Aktuelles

[Kaufberatung] Gaming Monitor mit USB-C KVM

Vouk

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
8
Ich suche aktuell nach einem Monitor der mindestens 3440x1440 @ 120 Hz darstellt und auch die Möglichkeit mein berufliches MacBook Pro per USB-C zu verbinden um:
  • Das MacBook über USB-C zu laden
  • Keyboard und Maus per USB-A am Monitor zu verbinden und über die USB-C Verbindung am MacBook zu nutzen
  • Natürlich das Bild vom MacBook anzuzeigen
  • Mein normaler PC sollte mit USB-A und DP zum Monitor verbunden werden
  • Ich kann über einen Hotkey (oder auch per Taster am Monitor) zwischen beiden Systemen wechseln
Gibt es da was? Eizo hat da einen Monitor, aber leider nur mit 60 Hz ...

Bin für Hinweise und Tips dankbar.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Vouk

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
8

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
3.068

Den kann man beispielsweise mit 3840x1440@120hz betreiben. Ein KVM-Switch mit USB-C ist ebenfalls vorhanden. Sollte demnächst in DE verfügbar sein und wird wahrscheinlich ~1500€ kosten. Von der Bildqualität her wird das Gerät unschlagbar sein, da es ein LG OLED-Panel hat. Auf der anderen Seite muss man mit statischen Bildern aufpassen.
 

Vouk

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
8
Aber 48" als 16:9 hat schon eine beachtliche Größe. Aber gut zu wissen dass so langsam Monitor mit KVM und 120Hz auf den Markt kommen.
 

brometheus

Enthusiast
Mitglied seit
11.01.2015
Beiträge
3.068
48" wäre mir zu groß für auf den Schreibtisch. Der Witz bei OLED ist, dass man ohne Abstriche bei der Qualität auch einen Teil der Bildfläche nutzen kann. Man lässt oben & unten 10cm abgeschaltet und hat einen ~38" Ultrawide und schont den Nacken. Wie bei einem Kinofilm am Fernseher. Ist zugegebener Maßen eine recht ungewöhnliche Herangehensweise, aber was die Bildqualität angeht, gibt es es aktuell keine bessere Alternative.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.628
Ort
Dickes B
Eizo hat da einen Monitor, aber leider nur mit 60 Hz ...
Funfact: Alle Eizos haben 'nur' 60Hz. Selbst dessen OLED-Exot.

[…] Den kann man beispielsweise mit 3840x1440@120hz betreiben.
Einen UHD-OLED mittels OS-Einstellung auf 3840x1440 beschneiden? Na, ich weiß nich'…
Frage an den TE: Gehört für Dich Breitbild (wegen 3.440x1.440) zu den Mandatories (=must-haves)? Oder anders gefragt: Welches Feature ist Dir am wichtigsten? Also außer der Mac<->PC-Sache.
 

Vouk

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
8
Am Wichtigsten ist die KVM Sache und die 120 Hz. Hat man die einmal gehabt will man die nie wieder missen. Breitbild ist kein Muss.
 

fullHDade

[ɹʎɥdǝZ]
Mitglied seit
12.11.2014
Beiträge
3.628
Ort
Dickes B
Am Wichtigsten ist die KVM Sache und die 120 Hz. […] Breitbild ist kein Muss.
Aha. Na dann: UHD@120Hz+
Ob sich da Monis finden lassen, die Deine KVM-Wünsche umfänglich erfüllen, hab' ich leider nicht zur Hand. (Bin gerade nicht auf Moni-Suche und somit nicht auf tagesaktuellem Technikstand.)
Gut, Onboard-KVM ist ja kein Hexenwerk, aber die UHD@120Hz+ Moniauswahl muss recht aktuell sein.
Der Breitbild-Aspekt könnte u.U. die Monisuche zu sehr limitieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schattenluxx

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2007
Beiträge
3.608
Gigabyte hat mehrere Monitore mit KVM Switch auf dem Markt
 

ninlux

Profi
Mitglied seit
13.01.2021
Beiträge
21
Ich würde mich mal hier anhängen, bzw. den Thread einmal hochholen. Ich habe ähnliche Anforderungen und blicke einfach nicht mehr durch durch die ganzen Möglichkeiten der heutigen Zeit. Ich werde alt....aaaahhhh :d

Meine Anforderungen:
- Netflix schauen über Chromecast
- Home Office: Surface 7 pro soll über USB-C geladen werden können
- Mehrere PCs mit einmal Peripherie (Surface, PC, Laptop der Frau (keine gleichzeitige Verwendung notwendig, es wird immer nur ein Gerät laufen)
- 31,5 Zoll und flat, WQHD
- Wenn bezahlbar und sinnvoll, dann gern mehr als 60 Hz über DP.

Meine wichtigste Frage: Brauche ich einen Monitor mit KVM-Switch? Falls ja, frage ich mich, wofür es Monitore mit USB-C zu DP gibt, wenn man die Peripherie nicht an den Monitor anschließen kann? Der Mehrwert ist doch aus meiner Sicht, dass man mit einem Kabel einsatzbereit ist. Das funktioniert aber doch nur, wenn ich die Peripherie nicht extra anschließen/umstecken muss.

Grüße! :)
 

Schattenluxx

Enthusiast
Mitglied seit
09.05.2007
Beiträge
3.608
Ich würde mich mal hier anhängen, bzw. den Thread einmal hochholen. Ich habe ähnliche Anforderungen und blicke einfach nicht mehr durch durch die ganzen Möglichkeiten der heutigen Zeit. Ich werde alt....aaaahhhh :d

Meine Anforderungen:
- Netflix schauen über Chromecast
- Home Office: Surface 7 pro soll über USB-C geladen werden können
- Mehrere PCs mit einmal Peripherie (Surface, PC, Laptop der Frau (keine gleichzeitige Verwendung notwendig, es wird immer nur ein Gerät laufen)
- 31,5 Zoll und flat, WQHD
- Wenn bezahlbar und sinnvoll, dann gern mehr als 60 Hz über DP.

Meine wichtigste Frage: Brauche ich einen Monitor mit KVM-Switch? Falls ja, frage ich mich, wofür es Monitore mit USB-C zu DP gibt, wenn man die Peripherie nicht an den Monitor anschließen kann? Der Mehrwert ist doch aus meiner Sicht, dass man mit einem Kabel einsatzbereit ist. Das funktioniert aber doch nur, wenn ich die Peripherie nicht extra anschließen/umstecken muss.

Grüße! :)
Ganz klarer Fall: Gigabyte M32Q (y)
 

Vouk

Neuling
Thread Starter
Mitglied seit
02.01.2021
Beiträge
8
Habe mich jetzt für den Aorus FV43U entschieden. Die Größe ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, das BGR Panel braucht ein paar Windows Tweaks aber die KVM Umsetzung ist wirklich ein Traum
 
Oben Unten