AM4 -> AM5 Upgrade

Retrogamer

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2007
Beiträge
6.278
Hallo Leute, würde gerne eine kurze Einschätzung hören zu den gewählen Komponenten. Einsatzzweck ist 70% Gaming, 20% Videoschnitt und 10% Office.


Alle Teile mit 0x sind bereits vorhanden:
(Die alte Crucial ist nur für Nvidia Highlights da, das soll mir nicht meine "guten" SSDs vollschreiben.)
1707209390647.png


1707210861775.png
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wo ist denn der 5600X zu langsam?

Falls zu langsam über den 5700x3D oder 5800x3D nachdenken?
 
In CPU intensiven Spielen schwächelt er. Ich bekomme in Hunt: Showdown z.B. nur 90-140fps (je nach Situation) wo ich gerne konstante 180+ für meinen Monitor hätte. Dabei muss sich dann schon die Geometriedetails auf low stellen. In Tarkov (sehr CPU intensiv) waren auch meist nur um die 100fps drin.

Ja, der 5800X3D würde das Problem definitiv lösen. Ich möchte aber nicht mehr 300€ in eine alte Plattform investieren. Der 7800X3D würde leistungstechnisch auch dauerhaft viel besser zur 4080 Super passen finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich würde dann definitiv auf einen der beiden AM4 x3D setzen, dürfte ja dann wieder eine Zeit reichen?

Aber wennst unbedingt was neues willst, dann kann wahrscheinlich der ein oder andere was zu den Komponenten sagen.
Ich hab das TUF Gaming B660 Plus Wifi und bin sehr zufrieden damit. Weshalb hast du dir eine mATX-Platine ausgesucht ins Gehäuse passt doch auch ATX?

CPU ist natürlich Klasse.

RAM wird bestimmt auch funktionieren, aber ob ein anderer besser ist, weiß ich nicht.
 
Das Gehäuse ist tatsächlich das "Mini" und rein mATX. Gibts auch als ATX Version ohne das "Mini" im Namen.
Ich mag das Gehäuse sehr und habe mich sogar extra für die Zotac 4080 entschieden statt für die ASUS, die ich eigentlich wollte, da diese zu lang gewesen wäre.
Daher soll es auch bleiben und ich würde wieder ein mATX Board nehmen.

Also wenn mir jetzt einer nen 5800X3D für meine CPU +100€ geben würde wäre die Sache klar, aber für meine bekomme ich so gut wie nichts mehr
und ein 5800X3D gibt auch nicht unter 250-300€. Hab die CPU jetzt auch schon fast 3 Jahre und es wird Zeit für was Neues.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ah ok, hätte auch besser auf das Foto schaun können ^^
Ne passt, dann mATX (y)

Der 5800x3D kostet aktuell 282€ bei MF https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-7-5800X3D-8x-3-40GHz-So-AM4-WOF_1447835.html

Der 5700x3D https://www.mindfactory.de/product_info.php/AMD-Ryzen-7-5700X3D-8x-3-00GHz-So-AM4-WOF_1519547.html

Beide CPUs auf bestellt, sollen wohl die nächsten Tage eintreffen. VK sparst bei MF fürs MidnightShopping ab 150€.

Evtl. kommt die ein oder andere CPU auch wieder in den Mindstar, zuletzt war der günstigste Preis für den 5800x3D bei 279€.

Da du aber schon auf den AM5 Zug bist, brauchste dir darüber keine großen Gedanken machen.
 
Ich werde mir das aber mal durch den Kopf gehen lassen. Der 5800X3D hat durchschnittlich etwa 80% der Gamingleistung bei 74% des Preises was ja so sehr attraktiv wäre. Mal sehen ob ich irgendwo günstiger an einen ran kommen könnte.
 
"alt" ist meinst das Argument, welches dann betreffend AM4 kommt. Aber mehr kommt dann nicht.

Sorry nicht falsch verstehen. Aber mit dem B550 Board hast du sogar PCI-E 4.0. Was bringt dir denn AM5 mehr? Außer das es neu ist und du besser aufrüsten kann?
Richtig. ein haufen mehr investition, die in keinem Verhältnis zur gewonnenen Performance steht, gegenüber einem einfachen Aufrüsten zu einem X3D Prozessor.

Zumal mit 282€ die 5800x3d ja nun wieder günstiger ist.
 
Ja, der 5800X3D würde das Problem definitiv lösen. Ich möchte aber nicht mehr 300€ in eine alte Plattform investieren.
Deine Entscheidung für ein neues System ist immer eine richtige Entscheidung. Ich verstehe nicht das Gemecker anderer, ohne mindestens auf deine Frage der Komponenten einzugehen. Insofern einfach nicht beachten.
Hast du den Arbeitsspeicher nach der Liste ausgewählt, die Asus für diese Hauptplatine beschreibt?

Ich habe mir folgende SSD gekauft
 
Ja, der Ram ist in der Liste des Boardherstellers, wobei ich da bei Markenherstellern nie Probleme mit der Kompatibilität untereinander hatte. Die SSDs habe ich schon da.

Das was @Casillas schreibt ist schon vollkommen richtig. Das neue Board hat kein PCI-E 5.0, da müsste ich ein teureres Board mit B650-E Chipsatz nehmen und der PCI-E 5.0 M2 Slot bringt mir aktuell auch nichts, da meine vorhanden SSDs eh 4.0 sind. Alles in allem würde ich 420€ mehr als nur für den 5800X3D zahlen um dann ~20% mehr Leistung zu diesem 5800X3D zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
So, ein Kollege tauscht meinen 5600X gegen den 5800X3D in seinem Zweitrechner + Zuzahlung der Differenz. Damit komme ich für ca. 145€ monetär bzw. 245€ real an einen 5800X3D und denke damit ist das System erstmal gut dabei.


