Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Don
    Don ist gerade online
    [printed]-Redakteur
    Tweety
    Avatar von Don
    Registriert seit
    15.11.2002
    Ort
    www.twitter.com/aschilling
    Beiträge
    31.772


    • Systeminfo
      • CPU:
      • 2x Xeon E5520 (2,26 GHz)
      • Systemname:
      • Mac Pro
      • RAM:
      • 16 GB DDR3 1066 MHz
      • Grafik:
      • ATI Radeon HD 4870
      • Storage:
      • 1x 160 GB SSD + 3x 1 TB HDD
      • Monitor:
      • Apple 24" Cinema-Display
      • Netzwerk:
      • Gigabit
      • Betriebssystem:
      • Mac OS X - Lion
      • Notebook:
      • Apple MacBook Air
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 1D Mark II
      • Handy:
      • Apple iPhone

    Standard Googles Quantencomputer kommt inzwischen auf 1.000 QuBit

    D WaveAlle aktuellen IT-Systeme führen ihre Berechnungen aktuell auf Prozessoren aus, die im Grunde nur zwei Zustände kennen – 0 und 1. In Binärzahlen ausgedrückt werden sämtliche Berechnungen und Speichervorgänge ausgeführt. Doch trotz des Moorsches Gesetzes wird der Verdopplung der Integrationsdichte der Transistoren alle 18 Monate irgendwann eine Grenze auferlegt sein, auch wenn diese durch Intel und andere Hersteller immer wieder nach hinten geschoben wird.


    Quantencomputer sollen in absehbarer Zukunft eine Alternative sein. Viele große Unternehmen und Forschungsinstitute arbeiten seit Jahren an der praktischen Umsetzung dieses Projektes. Nachdem...

    ... weiterlesen


  2. Der folgende User sagte Danke an Don für diesen nützlichen Post:

    Phantomias88 (29.09.15)

  3. Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

  4. #2
    Tzk
    Tzk ist gerade online
    Admiral
    Registriert seit
    13.02.2006
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    12.221


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z170i
      • CPU:
      • 7700k
      • Kühlung:
      • Thermalright SI-128SE
      • Gehäuse:
      • NCase M1 V5 Black
      • RAM:
      • 2x8gb Ballistix Tactical 2666
      • Grafik:
      • Zotac 1060 6gb
      • Storage:
      • Crucial Mx100 512gb
      • Monitor:
      • 2x Dell S2740L
      • Netzteil:
      • Corsair SF450
      • Betriebssystem:
      • Win 8.1 x64
      • Notebook:
      • Dell XPS 15 L501x

    Standard

    Moores Law besagt NICHT das die Rechenleistung, sondern die Zahl der Transistoren alle 18Monate verdoppelt wird. Moor sprach damals von "Komplexität", die teilweise auch als Integrationsdichte, also "Zahl der Transistoren pro Fläche" interpretiert wird.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mooresches_Gesetz

    Ansonsten:
    Schön das es vorwärts geht.
    Geändert von Tzk (29.09.15 um 14:10 Uhr)

  5. #3
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    12.814


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Interessant das ganze, wobei allerdings immernoch einige vermuten dass solch ein Quantencomputer immernoh von herkömmlichen Grenzen der binären Schaltelektronik abhängig wäre.
    Auf jeden Fall so oder so zukunftsweisend.

    Ich hoffe nur dass bei Erfolg nicht wie vermutet, das komplette RSA Verfahren nutzlos wird (darauf basiert jedes asynchrone Verschlüsselungssystem zur Zeit, also SSL, PGP usw). Dabei hab ich sicher nicht die NSA im Sinn, aber irgendwann wären solche Rechner ja auch für Private Leute verfügbar.

