> > > > Luxus im Test: ASUS Rampage III Extreme vs. Gigabyte X58A-UD9

Luxus im Test: ASUS Rampage III Extreme vs. Gigabyte X58A-UD9

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Luxus im Test: ASUS Rampage III Extreme vs. Gigabyte X58A-UD9

aufmacherASUS vs. Gigabyte: Zwei High-End-Platinen stellen wir in diesem Artikel gegenüber. Zum einen tritt das Rampage III Extreme von ASUS an, das neue X58-Board aus der Republic-of-Gamers-Serie, welches mit reichhaltigen Overclocking-Features überzeugen soll. Als Kontrahent ist das Gigabyte X58A-UD9 am Start, das mit Quad-SLI-Fähigkeit auftrumpfen kann. Beide Platinen sind natürlich auch bestückt mit allem, was der Markt an Onboard-Komponenten zu bieten hat. Wer hat die Nase vorn?

Der X58-Chipsatz bekommt durch Intels Sechskern-Prozessoren eine neue Vielfalt: Die älteren Platinen würden zwar mit dem neuen Prozessor auch laufen, denn am Design hat sich für den Core i7-980X nichts geändert. Allerdings nehmen die Hersteller den neuen Prozessor als Anlass, dem X58 eine Frischzellenkur zu verpassen und ihn mit neuen Features aufzubohren. Klar ist aber, auch schon aufgrund der hohen Kosten für den Chipsatz und dem Mainboarddesign, dass der X58 weiterhin preislich in der Liga der Top-Boards zu finden sein wird. 

Das gilt auch für die beiden Boards im Test: Das Rampage III Extreme finden wir in unserem Preisvergleich mit einem Preis von über 330 Euro, das Gigabyte X58A-UD9 ist sogar noch ein ganzes Mittelklassemainboard teurer: 499 Euro soll es kosten. Beide Mainboards eignen sich also nur für Systeme, die auch sonst entsprechend hochwertige Komponenten besitzen. Wer ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sucht, ist hier falsch. 

shootout

Die technischen Daten beider Mainboards haben wir in der folgenden Übersicht zusammengefasst:

Die Mainboards in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
Rampage III Extreme 
Gigabyte
X58A-UD9
Straßenpreis ca. 330 Euro ca. 499 Euro
Homepage www.asus.com www.gigabyte.de
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz X58-Chipsatz X58-Chipsatz + 2x nForce 200
Speicherbänke und Typ 6x DDR3 (Triple-Channel) 6x DDR3 (Triple-Channel)
Speicherausbau max. 24 GB max. 24 GB
SLI / CrossFire CrossFire, SLI (x16-/x16-Lanes)
3-Way-CrossFire, 3-Way-SLI (x16-/x8-/x8-Lanes)
CrossFire, SLI (x16-/x16-Lanes)
3-Way-CrossFire, 3-Way-SLI (x16-/x16-/x16-Lanes),
4-Way-SLI (x16-/x16-/x16-/x16-Lanes)
Onboard-Features
PCI-Express 4x PCIe x16 (x16/x8/x16/x8)
1x PCIe x4 
7x PCIe x16 (4x x16, 3x x8)
PCI 1x PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller
6x SATA mit RAID 0, 1, 5, 10 über ICH10R,
2x SATA 6G über Marvell 9128,
1x eSATA, 1x SATA über JMicron JMB363
(+1 über Slotblende)
6x SATA mit RAID 0, 1, 5, 10 über ICH10R,
2x SATA 6G über Marvell 9128
2x SATA, 1x ATA/133 über Gigabyte SATA2,
2x eSATA über JMicron JMB362
USB 7x USB2.0 (+2 über Slotblende)
2x USB3.0 über NEC-Controller (keine Slotblende) 
4x USB2.0 (keine Slotblende*)
2x USB3.0 über NEC-Controller (keine Slotblende)
WLAN / Bluetooth ASUS Blueooth USB-Modul V2.0/V2.1+EDR -
Firewire VIA 6308P 400 MBit/s
1 Port (keine Slotblende) 
Texas Instruments 400 MBit/s
2 Ports (1x DV, 1x miniDV)
LAN 1x Intel-Controller  (PCIe)
Gigabit Ethernet 
2x Realtek RTL8111E (PCIe)
Dual-Gigabit-Ethernet
Audio Realtek ALC889
analoge, digitale und optische Ports 
Realtek ALC889
analoge, digitale und optische Ports

Betrachtet man die Ausstattung, liegen die beiden Platinen unter den besten Boards, die wir bislang getestet haben. ASUS setzt dabei mit Bluetooth Akzente, Gigabyte mit den PCIe-Slots und Dual-Gigabit-Ethernet. 

Auf den nächsten Seiten schauen wir uns zunächst das ASUS Rampage III Extreme genauer an, anschließend das Gigabyte X58A-UD9.