> > > > Corsair Obsidian Series 450D im Test

Corsair Obsidian Series 450D im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Corsair Obsidian Series 450D im Test

Scythe_Gekko_logoDie Obsidian Series umfasst Corsairs High-End-Gehäuse. Heute startet mit dem Obsidian Series 450D ein neues Modell, das die bekannten Tugenden der Serie zu einem erschwinglichen Preis bieten soll. Doch hat Corsair bei der Entwicklung des Midi-Towers nicht vielleicht doch zu viele Kompromisse gemacht?

Ursprünglich waren die Modelle der Obsidian Series große Full-Tower, die konsequent als Behausung für extreme High-End-Hardware entwickelt wurden. Bisheriger Endpunkt dieser Entwicklung war das Obsidian Series 900D: Ein Zweikammergehäuse, in dem nicht nur mühelos ein HPTX-Mainboard, sondern auch eine leistungsstarke Wasserkühlung verbaut werden kann. Corsair ist aber offensichtlich darum bemüht, mit der eigenen Premiumserie ein immer größeres Spektrum an Formaten abzudecken. Eindrücklich belegt haben das bereits das Micro-ATX-Modell Obsidian Series 350D und das Mini-ITX-Modell Obsidian Series 250D.

Das heute vorgestellte Obsidian Series 450D ist hingegen keine wirkliche Premiere. Schon mit dem Obsidian Series 650D und dem Silent-Modell Obsidian Series 550D wurden ATX-Gehäuse angeboten. Neu ist aber, dass Corsair einen Midi-Tower mit dem Design und den Ausstattungsmerkmalen der aktuellen Generation von Obsidian Series-Gehäusen anbietet. Das 450D fügt sich deshalb nahtlos zwischen Obsidian Series 250D (Mini-ITX), 350D (Micro-ATX), 750D (E-ATX/XL-ATX) und 900D (HPTX) ein. Corsair setzt bei all diesen Modellen konsequent ein reduziertes Design mit Aluminiumfront und Kunststoffrahmen um. Bei all diesen Modellen wird außerdem besonderer Wert auf ein besonders flexibles Kühlsystem und eine hohe Nutzerfreundlichkeit gelegt. 

Bisher kennen wir nur den geplanten Dollar-Preis für das Obsidian Series 450D. Corsair veranschlagt 119,99 US-Dollar. Selbst wenn dieser Preis 1:1 in Euro umgerechnet werden sollte, wäre er für einen Midi-Tower der Obsidian Series durchaus attraktiv.

Einen Ersteindruck vom Corsair Obsidian Series 450D bietet das Ausgepackt & angefasst-Video:

alles

Der Midi-Tower wird mit Schnellstartanleitung, einigen wenigen Kabelbindern und dem sortierten Montagematerial ausgeliefert. Damit ist der Lieferumfang minimalistisch - zumal Corsair mal wieder selbst auf das Beilegen von Netzteilschrauben verzichtet. 

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Corsair Obsidian Series 450D
Bezeichnung: Corsair Obsidian Series 450D
Material: Stahl, Kunststoff, Aluminium (Front)
Maße: 210 x 496,4 x 494 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX, Micro-ATX, ATX
Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 3x 2,5/3,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern), 3x 2,5 Zoll (in 5,25-Zoll-Einschüben)
Lüfter: 1x 120 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Vorderseite, 2x 140 mm vorinstalliert), 3x 120/2x 140 mm (Deckel, optional), 2x 120/140 mm (Boden, optional)
Gewicht: rund 9 kg
Preis: noch keine Angaben