufs Bildchen mit den Excel-Sheets, scheinst Du mir kräftig an der Skaliersschraube gedreht zu haben. Also wenn ich eine Exceltabelle auf 70% zoome, kann ich die Zahlen -übertrieben formuliert- durch ein Nadelöhr betrachten.:d
Bist Du sicher, dass das OS nun UHD (3.840x2.160) ausgibt?
Wie hoch ist der programübergreifende OS-Skalierfaktor? Denn ab 141% OS-Skalierung hätte es m.M. auch ein 32"@WQHD-Moni getan.

Wieso ausgerechnet 141%? Nun, beim Skalieren findet der gleiche Dreisatz Anwendung, wie beim Bürokopierer:
A3 = doppeltes A4,
vergrößern von A4 auf A3 -> 141% (1.4142… hoch 2 = 2 )
Ergo: 141%-Skalierung hört sich zwar niedlich an, ist aber flächenmäßig das Doppelte gegenüber 100% (und 200% das vierfache, denn 2(von hundert) hoch 2 = 4).
Man könnte in die Rechnung noch die Bildschirmgrösse und die ppi mit einrechnen, aber man kommt so oder so zum Ergebnis, dass man um die 140% OS-Skalierung auch zur nächst geringeren ppi-Auflösung hatte greifen können. Oder -so wie ich- zum nächstgrößeren Moni.;)
 
Zuletzt bearbeitet:

sammy301

Experte
Thread Starter
Mitglied seit
05.11.2013
Beiträge
96
Ort
München
@fullHDade sehr interessant - also auf dem hochgeladenem Bild war der Windows-Skalierungsfaktor bei 150 und die Auflösung bei 3840 x 2160

welche Skalierung würdest du dann empfehlen? :unsure:
 
Oben Unten