Be quiet silent loop 2 und 5800X3D - Normal?

fp483

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
04.02.2007
Beiträge
743
Ort
Schwabenland
Liebe Community,

ich bin mir nicht sicher, ob der Rechner meines Sohnes ein Problem mit den Temperaturen hat. Ich bilde mir ein, diese waren schon mal signifikant niedriger.

Zur Hardware:
Ryzen 5800X3D
Corsair DDR4 3600 - 2x 16GB
RTX 3070Ti
1x Samsung M2 980 pro

Gekühlt wird das ganze im Strom bestehend aus einer be quiet silent loop 2 in der Front (richtig montiert=Tube-Einlass unten) und 2x 140mm in der Gehäuse Rückwand. Die Temperaturen liegen unter Volllast nahe den 90°C und schwanken zwischen 85-88°C. Ich bilde mir ein, dass die Temps mal DEUTLICH besser waren.

Was habe ich bereits unternommen:
- Flüssigkeitspegel überprüft (Man sieht an der Nachfüllschraube bereits das Wasser). Augenscheinlich OK
- Wärmepaste erneuert und Anpressbild geprüft. Sieht ok aus.
- Pumpe läuft bei vollem PWM Signal und die Tachoanzeige spuckt hierfür ~2900 rpm aus.

Ist das normal und ich habe niedrigere Temperaturen falsch in Erinnerung oder stimmt hier etwas nicht. Mir kommt das komisch vor. Mit einer LFIII420 komme ich am eigenen Rechner mit einem leicht optimierten 170W 5950X nicht über 70°C im Cinebench und nicht über 66°C mit Prime95 auf allen Kernen.

Was könnte es noch sein?

Vielen Dank euch,
fp483
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Was hast im BIOS für voltag reg eingestellt? Wenn der auf auto fährt mal ein offset für 0.01v testen bis er bluescreens wirft.
 
Ich hab im bios nichts verändert, außer die lüfter-Profile angepasst (pumpen pwm einfach auf 100%, lüfter mit ansteigenden profil) und zudem xmp der ram Riegel aktiviert.

Sonst nichts CPU mäßig verändert.

Viele Grüße,
fp483
 
Würde ich unter normal abstempeln. AMDs werden halt "ein wenig" wärmer. Solange dabei am Ende trotzdem genügend Leistung bei rumkommt, kann man damit leben.
 
Du kannst bei dem 5800x3d mit einem Offset arbeiten. Meiner tut es bei -30. Das kann ich empfehlen, dann wird der Bursche definitiv nicht so warm.
 
Danke euch allen!

Also ich hätte nicht erwartet, das die Silent loop 2 da dann doch an ihre Grenzen kommt, aber das ist wohl so.

Fairerweise muss man sagen, dass das Temperaturen unter Volllast sind. Im Normalbetrieb und beim Gamen (was der Kurze fast ausschließlich mit dem Rechner macht) liegen die Temperaturen Sub60°C. Ich hab jetzt mittels Curve-Optimizer einen negativen Offset von 25 eingestellt. Die Temperaturen pendeln sich dann unter Volllast bei 82-83°C ein. Damit muß man dann wohl leben.

Hat einer von euch zufällig mal einen DH15 auf einem 5800x3d gehabt? Würde mich interessieren, was da für Temperaturen anliegen.

Vielen Dank nochmals,
fp483
 
Eine AIO bringt bei den AMD Prozessoren keinen verteil gegenüber einen guten Luftkühler, ich habe inzwischen von einer Custom Wakü wieder auf Luft gewechselt da es bei den Temps keinen Vorteil durch die Wakü gab, nur die Kosten sind um ein Vielfaches höher (wobei eine Wakü natürlich besser aussieht).


Ich hatte schon den D15s mit zwei Lüftern verbaut (ohne offset Kit, das gab es damals noch nicht) aber das sah doof aus, da der vordere Lüfter (auch bei Low Profile Ram) höher war als der mittlere, jetzt ist gerade ein Thermalright Phantom Spirit 120 verbaut, welcher bei kleineren maßen gleichauf ist mit dem D15s, wobei der Thermalright lediglich 40€ kostet.

Deine Temps sind völlig im grünen Bereich und sind meinem 7800x3d (offset -25) sehr ähnlich, unter Cinebench ca.84,4°c und in Warzone3 meistens unter 60°c.
 
Ich würde Dir bezüglich der Temperaturen nicht ganz zustimmen, was Wasserkühlung vs Luftkühlung angeht. Ein 5950x bei 180W läuft mit einer lf3 420mm signifikant kühler als mit einem D15. Selbst getestet. Aber ich stimme Dir zu, dass das unter Umständen irrelevant ist.

Beim Gehäuse des Sohnemanns ist aber der sonderbare Aufbau das Problem. Er hat ein Sharkoon-Gehäuse, bei dem das Board 90° gedreht eingebaut ist. Da man aber den D15 am Am4 Sockel nur in eine Richtung einbauen kann, hat man keinen Airflow und der D15 bläst immer gegen eine geschlossene Gehäusewand. In diesem speziellen Fall ist die Aio echt von Vorteil.

Ich hab im übrigen mittlerweile herausgefunden, warum ich niedrige Temperaturen im Kopf hatte. Die hohen Temperaturen liegen nur bei prime95 an. Im cinebench sind die deutlich niedriger und beim gaming sowieso.

Also alles im grünen Bereich. Und dank euch liegt der offset jetzt bei stabilen -25.

Danke an alle Beitragenden.

Viele Grüße,
fp483
 
Der 5800X3D ist kühltechnisch ja ganz was anderes als ein 5950X. Zweiterer hat die maximale Fläche wegen der zwei Chiplets zur Wärmeabfuhr, der erste jedoch nur die halbe Fläche und diese ist durch den 3D Stack nochmals deutlich besser isoliert. Daher diese beiden Chips nicht vergleichen!
Ne kleine AIO bringt bei Ryzen nicht mehr als gute Luftkühler. Ich würde sagen, um sowas wie nen Dark Rock Pro 4/5 zu schlagen, brauchts schon ne 360er AIO oder mehr.
Dennoch kommt mir das recht warm vor. Ich hatte hier auf 3 Stück 5800X3D jeweils meinen Dark Rock Pro drauf, der im Idle in den mittleren 30°C lag und bei Volllast dann in die hohen 70°C ging. Bei um die max. 20°C im Raum. Aber mit bester Wärmeleitpaste (ALC Apex) und das auch mit genügend Erfahrung aufgetragen und verteilt. Daher kommen mit die Verhältnisse in #1 bissl warm vor, könnte aber auch durch die AIO kommen, ggf. zuviel Paste, ggf. Coldplate recht uneben.

Per PBO wie viele Watt eingestellt? Mal auf vielleicht 105W im PBO?
 
Mein 5800x3D gekühlt von einer Thermalright Aqua Elite 360 und mit PPT 105, Templimit 85 Grad und CO -30 wird im CB23 max 72 Grad warm. Ergibt dann 146xx Punkte.

Normales Setting ist bei mir aber PPT auf 76 Watt (ansonsten wie oben) da wird die CPU im CB23 max 51 Grad warm. Hier sinds 1000 Punkte weniger.
 
Ich kühle meinen 5800x3d mit dem 4 Jahre alten, 39€ Kühler "Scythe Kotetsu Mark II" im ITX Gehäuse...

34° idle bei 22° Raumtemp, ~60° avg. beim Zocken, 84° nach 30min Cinenbench 20 und 87° nach 30min Aida64 Stresstest (idR. max 120w, im Aida bis 140w kurzzeitig) - ganz ordentlich für so einen alten, budget Kühler finde ich :) 👍🏼. Dazu im idle bei ~550 u/min schön leise 😀.
 
Ich war zunächst etwas verwundert wegen der Temperaturen, aber es ist wohl alles ok. Danke auch für den Hinweis mit den zwei CCDs. Die extremen Temperaturen erreicht der 5800x3d nur unter prime95 mit small FFTs auf allen Kernen. Nach Optimieren des curve Profils ist das aber auch in Ordnung (max. 83°C).

Daher soweit alles ok. Für den Fall, dass hier noch jemand mal mit einer silent loop 2 360mm AIO einen 5800x3d kühlt, wären das die Temps, die wir hier beobachten:

Zocken - diverse games (Fortnite, apex, valorant): 50-57°C
Cinebench R23: 69°C max nach ca. 20 min
prime95 - small FFTs: 83°C nach ca. 20 min

Ich hoffe, das hilft dem ein oder anderen mit einer silent loop2 und dem 5800x3d.

Vielen Dank an alle,
fp483
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh