Aktuelles

Die hardwareLUXX- Netzteil- Kaufberatung **Bitte Startpost lesen**

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
Die hardwareLUXX- Netzteil- Kaufberatung​





Inhaltsverzeichnis:


1. Vorwort
2. Kaufberatung
- 0-399 Watt
- 400-550 Watt
- 551-800 Watt
- 801-2000 Watt
3. Grundbegriffe





b11. Vorwort

Willkommen in der neuen Kaufberatung für Netzteile.

Das richtige Netzteil für sein System zu finden ist nicht immer leicht und im Dschungel der unzähligen Angebote kann man schnell den Überblick verlieren.
Die große Unsicherheit fängt in der Regel schon bei der Dimensionierung der neuen Stromversorgung an und hört bei der Wahl des Herstellers auf.

Also auf was sollte man achten bei der Wahl des richtigen Netzteils?
Was sind die Kriterien nach denen man entscheiden soll?

Das wichtigste Kriterium ist ohne Frage die Leistung. Es soll schließlich dafür sorgen, dass das System stabil und problemlos läuft.
Am meisten Beachtung ist aus heutiger Sicht der Leistung auf 12v zu schenken. Moderne Systeme ziehen die meiste Leistung eben aus dieser Schiene.

Dabei sollte man natürlich auf die passende Dimensionierung achten. Es sollte auf keinen Fall zu schwach sein, aber auch ein zu großzügig ausgelegtes Netzteil kann Nachteile haben.
Es kostet mehr und es arbeitet unter Umständen auch mit einer schlechten Effizienz.

Die Effizienz ist in Zeiten steigender Stromkosten für viele auch zu einem entscheidenden Argument geworden.
Zur besseren Übersicht gibt es dort die Einteilung in 80 Plus, Bronze, Silber, Gold, Platinum und Titanium.

Dann als weiteres Kriterium die Lautstärke. Die wenigsten wollen eine Turbine in ihrem System haben.

Nicht unwichtig ist natürlich der Preis. Man ist ja bestrebt viel Leistung für möglichst wenig Einsatz zu bekommen.
Hier sei aber gesagt, ein vernünftiges Netzteil muss nicht teuer sein und es sollte auch nicht am falschen Ende gespart werden. Das Netzteil ist eine zentrale Komponente in einem modernen PC System.

Zum Schluss kommen dann noch Punkte wie modulares Kabelmanagement oder Optik.


Nochmal zusammengefasst:
  • Leistung
  • Effizienz
  • Lautstärke
  • Preis
  • Kabelmanagement
  • Optik






b32. Kaufberatung

0 – 399 Watt

- Be quiet! Pure Power 10 300W
- Be quiet! Pure Power 10 350W
- Sea Sonic G-Series G-360
- Super Flower Golden Green HX 350W



400 – 550 Watt

- Be quiet! Pure Power 10 400W
- Be quiet! Pure Power 10 500W
- Be quiet! Pure Power 10 CM 400W
- Be quiet! Pure Power 10 CM 500W
- Be quiet! Straight Power 11 450W
- Be quiet! Straight Power 11 550W
- Be quiet! Dark Power Pro 11 550W
- BitFenix Formula Gold 450W
- Bitfenix Formula 550W
- Bitfenix Whisper 450M
- Bitfenix Whisper 550M
- Cooler Master V-Series 550W
- Corsair Vengeance V400
- Corsair Vengeance V500
- Corsair Vengeance V550M
- Corsair SF450
- Cougar LX500
- Cougar GX-S450
- Cougar GX-S550
- Enermax Platimax DF 500W
- EVGA SuperNova G3 550W
- Sea Sonic G-Series G-450
- Seasonic Focus Plus Gold 550W
- Seasonic Focus Plus Platinum 550W
- Sea Sonic Platinum Series Fanless 400W
- Sea Sonic Platinum Series Fanless 520W
- SilverStone Strider Platinum 550W
- Super Flower Golden Silent Fanless Platinum 500W
- Super Flower Leadex Gold 550W
- Super Flower Leadex Platinum 550W
- Xilence Performance A+ 430W
- Xilence Performance A+ 530W