CPU kann zwar in divesen Onlinetiteln noch das Bottleneck sein, aber ein sehr erträgliches im 144fps+ Bereich, denke ich.
 
jede cpu hat ein "bottleneck" bzw. ihr eigenes limit.

Am ende ist lediglich entscheidend ob die gewünschten fps erreicht werden oder nicht.

kein bottleneck gibts nicht
 
Da hast du recht. In Fall meine ich da speziell Hunt: Showdown mit 170fps, die mein Monitor darstellen kann, in den 1% lows. Aktuell schwanke ich leider sehr stark zwischen 100-150fps mit dem 5600X. Mir ging es auch eher darum festzustellen, dass hier eher noch die CPU als die GPU limitieren wird. Die 4080 Super ist stärker als ich dachte, nachdem ich lange eine 3070 genutzt habe.
 
Tausch schon erledigt? Mit dem Ergebnis zufrieden?

Falls noch nicht Leg ich meine Hand ins Feuer, dass tarkov wesentlich besser laufen wird, profitiert immens vom 3d Cache. Hab Wechsel auf 5800X3D und mittlerweile auf 7800X3D schon hinter mir. Es liegen kleine Welten zwischen non x3d und x3d in diesem speziellen Fall von tarkov, ist einfach eine piece of shit Software 😁

In Tarkov drücke ich (wir lassen jetzt magnified scopes und Streets mal außen vor) eigentlich immer 140+ FPS, meistens im Cap bei 158. Settings sind nicht gerade niedrig, kein dlss o.ä.
 
In CPU intensiven Spielen schwächelt er. Ich bekomme in Hunt: Showdown z.B. nur 90-140fps (je nach Situation) wo ich gerne konstante 180+ für meinen Monitor hätte. Dabei muss sich dann schon die Geometriedetails auf low stellen. In Tarkov (sehr CPU intensiv) waren auch meist nur um die 100fps drin.
Luxusproblem?
Warum nicht auf die 9000er warten, gibts dieses Jahr noch... dann lohnt das auch. "Im 2. Halbjahr" kann zwar wohl auch November werden... aber naja... solang du >100fps hast?
 
Tausch schon erledigt? Mit dem Ergebnis zufrieden?

Der Kollege möchte seine CPU erst kommenden Sonntag 18.02 rausrücken, da er den Rechner bis da noch aktiv nutzt.


Luxusproblem auf jeden Fall, aber wird sind hier ja auch im passenden Forum dafür. Ein Hunt Kollege spielt auf 60fps mit seinem Ryzen 3600 und seiner 2060 Super und denkt im Traum nicht an ein Upgrade so lange das möglich ist. Prioritäten halt.

Ich habe teilweise FPS Drops bis in den 80er Bereich runter und das muss einfach nicht sein wenn es auch anders geht. Kann man hier teilweise gut sehen.
 
CPU ist da.

In Hunt: Showdown von 80-150 hoch auf 180-280. Sehr solide mit dem 5800X3D.
Werde auf 180 locken, da mein Monitor eh nicht mehr macht und denke die FPS werden auch nicht darunter droppen.
 
für vrr muss du 2 unter max range cappen
 
Es ist schon sehr ein Luxus problem, wenn man upgraded weil die Fps auf 80fps runter gehen 0o. Gab zeiten da gab es keine Monitore die über 60 schafften, aber ok damals gab es auch die 100fps fraktion... Glaub ich bin alt, ich kann beim besten willen net wirklich einen Unterschied beim spielen sehen, bei 80fps oder 180. Ruckelt beides nicht und will gar net wissen wie Halogen Lampen aussehen, für menschen die einen Unterschied dann tatsächlich sehen (Epileptiker darf man dann auf keinen Fall sein). Oder normale lampen müssen dann auch flakern (100hz).
 
es geht auch nicht ums rucklen

60fps sind 60fps, 100fps sind 100 fps und 165 fps sind 165fps. das sind himmelweite unterschiede :)
 
Dass es diese Trolle 2024 immer noch gibt. 😂

Man man man ... Ich reiß mich jetzt aber zusammen, sonst jammert wieder einer, weil er eine vorn Bug gekriegt hat für den Blödsinn, den er verzapft.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Retrogamer : Wenn Du aus FPS-Gründen (Gaming) ein Upgrade auf noch mehr bzw. stabilere fps machen möchtest ... reichen die 32GB RAM denn unter Windows OS für die nächsten 2-3 Jahre Gaming+Videoschnitt bzw. bis zum nächsten PC-Neukauf ?

(Luxx-Gedanken) System-RAM und Cache ("Schwuppdizität") kann man nie genug haben, RAM ist vielfach schneller als eine PCIe5.0 x4 SSD, man kann Spiele auch von RAM-Disk spielen ...
 
Hatte bis vor einem Jahr sogar nur 16GB Ram. Bei Ram bin ich eher aus dem Lager so wenig wie nötig. Ram bringt ja nur etwas wenn du ihn nutzt und meine 32GB bekomme ich mit meinen kleinen DaVinci Resolve Projekten oder Gaming auf keinen Fall voll. Komme nur schwer an die 20 GB ran.
 
Bei Ram bin ich eher aus dem Lager so wenig wie nötig
Wenn RAM knapp ist, wird Windows halt weniger Daten cachen und/oder RAM frühzeitig freigeben, damit es mehr Luft zum atmen hat. Heutzutage sind 16GB RAM in meinen Augen absolut kein Luxus mehr. Hier gibt es auch 32 GB, aber der RAM wird trotzdem oft bis zum Anschlag in Beschlag genommen. Nur zu Windows; kannste gerne alles nehmen. Größter Fresser in Sachen RAM ist hier übrigens der Browser...
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh