> > > > Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 12: Stromverbrauch, Temperatur und Lautstärke

Werfen wir nun einen Blick auf die Lautstärke, die Leistungsaufnahme und das Temperatur-Verhalten der fünf Testkandidaten.

Lautstaerke

Idle

in dB(A)
Weniger ist besser

Alle fünf Testkandidaten können inzwischen im Idle-Betrieb ihre Lüfter vollständig abschalten. Dies führt auch dazu, dass sie in diesem Betrieb passiv gekühlt werden und keinerlei Geräusche mehr von sich geben. Eventuelle Unterschiede zwischen den Karten sind also der Messungenauigkeit geschuldet. Die restlichen Kühlkomponenten in einem System spielen nun also eine wesentlich größere Rolle, als dies bei vorangegangenen GPU-Generationen der Fall war.

Lautstaerke

Last

in dB(A)
Weniger ist besser

Da im Idle-Betrieb alle Karten passiv gekühlt werden, kommt es in dieser Hinsicht auf die Lautstärke unter Last an. Hier am besten präsentiert sich die ASUS GeForce GTX 970 Strix OC Edition mit einem Wert von 45,8 dB(A). Ihr dicht auf den Fersen ist die EVGA GeForce GTX FTW ACX 2.0 mit 46,1 dB(A). Mit nur geringem Abstand folgt ihr die Schwester-Karte GeForce GTX 970 Superclocked ACX 2.0. Auf 46,8 dB(A) kommt die MSI GeForce GTX 970 Gaming, die sich nun erstmals gegen die Konkurrenz behaupten muss. Leider am lautesten ist die Palit GeForce GTX 970 Jetstream, die allerdings auch mit zu den schnellsten Karten gehört.

Temperatur

Idle

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Die Idle-Temperatur der GPU spielt eine weniger wichtige Rolle, denn moderne GPUs verbrauchen nur sehr wenig Energie und somit hält sich auch die Abwärme in Grenzen. Eine Kaufentscheidung sollte aufgrund dieser Messwerte noch nicht getroffen werden. Da alle Karten passiv arbeiten, sollte ein kleiner Luftstrom durch einen oder mehrere Gehäuselüfter bereitgestellt werden.

Temperatur

Last

in Grad Celsius
Weniger ist besser

Unter Last müssen die Kühler dann zeigen, welches Potenzial wirklich in ihnen steckt. Allerdings haben die Hersteller auch einen gewissen Einfluss über die Steuerung des Temperatur-Zieles. Die MSI GeForce GTX 970 Gaming hält ihre GPU mit 65 °C am kühlsten. Die Spanne der Messwerte ist allerdings extrem groß, denn mit 79 °C lässt Palit die GPU auf der GeForce GTX 970 Jetstream am wärmsten werden, was allerdings kein größeres Problem ist, da auch NVIDIA eine Ziel-Temperatur von 80 °C vorsieht.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Idle

in Watt
Weniger ist besser

Alle Karten sehen wir bei der Leistungsaufnahme im Idle-Betrieb in etwa gleichauf. Wie auch schon bei der Idle-Lautstärke und Idle-Temperatur kann aufgrund der Messwerte keinerlei Kaufentscheidung gefällt werden. Interessant wird es also auch bei der Leistungsaufnahme erst bei der Last-Messung.

Leistungsaufnahme (Gesamtsystem)

Last

in Watt
Weniger ist besser

Wie auch schon bei den Last-Temperaturen ist die Leistungsaufnahme mit einer großen Spanne zwischen den Testkandidaten versehen. Mit 327,9 Watt ist die MSI GeForce GTX 970 Gaming am sparsamsten. In Anbetracht der gebotenen Leistung weniger verwunderlich ist, dass die Palit GeForce GTX 970 Jetstream und EVGA GeForce GTX 970 FTW ACX 2.0 am meisten verbrauchen. Ob sich dies auch durch die eben angesprochene Performance rechtfertigen lässt, schauen wir uns auf den folgenden Seiten in den Benchmarks an.