Aktuelles

[Sammelthread] Automobile

Daunti

Enthusiast
Mitglied seit
23.01.2012
Beiträge
4.000
Ort
Dromund Kaas
Sind Autohäuser die neuen Baumärkte?
Verkäufer hat kurz Hallo gesagt als wir rein sind und war dann 20 Minuten nicht mehr zu finden, da dann halt nicht.
(Neues Auto für meine Eltern)

Im Alltag in der Stadt gibt's echt nichts Besseres als im E-Auto mit maximaler Rekuperation und dann mit nur einem Pedal unterwegs zu sein.
Das erste mal ist aber sehr ungewohnt, hab einen i3 beim Carsharing Anbieter gefahren und das hat ja reingehauen, so stark bremse ich ja nichtmal.
Klar kann man umstellen, aber das hab ich vor der 20 Minuten fahrt nicht nachgeguckt.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Goldwasser

Experte
Mitglied seit
06.05.2012
Beiträge
220
Sind Autohäuser die neuen Baumärkte?
Verkäufer hat kurz Hallo gesagt als wir rein sind und war dann 20 Minuten nicht mehr zu finden, da dann halt nicht.
(Neues Auto für meine Eltern)
Die Erfahrung mach ich aktuell auch.
Die wollen alle quasi nichts verkaufen bzw. haben es nicht nötig.
Hocken an ihren Schreibtischen und klicken iwas rum, aber aufstehen und beraten tun sie nicht mehr gerne.

Am stressfreisten war es tatsächlich bei Tesla.
Probefahrt online buchen, gleich Führerschein hochladen, hinkommen und losfahren.

Viele haben wegen des Chipmangels aber auch nicht mal passende Autos da.

Am geilsten war Audi, wo ich nach ner A3 Limo gefragt habe, sie dann noch nicht mal das Brot und Buttermodell A3 dahatten und der Verkäufer, welcher einfach an seinem Tisch hocken geblieben ist, meinte ich soll bei der andren Station bei den Gebrauchtwagen schauen. Kein Bock eben.

Bei Mercedes haben sie mir extra das passende Modell von ner 200km entfernten Stadt hergebracht.
 

berni93

Enthusiast
Mitglied seit
15.06.2009
Beiträge
1.106
Ort
Am Bodensee
[...]

Viele haben wegen des Chipmangels aber auch nicht mal passende Autos da.

[...]

Der Chipmangel ist tatsächlich mittlerweile zum Problem geworden. War am Freitag beim Mercedes-Händler, weil ich auch auf der Suche nach einem anderen Fahrzeug bin. Neufahrzeuge haben zum Teil eine Lieferzeit von mehr als 2 Jahren und der Gebrauchtwagenmarkt ist dementsprechend leer.
 

Felix the Cat

Der mit SeLecT tanzt
Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge
22.263
Ort
An der schönen Nordsee.
Fährt hier jmd einen Kia ProCeed GT und kann ein paar Erfahrungen teilen?
Steht bei mir nämlich ganz oben auf meiner Liste.
Probefahrt ergibt sich hoffentlich demnächst.

Ich habe ihn nicht, aber habe letztes Jahr eine Probefahrt gemacht, da er bei mir auch ganz oben auf der Liste war.
Mit hat er Spaß gemacht und eigentlich gab es nichts negatives zu berichten. War sehr angetan.

Aber leider waren die Kia Händler vor Ort nicht so interessiert, das Auto zu verkaufen und haben mir keine guten Angebote gemacht.
 

meph!sto

Urgestein
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.317
Ort
MZ
So ein Autokauf ist für mich ja was neues.
Ich besitze bereits ein Auto und mein Wunsch wäre, dass ich den beim Händler in Zahlung geben kann.
Mein Wunschablauf wäre:
- Auto bestellen
- Hinfahren
- Alten Wagen da lassen
- Kennzeichen auf den neuen Wagen (will/muss die alten Kennzeichen behalten)
- Heimfahrt

Der Händler soll sich um alles kümmern.
Das sollte eigentlich auch funktionieren, sofern der Händler mir ein passendes Angebot für meinen Wagen macht.
Was aber wenn er das nicht macht ?
Was muss ich dann alles alleine machen und beachten ?

Als ich meinen jetzigen Wagen gekauft habe, war es easy: hatte keinen Wagen den ich abmelden (lassen) musste :fresse:
 

P4LL3R

Urgestein
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
3.290
Ort
Österreich
Sollte kein Problem sein, nur musst du dann halt mit den Angebot leben, das dir dein Händler macht. Selber verkaufen macht zwar etwas mehr Arbeit, lohnt sich aber meistens.
 