551 – 800 Watt

- Be quiet! Straight Power 11 650W
- Be quiet! Straight Power 11 750W
- Be quiet! Dark Power Pro 11 650W
- Be quiet! Dark Power Pro 11 750W
- Bitfenix Whisper 650M
- Bitfenix Whisper 750M
- Cooler Master V-Series 650W
- Cooler Master V-Series 750W
- Corsair RM650i
- Corsair SF600
- Corsair Professional Series HX750i
- Enermax Platimax DF 600W
- EVGA SuperNova G3 650W
- EVGA SuperNova G3 750W
- EVGA SuperNova P2 650W
- EVGA SuperNova P2 750W
- Seasonic Focus Plus Gold 650W
- Seasonic Focus Plus Platinum 650W
- Seasonic Prime Gold 650W
- Seasonic Prime Platinum 650W
- Seasonic Prime Platinum 750W
- Seasonic Prime 650 W
- Seasonic Prime 750 W
- Super Flower Leadex II 80 Plus Gold 650W
- Super Flower Leadex II 80 Plus Gold 750W
- Super Flower Leadex Platinum 650W
- Super Flower Leadex Platinum 750W
- Super Flower Leadex Titanium 750W




801 – 2000 Watt

- Antec High Current Pro HCP-850 Platinum
- Antec High Current Pro HCP-1000 Platinum
- Antec High Current Pro HCP-1300 Platinum
- Be quiet! Dark Power Pro 11 850W
- Be quiet! Dark Power Pro 11 1000W
- Be quiet! Dark Power Pro 11 1200W
- Cooler Master V-Series V850
- Cooler Master V-Series V1000
- Cooler Master V-Series V1200 Platinum
- Corsair Professional Series HX850i
- Corsair Professional Series HX1000i
- Corsair Professional Series Platinum AX1200i
- Corsair Professional Series Titanium AX1500i
- Enermax Platimax 1000W
- Enermax Platimax 1500W
- EVGA SuperNova G3 850W
- EVGA SuperNova G3 1000W
- EVGA SuperNova P2 850W
- EVGA SuperNova P2 1000W
- EVGA SuperNova P2 1200W
- EVGA SuperNova T2 1600W
- FSP Fortron/Source PT 850W
- FSP Fortron/Source PT 1000W
- FSP Fortron/Source PT 1200W
- Seasonic Focus Plus Platinum 850W
- Seasonic Prime Gold 850W
- Seasonic Prime Ultra Gold 1000W
- Seasonic Focus Plus Platinum 850W
- Seasonic Prime Gold 1200W
- Seasonic Prime Platinum 850W
- Seasonic Prime Ultra Platinum 1000W
- Seasonic Prime Platinum 1200W
- Sea Sonic Snow Silent 1050W
- Seasonic Prime Ultra Titanium 850W
- Seasonic Prime Ultra Titanium 1000W
- Super Flower Leadex Gold 850W
- Super Flower Leadex Gold 1000W
- Super Flower Leadex Platinum 1000W
- Super Flower Leadex Platinum 1200W
- Super Flower Leadex Platinum 1600W
- Super Flower Leadex Platinum 2000W
- Super Flower Leadex Titanium 850W
- Super Flower Leadex Titanium 1000W
- Super Flower Leadex Titanium 1600W





b43. Grundbegriffe



Schutzfunktionen:
- OCP: Überstromschutz
- OVP: Überspannungsschutz
- UVP: Unterspannungsschutz
- OLP/OPP: Überlastschutz
- SCP: Kurzschlussschutz
- OTP: Überhitzungsschutz


PFC:
Englisch: Power Factor Correction oder Power Factor Compensation, kurz PFC.
Die Leistungsfaktorkorrektur ist ein Regler, welcher bei Schaltnetzteilen den Anteil an störenden Oberschwingungen reduziert und damit einen möglichst sinusförmigen Stromverlauf ermöglicht, damit der Leistungsfaktor nahe 1 kommt.

Es werden zwei Arten eingesetzt:

- Passive PFC: kommt heute meist nur noch in billigen Netzteilen zum Einsatz. Es werden maximal Werte bis 0,7-0,8 erreicht. Das Netzteil arbeitet wenig effektiv im Vergleich zum aktiven Kollegen.
- Aktives PFC: sollte heute bei einem guten und modernen Netzteil zum Einsatz kommen. Hiermit werden Werte bis 0,95-0,99 erreicht. Das Netzteil kann dadurch wesentlich effektiver arbeiten.

