Aktuelles

Der Raspberry Pi Thread

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Le_Frog99

Forenleitung , Chefsklave , Turbo Froschn !
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
17.09.2006
Beiträge
24.367
Ort
Manila / Philippines
Ich bekomme Filme mit höherer Bitrate einfach nicht flüssig.
Wenn ich vom PC auf den Samba Raspi zugreife und einen Film anschaue geht es ohne Probleme und vom anderen Raspi buffert es nur.
Der XBMC Raspi läuft auf 950 MHz und den DNS Ton gebe ich direkt an meinen Verstärker weiter.
Mach den Zugriff unbedingt über NFS ! Das hilft schon mal , aber ich habe auch Probleme , Files mit HD Tonspuren die hohe Bitraten erzeugen lassen meinen Pi auch immer Buffern so ab File mit 15GB aufwärts, ich Frage mich ernsthaft wie manche damit Blurays streamen wollen :rolleyes:

Gerade wenn man 1080p Material mit Hohenbitraten hat , geht der PI in die Knie und das Buffern beginnt. :(
 

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
Davon hatte ich schon 2 hier der eine hat 1 Woche gehalten der andere 2h. Kein mit besserer Qualität ?

edit:

So ich habe das Problem lösen können. Mit mein Fritz!Wlan Stick N V1.1 funktioniert das Streamen über smb Problemlos obwohl meine Fritzbox sagt das der Raspberry Pi auch mit Wlan nur mit 100Mbit Verbunden ist.

Mit der Anleitung konnte ich den Stick Installieren
http://de.opensuse.org/SDB:Wireless-AVM_Stick_Treiber_installieren

Dann bei Raspbmc nur bei Addons den Network Manager installieren und dann mit den Router Verbinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Traxex

Moderator , Drow Ranger
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
12.918
Ort
Bayern
Mach den Zugriff unbedingt über NFS ! Das hilft schon mal , aber ich habe auch Probleme , Files mit HD Tonspuren die hohe Bitraten erzeugen lassen meinen Pi auch immer Buffern so ab File mit 15GB aufwärts, ich Frage mich ernsthaft wie manche damit Blurays streamen wollen :rolleyes:

Gerade wenn man 1080p Material mit Hohenbitraten hat , geht der PI in die Knie und das Buffern beginnt. :(
Aber es kann doch eig nicht am Samba liegen wenn ich vom PC aus flüssig streamen kann?
Hdd direkt am Raspbmc spielt aber auch alles flüssig ab...

Ah okay dann habe ich ja gute Vorraussetzungen bei meinem Stick.
 

keibertz

Active member
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
1.354
was beim Pi gegen das Buffern hilft ist übertackten. Nicht nur die MHz auf 900+ stellen sondern auch alle anderen Bereich übertakten. Wichtig dabei ist aber ein starkes Stromnetzteil. Siehe dazu auch MyXBMC – Raspberry Pi – Raspbmc – Teil 1
Je nach dem welcher Codec verwendet wird kann auch die zusätzliche Lizenz helfen. Da diese nur 3 Euro kostet und innerhalb weniger Stunden verschickt wird, ist das sicher jedem zu empfehlen.

Am SMB liegt es sicher nicht. Ich nutze zuhause nur SMB und habe keine Probleme mit Bufferung. Auch nicht bei MKV Dateien mit deutlich über 20 GB.
 
Zuletzt bearbeitet:

Th4R4t

Active member
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
1.329
Ort
Düsseldorf
Ist es denn nötig bei 900mhz+ Kühlrippen oder so zu verwenden? Und sind die Codecs wirklich auch hilfreich für andere Videoformate?
 

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
was beim Pi gegen das Buffern hilft ist übertackten. Nicht nur die MHz auf 900+ stellen sondern auch alle anderen Bereich übertakten. Wichtig dabei ist aber ein starkes Stromnetzteil. Siehe dazu auch MyXBMC – Raspberry Pi – Raspbmc – Teil 1
Je nach dem welcher Codec verwendet wird kann auch die zusätzliche Lizenz helfen. Da diese nur 3 Euro kostet und innerhalb weniger Stunden verschickt wird, ist das sicher jedem zu empfehlen.