  6. #4
    Lesertest-Fluraufsicht Avatar von Woozy
    Registriert seit
    19.10.2009
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    6.887


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus Z9PE-D8 WS
      • CPU:
      • 2x E5-2690
      • Systemname:
      • Odin
      • Kühlung:
      • CoolerMaster MasterLiquid 120
      • Gehäuse:
      • Corsair Carbide 900D
      • RAM:
      • 128GB DDR3
      • Grafik:
      • 2x GTX1080
      • Storage:
      • SSDs ohne Ende, einige HDDs
      • Monitor:
      • 3x AOC 28" 4k
      • Netzwerk:
      • 1Gbit
      • Sound:
      • Onboard
      • Netzteil:
      • Cooler Master V750
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro 64bit
      • Sonstiges:
      • Krasses System! :D
      • Notebook:
      • Thinkpad T440p + X240s, Acer G752VY
      • Photoequipment:
      • Sony DSC H300
      • Handy:
      • Huawei Mate 10 Pro + M5 8"

    Standard

    Ist dennoch fast das gleiche wie Doppelte Leistung :fresse:

    Ich find es Interessant mit zu erleben wie eine Alte Technologie langsam ausläuft und der Nachfolger entwickelt wird.

  7. #5
    A glorious mess! Avatar von Brainorg
    Registriert seit
    24.03.2008
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4.845


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • ASRock X99X Killer
      • CPU:
      • i7 5960X@ 4,2Ghz
      • Kühlung:
      • Wasser
      • Gehäuse:
      • Corsair Obsidian 900D
      • RAM:
      • 16GB G.Skill RipJaws DDR4-2400
      • Grafik:
      • 2x GTX 780Ti @1.300/3800Mhz
      • Storage:
      • 2x 256GB Samsung SSD 840 Pro 1x 500GB Samsung 840
      • Monitor:
      • ASUS ROG SWIFT PG27AQ
      • Netzwerk:
      • 200/20Mbit/s Fritz!Box 6490
      • Sound:
      • X-Fi Titanium Fatal1ty Pro Series / AKG 701
      • Netzteil:
      • Enermax Revolution 87+ 850W
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Photoequipment:
      • Canon EOS 600D
      • Handy:
      • Galaxy 7 edge

    Standard

    Hauptproblem ist weiterhin, dass es im moment nur wenige Anwendungen dafür gibt.
    Es bleibt immer noch bei den drei Hauptanwendungen:
    -Faktorisieren
    -Suchalgorithmen
    -Quanten-Simulation (wo hier wahrscheinlich die sinnvollste Anwendung möglich ist)

    Nichts desto Troz, schön das die entwicklung weiter geht. Quantennetzwerke sind naütlich auch ein riesen Thema bei der Sicherheit.
    Geändert von Brainorg (29.09.15 um 16:26 Uhr)

  8. #6
    Leutnant zur See
    Registriert seit
    12.01.2012
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    1.080


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • Asus P8P67
      • CPU:
      • i7 2600k @ 4.5
      • Kühlung:
      • Noctua NH-D14 @ 9v
      • Gehäuse:
      • Antec P182
      • RAM:
      • 4x 4 GB Kingston 1600
      • Grafik:
      • R7 290 4GB
      • Storage:
      • Samsung 840 Pro 250 GB
      • Monitor:
      • ASUS MG279q 27" 144hz IPS
      • Netzwerk:
      • FritzBox 7490 + 8 Port GBit SW
      • Sound:
      • FiiO e10k + DT 1990 Pro
      • Netzteil:
      • Enermax Modu82 (430w)
      • Betriebssystem:
      • Win10 64Bit Fast Ring
      • Photoequipment:
      • Epson Sylus Pro 8000 ;)
      • Handy:
      • Lumia 950 XL

    Standard

    Zitat Zitat von Woozy Beitrag anzeigen
    Ist dennoch fast das gleiche wie Doppelte Leistung
    naja wenn die anzahl durch 10x soviel on chip cache ansteigt oder andere Faktoren ( Festplatten / Bussysteme / längere Queues bzw. Pipelines ) limitiert wird bzw. diese gleich bleiben kommt man deshalb nicht auf die doppelte Leistung.

    auf der anderen Seite kannst du durch besseres Techniken, erweiterte Befehltssätze (die dann auch genutzt werden :P), oder ein anderes Design bei der selben Transistoren Anzahl mehr Leistung rausholen, oder indem du ihm einfach mehr Saft gibst -> nicht mehr am "sweet spot".
    Geändert von iceman84 (29.09.15 um 16:45 Uhr)

