> > > > Test: Dell Inspiron 15z - Ultrabook mit Touchscreen

Test: Dell Inspiron 15z - Ultrabook mit Touchscreen

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Dell Inspiron 15z - Ultrabook mit Touchscreen

lenovo yoga 13 teaser kleinWindows 8 und die sogenannten Ultrabooks sind derzeit in aller Munde. Klar, dass auch einer der größten Mobilgeräte-Hersteller, nämlich Dell, in diesem Segment einige Geräte anbietet. Dell, mit seinem Hauptsitz in Texas, stellte uns das Ultrabook Inspiron 15z zu Verfügung. Basierend auf Windows 8 mit einem Touchdisplay soll es uns überzeugen. Auf den nächsten Seiten werden wir das Inspiron 15z etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Die "Erfindung" der Ultrabooks ist keine schlechte und geht ohne Frage auf die aktuellen Bedürfnisse der User ein: Die Geräte sind klein, leistungsstark und mittlerweile auch recht erschwinglich. Das Inspiron 15z von Dell ist mit seinem Einstiegspreis von knapp 700 Euro als Touchscreen-Modell zu vergleichen mit dem Lenovo Ideapad U410, dass wir Ende letzten Jahres im Test hatten. Gerade dieser Preisbereich ist äußerst interessant, denn natürlich werden hier deutlich mehr Geräte umgesetzt, als im Premium-Segment, dass Dell beispielsweise mit dem XPS 13 abdeckt. Für Dell stellt das Inspiron 15z dabei den Einstieg in das preisattraktive Ultrabook-Segment dar, denn mit den bisherigen Geräten, wie dem eben erwähnten XPS 13 (zum Test), aber auch dem Convertible-Ultrabook XPS 12 (zum Test) oder dem etwas größeren XPS 14 (zum Test) haben die Amerikaner ihre Geräte klar im Premium-Segment beheimatet. 

Einige Schlüsselspezifikationen seien schon vorab verraten: Neben dem erwähnten Touch-Disyplay, das natürlich perfekt für Windows 8 ist, und Preis von rund 800 Euro besitzt das Modell eine eher schlichte Optik. Mit einer Diagonale von 15 Zoll gehört unser heutiger Testkandidat ohne Frage bereits zu den Maxi-Ultrabooks. Zu den technischen Details und deren Leistung kommen wir jedoch später. Erst einmal schauen wir uns an, was das Inspiron optisch und qualitativ zu bieten hat.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 27.07.2006
Stuttgart
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Bei 1366 x 768 hab ich aufgehört zu lesen ;)
#2
Registriert seit: 10.09.2010

Gefreiter
Beiträge: 60
Was willst du bei dem Preis erwarten. Irgendwo muss man ja sparen. Also ich finde es gelungen.
#3
Registriert seit: 27.02.2013
Berlin
Matrose
Beiträge: 1
Doch für den Preis ist er annehmbar.
#4
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4449
Zitat baizer;20259903
Bei 1366 x 768 hab ich aufgehört zu lesen ;)


Du bist eindeutig nicht die Zielgruppe...
#5
Registriert seit: 13.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 84
Zitat baizer;20259903
Bei 1366 x 768 hab ich aufgehört zu lesen ;)


Aufgrund deines Posts hab ich den Bereicht (leider) erst gar nicht gelesen - da hat ja mein Handy ne höhere Auflösung
#6
Registriert seit: 03.04.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1229
Touchscreen bei 15" Desktop Replacement ohne Tablet-Gelenk








#7
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 4449
Glaubs mir oder glaubs mir nicht, aber ich hab mit dem Surface im "Notebookmode" die Erfahrung gemacht, dass oft der Touchscreen wesentlich angenehmer ist als das Touchpad...
In meinen Augen ist ein Touchpad immer ein schlechter Ersatz für was besseres (Maus oder Touchscreen)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schenker Technologies XMG C404 und C504 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SCHENKER_C404/SCHENKER_C404_KLEIN

Schenker Technologies, diesen Namen verbinden die meisten mit leistungsstarken Gaming-Notebooks, verpackt in Gehäuse von Clevo oder MSI. Nun geht Schenker mit seiner aktuellen C-Serie erstmals einen neuen Weg – und das gleich in doppelter Hinsicht. So werden nicht nur stillschweigend Barebones... [mehr]

Toshiba Satellite P50t-B-108 im Test - 4K auf dem Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/TOSHIBA_P50_TEASER_KLEIN

Das Toshiba Satellite P50t ist das erste Notebook mit 4K-Display, das wir im Test haben und verwöhnt mit einem extrem scharfen Bild, muss sich aber auch mancher Skalierungsfrage stellen. Ob der 15-Zöller auch in weiteren Bereichen glänzen kann, wird unser Test zeigen. 4K ist in aller Munde,... [mehr]

Acer Aspire Switch 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ACER-ASPIRE-SWITCH-10-17-950X629

Windows 8.1, „Bay Trail-T“, 10,1 Zoll, abnehmbare Tastatur: Was wie ASUS’ Transformer Book T100 klingt, ist Acers aktuelles Einstiegsmodell im Bereich der preiswerten Windows-Tablets. Ende April vorgestellt, erfreut sich das Aspire Switch 10 bereits großer Beliebtheit, auch weil der Preis... [mehr]

Lenovo ThinkPad New X1 Carbon Touch im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/AWARDS/LENOVO-THINKPAD-X1-CARBON-TOUCH-12-950X629

Mit dem 2012 gestarteten X1 Carbon bietet Lenovo die wohl optisch ansprechendste Form des ThinkPads an. Mittlerweile steht das überarbeitete Modell, das ThinkPad New X1 Carbon seit einigen Wochen im Handel bereit, dessen Touch-Version es mittlerweile nicht nur mit den üblichen Ultrabooks, sondern... [mehr]

Toshiba Satellite Pro R50-B-112 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA_R50_112/TOSHIBA_R50_TEASER_KLEIN2

Toshiba hat mit dem Satellite Pro R50-B-108 ein neues Business-Notebook im Programm, das teilweise auf Ultrabook-Hardware basiert und in erster Linie Freiberufler und kleinere Firmen ansprechen soll. Wie sich der 15-Zöller behaupten kann, versuchen wir in unserem Test zur klären. {jphoto... [mehr]

Alienware 13 - Dells kompaktes Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ALIENWARE

Alienwares M11 (zu unserem Test des M11x R3) war über mehrere Generationen hinweg eines der ungewöhnlichsten Notebooks am Markt. Es kombinierte das kompakte 11-Zoll-Format mit Spiele-tauglicher Hardware. Doch Alienware stellte das Mini-Gaming-Notebook ein. Das kleinste Alienware-Notebook war... [mehr]