> > > > Test: One M56-2N - GTX 680M im kleinen Gehäuse

Test: One M56-2N - GTX 680M im kleinen Gehäuse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Temperatur- und Lautstärke-Entwicklung

 

Temperatur-Entwicklung:

Temperatur Oberseite

Temperatur Unterseite

One integriert leistungsstarke Hardware in ein vergleichsweise kleines Gehäuse. Die Kühlung bekommt also entsprechend ordentlich etwas zu tun. Gemessen daran halten sich die Temperaturen des 15,6-Zöllers also auf jeden Fall im Rahmen. Auch nach einem lange andauernden Volllast-Betrieb erreicht das M56-2N niemals unangenehme Oberflächen-Temperaturen. Da unser „Midi-Gamer“ aufgrund von Größe und Gewicht sicherlich das ein oder andere Mal auf den Oberschenkeln abgestellt werden wird, können wir hierfür Entwarnung geben.

Lautstärke-Entwicklung:

Lautstärke Idle

Lautstärke Load

Mit Blick auf die Hardware, das Gehäusevolumen und die Tatsache, dass es sich eben doch „nur“ um ein Barebone-Gehäuse handelt, ist es nicht verwunderlich, dass das M56-2N unter Last ordentlich laut wird und dabei teils ein störendes Niveau erreicht. Headset-Gamer werden sich daran nicht stören, Personen, die sich zusätzlich im Raum befinden, vielleicht schon eher.

Throtteling:

One M56-2N

Wir haben es beinahe befürchtet, die Kühlung ist mit der üppig dimensionierten Hardware teils überfordert – zumindest dann, wenn es in den theoretischen Grenz-Bereich hineingeht. Wird unser Testmuster parallel mit Prime und Furmark „gestresst“, throttelt die CPU auf 1200 MHz herunter. Das hat zwar in der Praxis so gut wie keine Auswirkungen auf den Gaming-Betrieb, da dort nie eine entsprechende Last erreicht wird, dass es aber besser geht, zeigen zahlreiche Konkurrenten.