Mr. J

Why so serious?
Mitglied seit
22.01.2008
Beiträge
8.891
Ort
Cocktailbar
Die Frage ist auch immer wie gut der Händler dabei ist. Wenn der dass weniger gut macht, musst du trotzdem an viele Dinge denken oder es verzögert sich dann auch vielleicht, weil der Händler zu dusselig dafür ist
 

mighty c

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2011
Beiträge
2.532
Ich wage mich auch mal ins Minenfeld-Thema Öl. Ich möchte nächste Woche Öl wechseln und mir wurde das Motul Sport Ester 5W50 empfohlen. Das Auto ist ein (verhältnismäßig stark) leistungsgesteigerter Turbo. Fahrprofil: nur zum Spaß (Track days, schnelle Fahrten auf Landstraße, wenig Autobahn, wenig Kurzstrecke, kein Winter). Hat jemand Meinungen oder Erfahrungen dazu?
 

Woozy

Lesertest-Fluraufsicht
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
19.10.2009
Beiträge
8.010
Ort
127.0.0.1
So ein Autokauf ist für mich ja was neues.
Ich besitze bereits ein Auto und mein Wunsch wäre, dass ich den beim Händler in Zahlung geben kann.
Mein Wunschablauf wäre:
- Auto bestellen
- Hinfahren
- Alten Wagen da lassen
- Kennzeichen auf den neuen Wagen (will/muss die alten Kennzeichen behalten)
- Heimfahrt

Der Händler soll sich um alles kümmern.
Das sollte eigentlich auch funktionieren, sofern der Händler mir ein passendes Angebot für meinen Wagen macht.
Was aber wenn er das nicht macht ?
Was muss ich dann alles alleine machen und beachten ?

Als ich meinen jetzigen Wagen gekauft habe, war es easy: hatte keinen Wagen den ich abmelden (lassen) musste :fresse:
Je nach Zulassungsstelle, Termine etc. lohnt es sich das neue Auto mit neuen Kennzeichen anzumelden. Hab ich auch so gemacht und hat dann 3 Tage beim Wechsel vom E46 316i auf den ST gespart :fresse:
 

Domdom

Urgestein
Mitglied seit
02.01.2007
Beiträge
2.652
Ort
BaWü
Kennzeichen auf den neuen Wagen (will/muss die alten Kennzeichen behalten)
Dann ist ein direkter Tausch vermutlich schwierig. Das alte KFZ muss abgemeldet werden damit das zugehörige Kennzeichen frei wird. Erst dann kann das neue KFZ mit dem alten Kennzeichen zugelassen werden. Ich hab mich deshalb auch für ein neues Kennzeichen entschieden.
 

mighty c

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2011
Beiträge
2.532
Und was sagt der Hersteller zu dem Thema?
Der fällt vor Lachen tot um, wenn er unter die Haube sieht und ich das Wort Garantie ins Spiel bringen würde.
Standardmäßig ist ein 0W30 drin (aber nur wegen der Kraftstoffersparnis),
zulässige Viskositäten sind auch 5W-30 und 5W-40.
Aber wie gesagt: das Fahrzeug bewegt sich weit außerhalb der Standards.
 

[W2k]Shadow

Legende
Mitglied seit
22.09.2007
Beiträge
22.586
Dann halte ich die 5W-50 für nicht völlig daneben.
Aber, du kannst doch die Öltemperatur relativ gut einsehen, in welchem Bereich bewegst du dich da im extrem? Das dürfte für dich ja entscheidend sein.
Die 5W unten halte ich für deine Nutzung für völlig ok.
 

undervolter19

Experte
Mitglied seit
26.03.2019
Beiträge
913
Der fällt vor Lachen tot um, wenn er unter die Haube sieht und ich das Wort Garantie ins Spiel bringen würde.
Dennoch kennt er die Mechanik des Motors (Lagerspiel, Ölpumpe, erforderlicher Volumenstrom zur Kühlung) besser als wir.
Standardmäßig ist ein 0W30 drin (aber nur wegen der Kraftstoffersparnis),
A5?

Falls ja würde ich es nicht übertreiben mit der Viskosität, dein Turbo so wie alles andere will auch weiterhin gekühlt werden. Welche Öltemperaturen werden im Serienzustand und in deinem Zustand erreicht?

