> > > > Test: Roundup mit drei Budget-Kühlern

Test: Roundup mit drei Budget-Kühlern - Detailbetrachtung Deepcool Ice Matrix 400 Teil 2

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Detailbetrachtung Deepcool Ice Matrix 400 Teil 2

Widmen wir uns an dieser Stelle außerdem den technischen Daten des Deepcool-Kühlers.

Hersteller und Bezeichnung Deepcool Ice Matrix 400
Preis 34 Euro
Homepage deepcool-us.com
Technische Daten
Maße
7,0 cm (L) x 13,0 cm (B) x 16,5 cm (H) - mit Lüfter -
4,5 cm (L) x 13,0 cm (B) x 16,5 cm (H) - ohne Lüfter -
Material Kupfer, Aluminium, Gummi und Plastik
Kühlertyp Towerkühler
mitgelieferter Lüfter
1x 120 mm, 1500 Umdrehungen pro Minute bei 12 Volt
Sockel
AMD: AM2, AM2+, AM3
Intel: 775, 1155, 1156, 1366
Gewicht
670 Gramm - mit Lüfter -
520 Gramm - ohne Lüfter -

Für die Montage des Deepcool Ice Matrix 400 - die im Übrigen der des Xilence M612 Pro und des Alpenföhn Matterhorn gleicht - wird zuerst auf der Rückseite des Mainboards die entsprechend zum Sockel gehörende Backplate montiert. Im Falle des Sockels 1366 setzt man hingegen auf vier kleine Gewindemuttern mitsamt runder Plastikhalterung, die mit einem Klebestreifen auf der Rückseite fixiert werden. Danach werden auf der Seite des Sockels die Abstandshalter mit ihren Unterlegscheiben in die Gegengewinde eingedreht und die Wärmeleitpaste verteilt. Anschließend wird am Kühler noch das entsprechende Retention Modul angebracht und mit den Abstandshaltern verschraubt. Das Eindrehen gestaltet sich aufgrund der Thumbscrews recht einfach. Danach wird noch der Lüfter mit den mitgelieferten Lüfterklammern angebracht und die Installation ist abgeschlossen.

Insgesamt gestaltet sich die Installation recht einfach und ist in wenigen Minuten erledigt. Allerdings sollte man - sofern die CPU eine ausgeprägte Delle im Heatspreader ihr Eigen nennt wie unser Intel Xeon W5590 - aufgrund der planen Unterseite des Kühlers mittig einen zusätzlichen Kleks Wärmeleitpaste auftragen, damit ein vollständiger Kontakt des Kühlers zum Prozessor gewährleistet ist.

round_khlerbud_04

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich darf auch eine genaue Untersuchung des Serienlüfters nicht fehlen, anbei die Eckdaten und unserer Ergebnisse.

Eckdaten des mitgelieferten Lüfters
12 Volt 1500 Umdrehungen pro Minute, mittelmäßige bis hohe Förderlautstärke, keine Nebengeräusche
7 Volt 770 Umdrehungen pro Minute, minimales Lagerschleifen
5 Volt 410 Umdrehungen pro Minute, minimales Lagerschleifen
Anlaufverhalten
300 Umdrehungen pro Minute bei 4,5 Volt
Regelbereich
300 Umdrehungen pro Minute bei 4,5 Volt bis 1500 Umdrehungen pro Minute bei 12 Volt

Bei einer anliegenden Spannung von 12 Volt ist das Betriebsgeräusch des Lüfters durchaus gut wahrnehmbar aber noch im Rahmen. Mit steigender Regelkurve wird das Betriebsgeräusch des Lüfters zunehmend leiser, erfreulicherweise sind die Lagergeräusche sehr dezent nur aus wenigen Zentimetern Entfernung wahrnehmbar.