> > > > Corsairs erste Mini-ITX-Gehäuse Obsidian Series 250D im Test

Corsairs erste Mini-ITX-Gehäuse Obsidian Series 250D im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Corsairs erste Mini-ITX-Gehäuse Obsidian Series 250D im Test

Scythe_Gekko_logoLange ließ es auf sich warten, nun halten wir es endlich in den Händen: Corsairs erstes Mini-ITX-Gehäuse. Das Obsidian Series 250D soll eine kompromisslose Behausung für ein leistungsstarkes Mini-ITX-System sein. Doch kann es mit etablierten Modellen wie dem BitFenix Prodigy mithalten oder entpuppt es sich vielleicht sogar als neue Empfehlung?

Corsair ist mittlerweile eine feste Größe im Gehäusesegment. Die einzelnen Corsairmodelle decken eine große Bandbreite ab - vom günstigen Einsteigergehäuse bis zum riesigen Obsidian Series 900D ist (fast) alles dabei. Seit vergangenem Jahr gibt es mit dem Obsidian Series 350D auch ein Micro-ATX-Gehäuse von Corsair. Was bisher aber noch fehlte, war ein Mini-ITX-Gehäuse.

Diese Lücke im Produktportfolio warf angesichts des aktuellen Booms kompakter PC-Systeme Fragen auf. Die Antworten liefert Corsair nun gebündelt in Form des Obsidian Series 250D, dem ersten Mini-ITX-Gehäuse des Unternehmens. Die Einordnung in die Obsidian Series-Familie macht bereits deutlich, was von diesem Gehäuse erwartet werden darf. Die Modelle der Obsidian Series richten sich an Enthusiasten. Äußerlich sind sie durch ein geradliniges Design und Aluminiumfronten gekennzeichnet, der Innenraum ist hingegen auf die Unterbringung von High-End-Hardware ausgelegt. 

Das soll auch für das Obsidian Series 250D gelten, das von Corsair selbst mit dem Slogan "Mini ITX without Compromise" beworben wird. Kompromisslose Mini-ITX-Gehäuse sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Angeregt durch den Erfolg des BitFenix Prodigys haben mittlerweile eine ganze Reihe von Herstellern Gehäuse im Angebot, die die Unterbringung von leistungsstarker Mini-ITX-Hardware ermöglichen. Auf den ersten Blick erfindet Corsair mit dem Obsidian Series 250D das Rad nicht neu. Speziell bei der Innenraumgestaltung gibt es einige Parallelen zum Prodigy. Doch es mangelt dem Gehäuse nicht an Besonderheiten. Welche das sind, erläutern wir auf den folgenden Seiten. 

Wenn das Obsidian Series 250D (voraussichtlich im Februar) für 88,90 Euro in den Verkauf geht, wird es zu den teureren Mini-ITX-Gehäusen gehören. Allerdings wäre es auch überraschend gewesen, wenn Corsair ein Modell der Obsidian Series zum absoluten Schnäppchenpreis anbietet.

alles

Corsair legt nur das Nötigste bei. Die Installationsanleitung, wenige schwarze Kabelbinder und drei Tütchen mit Schrauben - das ist alles, was mit dem Obsidian Series 250D mitgeliefert wird.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Corsair Obsidian Series 250D
Bezeichnung: Corsair Obsidian Series 250D
Material: Stahl, Kunststoff, Aluminium
Maße: 277 x 290 x 351 mm (B x H x T)
Formfaktor: Mini-ITX
Laufwerke: 1x 5,25 Zoll, 2x 2,5/3,5 Zoll, 2x 2,5 Zoll
Lüfter: 2x 80 mm (Rückseite, optional), 1x 120/140/200 mm (Front, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 120 mm (Seite, 1x 120 mm vorinstalliert)
Gewicht: rund 6 kg
Preis: 88,90 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (17)

