> > > > Test: One M56-2N - GTX 680M im kleinen Gehäuse

Test: One M56-2N - GTX 680M im kleinen Gehäuse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Die Ausstattung

 

One setzt auf eine sehr performante Hardware-Konfiguration, die auf Enthusiasten zugeschnitten wurde. Es sollte dabei aber nicht außer Acht gelassen werden, dass sich beinahe jede Komponente nach dem eigenen Gusto konfigurieren lässt. So hat man als Anwender die Qual der Wahl, kann aber den ein oder anderen Euro sparen. Für High-End-Gamer erscheint die von One gewählte Konfiguration aber sinnvoll.

One M56-2N

Das Herzstück unseres Testkandidaten ist Intels Core i7-3610QM, bei dem es sich um das neue Brot-und-Butter-Modell handelt – kaum ein Gaming-Gerät kommt aktuell mit einer anderen CPU daher. Intels kleinster 4-Kerner der 45-Watt-Klasse besitzt einen Grundtakt von 2,3 GHz und erreicht im maximalen Turbo-Betrieb 3,3 GHz. Der L3-Cache der im 22-nm-Verfahren gefertigten CPU beläuft sich auf 6 MB. Natürlich ist auch Intels neue HD4000 mit an Bord, die mit 650 MHz Basistakt und einem Turbo-Tempo von 1100 MHz betrieben werden kann.

An dieser Stelle könnte man allerdings auch den Intel Core i7-3612QM anführen, den wir erst vor kurzem im Dell Inspiron 15R SE gesehen haben. Bei diesem handelt es sich um den ersten 4-Kerner mit einer TDP von 35 Watt, was gerade im vergleichsweise kleinen Case des N56 Vorteile bringen könnte. Die fehlenden 200 MHz machen sich in der Praxis nämlich so gut wie gar nicht bemerkbar.

One M56-2N

Jetzt wollen wir uns aber endlich der GeForce GTX 680M widmen, die auf NVIDIAs GK104-Kern basiert und wie alle Fermi-Karten im 28-nm-Verfahren produziert wird. Ähnlich wie es Intel bei seinen Ivy-Bridge-Prozessoren handhabt, nutzt NVIDIA den Shrink des Produktionsverfahrens nicht, um einen niedrigen Stromverbrauch zu realisieren, sondern hält an der 100-Watt-Marke, die für High-End-GPUs im Notebook schon eine ganz Zeit lang gilt, fest.

Im Vergleich zum bisherigen Top-Modell, der GeForce GTX 675M, ist die Anzahl der Shadereinheiten entsprechend deutlich angestiegen. Setzt man bei Fermi noch auf 384 Shadereinheiten, sind es nun 1344 Shadereinheiten – eine satte Steigerung. Der Kerntakt beläuft sich auf 720 MHz, auf eine Boost-Funktion, wie man sie auch von Desktop-Kepler kennt, verzichtetet NVIDIA beim GK104-Chip hingegen – das ist ein wenig verwunderlich, hat man eben jene Technik bei der GeForce GTX 660M doch implementiert. Abgerundet wird der Prozessor von 32 ROPs und 112 TMUs.

Beim Grafikspeicher geht NVIDIA in die Vollen und spendiert seiner GeForce GTX 680M satte 4 GB an GDDR5-RAM. Ob eine so üppige Speicherausstattung im Notebook sinnvoll ist, steht indes auf einem anderen Blatt. Unsere Tests im Desktop-Segment haben gezeigt, dass die Frameraten erst bei sehr hohen Auflösungen und extremsten Qualitätseinstellungen von den zusätzlichen Gigabyte profitieren – ob gerade erstere häufig im Notebook-Segment zum Einsatz kommen werden, ist fraglich. Getaktet wird der Speicher, der natürlich über ein 256 Bit breites Interface angebunden wird, mit 1800 MHz.

Auch die weitere Ausstattung kann sich sehen lassen. One spendiert seinem 15,6 Zöller 8 GB an Arbeitsspeicher. Da bieten manche Geräte zwar mehr, für die Praxis ist das Setup der Norddeutschen aber mehr als ausreichend. Darüber hinaus findet auch One am aktuellen Trend hin zu Dual-Drive-Konfigurationen gefallen. Als Systemlaufwerk kommt eine 128 GB fassende mSATA-SSD zum Einsatz. Da One großzügig auf Bloatware verzichtet, stehen so nach der Installation von Windows doch noch rund 90 GB zur Verfügung. Da kennen wir leider auch andere Beispiele. Für große Datenmengen steht darüber hinaus auch noch eine mechanische HDD mit einem Fassungsvermögen von 1 TB bereit. So können auch größere Datenmengen problemlos untergebracht werden. Abgerundet wird die Konfiguration von einem optischen Laufwerk, in diesem Fall einem DVD-Brenner. Sollte Bedarf bestehen, kann ein Blu-ray-Laufwerk

One M56-2N
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-3610QM
Prozessor - Grundtakt: 2,3 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,3 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 680M
Grafikkarte - Grafikspeicher 4 GB - GDDR3
Festplatte

1x 128 GB + 1x 1000 GB

Festplatte - Geschwindigkeit SSD + 5400 rpm
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Monitor 
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1920 x 1080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 3 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 103
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1
USB 2.0: 1
USB 3.0 3
Firewire -
eSATA: 1
Audio: Line-Out / Line-in / Mik / Digital
Gehäuse 
Akku: 87 Wh
Material: Kunststoff
Abmessungen: 396 x 268 x 55 mm
Preis und Garantie 
Preis: ca. 1750 Euro
Garantie: 24 Monate