Wenn die Öltemperaturen nicht nennenswert nach oben abweichen, würde ich nicht höher als KV100 von ~18 gehen, d.h. knapp über der SAE 40 Grenze. Das ist keine Empfehlung meinerseits, ich würde mich (gefühlt, ohne den Motor zu kennen!) eher am oberen Ende der SAE 40 orientieren. Und ich würde kein 5W-50 wählen... eher ein 10W-40 oder wenn es unbedingt ein 50er Öl sein muss 15W-50.
 

meph!sto

Urgestein
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.317
Ort
MZ
Dann ist ein direkter Tausch vermutlich schwierig. Das alte KFZ muss abgemeldet werden damit das zugehörige Kennzeichen frei wird. Erst dann kann das neue KFZ mit dem alten Kennzeichen zugelassen werden. Ich hab mich deshalb auch für ein neues Kennzeichen entschieden.
Ok, danke.
Aber wäre es nicht prinzipiell möglich dass ich das Auto abmelde und dem Händler sage dass er das neue mit meinem Kennzeichen anmelden kann (ggf 1-2 Tage später) und ich zum abholen die Kennzeichen einfacher mitbringe?
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.811
Ort
Bremen
Ich wage mich auch mal ins Minenfeld-Thema Öl.
Ich würd nen Thread mit nem Empfehlugsgesuch im Oil-Club-Forum starten. Da hast du die geballte Kompetenz. Sicher auch vieles an Stammtisch-Gelaber bei, aber da dürfte eine wesentlich höhere Know-How-Dichte zum Thema Öl sein als hier.
Wenn die genannte Empfehlung schon von dort kommt und das nicht nur einer, sondern mehrere gesagt haben, dann würde ich dem blind vertrauen.
Meine beiden sowie der T5 meines Vaters fahren auch komplett auf Oil-Club-Empfehlungen und damit bisher sehr gut. Inkl Additiven.
 

Domdom

Urgestein
Mitglied seit
02.01.2007
Beiträge
2.652
Ort
BaWü
@meph!sto
Wozu dann selbst abmelden? Etwas Zeit zwischen Abmeldung und Neuzulassung musst Du so oder so einkalkulieren. Da würde ich das alles den Händler regeln lassen. Altes KFZ beim Händler abstellen und dann eben warten bis der Neue ready ist zur Abholung.
 

Felix the Cat

Der mit SeLecT tanzt
Mitglied seit
09.06.2004
Beiträge
22.263
Ort
An der schönen Nordsee.
Ok, danke.
Aber wäre es nicht prinzipiell möglich dass ich das Auto abmelde und dem Händler sage dass er das neue mit meinem Kennzeichen anmelden kann (ggf 1-2 Tage später) und ich zum abholen die Kennzeichen einfacher mitbringe?

Möglich ist das auf jeden Fall. Habe mein Kennzeichen nun seit drei Autos und immer hat der Händler das alte ab gemeldet und das neue angemeldet.
Beim ersten war es ein "direkter" Tausch. Also altes Auto abgeben und neues mitnehmen. Dass jedoch mit 2 Tagen Abstand, da das Kennzeichen nicht direkt wieder vergeben werden konnte. Habe dann auf Kosten des Autohauses einen Leihwagen für die 2 Tage bekommen.

Letztes Jahr habe ich mein Auto beim Händler 2 Monate bevor ich mein neues Auto bekommen habe abgegeben, da ich das Auto meiner Freundin nehmen konnte und ich so nicht noch knapp 2000km mehr auf dem Tacho hatte. Da hat der Händler mein Kennzeichen reserviert und bei der neuen Zulassung hatte ich es dann wieder.

Also es geht alles. Man muss nur mit dem Händler reden. :)
 

joshude

Der mit dem Playmobilhaarschnitt
Mitglied seit
14.06.2005
Beiträge
11.811
Ort
Bremen
War das je anders? Sind sie zuvor schlechter gelaufen?
Schwierige Frage.
Mein Vater hat den 180PS CFCA in seinem T5, der bekannt ist für Motorschäden durch ein defektes AGR. Die Geschichte meines Volvos dürfte hier bekannt sein, der hat schon vorher einiges durchgemacht (der wird tbh aber auch erst demnächst auf vernünftiges Öl umgeölt, wenn die ersten 1000km nach dem ZKD-Wechsel durch sind) und der MX5 sollte einfach direkt von Anfang an nur gutes Öl bekommen.
Ich sehe das also eher als Präventivmaßnahmen um die Motoren haltbar(er) zu machen und einfach was gutes zu gönnen.
Wechselintervall für den T5 sind z.B. 24 Monate (Kilometer weiß ich gerade nicht, kommt mein Vater aber eh nicht hin). Er wechselt nun fürs eigene Gefühl alle 12 Monate.
 

meph!sto

Urgestein
Mitglied seit
13.05.2008
Beiträge
2.317
Ort
MZ
Klingt alles ja machbar.
Doof nur ist dass der potentielle Händler 200km weg ist und ich nicht auf (m)ein Auto verzichten kann.
Aber ich halt euch mal auf dem laufenden
 

mighty c

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2011
Beiträge
2.532
Dennoch kennt er die Mechanik des Motors (Lagerspiel, Ölpumpe, erforderlicher Volumenstrom zur Kühlung) besser als wir.