#8
Registriert seit: 06.12.2012

Matrose
Beiträge: 1
Schade das hinter dem HDD-Cage nicht noch ein 80mm Lüfter zur Kühlung der Festplatten vorgesehen ist. Gehe mal davon aus, dass bei Vollausbau und groß dimensioniertem Netzteil einfach zu viel Abwärme in diesem Bereich entsteht. Hier wäre ein Lüfter, wie die beiden zur Abluft des Mainboards vorgesehenen sinnvoll, außerdem muss man auch die Luft eines 200mm und der evtl. AIO-Wasserkühlung wieder aus dem Gehäuse bekommen.

mfg
#9
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 819
finde es schade, das in der linken Seite kein Fenster ist... dabei legen die Grafikkarten-Hersteller doch nicht gerade wenig auf das Design ihrer Karten.
#10
customavatars/avatar201338_1.gif
Registriert seit: 01.01.2014

Gefreiter
Beiträge: 45
Zitat PixxelPC;21733824
finde es schade, das in der linken Seite kein Fenster ist... dabei legen die Grafikkarten-Hersteller doch nicht gerade wenig auf das Design ihrer Karten.


Ohne Sichtfenster wird die Grafikkarte nicht so heiß. Deswegen halte ich es schon für sinnvoll Mesh zu nutzen.
#11
customavatars/avatar71872_1.gif
Registriert seit: 01.09.2007
Bayern
Admiral
Beiträge: 8905
Ab 6:20 min zum schwitzen gekommen Oberteil gewechselt :haha:
Geile Case
#12
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 125
Überzeugt mich jetzt nicht so richtig. Ein mITX-Gehäuse mit 28,2L? Ich habe vor kurzem mit nem Kumpel ein WaKü-mATX-System im (wohlgemerkt günstigeren) Cooltek Coolcube Maxi (18,8L -> fast 10L kleiner) gebaut. Core i7 4770K und R9 290X ließen sich mit ein bisschen Mühe & Modding unterbringen und auch kühl halten. Wenn man luftkühlt passen da CPU-Kühler bis 120mm rein, und ein bluray-Slim-Laufwerk haben wir auch noch rein bekommen. Wenn man jetzt unsere gebastelten Halterungen ab Werk verbauen würde wüsste ich nicht, wer sich da noch für so ein "riesiges" mITX-Gehäuse interessieren sollte.
#13
customavatars/avatar23821_1.gif
Registriert seit: 12.06.2005
Mönchhagen
Leutnant zur See
Beiträge: 1219
Dieses Gehäuse wird zum Ende des Monats gekauft. Habe dann ein Bitfenix über :-) nein also das Gefällt mir ausgesprochen gut. Das wird mein nächstes.
#14
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3108
Zitat Sharif;21734354
Ab 6:20 min zum schwitzen gekommen Oberteil gewechselt :haha:
Geile Case


Zur Beleuchtung kommen zwei mal die zum Einsatz: Walimex Pro Daylight Set 1260: Amazon.de: Kamera & Foto
Sind zwar nur 28 W-Energiesparlampen, aber bei 18 Stück davon entsteht dann doch eine gewisse Abwärme. :banana:
#15
customavatars/avatar75684_1.gif
Registriert seit: 26.10.2007
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 373
Da finde ich das fraktal node 304 aber um welten besser, auch vom Preis.
#16
customavatars/avatar189483_1.gif
Registriert seit: 06.03.2013

Matrose
Beiträge: 12
Zitat Zigeuneraux;21733430
Beide Seitenteile bieten im oberen Bereich zahlreiche Lufteinlässe. Die beiden Staubfilter haften magnetisch an den Seitenteilen, sie sind also genauso leicht zu reinigen wie der Frontfilter.


Merci. Hatte mir über das Smartphone nur ein paar Bilder angeguckt.
#17
customavatars/avatar149634_1.gif
Registriert seit: 03.02.2011
Bottrop
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 434
Kann mir jemand sagen wie viel platz zwischen Boden und dem Laufwerkschacht sind (in mm o. cm)?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!