> > > > Thermalright AXP-200 im Test

Thermalright AXP-200 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 8: Testresultate Serienlüfter, OC

Unser Intel Xeon E5 2678W wurde nun von 3,1 auf 3,6 GHz übertaktet und zusätzlich mit 1,25V befeuert, um zusätzliche Hitze zu produzieren und die Kühler mit genug Abwärme zu versorgen, sodass diese besser glänzen können.

Den übertakteten Intel Xeon E5 2678W bei 600 Umdrehungen pro Minute ausreichend zu kühlen, ist die schwerste Aufgabe im Testparcours und trennt die Spreu vom Weizen. 

Mit 600 Umdrehungen pro Minute schaffte es der Thermalright AXP-200 leider nicht, unseren Intel Xeon E5 2678W noch innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben und die Kerntemperaturen stiegen über 92 °C, woraufhin wir den Test abbrachen.

Bei 1000 Umdrehungen pro Minute sieht das Bild allerdings schon deutlich positiver aus. Wir waren sehr überrascht zu sehen, dass der Thermalright AXP-200 es mit 1000 Umdrehungen pro Minute schaffte, unseren übertakteten Intel Xeon E5 2678W innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betrieben – und das trotz eines Lüfters im Slim-Format. Zwar nimmt der AXP-200 den letzten Platz des Testfeldes ein, der Abstand zu anderen Tower-Kühlern im mittleren Preissegment hält sich allerdings in Grenzen.

Der AXP-200 schafft es allerdings beachtlicherweise sich vor seinen direkten Konkurrenten im Testfeld, den deutlich schwereren und größeren Phanteks PH-TC14CS, zu setzen. Dieser schaffte es auch mit 100 Umdrehungen pro Minute nicht, unseren übertakteten Intel Xeon E5 2678W innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betrieben.

Auch bei vollen Drehzahlen, also bei maximaler Leistung, zeigt sich erneut ein sehr ähnliches Bild.

Der Thermalright AXP-200 liegt erneut an letzter Stelle des Testfeldes, ohne aber den Abstand zur Konkurrenz zu groß werden zu lassen. Er schafft es unseren übertakteten Intel Xeon E5 2678W mit relativ deutlichem Abstand innerhalb seiner thermischen Spezifikationen zu betreiben.

Der deutlich größere und schwerere Phanteks PH-TC14CS schaffte dies, auch mit vollen Drehzahlen der Lüfter, nicht. Für einen Top-Flow-Kühler im Low-Profile Format ist dies wirklich sehr beeindruckend!