A5?

Falls ja würde ich es nicht übertreiben mit der Viskosität, dein Turbo so wie alles andere will auch weiterhin gekühlt werden. Welche Öltemperaturen werden im Serienzustand und in deinem Zustand erreicht?

Wenn die Öltemperaturen nicht nennenswert nach oben abweichen, würde ich nicht höher als KV100 von ~18 gehen, d.h. knapp über der SAE 40 Grenze. Das ist keine Empfehlung meinerseits, ich würde mich (gefühlt, ohne den Motor zu kennen!) eher am oberen Ende der SAE 40 orientieren. Und ich würde kein 5W-50 wählen... eher ein 10W-40 oder wenn es unbedingt ein 50er Öl sein muss 15W-50.
Die Öltemperaturen sind nicht wirklich höher als Serie, da ein Ölkühler verbaut ist. Der N leidet ansonsten massiv unter zu hohen Temperaturen, wenn man zügiger unterwegs ist.
Außerhalb Deutschlands wird laut Handbuch 5W-30 verwendet (C2/C3), weshalb ich auch eher auf das 5er gehen würde. Allerdings erscheint mir persönlich ein 5W-40 am besten. Die Empfehlung 5W-50 kam vom Abstimmer.
 

Olaf16

Legende
Mitglied seit
28.09.2008
Beiträge
6.020
@meph!sto
Wozu dann selbst abmelden? Etwas Zeit zwischen Abmeldung und Neuzulassung musst Du so oder so einkalkulieren. Da würde ich das alles den Händler regeln lassen. Altes KFZ beim Händler abstellen und dann eben warten bis der Neue ready ist zur Abholung.
Was heißt hier Zeit? Das letzte mal zwar schon einige Jahre her, aber damals bin ich mit meinem KZ zum Amt, hab das alte Auto abgemeldet und konnte gleich das neue mit gleichem KZ zulassen. Geht das nicht mehr sofort? o_O

Da war ich aber mit beiden Fahrzeugscheinen und dem KZ gleich vor Ort zwecks Aufkleber etc. Wie das ein Händler macht weiß ich nicht.
 

B.XP

Urgestein
Mitglied seit
06.07.2006
Beiträge
6.830
Ort
Bayern
Also du kannst ja mit dem abgemeldeten Kennzeichen noch bis zum Ende des Tages herumfahren. Dann gehst du morgens zur Zulassungsstelle, machst den Tausch (Abmelden, Anmelden mit gleichem Kennzeichen), packst die Kennzeichen wieder aufs Auto und dann gehts zum Händler.
Edit: Halbwissen durchgestrichen. Wurde in den nächsten Kommentaren korrigiert.

Im Zweifelsfall hilft dir die Zulassungsstelle bei der Beantwortung der Fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

VL125

unverhältnismäßig absurd
Mitglied seit
19.05.2005
Beiträge
13.987
Wenn du abmeldest, darfst du bis zum Abstellort des Kfz fahren.

Das Kennzeichen darf dann nicht schon für ein anderes Kfz benutzt werden.

Nach abstellen, darfst du auch nicht mit den alten Kennzeichen am neuen Auto zur Zulassungsstelle fahren.
 

mighty c

Enthusiast
Mitglied seit
27.01.2011
Beiträge
2.532
Ich würd nen Thread mit nem Empfehlugsgesuch im Oil-Club-Forum starten. Da hast du die geballte Kompetenz. Sicher auch vieles an Stammtisch-Gelaber bei, aber da dürfte eine wesentlich höhere Know-How-Dichte zum Thema Öl sein als hier.
Wenn die genannte Empfehlung schon von dort kommt und das nicht nur einer, sondern mehrere gesagt haben, dann würde ich dem blind vertrauen.
Meine beiden sowie der T5 meines Vaters fahren auch komplett auf Oil-Club-Empfehlungen und damit bisher sehr gut. Inkl Additiven.
Habe mich mal im Oil-Club-Forum umgesehen und dabei sogar schon ein vergleichbares (wenn auch leistungsschwächeres) Fahrzeug mit entsprechendem Thread gefunden (https://oil-club.de/index.php?thread/9154-hyundai-i30n-stage-3-ölempfehlung/). Allerdings scheint das Thema recht schnell im Sande verlaufen zu sein, weshalb ich nicht denke, dass da ein weiterer Thread hilfreich ist.
Die erste Tendenz (5W30/5W40) war meinem Gefühl auch recht ähnlich. Vom 5W50 bin ich mittlere etwas abgerückt.
 
Oben Unten