Am SMB liegt es sicher nicht. Ich nutze zuhause nur SMB und habe keine Probleme mit Bufferung. Auch nicht bei MKV Dateien mit deutlich über 20 GB.
Welche Codecs und wieviel Ampere sollte das Netzteil haben? Hab hier noch eins mit 1A reicht das?

edit:
Auch mit deinen einstellungen nicht buffer frei hab jetzt also

arm_freq=900
core_freq=350
sdram_freq=450
isp_freq=350
gpu_freq=250
over_voltage=4

nur mit den avm stick klapt es
 
Zuletzt bearbeitet:

Th4R4t

Active member
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
1.329
Ort
Düsseldorf
Also ich habe jetzt mal FTP statt SMB benutzt und da läuft alles butterweich :) Das einzige was ich festgestellt habe ist, dass am Anfang bevor der Film kommt folgende Mitteilungen oben erscheint "Cache gefüllt. Cache voll bevor.." und dann verschwindet die Nachricht und ich kann nicht erkennen was er mir noch sagen wollte. :)
 

keibertz

Active member
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
1.354
Hab hier noch eins mit 1A reicht das?
1A ist das Minimum schon ohne Übertakten. Wenn man wirklich übertakten will sollte man am besten 2A nehmen.

Welche Coedec alles genau von der Lizenz unterstützt werden weiß ich nicht auswendig steht aber bei der Lizenz dabei. VC1 ist soweit ich weiß einer davon.

---------- Post added at 19:36 ---------- Previous post was at 19:34 ----------

Wie man den Pi sehr gut optimieren kann wird hier beschrieben Performance Tips für den Raspberry Pi - Meine Erfahrungen nach 2 Monaten - Live-Systeme (XBMCbuntu, xbian, etc.) - XBMCNerds
auf jeden Fall lesenswert der Erfahrungsbericht.
 

HansWursT619

Active member
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
7.781
Ort
Münster
Ampere alleine helfen beim Pi wenig.
Man sollte man Netzteilen suchen, die Leute benutzen und wo die tatsächlich anliegende Spannung gemessen wurden.
Ich habe zig Netzteile über 1A, aber wenige liegen innerhalb der 4,75-5,25V an den 2 Messpunkten des Pi.
 

Th4R4t

Active member
Mitglied seit
07.07.2004
Beiträge
1.329
Ort
Düsseldorf
Hab mir ein Original Samsung Galaxy Netzteil bei Ebay geholt und bis jetzt keinerlei Probleme

Edit: Hat jemand zufällig eine Ahnung wie die komplette Meldung mit dem "Cache gefüllt" heißt?
 

Daunti

Active member
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
3.846
Ort
Dromund Kaas
Hast du es schon damit versucht?
hdmi_force_edid_audio=1
Ich hab es mal versucht nun hab ich gar keinen TOn mehr und das buffern ist immer noch da.
(Nur bei dieser Datei, ist aber auch meine einzige Datei mit DTS)
10GB MKV Datei mit DTS direkt an nem TV.
 
Zuletzt bearbeitet:

dogma2k

Member
Mitglied seit
25.12.2006
Beiträge
478
Ort
Berlin
Ich hab es mal versucht nun hab ich gar keinen TOn mehr und das buffern ist immer noch da.
(Nur bei dieser Datei, ist aber auch meine einzige Datei mit DTS)
10GB MKV Datei mit DTS direkt an nem TV.
Ich habe die Funktion nur bei einem zwischen geschalteten AVR genutzt. Sonnst hatte ich die Zeile immer weg gelassen.
Was mir noch eingefallen ist als ich meinem Pi einmal nach länger zeit wieder vor gekramt hatte um einmal die XBMC 12.2 zu testen hatte ich auch immer Probleme mit der Wiedergabe von 1080p Videos die ich zuvor nie hatte. Eine Besserung hatte der Eintrag

gpu_mem=64

gebracht. Kann auch auf 128 gestellt werden wenn ein 512MB Pi genutzt wird.

P.S. Bei mir ging die 1080p Wiedergabe nur flüssig wenn ich die die freigegebenen Ordner auf dem Server (Win 7 Pro) via SMB am Pi eingefügt habe. Alles andere ging nicht egal wie hoch ich übertaktet hatte oder welche Einstellungen ich genutzt habe
 

Traxex

Moderator , Drow Ranger
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
12.918
Ort
Bayern
was beim Pi gegen das Buffern hilft ist übertackten. Nicht nur die MHz auf 900+ stellen sondern auch alle anderen Bereich übertakten. Wichtig dabei ist aber ein starkes Stromnetzteil. Siehe dazu auch MyXBMC – Raspberry Pi – Raspbmc – Teil 1
Je nach dem welcher Codec verwendet wird kann auch die zusätzliche Lizenz helfen. Da diese nur 3 Euro kostet und innerhalb weniger Stunden verschickt wird, ist das sicher jedem zu empfehlen.

