> > > > Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

geforce-gtx-980-logoAuf die ersten drei Custom-Modelle der GeForce GTX 980 folgen heute fünf Modelle der GeForce GTX 970 - so kurz ließe sich die Einleitung zu diesem Artikel starten. Für viele potenzielle Kunden ist die GeForce GTX 970 das weitaus interessantere Produkt, auch wenn die Basis beider Karten mit Maxwell-Architektur der 2. Generation identisch ist. NVIDIA bewegt sich mit einem Preis von etwa 310 Euro in einem sogenannten Sweet-Spot, also in einem Preisbereich, in dem potentielle Kunden gerne einmal bereit sind, sich eine neue Grafikkarte anzuschaffen, auch wenn es die alte noch ein Weilchen getan hätte. Mit Modelle von ASUS, EVGA, MSI und Palit können wir zumindest schon einmal eine grobe Einschätzung der am Markt befindlichen Modelle geben. Einige weitere werden sicher noch folgen.

Im Lauch-Artikel zur den beiden neuen Maxwell-Karten ging die GeForce GTX 970 vielleicht etwas unter, denn vieles konzentrierte sich auf das High-End-Modell. Zudem lag der Fokus sicherlich zunächst einmal auf den neuen Features wie der überarbeiteten Architektur, der Speicherkomprimierung, um das nur 256 Bit breite Speicherinterface auszugleichen sowie neuen Funktionen und Rendering-Techniken wie Dynamic Super Resolution, Multiframe Sampled Anti-Aliasing, Voxel Global Illumination und DirectX 12.

Heute aber schauen wir uns die unterschiedlichen Modelle der GeForce GTX 970 an. Dabei sind deutlich unterschiedliche Ansätze zu erkennen, von höchster Übertaktung bis auf Techniken, die Lautstärke im Idle-Betrieb auf Null zu reduzieren. Auf all diese Punkte und die genauen Details gehen wir zu den einzelnen Karten dann etwas genauer ein.

Wir testen heute fünf Custom-Modelle der GeForce GTX 970
Wir testen heute fünf Custom-Modelle der GeForce GTX 970

Architektonische Eckdaten

Zunächst einmal aber geben wir einen groben Überblick über die technischen Daten und hier sind sicherlich die Angaben zu den Taktraten entscheidend. Zum Vergleich haben wir auch die Referenzversion der GeForce GTX 970 mit in die Übersicht aufgenommen.

Die Retail-Modelle der GeForce GTX 970 im Vergleich
ModellGeForce GTX 970ASUS GeForce GTX 970 Strix OC EditionEVGA GeForce GTX 970 FTW ACX 2.0
Straßenpreis ab 310 Euro ab 350 Euro ab 365 Euro
Homepage www.nvidia.de www.asus.de de.evga.com
Technische Daten
GPU Maxwell (GM204) Maxwell (GM204) Maxwell (GM204)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.050 MHz 1.114 MHz 1.216 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.178 MHz 1.253 MHz 1.367 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 224,0 GB/s 224,0 GB/s
Shadereinheiten 1.664 1.664 1.664
Textur Units 104 104 104
ROPs 64 64 64
TDP 145 Watt 165 Watt 170 Watt
SLI/CrossFire SLI SLI SLI

Und weiter geht es mit dem zweiten Teil des Testfeldes:

Die Retail-Modelle der GeForce GTX 970 im Vergleich
ModellEVGA GeForce GTX 970 Superclocked ACX 2.0MSI GeForce GTX 970 GamingPalit GeForce GTX 970 Jetstream
Straßenpreis ab 340 Euro ab 350 Euro ab 325 Euro
Homepage de.evga.com www.msi-computer.de www.palit.biz
Technische Daten
GPU Maxwell (GM204) Maxwell (GM204) Maxwell (GM204)
Fertigung 28 nm 28 nm 28 nm
Transistoren 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden 5,2 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.165 MHz 1.140 MHz 1.152 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.317 MHz 1.279 MHz 1.304 MHz
Speichertakt 1.750 MHz 1.750 MHz 1.750 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5 GDDR5
Speichergröße 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 224,0 GB/s 224,0 GB/Sek. 224,0 GB/s
Shadereinheiten 1.664 1.664 1.664
Textur Units 104 104 104
ROPs 64 64 64
TDP 170 Watt 178 Watt 150 Watt
SLI/CrossFire SLI SLI SLI

Keiner der fünf Testkandidaten gleicht dem anderen. Alle kommen mit einem unterschiedlichen Basis- und Boost-Taktraten daher. Auf dem Papier am langsamsten ist die ASUS GeForce GTX 970 Strix OC Edition. Ihr folgen die MSI GeForce GTX 970 Gaming und Palit GeFore GTX 970 Jetstream sowie EVGA GeForce GTX 970 Superclocked ACX 2.0 in dieser Reihenfolge mit ansteigendem Takt. Allerdings liegen hier nur 12 bis 13 Megahertz zwischen den Modellen und es wird interessant zu sehen sein, wie sich die Karten aufgrund des GPU-Boost-Features verhalten und welcher maximale Takt anliegt. Mit etwas Abstand und dem höchsten Takt positioniert sich die EVGA GeForce GTX 970 FTW ACX 2.0 an der Spitze - zumindest in der Theorie.