Aktuelles

Erster Mining PC

  • Ersteller Gelöschtes Mitglied 328768
  • Erstellt am
G

Gelöschtes Mitglied 328768

Guest
Hi,
mein Schwiegervater ist im Krypto Rausch und möchte jetzte auch mit dem Mining anfangen.
Ich habe zwar schon viele Office/Allround und Gaming PCs zusammengestellt und -gebaut, aber das Thema Mining ist auch für mich komplett neu. Aber auch sehr interessant.

Einsteigen wollen wir erst mal mit einer GPU, allerdings mit der Möglichkeit später zu expandieren.
Erst mal so "einfach wie möglich" sprich NiceHash oder sowas in die Richtung.

Ich habe mich bereits ein bisschen informiert und bin dabei zu folgender Erkenntnis gekommen:
So viele GPUs mit so viel Leistung wie möglich und umso mehr Kühlung umso besser - der Rest ist mehr oder weniger egal.

Hab mal auf die Schnelle folgendes zusammengeschustert: https://geizhals.de/?cat=WL-2087250
Was sagt ihr dazu?

Das ganze soll natürlich 24/7 möglichst stabil und effektiv laufen.

Worauf muss man noch achten?

Vielen vielen Dank im voraus.

PS: Stromkosten sind zwar nicht ganz egal, aber vernachlässigbar, da der Spaß in der Firma angeschlossen wird und nicht aus privater Kasse gezahlt werden muss.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

2k5lexi

Moderator Lars Christmas
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
29.03.2010
Beiträge
30.298
Ort
Rhein-Main
China Board und 7 Grafikkarten drauf.

Oder halt ein echtes FPGA miningrig kaufen.

Alles andere ist Käse.
 

tobs2208

Profi
Mitglied seit
24.11.2020
Beiträge
300
Ort
Hannover
PS: Stromkosten sind zwar nicht ganz egal, aber vernachlässigbar, da der Spaß in der Firma angeschlossen wird und nicht aus privater Kasse gezahlt werden muss.
Na hoffentlich die eigene Firma?

Es gibt es ein ganz interessantes Youtube-Video von HardwareDealz, in dem sich die Jungs mal testweise ein Mining-Rig zusammengeschustert haben. Das Resultat fand ich allerdings eher ernüchternd.

Ansonsten kann ich mich @atarianer nur anschließen: Auch wenn vielleicht technisch interessiert, ist es ökologisch eine absolute Katastrophe und mein Verständnis für so ein Vorhaben hält sich mehr als in Grenzen. Aber muss ja jeder selber mit sich selbst ausmachen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 328768

Guest
Ja, natürlich eigene Firma. Das wäre sonst schon mehr als nur dreist. :LOL:

Ja der ökologische Aspekt ist mir bewusst. Wie du bereits sagst, das muss jeder selbst wissen.
Der kleine Privatmensch soll sich immer bis aufs Minimum einschränken und auf alles Rücksicht nehmen.
Die großen die wirklich etwas verändern könnten geben einen F*** drauf.
Außerdem wenn man sich mal das Verhältnis DE USA CHINA anschaut... pff wir Deppen.
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.633
Puhh ganz ehrlich gerade ist eine ganz doofe Zeit um mit den GPU Mining anzufangen.

Es gibt in den nächsten Woche bei Ethash das Update wo EIB1599 eingeführt wird so die Auszahlungen an die Miner veringert werden.
Keiner weiß wie das wirklich reinhaut, die Schätzungen gehen von 0% bis -50% Auszahlungen aus, und ab vermutlich Oktober wird es ganz vorbei sein mit dem Mining bei Etherium.

Wenn natürlich der Etherium Kurs weiter so explodiert ist das eh egal.

Und natürlich gibt es viele alternative Coins zum minen die sind aber meist sehr klein und haben heftig schwankende Einkommen.

