> > > > Fractal Design Define R5 im Test

Fractal Design Define R5 im Test - Testsystem, Belüftung und Messungen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testsystem, Belüftung und Messungen

Neben der Verarbeitung und der Ausstattung des Gehäuses ist auch das Temperaturverhalten von elementarer Bedeutung.

Das Testsystem:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Folgende Komponenten wurden verbaut:

Eckdaten: Testsytem
Prozessor: Intel Core i5-2400S
Prozessor-Kühler: Scythe Yasya, passiv gekühlt
Mainboard: Biostar H77MU3
Arbeitsspeicher: 4096 MB Crucial 1333 MHz
Festplatte: Western Digital Raptor 74GB
Grafikkarte: Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate
Betriebssystem: Windows 7 x64 Home Premium

Temperaturmessungen:

Um die maximalen Temperaturen des Prozessors zu ermitteln, wurde die CPU mittels des kostenlosen Stresstest-Tools Prime 95 für 30 Minuten ausgelastet. Da der Small FFT-Test erfahrungsgemäß die höchste Wärmeverlustleistung mit sich bringt, benutzen wir diesen Modus und protokollieren die maximalen Kerntemperaturen mit dem Systemtool Lavalys Everest. Die einzelnen Kerntemperaturen werden addiert und durch die Anzahl der physikalischen Kerne dividiert. Gleichzeitig wird die Grafikkarte mit dem Stresstest Furmark ausgelastet.

Die Betrachtung der Temperaturen im Idle-Zustand (= Leerlauf) wird zunehmend uninteressanter, da sowohl die Prozessor- als auch die Grafikkartenhersteller sehr gute Stromspartechniken entwickelt haben. Im Zuge dessen werden die Rechenkerne im Idle-Zustand heruntergetaktet und die Stromspannung reduziert. Infolgedessen wird die erzeugte Abwärme auf ein Minimum reduziert.

Unsere Messungen brachten folgendes Ergebnis hervor:

CPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

GPU-Temperatur

Grad Celsius
Weniger ist besser

Beurteilung der Temperaturen:

Der Silentausrichtung muss das Define R5 bei der Kühlleistung Tribut zollen. Anders als be quiet! beim Silent Base 800 limitiert Fractal Design die Lüfterdrehzahl sehr stark. Selbst voll aufgedreht wird nur eine Kühlleistung erreicht, die man mit dem Prädikat "ausreichend" bezeichnen muss. Nach dem Herunterregeln der Lüfter steigen CPU- und GPU-Temperatur noch einmal deutlich an. 

Lautstärkemessungen:

Für unsere Lautstärkemessungen nutzen wir ein Voltcraft SL-400 Schallpegel-Messgerät, das wir in 20 cm Entfernung vor dem Gehäuse platzieren.

Lautstärke in dB(A)

32.2 XX


32.2 XX


34.4 XX


35.8 XX


38.6 XX


38.7 XX


38.9 XX


39.9 XX


43.2 XX


dB(A)
weniger ist besser

Die werkseitige Kühlleistung mag nicht berauschend sein, die geringe Lautstärke ist dafür aber beeindruckend. Selbst bei voller Lüfterdrehzahl ist nur ein ganz dezentes Lüftersäuseln hörbar und der Silenteinsatz möglich. Wer die Lüfter noch herunterregelt, erhält ein flüsterleises Gehäuse. be quiets! Silent Base 800 ist im Auslieferungszustand wesentlich lauter als das Define R5 (unabhängig vom Lüftersetting). Wir konnten das Silent Base 800 mit Lüfteradaptern auf 33,7 dB(A) dämpfen, dabei stiegen CPU- und GPU-Temperatur auf 65 bzw. 73 Grad Celsius an - in diesem Lautstärkebereich erreichen beide Gehäuse also durchaus vergleichbare Temperaturen. 

Weitere Messungen in der Übersicht:

Höhe Prozessorkühler:

Maximale Höhe CPU-Kühler in cm

cm
Mehr ist besser

Fractal Design sieht den Einsatz von bis zu 18 cm hohen Prozessorkühlern vor. Dementsprechend können auch überhohe High-End-Kühler verbaut werden. 

Grafikkartenlänge:

Maximale Grafikkartenlänge in cm

cm
Mehr ist besser

Um besonders lange Grafikkarten nutzen zu können, wird unter Umständen der Ausbau eines HDD-Käfigs nötig. Dann gibt es keine praxisrelevante Einschränkung mehr.

