> > > > Test: Roundup mit drei Budget-Kühlern

Test: Roundup mit drei Budget-Kühlern

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Roundup mit drei Budget-Kühlern

logoIn den letzten Wochen und Monaten haben wir uns die neusten Kühlerboliden am Markt zur Brust genommen und auf Herz und Nieren geprüft. Dessen ungeachtet, gibt es aber auch abseits des teuren Enthusiasten-Marktes interessante und bisweilen weitaus günstigere Kühlkörper, die den "Großen" in puncto Ausstattung in nichts nachstehen. Drei besonders interessante Exemplare dieser "Budget-Kühler" haben wir uns einmal genauer angesehen. Darunter sind der Deepcool Ice Matrix 400, der Xigmatek Balder SD1283 und zu guter Letzt der Zaward Vapor 120. Alle drei Kühler kommen mit einem 120 Millimeter großen Lüfter daher und verfügen über drei respektive - im Fall des Ice Matrix 400 - über vier Heatpipes.

Dass "günstig" dabei keinesfalls "billig" bedeuten muss, zeigt sich bereits auf den ersten Blick. So bringt jeder der Kühler sein ganz persönliches Goodie mit. Während der Deepcool Ice Matrix 400 mit einem schicken gummierten Lüfter auch Gemüter mit empfindlichen Gehör ansprechen möchte, beweisen sich die beiden anderen Kühlkörper eher als getunte Kompaktklasse samt auffälliger Unterbodenbeleuchtung in weiß respektive blau und - im Falle des Xigmatek Balder SD1283 - auch mit einer aufwendigen Vernickelung.

Doch was steckt tatsächlich unter der Haube? Aufgemotzter Golf GTI oder doch eher ein betagter Familienvan? Was die "kleinen" Kompositionen aus Aluminium und Kupfer letztendlich alles zu bieten haben, klären wir in einem ausführlichen Roundup.

Wir bedanken uns bei unseren Partnern Caseking und PC-Cooling für die Bereitstellung der drei Testprobanden.