> > > > Intel Core i5-4690K im Test

Intel Core i5-4690K im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Intel Core i5-4690K im Test

devils canyonAnfang Juni entließ Intel seine neuen "Devils Canyon"-Prozessoren in den Handel. Sie sollten dank zahlreicher Verbesserungen am Heatspreader für neue Overclocking-Rekorde sorgen und die teils mauen Ergebnisse von "Haswell" deutlich übertrumpfen. Doch wie unser Test zum Intel Core i7-4790K wenig später zeigte, konnte man zwar die Temperaturen merklich verbessern, das Overclocking-Potential wurde allerdings nur geringfügig besser. Wie es um den kleinen Bruder bestellt ist, erfährt man in diesem Artikel. Wir haben den Intel Core i5-4690K ausführlich getestet.

Nach dem Start der ersten "Haswell Refresh"-Modelle, die lediglich ein kleines Taktupgrade im Vergleich zu den ersten "Haswell"-Prozessoren mit sich brachten, erwartete Intel von seinen "Devils Canyon"-Prozessoren weitaus mehr. Sie sollten dank zahlreicher Verbesserungen am Thermal-Interface-Material (TIM) deutlich niedrigere Temperaturen aufweisen und dank zusätzlicher Kondensatoren an der Spannungsversorgung auch deutlich höhere Taktraten im Overclocking ermöglichen. Zumindest bei unserem Testmuster zum Intel Core i7-4790K konnten wir dies nur teilweise bestätigen. Zwar verbesserten sich die Temperaturen durchaus, doch wirklich höhere Taktraten als noch beispielsweise beim Intel Core i7-4770K konnten wir nicht erreichen.

Inzwischen konnten wir auch den kleinen Bruder organisieren. Der Intel Core i5-4690K ist ab Werk mit einem deutlich geringeren Basistakt von nur 3,5 GHz unterwegs. Auch der maximale Turbo liegt mit 3,9 GHz deutlich unter dem des großen Bruders, der sich noch mit einer Geschwindigkeit von 4,0 bis 4,4 GHz ans Werk macht. Das HyperThreading-Feature hat Intel beim kleineren "Devils Canyon"-Modell ebenfalls ausgespart. Der Intel Core i5-4690K rechnet mit vier logischen Kernen. Der nach oben hin geöffnete Multiplikator und die Verbesserungen am TIM bleiben ihm aber erhalten. 

Wie sich der Intel Core i5-4690K im Leistungs- und Overclocking-Test schlägt, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar36116_1.gif
Registriert seit: 01.03.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4157
Spannung auf 1,475 Volt ...
Sind wir schon beim CB angekommen? Dieses ist Ergebnis stabil zu fahren mit Luft, Wasser oder einem Chiller für 24/7 ist unmöglich! Ungeköpft schon gar nicht.
#2
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6153
Sind doch nur 90°C ... Würde ich meinem Prozessor
nicht antun, ansonsten netter test
#3
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 7143
Das Gleiche wurde auch schon im Test für den 4790K gemacht. Mir persönlich unverständlich, wie man solche Spannungen und die daraus resultierenden Temperaturen in einem PC-Gehäuse unter Kontrolle halten könnte, ohne schwere Geschütze aufzufahren. "Alltags"-OC würde mir in einem Test besser gefallen.

Wer den Test des 4790K liest wird merken, dass hier auch eine Passage fast 1:1 reinkopiert wurde.
#4
Registriert seit: 10.06.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5488
Da hat wohl jemand eine pretested CPU von CB gekauft
#5
Registriert seit: 04.11.2009
Berlin
Bootsmann
Beiträge: 599
Auf Seite 8 ist bei der Skalierung des Frybenches was durcheinander gekommen, die % werden auch nicht angezeigt. Ansonsten: ist der 4690K echt langsamer als ein 2500K in Far Cry 3? Wie kann das denn sein? Takt und IPC sind doch beide höher...
#6
customavatars/avatar27074_1.gif
Registriert seit: 06.09.2005

Bootsmann
Beiträge: 537
Wieso nimmt man eigentlich nicht mal eine schnellere Karte? Viele Benchmarks sehen so aus als ob man ins GPU Limit läuft. Oder würden die mit einer 290X oder 780TI ähnlich aussehen?
#7
Registriert seit: 13.08.2005

Obergefreiter
Beiträge: 84
"Mit einem Preis von etwa 199 Euro ist der Intel Core i5-4690K gerade einmal fünf Euro teurer als sein Vorgänger. Dafür gibt es eine leicht höhere Leistung und bessere Temperaturen sowie ein minimal besseres Overclocking-Potential. Insgesamt fällt das Preis-Leistungsverhältnis aber etwas schlechter als beim Vorgänger aus."

+ mehr Takt
+ bessere Kühlung
+ bessere OC-Möglichkeiten
- 2.5% teurer

Wie kann da das P/L Verhältnis schlechter sein?! Erklärt mir das bitte jemand. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Skylake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Wie bereits im ausführlichen Test der neuen Skylake-Prozessoren angekündigt, wenden wir uns in diesem gesonderten Artikel der Übertaktbarkeit der neuen Intel-Prozessoren zu. Entsprechend geben wir einen Ausblick auf das, was von den 14-nm-Prozessoren in Hinblick auf mögliche Taktraten zu... [mehr]

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Intel Skylake Core i7-6700HQ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL-SKYLAKE-H-3-WHITE-FRONT-950X633

Die Zeit der großen Sprünge scheint vorbei, so lautete zumindest unser Fazit zu den ersten Skylake-Prozessoren für den Desktop. Zwar hinterließen die Modelle Core i5-6600K und Core i7-6700K einen guten Eindruck, von den Vorgängern konnte man sich aber nicht deutlich genug absetzen. Ob dies... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]