Platz hinter dem Mainboardschlitten:

Abstand zwischen Tray und Seitenteil in cm

cm
Mehr ist besser

2 cm Platz für das Kabelmanagement sind prinzipiell ausreichend, aber nicht üppig bemessen. Dank des Kabelkanals wächst der Abstand zwischen Tray und Seitenteil aber stellenweise auf bis zu 3,5 cm an.

Materialstärke:

Stärke der Seitenteile in mm

mm
Mehr ist besser (unterschiedliche Materialien sind zu berücksichtigen)

Wir messen an den Seitenteilen eine Materialstärke von 0,75 cm - ein aktuell typischer Wert für ein Stahlgehäuse dieser Preisklasse.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (47)

#38
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Kapitänleutnant
Beiträge: 1584
Meine Hardware habe ich gerade ins R5 transplantiert, Fotos kommen gleich

Edit:
FOTOS!!! :bigok:




#39
Registriert seit: 18.01.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1953
sieht Top aus !
Jemand erfahrungen mit einem Genesis in dem Gehäuse, stelle mir das nicht so toll vor mit dem Kühler, wenn man es oben geschlossen haben möchte.
#40
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Kapitänleutnant
Beiträge: 1584
Ich hab inzwischen auch oben einen Lüfter eingebaut, da es hinten doch recht warm geworden ist. Es geht schon auch ohne den oberen Lüfter, aber ich bin nicht der Silent-Fanatiker und wollte die Temperaturen ein bisschen optimieren.
#41
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1085
Kann man den oberen HDD Käfig nach unten machen und befestigen und passt das Seitenteil vom R4 auch aufs R5? Es gibt ja einen Höhenunterschied und wenn dieser von den Füßen her rührt dann könnte es klappen.
#42
customavatars/avatar6991_1.gif
Registriert seit: 01.09.2003

Kapitänleutnant
Beiträge: 1837
also ich muss sagen, dass beim define r5 nicht alles so gelungen ist, wie es die zahlreichen sehr positiven reviews vermitteln. innen finde ich es in fast allen belangen besser als das r4. was das äußere anbelangt, finde ich das r4 hingegen besser.

zum einen gefällt es mir persönlich nicht, dass nun der komplette boden und der deckel perforiert sind. gerade wenn man die diversen käfige ausbaut, macht das gehäuse im vergleich zum r4 in sachen verwindungssteifigkeit keinen so ganz tollen eindruck mehr.

auch finde ich die neuen moduvent-abdeckungen im deckel etwas empfindlich und fragil. und wenn man einfach nur einen 140er lüfter im deckel montieren will, dann sieht die oberseite bei einer entfernten moduvent-abdeckung (und natürlich auch bei mehreren) optisch ziemlich gewöhnungsbedürftig aus. dass zudem im deckel auch ein staubfilter fehlt, kommt dann noch hinzu. ich weiß nicht, wie groß bei fractal design die zielgruppe mit wasserkühlung ist, aber imho sind die neuen moduvent-abdeckungen und der komplett perforierte deckel ein schlechter kompromiss.

eine kleine kleinigkeit, die mir auch nicht so richtig gefällt, ist der umstand, dass die usb3-ports nun auch schwarz sind. ich finde nicht, dass die blauen ports nun ein großer stilbruch waren. und der staubfilter in der front macht einen etwas wackligen eindruck.

mal schauen, ob es früher oder später wieder eine pcgh-edition geben wird, wo dann seitenteil und deckel komplett verschlossen sind. würde mir auf jeden fall besser gefallen.
#43
customavatars/avatar51867_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5205
Die PCGH Version wurde bereits bestätigt, nur gibt es keinerlei Informationen, wie das Gehäuse aussehen wird :(
#44
customavatars/avatar22603_1.gif
Registriert seit: 07.05.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 151
und auch noch keine Infos, wann es kommen wird :(
Kennt jemand Alternativen zu einem R5 PCGH, wo man auch alle HDD Käfige rausbauen kann?
#45
Registriert seit: 20.02.2005

Obergefreiter
Beiträge: 68
Sagt mal, ist es möglich, an die vorhandene Lüftersteuerung welche ja nur 3 Lüfter steuern kann noch einen oder zwei zusätzliche Lüfter (die Gleichen) anzuschließen (Parallel)?
#46
Registriert seit: 06.04.2013

Obergefreiter
Beiträge: 111
Kann mir mal einer sagen warum die Window-Variante in schwarz nirgends verfügbar ist? Seit 2 Wochen schau ich schon über Geizhals aber nix, gibt es Probleme mit dem Gehäuse?
#47
Registriert seit: 20.11.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 141
Hab mal das PCGH Version bestellt.
Der dritte Lüfter und die geschlossene Deckenplatte haben mich überzeugt
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!