Thermalright AXP-200 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Thermalright AXP-200 im Test

teaser kuehler sMit dem Thermalright AXP-200 bringt Thermalright eine Neuauflage des AXP-140 auf den Markt. Der bekannte und bei vielen Nutzern sehr beliebte Top-Flow Kühler AXP-100 erhält somit wieder einen großen Bruder. Grund genug für uns, den AXP-200 näher in Augenschein zu nehmen und gegen die aktuelle Konkurrenz antreten zu lassen.

Mit dem AXP-100, AXP-140 und nun auch mit dem neuen AXP-200 präsentierte Thermalright interessante Top-Blow Kühler im Low-Profile-Format. Dabei wurde jeweils eine sehr kompakte Bauweise und somit auch ein gewisser Kompromiss zwischen purer Leistung und einer hohen Kompatibilität mit kleinen HTPC-Gehäusen sowie ITX-Mainboards gewählt.

Doch im Vergleich zu anderen HTPC-tauglichen Kühlern war der AXP-100 durchaus imstande auch einiges an Wärme abzutransportieren und glänzte daher mit einer soliden, für solche Kühler bisher nicht üblichen, Leistung. Wir sind daher zu Recht sehr gespannt zu sehen, ob Thermalright dieser Spagat erneut auch mit dem AXP-200 gelingt und wie sich dieser im Vergleich zur Konkurrenz so schlagen wird.

Zwar haben wir mit dem Phanteks PH-TC14CS bereits einen anderen Top-Flow-Kühler in der Vergleichsdatenbank, doch ist dieser dem AXP-100 nicht nur in puncto Größe, sondern auch beim Gewicht um einiges überlegen. Auch die anderen Kühler in der Vergleichsdatenbank sind meist deutlich größer und schwerer, daher wird es dem AXP-200 sicher nicht leicht fallen, sich in unserem Testfeld zu beweisen.

Zuerst hatten wir uns deshalb zu einem Kurztest entschlossen, in dem die OC-Testszenarien komplett weggestrichen wurden, da sich schon der eben erwähnte und deutlich größere Phanteks PH-TC14CS an diesen die Zähne ausgebissen hatte. Doch während des Tests waren wir von der Leistung des AXP-200 so beeindruckt und überrascht, da dieser selbst die OC-Tests zum Großteil problemlos überstand, dass wir uns kurzerhand noch umentschlossen haben und den AXP-200 doch durch den kompletten Testparcour jagten.

Primär wurde der AXP-200 natürlich, wie schon sein Vorgänger, für HTPC Gehäuse oder andere Gehäuse mit sehr beschränkten Platzverhältnissen konzipiert. Daher ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Thermalright mit dem TY-100 einen passenden 140 mm Lüfter im Slim-Format beiliegt.

Trotz der kompakten Bauweise und Form soll der AXP-200 aber eine ausgezeichnete Kühlleistung besitzen und auch die Komponenten um den CPU-Sockel herum ordentlich mitkühlen. Dies ist insbesondere bei HTPC Gehäusen, die nur mäßig oder gar nicht belüftet werden, Gold wert.

Außerdem ist der AXP-200, sollte noch mehr Kühlleistung benötigt werden, mit dem größeren und auch deutlich performanteren Thermalright TY-150 kombinierbar, wie wir in der detaillierteren Betrachtung des Kühlers noch näher bleuechten werden.

Weiterhin werden wir im Test wie gewohnt untersuchen, ob die Montage  benutzerfreundlich ausfällt. Dies ist gerade bei Top-Flow-Kühlern, aufgrund der speziellen Bauweise, oft etwas problematisch ist.

Die direkte Konkurrenz, mit welcher sich der AXP-200 messen muss, besteht weiterhin vor allem aus den Klassikern wie z.B. dem Noctua NH-D14 SE2011, Phanteks PH-TC14PE_BK sowie dem EKL Alpenföhn K2.
Es sei erwähnt, dass unsere Testdatenbank seit dem Relaunch der CPU-Kühlertests deutlich größer geworden ist und das Testsystem nun Platz im neuen und großen NZXT Phantom 820 gefunden hat. Das neue Testsystem bietet somit für alle möglichen Kühler, inklusive größere AiO-Wasserkühlungen bis 280 mm, Platz und ist somit deutlich zukunftssicherer. Weitere Kühler in der Vergleichsdatenbank, und somit direkte Konkurrenten des AXP-200, sind weiterhin normale Tower-Kühler wie der Akasa Venom, der Prolimatech Megahalems Black, der Arctic Cooling Freezer i30 oder auch der Alpenföhn Brocken 2.

Außerdem wurden unlängst, auf Wunsch unserer Leser, der allseits beliebte Prolimatech Genesis sowie der Scythe Mugen 3 in unsere Vergleichsdatenbank aufgenommen.

Bevor wir uns nun also einer näheren Detailbetrachtung widmen, hier noch der Thermalright AXP-200 in der gewohnten Kurzübersicht:

Spezifikationen
KühlernameThermalright AXP-200
Straßenpreis bei Release 49,99 Euro (UVP: 49,99 Euro) 
Homepage http://www.thermalright.de
Maße 15,3 cm (L) x 14,0 cm (B) x 6,0 cm (H)
Material Kupfer (Bodenplatte und Heat-Pipes),
Aluminium (Kühlrippen)
Besonderheit: Vernickelter Kupferboden
Kühlertyp Top-Flow Kühler (Low-Profile)
Serienbelüftung 1x 140 mm TY-14013 Slim PWM
Sockel AMD: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2 
Intel: 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
Gewicht 475 Gramm
Herstellergarantie 2 Jahre

Alle aktuellen Sockel werden unterstützt, auch der neuere Sockel 1150 für Intels Haswell-Prozessoren ist mit dabei.