Am SMB liegt es sicher nicht. Ich nutze zuhause nur SMB und habe keine Probleme mit Bufferung. Auch nicht bei MKV Dateien mit deutlich über 20 GB.
Ich habe alles aufs maximal mögliche übertaktet, daran kanns also auch nicht liegen.
 

HansWursT619

Active member
Mitglied seit
08.03.2005
Beiträge
7.781
Ort
Münster
Was zeigt euch eigentlich die codecinfo bei Wiedergabe eines Films an, bei a/v an?
Ich habe da oft Werte zwischen - 8.000 und 8.000. Das können doch niemals Sekunden sein? Eigentlich ist der Ton ziemlich synchron.
 

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
Welche Windows Version benutzt du?? Bei Server 2012 gibt es ja extra nachinstallierbare Rollen für NFS Freigaben (außer man benutzt pool programme die kein NFS unterstützen)
Ja hab ich auch installiert und System Hdd Krieg ich auch frei im NFS Mode aber sobald ich meine raid5 paritation freigeben will sagt er nur das es nicht geht wieso aber nicht.
 

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
@keibertz
ich habe jetzt auch mit den codecs probiert auch dann krieg ich es bei LAN nicht buffer frei hin.
Wlan klapt allerdings schlechter empfang da wo ich den Raspberry PI betreiben möchte.

Habe jetzt doch alles genau so eingestellt wie du habe deine OC Settings und die Codecs.
Oder hast du zufällig dein system auf den usb stick? Das könnte ich auch noch probieren

edit:
auch wenn das system auf USB ist keine besserung in sicht.

Ich glaub ich werd ein kleinen Atom HTPC Bauen ist besser.
 
Zuletzt bearbeitet:

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
Hab im Wohnzimmer ein richtigen HTPC der Raspberry sollte im Schlafzimmer. Der wäre perfekt gewesen weil ich ihn Super hinterm tv kleben könnte
 

STASLEUA

New member
Mitglied seit
17.05.2013
Beiträge
16
Habe mal eine Frage: Kann man mit dem Raspberry PI B auch angenehm im Internet surfen?

Also ähnlich einem Firefox und alle Seiten aufrufen mit verschiedenen Inhalten (Flash) und läuft das ganze auch flüssig?

Meine Idee war: Einen Raspberry an den TV zu hängen um damit im Internet zu surfen.
 

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
würd das ganze gerne noch mal mit OpenElec Probieren leider komm ich damit gar nicht klar.
Installiert habe ich es schon aber wie kann ich da Medien einbinden?

edit: hat sich erledigt Hatte gar nicht OpenElec installiert :d

Naja falls es euch intressiert auch mit OpenElec krieg ich es nicht buffer frei


edit2: Hab jetzt mal über UPnP Probiert und damit läuft es Problemlos ohne buffern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jaytie

Active member
Mitglied seit
25.02.2013
Beiträge
1.547
Weil ich hier gerade Raspberry Pi und Schlafzimmer lese. Hab meine Medien auf einem NAS. Im Wohnzimmer der normale HTPC. Dann kamen wir auf den Trichter auch im Schlafzimmer gelegentlich Filme sehen zu wollen. Also einen noch vorhandenen HD-Ready TV an die Wand geschraubt. Also Zweitlösung schien der Pi ideal. Diesen bestellt und Raspbmc installiert. Allerdings auf einen USB3.0-Stick. Dadurch konnte ich die Performance merklich steigern. Den Pi dann einfach hinten am Tv angebracht. Perfekt.
Sind schon einige Filme (alles HD) durchgerattert. Läuft super. Auch komplett mit der Tv-Fernbedienung steuerbar.
Logisch ist, dass die Menüs in XBMC etwas träger sind als die am richtigen HTPC. Aber fürs Schlafzimmer traumhaft.

Alles per SMB-Freigabe realisiert.

just my 2 cents ;)
 

HardwareFreaky

Active member
Mitglied seit
27.08.2007
Beiträge
12.744
Ort
Dortmund
Das mit den USB3.0 Stick hab ich auch schon Probiert bringt alles nichts.
SMB ist bei mir nur in Verbindung von WLan Möglich sonst muss ich UPnP nehmen.
Da ich ehh kein Kabel im Schlafzimmer legen wollte bin ich gerade dabei mein Fritz!Wlan Stick eine Antenne zu Verpassen.
 

keibertz

Active member
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
1.354
Flash läuft nicht mit dem Pi. Einen vollwertigen Browser hast du bei den XBMC OS Varianten nicht dabei. Es gibt aber auch einige Linux OS Varianten für den Pi. Die haben dann auch einen Browser.
 
Oben Unten