Näheres zum Thema PFC, wie es funktioniert und warum man es einsetzt:
Funktion:

Im Leistungsfaktor-Vorregler wird der Strom in Sägezahnimpulsen entlang des sinusförmigen Spannungsverlaufs in der PFC-Drossel geführt, um eine geringere Phasenverschiebung zu erreichen und auch die Vielfachen der Schaltfrequenz (Oberschwingungen), enstanden durch die impulsartige Stromaufnahme einiger Baugruppen, auszugleichen. Auch sonstige Spannungsschwankungen werden so automatisch behoben.

Zweck:

Zwar geht Leistung durch eine größere Phasenverschiebung nicht in zusätzliche Abwärme über, doch die Blindstrombelastung steigt und Komponenten müssen entsprechend dimensioniert werden. Weiterhin können Verzerrungen die Funktion einiger Komponenten und deren Lebensdauer beeinträchtigen.

Aufbau:

Eine Speicherdrossel ist in Reihe mit einer Diode geschaltet, worauf ein gepolter Kondensator folgt. Erstere wird außerdem von einem Transistor gegen Masse geschaltet. Beim Laden einer Drossel steigt der Strom und Spannung wird induziert. Nach Öffnung des Schalters durch den IC baut die Drossel ein Magnetfeld auf und der Strom steigt. Der Schalter schließt sich und am Ausgang der Drossel liegt eine sehr hohe Spannung an. Die ist höher als am Elko, weshalb sich die Diode selbstständig öffnet. Die Öffnung zwingt die Speicherdrossel zur Energieabgabe unter Einbruch des elektromagnetischen Feldes, wodurch der Strom zum Kondensator fließt, bis der Ladevorgang über einen vorgeschalteten Widerstand abgeschlossen ist. Der Widerstand ist wichtig, damit der Ladestrom nicht zu groß wird. Der Ladevorgang ist beendet, wenn die Spannung im Kondensator den Scheitelpunkt erreicht und er wie eine Sperre wirkt. Dann ist die Energie im elektrischen Feld des Kondensators gespeichert.

Active PFC ist nur eine grobe Umschreibung für den Einsatz aktiver Komponenten (Controller). Es gibt verschiedene Modi, in denen der Drosselstrom beispielsweise dauerhaft fließt oder teilweise auf 0A absinkt (DCM, CCM). Natürlich variieren auch die Einzelkomponenten. Dann gibt es bei großen Netzteilen noch Interleaved PFC, gewissermaßen zwei parallel geschaltete Stufen, in dem der Eingangsstrom aufgeteilt wird um weniger Ripplestrom zu erhalten. Die Variationen resultieren auch in unterschiedlich gute Ergebnissen, weshalb eine Messung Bestandteil vieler Reviews ist.
Hier an der Stelle Danke an soulpain, der mir die genauere Erläuterung zum Thema PFC zur Nutzung zur Verfügung gestellt hat.

Wirkungsgrad:
Der Wirkungsgrad gibt an wie viel aufgenommene Leistung auch tatsächlich an das System abgegeben wird.
Nicht die komplette Stromaufnahme aus der Steckdose wird 1:1 an den Rechner weitergegeben. Durch die Umwandlung kommt es zu Verlusten, die unter anderem als Wärme abgegeben werden.
Je geringer diese Verluste sind, desto besser ist der Wirkungsgrad des Netzteils.
Der Wirkungsgrad eines Netzteils ist nicht gleichförmig, er variiert mit der Auslastung des jeweiligen Netzteils. Aus dem Grund sollte man das Netzteil auch sinnvoll dimensionieren, damit es auch in allen Lastzuständen einen vernünftigen Wirkungsgrad erreicht.
Kleines Rechenbeispiel zum Verständnis:
Nimmt das System 500 Watt aus der Dose auf, so entspricht der tatsächliche Verbrauch bei einem angenommenen Wirkungsgrad von 85% 425 Watt.
Man darf aber nicht annehmen, dass ein 500 Watt starkes Netzteil bei so einem Wirkungsgrad nur diese 425 Watt leisten kann. Das ist nicht korrekt, denn das Netzteil liefer diese 500 Watt an Leistung auch ab, es muss dafür aber mehr Strom aus dem Netz ziehen. In diesem Fall würde es knapp 590 Watt aus der Dose ziehen.

