> > > > Ivy Bridge im Test: Intel Core i7-3770K und alle i5-Modelle

Ivy Bridge im Test: Intel Core i7-3770K und alle i5-Modelle

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Performance-Vergleich HD 4000 vs HD 3000

Für den Performance-Vergleich haben wir neben 3DMark 2011 und Vantage die Spiele Metro 2033, Dirt, Call of Duty und Anno 2070 ausgewählt. 

3DMark 2011 (Integrierte Grafik)

bmonboard3
Futuremark-Punkte (da DX11 keine Werte für HD2000 und HD3000)

3DMark Vantage (Integrierte Grafik)

bmonboard4
Futuremark-Punkte

Metro 2033, 1920x1080, DX11/DX10, high (integrierte Grafik)

bmonboard6
Leistung in Frames pro Sekunde (fps), Achtung: alte HD2000/3000 nur DX10

Metro 2033, 1024x768, DX9, low (integrierte Grafik)

bmonboard5
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Dirt 3 1920x1080, 4xAA, high (integrierte Grafik)

bmonboard8
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Dirt 3 640x480, high (integrierte Grafik)

bmonboard7
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Call of Duty: Modern Warfare, 1920x1080, 4xAA, high (integrierte Grafik)

bmonboard9
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Call of Duty: Modern Warfare, 640x480, high (integrierte Grafik)

bmonboard10
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Anno 2070 1920x1080, sehr hoch (integrierte Grafik)

bmonboard11
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Anno 2070 1024x768, niedrig (integrierte Grafik)

bmonboard12
Leistung in Frames pro Sekunde (fps)

Eine deutliche Verbesserung ist in den Benchmarks zu sehen - teilweise kann man fast von einer Verdoppelung der Performance sprechen, wenn man den Core i7-2700K mit dem Core i7-3770K vergleicht. Meistens erreicht die neue HD 4000 ungefähr 75 bis 80 Prozent mehr Leistung als die HD 3000. Trotzdem: Einen 3D-Ego-Shooter mit hochwertiger Grafik und hoher Auflösung vermag die neue Grafik immer noch nicht darzustellen, aber es reicht für sogenannte Casual Games. Wenn man mit einer niedrigeren Auflösung und geringer Qualitätsstufe spielt, kann es sogar ein aktueller Blockbuster sein. Wenn man dann Blut leckt, könnte man sich immer noch eine Mittelklasse-Grafikkarte nachkaufen.

Treiber-Probleme, wie bei den Intel-Grafikkernen vor ein paar Jahren, sind nicht mehr an der Tagesordnung. Metro 2033 meckerte zwar mit einem Direct3D-Fehler, startete und lief aber ohne Probleme. Was allerdings immer noch passieren kann, sind kleinere Anzeigefehler. Beispielsweise flackerte bei Dirt 3 ein Bordstein, bei 3DMark 11 traten ebenso Grafikfehler auf. Optische Unterschiede sind aber sowieso an der Tagesordnung, wenn man eine Onchip-Grafik mit einer High-End-Grafikkarte vergleicht.

Der Vergleich der alten HD 2000 mit der neuen HD 2500 ist schnell gemacht: Die neue HD 2500 ist zwar oft minimal schneller - ans Spielen kann man aber bei den kleinen GPUs nun wirklich nicht denken. Die 2000er-Serie bleibt weiterhin eine klare Office-Lösung mit Multimedia-Features.

Wagt man einen Blick auf AMDs Llano im Vergleich, so hat Intel hier auch aufgeholt, wobei wir nur gegen die kleinere Grafiklösung testen konnten. AMDs größerer HD6550D-Chip, der beispielsweise im A8-3950-Prozessor enthalten ist, sollte weitaus mehr ebenbürtig sein, in einigen Anwendungen sogar sehr viel schneller. Aber schon der A6-3650 schlägt sich hervorragend gegen Intels Grafik - wäre nur der CPU-Teil des Prozessors etwas stärker, könnte der Prozessor richtig gefallen.

Der Vollständigkeit halber haben wir auch den Stromverbrauch der Onboard-Grafiken im Gesamtsystem aufgeführt:

Stromverbrauch Idle (Gesamtsystem)

bmonboard1
Stromverbrauch in Watt

Stromverbrauch Load (Gesamtsystem)

bmonboard2
Stromverbrauch in Watt

Auch hier hat Ivy Bridge einen Schritt nach vorne gemacht - der Verbrauch der Onboard-Grafik sinkt trotz höherer Leistung und deutlich mehr Transistoren.