Die zusammenstellung ist 'OK' bis auf 2 sachen:
Eine 3090 für 3K€ ist fürs Mining wahnsinn.
In dem Gehäuse bekommst du nur 1 GPU Sinn, fürs Mining sollte man an sowas denken : https://www.amazon.de/dp/B08X2M3T6P
 

Falo999

Enthusiast
Mitglied seit
08.08.2016
Beiträge
1.633
Ja stimmt, aber es ist halt alles ausverkauft. Die Miner drehen aktuell mal wieder komplett durch... :d
Eigentlich halten die meisten Miner derzeit eher die füße still weil die GPU Preise zu teuer sind und einiges in der Luft liegt bezüglich Etherium.
 
G

Gelöschtes Mitglied 328768

Guest
Es gibt ja diese PCIe 1x zu 16x USB Riser Karten um mehrere Grafikkarten anzuschließen.
Wenn dann würde ich jetzt ein offenes Mining Rig Gehäuse nehmen wo man bis auf 6 GPUs erweitern kann.

Diese Riser haben immer einen Stromanschluss. Entweder Molex, SATA oder 6 Pin.
Ich nehme an das ist dann einfach der Strom der normalerweise vom Mainboard über PCIe an die Karte gegeben wird?

Zusätzlich haben z.B. die 3080/3090 noch je 2x 8 Pin Stromanschlüsse.

Heißt ich würde pro Karte 2x 8 PIN + 6 Pin/SATA/Molex benötigen.

Welches Netzteil gibt denn sowas her? Bzw wie schließt man sowas an?
Mehrere Netzteile?

Habe jetzt halt das hier rausgesucht: https://geizhals.de/be-quiet-straight-power-11-1000w-atx-2-4-bn285-a1753728.html?hloc=at&hloc=de
Das hat 1x 20/24-Pin, 1x 8-Pin EPS12V, 1x 4/8-Pin ATX12V, 6x 6/8-Pin PCIe, 11x SATA, 4x IDE, 1x Floppy
 

marcus_zenki_s14

Semiprofi
Mitglied seit
25.03.2021
Beiträge
60
Wäre es nicht sinnvoll erstmal mit einem vorhandenen PC anzufangen und da nur ne GPU reinmachen? Vielleicht hast du ja was da, was du ausborgen kannst. Um erstmal zu sehen, ob das überhaupt was bringt.

Ansonsten wär es sinnvoller gewesen, das im Winter zu machen, sodass man mit der Abwärme auch was sinnvolles anstellen kann.
 

Knut123bert

Enthusiast
Mitglied seit
14.07.2009
Beiträge
645
Ganz ab von dem ökologischen Wahnsinn schiebt deine Konfiguration den Zeitpunkt des ROI zusätzlich (unnötig) in weite Ferne. Würde momentan keine 100 Euro in das "drumherum" neben Netzteil und Grafikkarten stecken. Für eine einzelne Karte macht es keinen Sinn ein System anzuschaffen, besser bestehendes laufen lassen. Nachdem du die Grafikkarten (ohne Mining nerf) zur UVP gekauft hast:
gebrauchten Office PC (ab Core2Duo) mit mindestens einem PCI-e Slot (x1 reicht), ATX Stromstecker am Mainboard und 2gb RAM für maximal 20 Euro kaufen. Dazu diese Steckkarte mit den vier Risern, ein gutes Netzteil und wenn nicht irgendwo schon vorhanden ein paar Lüfter. Falls die Möhre keine HDD hat reicht auch ein 8GB USB Stick.
Das ganze im freistehenden Blech-Schuhregal mit Kabelbindern auf Beton oder Fliesen.
Egal ob gebraucht oder neu, die Brandlast ist erheblich (Rauchmelder!) - daher: kein Holz, kein Molex/S-ATA (beiliegende Adapter sind zu zerschneiden und entsorgen), kein Teppich usw.
Alle Verbindungen mehrfach und regelmäßig prüfen, auf Bündigkeit beim Zusammenbau und im Betrieb auf Erwärmung. Hat schon seinen Sinn wieso Server in Blechdosen gesteckt werden.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
7K
Oben Unten