Die detalierten Last/Wirkungsgradkurven gibt bei: 80Plus

Stand: 09/2018
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DerMalle

[online]-Redakteur
Mitglied seit
03.02.2005
Beiträge
5.198
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
Ryzen 5 3600
Mainboard
Gigabyte X570 Aorus Xtreme
Kühler
Noctua NH-U12A
Speicher
Crucial Ballistix Sport LT 32GB DDR4-3200
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 Ti FTW3 Gaming
Display
Dell S2417DG
SSD
Samsung SSD 970 PRO 512GB
Gehäuse
Fractal Design Meshify S2 Black TG Light Tint
Netzteil
EVGA SuperNOVA G2 1300
Keyboard
Logitech G513 Carbon
Mouse
Logitech G403 Prodigy
Betriebssystem
Windows 10 x64
Hallo zusammen.

Da ich demnächst einen neuen Rechner kaufen werde


  • Intel Core i7-2600K
  • GeIL Value Plus DIMM Kit 8GB (DDR3-1333)
  • ASUS ENGTX560 Ti DCII/2DI (vorübergehend, wird bei BF3 ausgetauscht)
  • ASUS P8P67 Deluxe

und noch ein Corsair HX1000 daheim habe, wollte ich wissen, ob ich das NT verwenden oder doch lieber was neues kaufen sollte.

Wichtig sind mir abnehmbare Kabel und leise.

Vielen Dank schon mal.
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
tja, im grunde hoffnungslos überdimensioniert...

wenn du es gut los bekommst, könntest du es wechseln... aber im grunde lohnt ein wechsel auch nur dann.
 

hunterjoe

Active member
Mitglied seit
11.08.2007
Beiträge
4.578
das hx1000 reicht auch für 3-4 gtx560 aber wenn du es schon hast, warum nicht auch verwenden.
du könntest es natürlich auch verkaufen und dir von dem erlös ein seasonic x560 kaufen, für das hx1000 bekommst du sicher noch viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Khorne

Admiral , Quietsche-Entchen
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
13.641
Welche Netzteile verfügen atm über einen guten und langlebigen Lüfter? ICh hab mittlerweile das Enermax Pro82+ durch ("sehr leise"? bla, bis der Lüfter anfängt zu schleifen), das HX620 von Corsair (schleifen und klackern) und jetzt das HX650 (Lüfter macht so ein mechanisches "Tack"-Geräusch nach einigen Betriebsminuten, sehr gut! hörbar, nicht konstant leiser, lauter, kurz weg, nervt). Schlimmer solls nu also nicht werden. Wie sieht das auch mit den BeQuiet P9 Netzteilen? 550-650W maximal sollten eigentlich reichen, gibts Erfahrungen zu dem SilentWings da drin? Ist das ein "echter" oder ein verbilligter, gut geregelt? Alternativ wäre ein semipassives Seasonic eine Überlegung wert. Taugt da der Lüfter?
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
beitrag #6 :moved:

denke hier passt es besser.

in den tests liest man immer nur gutes über die verbauten silentwings in der e8 und p9 serie.
selbst in der hand hatte ich leider noch keins.
 

IronAge

Active member
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
28.121
Ort
Porzellanthron
@Khorne

So weit ich weiß haben die Seasonic einen Lüfter mit doppeltem Kugellager.

Auch die Lüfter der Netzteile von Cougar sind IMHO von der etwas robusteren Sorte.

Der Lüfter im E8 CM480 ist wirklich super leise - aber ob das in 3 Jahren noch so ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Khorne

Admiral , Quietsche-Entchen
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
13.641
Danke :) Zwei Tabs offen gehabt, im falschen gepostet :fresse2:

Das ist das Problem was ich gerade sehe: In den Testberichten gelobt zu werden, ist eine Sache. Die haben das NT ja nur ein paar Tage im Betrieb, wenn überhaupt.

So weit ich weiß haben die Seasonic einen Lüfter mit doppeltem Kugellager.