  9. #7
    Admiral Avatar von DragonTear
    Registriert seit
    06.02.2014
    Ort
    Im sonnigen Süden
    Beiträge
    12.814


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z87M-G43
      • CPU:
      • Xeon e3-1230v3
      • Kühlung:
      • Big Shuriken 2
      • Gehäuse:
      • Sharkoon MA-w1000
      • RAM:
      • AVEXIR Core Series 16Gb 1866
      • Grafik:
      • HIS RX 480 8GB
      • Storage:
      • Intel 480 GB SSD + WD 1Tb HDD
      • Monitor:
      • Dell U2415
      • Netzteil:
      • Seasonic G550
      • Betriebssystem:
      • Windows 10 Pro
      • Notebook:
      • MS Surface Pro 4 256Gb
      • Photoequipment:
      • Panasonic FZ 200
      • Handy:
      • Samsung Galaxy Note 4

    Standard

    Zitat Zitat von Brainorg Beitrag anzeigen
    Hauptproblem ist weiterhin, dass es im moment nur wenige Anwendungen dafür gibt.
    Es bleibt immer noch bei den drei Hauptanwendungen:
    -Faktorisieren
    -Suchalgorithmen
    -Quanten-Simulation (wo hier wahrscheinlich die sinnvollste Anwendung möglich ist)
    Lässt sich theoretisch nicht jeder Algorithmus für sowas umbauen?
    Ein echter "Quanten Computer" wäre auch Turing vollständig. Nur das Projekt von D Wave ist es (noch) nicht. Hier eine recht interessante Diskusion: physics - Is D-Wave Systems's "D-Wave One" a quantum computer? - Skeptics Stack Exchange
    Raytracing wäre ein interessanter Ansatz im Consumer Bereich irgendwann, wenn sich das umsetzen lässt.

  10. #8
    Banned
    Registriert seit
    04.08.2006
    Beiträge
    1.674


    Standard

    Kann sein, daß sich garkein Algo dafür umbauen lässt Jedenfalls nicht praktisch sinnvoll
    Fefes Blog

  11. #9
    Oberleutnant zur See
    Registriert seit
    01.08.2017
    Ort
    ganz im Westen
    Beiträge
    1.414


    • Systeminfo
      • Motherboard:
      • MSI Z370 Pro Carbon
      • CPU:
      • I5 8700K @5ghz
      • Kühlung:
      • CustomWakü CPU+Graka
      • Gehäuse:
      • InWin S-Frame
      • RAM:
      • TridentZ@3600
      • Grafik:
      • Gtx 1080ti
      • Storage:
      • 960pro 500Gb, DS218+ 6Tb
      • Netzwerk:
      • Onboard
      • Sound:
      • "
      • Netzteil:
      • BQ DarkPowerPro 11 550W
      • Betriebssystem:
      • Windoof 10
      • Sonstiges:
      • Tevo Tarantula,
      • Photoequipment:
      • Sony Alpha6000

    Standard

    Zitat Zitat von DragonTear Beitrag anzeigen
    Lässt sich theoretisch nicht jeder Algorithmus für sowas umbauen?
    Ein echter "Quanten Computer" wäre auch Turing vollständig. Nur das Projekt von D Wave ist es (noch) nicht. Hier eine recht interessante Diskusion: physics - Is D-Wave Systems's "D-Wave One" a quantum computer? - Skeptics Stack Exchange
    Raytracing wäre ein interessanter Ansatz im Consumer Bereich irgendwann, wenn sich das umsetzen lässt.
    Quantencomputer sollen viele Berechnungen im moment noch nicht schneller durchführen können, als normale Computer. Es sind eher die Spezialanwendungend, wie Brainorg schon gesagt hat, wo es die vorteile gibt. Materialforschung/Pharmazie gehören auch dazu.
    Das mit dem Raytracing finde ich schon ganz interessant, ABER das Feld wird im moment stark mit neuronalen Netzwerken beschleunigt...befindet sich also schon wesentlich näher am Technologiesprung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •