> > > > Thermalright AXP-200 im Test

Thermalright AXP-200 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 12: Fazit

Mit einer UVP von 52,99 Euro ist der Thermalright AXP-200 zwar kein Schnäppchen, bietet aber für seinen Preis ein sehr rundes Paket und eine sehr beeindruckende Kühlleistung auf kleinstem Raum. Man merkt von der Verarbeitung bis hin zur Montage, dass Thermalright sehr viel Zeit und Erfahrung in den AXP-200 investiert hat.

Dem AXP-200 gelingt es sogar, sich stellenweise mit deutlich größeren und schwereren Tower-Kühlern zu messen und sogar einige dieser Konkurrenten hinter sich zu lassen. Weiterhin waren wir sehr beeindruckt zu sehen, dass der AXP-200 - bis auf eine Ausnahme - den kompletten Testparcours absolvieren und auch unseren übertakteten Intel Xeon E5 2678W noch innerhalb seiner thermischen Spezifikationen betreiben konnte.

Wenn dies gewünscht wird und falls auch genug Platz im Gehäuse vorhanden ist, so kann ein gewillter Nutzer mit dem beiliegenden Montagerahmen andere und größere Lüfter montieren, als den beiliegenden und durchaus auch leisen und leistungsstarken Serienlüfter TY-14013. Der Großteil der potentiellen Käufer dürfte allerdings mit dem TY-14013 mehr als zufrieden sein, denn dieser verrichtet leise, leistungsstark und zuverlässig seinen Dienst. Durch den Einsatz eines größeren 140-mm- oder 150-mm-Lüfters konnten in den mittleren und hohen Drehzahlen Regionen nur wenige °C gut gemacht werden. Im niedrigen Drehzahlbereich hat es der kleine Slim Lüfter dagegen aber natürlich naturgemäß etwas schwerer und hinkte dann doch einige Grad hinterher. Doch der Einsatz auf einer CPU mit mehr als 150-Watt-Abwärme dürfte auch nicht das typische Anwendungsszenario für einen Top-Flow-Kühler wie den AXP-200 sein.

nhd14 1 s

Zu diesem dürften wohl eher kleinere PC Gehäuse im ITX Format, primär für HTPCs oder kleine Office Rechner, zählen. Für sehr kleine Gehäuse, beispielsweise im Format eines Antec ISK 100, ist der Thermalright AXP-200 mit seinen 15,3 Zentimetern Länge und 14 Zentimetern Breite unter Umständen aber leider etwas zu groß. Daher dürfte sich das Anwendungsgebiet eher auf mittelgroße HTPC Gehäuse beschränken – der einzige wirkliche Kritikpunkt, den wir im Test finden konnten.

Für das runde Paket sowie die erstaunliche Kühlleistung auf kleinstem Raum und mit sehr geringem Gewicht, erhält der Thermalright AXP-200 unseren Excellent Hardware Award.

Excellent Hardware Award

Positive Aspekte des Thermalright AXP-200:

  • Sehr gute Verarbeitung und umfangreiches Zubehör
  • Für Top-Flow Kühler sehr komfortable Montage
  • Relativ gute Ram-Kompatibilität
  • Erweiterbarkeit der Lüfter/Kühlung via Montagerahmen
  • Leistungsfähiger Serienlüfter und starke Performance

Negative Aspekte des Thermalright AXP-200:

  • Für sehr kleine HTPC Gehäuse etwas zu groß