Auch die Lüfter der Netzteile von Cougar sind IMHO von der etwas robusteren Sorte.
Seasonic wäre dann auch semipassiv, gerade im idle wäre das cool. Bei den Cougar bin ich mir nicht sicher, ob die mir leise genug wären, zumindest vor einem halben Jahr gab es leisere Geräte im Idle. Deswegen hatte ich primär die BeQuiet (wegen den SilentWings, wenn nicht dran rumgespart wurde) oder die Seasonic X im Blick.
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
naja, bei den be quiet hast du das problem, dass die serien noch sehr neu sind.
langzeiterfahrungen somit kaum möglich.
wobei die e7 glaube ich auch schon silentwings hatten...

im idle sind die seasonic ja verlockend durch den passiv betrieb.
bei cougar kenne ich nur das kleine a300, das ist super leise... das cmx550 ist da aber leider wahrnehmbar im gegensatz.
 

IronAge

Active member
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
28.121
Ort
Porzellanthron
Das Seasonic X-560 ist schon sehr gut. Für einen Lüfter mit Kugellager empfinde ich den als sehr leise. Bei meinem Testaufbau steht das Netzteil 30cm vor meiner Nase und ich konnte bei aktivem Lüfter keine störenden Lagergeräusche feststellen.

Beim Seasonic war anfangs das Geräusch des Relais gewöhnungsbedürftig, das auftritt wenn der Lüfter aktiviert wird.

Bei meinem Cougar SE400 war das Lager des Lüfters höhrbar - aber auch nur wenn man das Hörorgan ab 30cm ans Netzteil hält.

Habe die Tage 3 a300 in Office PCs verbaut. Die Rechner sind so leise dass sich die Mitarbeiter nun am Brummen der TFTs stören - davor war das nicht zu hören weil von den Lüftern der Desktop Replacements übertönt. :fresse:
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Active member
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
28.121
Ort
Porzellanthron
Wenn es um Langlebigkeit geht - er hat ja schon ein Pro82+ mit schleifendem Lüfter - sind Lüfter mit Kugellager nicht die schlechteste Wahl. ;)
 

Khorne

Admiral , Quietsche-Entchen
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
13.641
Also wäre es letztlich egal, ob Modu, P9 oder X-Serie bzgl der Lüfter? Das X-560 wäre dann wohl die erste Wahl - wobei ich gerade unsicher bin. Der 2500k (siehe Sysinfo) soll Gesellschaft von einer GTX480 bekommen. Natürlich mit Übertaktung, sofern das mit einem Alternativkühler leise bleibt, d.h. also moderater Spannungserhöhung im besten Fall.

Die kleinen 300Watt Netzteile scheiden damit wohl aus. Zwar würden auch 500Watt reichen, dann läge aber wieder höhere Last an, ergo mehr Lautstärke - oder?

Was heisst langlebig - wär schön, wenn der Lüfter mal länger als ein Jahr ruhig wäre, ja (der jetzige scheint schon kurz vor dem Totalausfall -.- ). Oder halt semipassiv, dann kann er zumindest schleifen wie er will, in Spielen sollte das keine Rolle spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IronAge

Active member
Mitglied seit
05.02.2005
Beiträge
28.121
Ort
Porzellanthron
Da kannst beruhigt zum X-560 greifen. Wenn ich meinen 2500K @ 4.5 GHz Prime läuft der Lüfter in der Regel gar nicht an.

Und für eine dicke Graka reicht das auch noch locker.

Nur wenn Deine Planung in Richtung zweier Grafikkarten geht solltest schon wegen der Kabel eher zu einem X-660 greifen.

Bei einem Lüfter mit Gleitlager hast einfach eine erhöhte Wahrscheinlichkeit dass es zum Schleifen kommt.

Ich bin nachdem ich einige Netzteile durch hab beim X-560 geblieben.

Dass es voll-modular ist und gegenüber den be quiets eine längere Herstellergarantie besitzt sind weitere Pluspunkte.
 
Zuletzt bearbeitet:

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
das kleine x-560 basiert ja auch auf den großen, sprich das hat ne menge leistung in reserve.
muss man vielleicht nicht ausreizen, aber es beruhigt doch sehr.
 

Khorne

Admiral , Quietsche-Entchen
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
13.641
Okay, dann wirds das 560er Seasonic. Multi-GPU hat keine Vorteile, das brauch ich nicht wirklich. Danke für die Tipps :)
 

hunterjoe

Active member
Mitglied seit
11.08.2007
Beiträge
4.578
@khorne: dein pro82+ hat doch 3 jahre herstellergarantie, warum lässt du den lüfter nicht wechseln? mein modu82+ ist schon fast 3 jahre alt und ist noch sehr leise, denke bei dir liegt da eh ein defekt vor, also garantiefall.
 

