> > > > Test: AMD Radeon HD 6990

Test: AMD Radeon HD 6990

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: AMD Radeon HD 6990

radeon-6990-logoAm 22. Oktober 2010 bestätigte AMD erstmals, dass es eine Dual-GPU-Grafikkarte namens AMD Radeon HD 6990 auf Basis der Cayman-GPUs geben wird. Bis zum Release der Radeon-HD-6900-Serie (Hardwareluxx-Test) sollte es aber noch weitere zwei Monate dauern. Die Radeon HD 6990 wurde auf den Beginn des Jahres 2011 verschoben, ein wenig später sprach man von einem Release im Februar. Doch auch diesen Termin konnte man offensichtlich nicht ganz einhalten, kurz vor Ende Februar kursierten dann die ersten Gerüchte zur Radeon HD 6990. Auf der CeBIT bestätigten sich diese Gerüchte dann endlich und heute ist es soweit - AMD präsentiert die Radeon HD 6990 auf Basis zweier Cayman-GPUs.

Eines wollen wir allerdings noch loswerden, bevor wir mit dem eigentlichen Artikel starten. AMD entschied sich dazu, die Presse nur wenige Tage vor Start der CeBIT darüber zu informieren, dass in der CeBIT-Woche ein Sample eintreffen wird. Natürlich befinden sich die meisten Redakteure zur CeBIT auf der Messe und warten nicht zu Hause auf den Postboten. Ein ähnlich schlechtes Timing bewies man bei der obligatorischen Telefonkonferenz bzw. dem Briefing im Vorfeld des Launches. Auch diese fiel auf einen Tag der CeBIT und so konnte sicher nicht jeder Beteiligte daran teilnehmen. Letztendlich lief also alles darauf hinaus, trotz ausreichender Vorlaufzeit, in nur wenigen Tagen ein möglichst umfangreiches Review auf die Beine zu stellen. Wir haben uns alle Mühe gegeben ...

Wie so oft beginnen wir das Review mit einem Vergleich der technischen Daten. Hier schauen wir uns im Besonderen die Radeon-HD-6900 Serie sowie die letzte Dual-GPU-Grafikkarte aus dem Hause AMD an. Um die Verhältnisse besser einschätzen zu können, führen wir aber auch das aktuelle High-End-Modell von NVIDIA mit auf.

 

NVIDIA GeForce GTX 580

AMD Radeon HD 5970 AMD Radeon HD 6950 AMD Radeon HD 6970 AMD Radeon HD 6990
GPU GF110 2x RV870 Cayman PRO Cayman XT 2x Cayman XT
Fertigung 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm 40 nm
Anzahl Transistoren 3 Milliarden 2x 2,15 Milliarden 2,6 Milliarden 2,6 Milliarden 2x 2,6 Milliarden
Die-Größe -   389 mm² 389 mm² 2x 389 mm²
GPU-Takt 772 MHz 725 MHz 800 MHz 880 MHz 830 MHz (OC: 880 MHz)
Speichertakt 1000 MHz 1000 MHz 1250 MHz 1375 MHz 1250 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 1536 MB 2048 MB (1024 MB effektiv) 2048 MB 2048 MB 4096 MB (2048 MB effektiv)
Speicherinterface 384 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 192 GB/Sek. 128 GB/Sek. 160 GB/Sek. 176 GB/Sek. 160 GB/Sek.
Shader Model 5.0 5.0 5.0 5.0 5.0
DirectX 11 11 11 11 11
Shader-Einheiten 512 (1D) 2x 320 (5D) 352 (4D) 384 (4D) 2x 384 (4D)
Shader-Takt 1544 MHz 725 MHz 800 MHz 880 MHz 2x 830 MHz (OC: 880 MHz)
Texture Units 64 2x 80 88 96 2x 96
ROPs 48 2x 32 32 32 2x 32
maximale Leistungsaufnahme 244 Watt 294 Watt 200 Watt 250 Watt 375 Watt (OC: 450 Watt)
typische Leistungsaufnahme - - 140 Watt 190 Watt 350 Watt (OC: 415 Watt)
minimale Leistungsaufnahme 30-32 Watt - 20 Watt 20 Watt 37 Watt
CrossFire/SLI SLI CrossFireX CrossFireX CrossFireX CrossFireX

Zwei Cayman-XT-GPUs kommen auf der Radeon HD 6990 zum Einsatz. Im Vorfeld gab es zahlreiche Spekulationen darüber, welcher Chip nun eingesetzt werden würde. Zur Überraschung Vieler ist es nun der Vollausbau geworden. Warum dies möglich ist, klären wir später. Schaut man sich den GPU-Takt an, liegt die Radeon HD 6990 mit 830 MHz in etwa zwischen der Radeon HD 6950 und 6970. Über ein spezielles Feature, auf das wir ebenfalls noch näher eingehen werden, können auch 880 MHz angelegt werden. Der Speichertakt ist ebenfalls mit dem der Radeon HD 6950 identisch. An diesem Wert ändert sich auch nichts. Ebenso gleich geblieben ist die Anbindung des Speichers. Die Gesamtzahl des Speicher liegt bei 4096 MB, pro GPU also 2048 MB. Hier fühlt man sich schon sehr an die speziellen Versionen der Radeon HD 5970 von Sapphire (Hardwareluxx-Test), ASUS (Hardwareluxx-Test) und XFX (Hardwareluxx-Test) erinnert. Da die Shader-Prozessoren beim Cayman-Design mit gleichem Takt wie die restliche GPU arbeiten, liegen auch hier 830 bzw. 880 MHz an.

384 Cluster im 4D-Design kommen pro GPU zum Einsatz, insgesamt verrichten also 3072 Shader-Prozessoren ihren Dienst. Da es sich um die Cayman-XT-GPUs handelt, kommen auch 2x 96 Texture Units und 2x 32 ROPs auf einer Radeon HD 6990 zum Einsatz.

Warum AMD sich den Vollausbau von Cayman leisten kann, wird bei einem Blick auf die Angaben der Leistungsaufnahme deutlich. AMD gibt eine maximale Leistungsaufnahme von 450 Watt an - im OC-Mode, ansonsten sind es 375 Watt. Damit liegt man erstmals über den ATX-Spezifikationen. Selbst die typische Leistungsaufnahme wird mit 350 bzw. 415 Watt angegeben. Wir hatten diesen Schritt nicht erwartet. Sollten wir den Wert bestätigten können, klingt zumindest die minimale Leistungsaufnahme mit ihren 37 Watt positiv.

radeon-6990-gpz-z radeon-6990-gpz-z-oc

Soweit zu den technischen Daten. Bevor wir uns nun der Karte selbst zuwenden, wollen wir noch einige theoretische Details klären.