> > > > Corsair Obsidian Series 750D im Test

Corsair Obsidian Series 750D im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Corsair Obsidian Series 750D im Test

Scythe_Gekko_logoCorsair hat die Obsidian Series 2013 bereits um zwei neue Gehäuse ausgebaut. Mit dem Obsidian Series 750D gibt es nun auch einen aktuellen Full-Tower. Das Gehäuse bietet nicht nur die üblichen Ausstattungsmerkmale der aktuellen Premiummodelle von Corsair, sondern es wird auch noch zu einem sehr attraktiven Preis von 149 Euro auf den Markt kommen. Punktgenau zum Launchtermin hat Hardwareluxx das dritte neue Premiummodell von Corsair getestet. 

Die Erneuerung der Obsidian Series steht vor allem unter einem Vorzeichen - das Kühlsystem der neuen Modelle wurde deutlich flexibler gestaltet. Die Unterbringung von Radiatoren ist problemlos möglich, sodass die Hardware nicht nur mit Luft, sondern auch mit Wasser gekühlt werden kann. Das riesige HPTX-Modell Obsidian Series 900D bietet ganze fünf Radiatorenplätze und nimmt selbst 480-mm-Radiatoren auf. Selbst im Micro-ATX-Modell Obsidian Series 350D ist Platz für zwei 240-mm-Radiatoren. Die beiden bisherigen 2013er-Modelle sind auch sonst zeitgemäß ausgestattet - egal ob bei den großzügigen Platzverhältnissen, dem Kabelmanagement, den leicht zu reinigenden Staubfiltern oder auch der nutzerfreundlichen Montage. Corsair hat gleichzeitig auch das Design modifiziert. Optisch stechen vor allem die Aluminiumfront und das große Window (beim 350D optional) hervor. 

Doch die Lücke zwischen dem HPTX-Modell und dem Micro-ATX-Modell war groß. Corsair schließt sie heute mit einem weiteren Obsidian Series-Modell, dem 750D. Sowohl in Bezug auf die Optik als auch in Bezug auf die Ausstattung reiht sich dieses Modell nahtlos in die Reihe der aktuellen Obsidian Series-Modelle ein, ist aber als Full-Tower zwischen Obsidian Series 350D und Obsidian Series 900D angesiedelt. Mit der Unterstützung von E-ATX- und XL-ATX-Mainboards, neun Erweiterungskartenslots und großzügigen Platzverhältnissen spricht es auch Enthusiasten an. 

Corsair liefert das Obsidian Series 750D mit drei vormontierten 140-mm-Lüftern aus. Optional kann aber auch in diesem Modell eine Wasserkühlung verbaut werden. Ein 480-mm-Radiator findet zwar keinen Platz, doch dafür lässt sich im Deckel ein 360-mm-Radiator, in der Front ein 280-mm-Radiator, am Boden ein 240-mm-Radiator und an der Rückwand ein 140-mm-Radiator montieren. Um die Radiatorenplätze in der Front und am Boden nutzen zu können, müssen die beiden modularen 3,5-Zoll-Festplattenkäfige entfernt werden. Doch auch dann lassen sich immer noch vier 2,5-Zoll-Laufwerke im Gehäuse unterbringen. Die Featureliste des Obsidian Series 750D erinnert auch abseits der Wasserkühlungsunterstützung an die beiden anderen aktuellen Modelle der Reihe. So werden alle Laufwerke werkzeuglos montiert und die drei Staubfilter lassen sich leicht entfernen. Das Corsair-Kabelmanagement ist ebenfalls wieder mit an Bord. 

Auf Amazon wird das Obsidian Series 750D für knapp 240 Euro gelistet. Doch laut Auskunft von Corsair wird der Preis zum Verkaufsstart in der ersten Oktoberwoche deutlich günstiger ausfallen. Während das HPTX-Modell Obsidian Series 900D aktuell über 300 Euro kostet, soll das nicht so unähnlich ausgestattete 750D gerade einmal 149 Euro kosten.

Zeitgleich zu unserem Test bieten wir auch ein ausgepackt & angefasst-Video des Corsair Obsidian Series 750D an:

alles

Corsair liefert das Gehäuse mit mehrsprachiger Anleitung, Kabelbindern, Systemspeaker und umfangreichem Montagematerial aus.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Corsair Obsidian Series 750D
Bezeichnung: Corsair Obsidian Series 750D
Material: Stahl, Kunststoff, Aluminium
Maße: 235 x 560 x 546 mm (B x H x T)
Formfaktor: XL-ATX, E-ATX, ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 3x 5,25 Zoll (extern), 6x 3,5 Zoll, 4x 2,5 Zoll
Lüfter: 1x 140 mm (Rückseite, vorinstalliert), 2x 140 mm (Front, vorinstalliert), 3x 120 oder 2x 140 mm (Deckel, optional), 2x 120 mm (Boden, optional)
Gewicht: rund 9,7 kg
Preis: knapp 240 Euro (erste Listungen, der finale Verkaufspreis wird von Corsair mit 149 Euro angegeben)
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar20938_1.gif
Registriert seit: 20.03.2005
NRW
Fregattenkapitän
Beiträge: 3000
Hab ne frage wurd ein dritter festplattenkäfig optional nachzukaufen sein?

Gesendet von meinem GT-I9505 mit der Hardwareluxx App
#7
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4179
Finde das Desgin ganz und garnicht schön, der Innenraum sieht aus wie bei den ganzen anderen Corsair-Gehäusen... Positiv ist das alle Kabel schwarz gehalten wurden und die HDD Käfige versetzbar sind...
#8
Registriert seit: 27.02.2007
München
Schiffschaukelbremser
Beiträge: 129
Die Abdeckung für oben wäre dem 350d auch ganz gut gestanden...
#9
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3090
@Plumbumm: Ist natürlich das 750D gemeint. Danke für den Hinweis.
#10
Registriert seit: 11.12.2012
Greven -> Kreis Steinfurt
Obergefreiter
Beiträge: 114
@ Redphil

Kein Thema und schade das es bei youtube nicht in der Aboliste auftaucht.
#11
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 562
was würdet ihr empfehlen das 750D oder 600T vom Preis kaum unterschied, später würde ich gern aber dann ein H100i verbauen ?
#12
customavatars/avatar183462_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
München
Leutnant zur See
Beiträge: 1117
Also ich hab ein 600T, da setzt du die H100i oben ins innere des Gehäuses. Die Lüfter kommen dann unter das Mesh-Gitter. Bohrungen und Puffer sind vorhanden.
#13
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 562
hab mich für 750D entschieden es kostet rund 10€ mehr sieht aber auf Bildern hochwertiger aus. Passt da ins 750D eine H110 rein ?
#14
customavatars/avatar90676_1.gif
Registriert seit: 01.05.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 230
also das 750D ist seit langem mal ein gehäuse das mich anspricht. hatte bisher kein gehäuse ohne netzteil entkopplung, kann da jemand was zu sagen wie das beim 750D ist, ob da störende vibrationen entstehen ?
#15
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3090
@br1zz: Mit unserem Test-NT sind mir keine Probleme aufgefallen. NT-Entkopplung dürfte aber auch nur in wenigen Fällen relevant - zumal bei manchem hochwertigen NT der NT-Lüfter auch schon vom NT entkoppelt wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!