Khorne

Admiral , Quietsche-Entchen
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
13.641
Das Pro82+ hatte ich mal, das hab ich schon lange verkauft. Das folgende HX620 (Kabelmanagement ftw ;) ) hatte genau das selbe Problem, weshalb ich vor drei Monaten (ca.) im Tausch ein neues HX650 bekam. Das hat nun nicht wirklich lange gehalten, zumal das Modell nicht das allerleiseste ist - mir Reichts jetzt mit den billigen Lüftern. Im Idle hab ichs gerne unhörbar ;) Außerdem hätt ich für die RMA-Zeit eh ein neues gebraucht. Da kann ich gleich Nägel mit Köpfen machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
hatte das hx450, fand es im idle auch zu laut für meine ohren.
 

oggear51

Active member
Mitglied seit
14.03.2010
Beiträge
3.046
Ort
Sauerland
werde mir demnächst ein neues NT kaufen und ich kann mich nicht richtig entscheiden
zwischen dem seasonic x 560W oder doch lieber das 660W, meine hardware könnt ihr links schauen,
für die zukunft ist eine GTX 580er OC (auf ca. 900mhz) und evtl. ein Core i7 970 ebenfalls OC,
was meint ihr soll ich lieber das 660W NT holen?
 

hunterjoe

Active member
Mitglied seit
11.08.2007
Beiträge
4.578
das 560 reicht absolut aus. bevor du ein 660er kaufst würde ich lieber ein corsair ax750 nehmen. gleiche technik, auch semi-passiv und 7 statt 5 jahre garantie. zudem günstiger/gleicher preis ;)
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
ja, für das geld des x-660 bekommst du das corsair ax750.
dem würde ich dann den vorzug geben.
 

oggear51

Active member
Mitglied seit
14.03.2010
Beiträge
3.046
Ort
Sauerland
erstaunlich ist das ich mit prime+furmark auf einen verbrauch von ca. 500W komme,
deshalb mach ich mir da so meine gedanken, ich weiss das der PC auf diese auslastung nicht kommen wird bzw. kann und eine 580er OC kann locker mal auf die 300W kommen.
 

thom_cat

Super Moderator
Hardwareluxx Team
Thread Starter
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
42.252
Ort
Hessen\LDK
das ist schon ne menge holz... für diesen fall würde sich das corsair schon sehr gut machen.
 

oggear51

Active member
Mitglied seit
14.03.2010
Beiträge
3.046
Ort
Sauerland
ja das corsair ist schon ein klasse NT und für den Preis natürlich unschlagbar,
doch es ist ne nummer zu groß für mich, bei SLI würd ich ohne wenn und aber zuschnappen, ich muss das mal testen wieviel mein rechner beim spielen von crysis verbraucht.
 

hunterjoe

Active member
Mitglied seit
11.08.2007
Beiträge
4.578
erstaunlich ist das ich mit prime+furmark auf einen verbrauch von ca. 500W komme,
deshalb mach ich mir da so meine gedanken, ich weiss das der PC auf diese auslastung nicht kommen wird bzw. kann und eine 580er OC kann locker mal auf die 300W kommen.
der jetzige i7 mit einer gtx460 zieht bei prime+furmark 500w aus der steckdose?? holy... auf wieviel vcore läuft denn die cpu?das x560 ist dir zu klein und das 750 zu groß?
 
Zuletzt bearbeitet:

oggear51

Active member
Mitglied seit
14.03.2010
Beiträge
3.046
Ort
Sauerland
Vcore liegt bei 1,22, ist nicht gerade viel mich wundert es auch warum der soviel zieht
 

hunterjoe

Active member
Mitglied seit
11.08.2007
Beiträge
4.578
da ist irgendwas im argen :) hängt der monitor mit an der steckerleiste?
 

oggear51

Active member
Mitglied seit
14.03.2010
Beiträge
3.046
Ort
Sauerland
ne, viele spannungen im bios hab ich manuell eingestellt so dass das board die spannung nicht in die höhe schießt, graka läuft ebenfalls nur auf 1,037, rams auf 1,65

EDIT: so sieht der verbrauch aus

idle: 137W
nur Prime: 285W
nur Furmark: 360W :eek:

da sieht man wer der übeltäter ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten