> > > > Intel Core i7-4790K im Test

Intel Core i7-4790K im Test

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Intel Core i7-4790K im Test

devils canyonMitte Mai entließ Intel seine neuen "Haswell Refresh"-Prozessoren in den Handel. Wesentlich mehr zu bieten als ihre Vorgänger haben die neuen Modelle jedoch nicht, bekamen sie doch lediglich ein kleines Taktupgrade von 100 bis 200 MHz spendiert und konnten so in unserem Test bei der Leistung gerade einmal um einstellige Prozentpunkte zulegen. Dafür drehte Intel nicht weiter an der Preisschraube und schickte seinen "Haswell Refresh" zu den gleichen Preisen in den Handel. Pünktlich zur Computex 2014 ließ die Chipschmiede dann auch ihre neuen Prozessoren der "Devils Canyon"-Reihe in den Markt, die sich vor allem an ambitionierte Übertakter richten sollen und hier und da auch mit ein paar Verbesserungen versehen wurden. Wir werfen in diesem Artikel einen näheren Blick auf das neue Flaggschiff der Z97-Plattform, den Intel Core i7-4790K.

Nach der Vorstellung der neuen "Haswell Refresh"-Prozessoren fehlten eigentlich nur noch die Modelle mit freiem Multiplikator. Mit dem Intel Core i7-4790K und dem Core i5-4690K schob Intel seine neuen "K"-Modelle pünktlich zur diesjährigen Computex vor wenigen Tagen nach. Während die bisherigen "Haswell Refresh"-CPUs lediglich mit einem höheren Basis- und Turbo-Takt von 100 bis 200 MHz ausgestattet wurden und ansonsten weiterhin auf die altbekannte "Haswell"-Architektur sowie das 22-nm-Fertigungsverfahren setzen müssen, gibt es bei den neuen "Devils Canyon"-Prozessoren auch die eine oder andere Verbesserung, die vor allem für ambitionierte Overclocker gedacht sind.

Neben dem frei wählbaren Multiplikator hat sich Intel auch an einen der größten Kritikpunkte gemacht. Seit der "Ivy Bridge"-Generation ist der Heatspreader bei den K-Prozessoren nicht mehr fest verlötet. Zwischen Die und Heatspreader befindet sich mit dem Thermal Interface Material (TIM) seitdem eine Art Wärmeleitpaste. Hier setzt Intel bei seinen neuen "Devils Canyon"-Prozessoren nun auf eine neue chemische Verbindung, die eine bessere Wärmeabgabe versprechen soll. Die Temperaturen sollen damit wieder das Niveau erreichen wie mit verlötetem Heatspreader. Das verbesserte TIM nennt Intel Next-Generation Polymer Thermal Interface Material (NGPTIM). Hinzu kommen zusätzliche Kondensatoren, die eine stabilere Strom- und Spannungsversorgung versprechen. Ansonsten hat Intel die Leistungsaufnahme im Vergleich zu den bislang schnellsten "Haswell"- und "Haswell Refresh"-Prozessoren leicht nach oben korrigiert. Die neuen "Devils Canyon"-Modelle kommen nun auf 88 Watt statt wie bisher auf 84 Watt TDP. 

intel devils canyon-01
Heute im Test: Intels neuer Core i7-4790K.

Wie sich der neue Intel Core i7-4790K im Leistungs- und Overclocking-Test schlägt, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (185)

#176
customavatars/avatar2018_1.gif
Registriert seit: 04.06.2002
Berlin
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 421
Hier mal kurz meine Erfahrungen:

Batch: L336D107 / Malaysia

Non OC: 1,10V --> max. 60°C (prime95 27.9/smallFFTs)
4500MHz: 1,15V --> max. 65°C (prime95 27.9/smallFFTs)
4600MHz: 1,21V --> max. 70°C (prime95 27.9/smallFFTs)
4700MHz: 1,35V --> max. 83°C (prime95 27.9/smallFFTs)
4800MHz: 1,40V --> max. 95°C (prime95 27.9/smallFFTs) --> nicht stabil

Temperaturunterschied zwischen den einzelnen Kernen: max. 10°C

Kühlung: NZXT Kraken X60 (AiO WaKü)
#177
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3865
Ich bekomme bei Prime 28.5 Small-FFTs schlagartige 90Grad (direkter sprung von 30 Grad) und da bleibt er :O Alles andere u 60Grad ...

Edit: Bei Prime 27.9 sind 13 grad weniger, krass

Edit2 : Ist es normal das bei Prime@100Last alle Kerne auf 4.4Ghz laufen??

Edit 3: Viele Boards scheinen per default OC zu betreiben, heißt dann Multicore Enhancement (Bei Asus) oder Turbo Enhancement...auf jeden Fall stellt es alle Kerne@ 4.4Ghz und schraubt die VCore um 0.1 nachoben, habs deaktiviert und erstmal 13 Grad gespart
#178
Registriert seit: 10.07.2014

Matrose
Beiträge: 1
Zitat SirXe;22401932
Ich bekomme bei Prime 28.5 Small-FFTs schlagartige 90Grad (direkter sprung von 30 Grad) und da bleibt er :O Alles andere u 60Grad ...

Edit: Bei Prime 27.9 sind 13 grad weniger, krass

Edit2 : Ist es normal das bei Prime@100Last alle Kerne auf 4.4Ghz laufen??

Edit 3: Viele Boards scheinen per default OC zu betreiben, heißt dann Multicore Enhancement (Bei Asus) oder Turbo Enhancement...auf jeden Fall stellt es alle Kerne@ 4.4Ghz und schraubt die VCore um 0.1 nachoben, habs deaktiviert und erstmal 13 Grad gespart


Das alles deckt sich genau mit meinen Erfahrungen. Als ich alles auf Standard-Einstellungen belassen habe, hat das Mainboard auch automatisch alle Kerne auf 4.4GHz übertaktet. Dabei hat es VCore bei Volllast auf 1.242V gestellt. Unter normalen Umständen (4 Prozesse Einstein@Home + Spiele) bin ich nur in Spitzen über 70°C gekommen. Mit Prime 28.5 Small-FFTs lag ich gleich bei über 90°C. Dann habe ich gelesen dass man bei Haswell lieber Prime 27.9 nehmen soll. Da lagen die Temperaturen mehr als 10K niedriger.

Ich habe jetzt den Takt auf 4.5GHz gestellt und VCore auf 1.200V reduziert. Jetzt läuft er etwas kühler als mit Standardeinstellungen und soweit ich das bisher beurteilen kann auch stabil. Bei der Spannung ist sicherlich noch Spielraum nach unten (siehe Post #177), bzw. bei der Taktrate nach oben. Aber ich sehe im Moment keine Notwendigkeit an die Grenzen zu gehen.
Wenn ich ehrlich bin: Bisher habe ich in der Praxis noch keinen Unterschied zu meinem voherigen Prozessor (i7-920@3.3GHz) festgestellt, obwohl der 5 Jahre alt war. Wahrscheinlich hätte ich den nochmal ein oder zwei Jahre nutzen können ohne Probleme zu bekommen.
#179
Registriert seit: 15.06.2006

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 509
Hat schon jemand den 4690k übertaktet?
#180
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1249
Hier wird seit der Verfügbarkeit der Cpu´s über beide diskutiert und auch screens gepostet :

http://www.hardwareluxx.de/community/f139/oc-prozessoren-intel-sockel-1150-haswell-laberthread-962401-567.html
#181
Registriert seit: 13.10.2012

Matrose
Beiträge: 7
Hilfe, bei mir geht er bei FFTs nach nur 2 Sekunden auch 90-100°c!

Bei Blent Test 70°C.

IDLE 30°c

HAbe den Alpenföhn Brocken 2. Ist das normal? Hier oben lese ich nur 90°c und bei den anderen Tests u60??? dann bin ich mit meinen 70 ja richtig mieß o.O dabei habe ich einen sehr guten Luftstrom... habe auch nochmal Kühler neu drauf gemacht mit weniger Paste. Genau das gleiche Ergebnis... -.-

Bei mir läuft alles auf Standard und er taktet auf 4,2 GHz... :-/
#182
customavatars/avatar42607_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Oberbayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
wie hoch ist der maximale Turbo Takt auf allen kernen?
sind 4,0GHz; oder?
#183
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Leutnant zur See
Beiträge: 1249
4,2 Ghz auf allen Kernen...
#184
customavatars/avatar42607_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Oberbayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 2815
ah klasse, danke für die Info.
#185
Registriert seit: 25.01.2015
Hamburg-Maschen
Obergefreiter
Beiträge: 91
Zitat doodly;22407417
Hat schon jemand den 4690k übertaktet?


4.9Ghz 1.3v stabil, NH-D15 @800-1000rpm max 78*C und das sind die Werte von 8k Ftts.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel Core i5-4690K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/INTEL-CORE-4790K/DEVILS_CANYON

Anfang Juni entließ Intel seine neuen "Devils Canyon"-Prozessoren in den Handel. Sie sollten dank zahlreicher Verbesserungen am Heatspreader für neue Overclocking-Rekorde sorgen und die teils mauen Ergebnisse von "Haswell" deutlich übertrumpfen. Doch wie unser Test zum Intel Core i7-4790K wenig... [mehr]

OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2013/INTEL-CORE-I7-5960X/INTEL_I7_5960X_TEST_TEASER

Ende August schickte Intel seine neuen "Haswell-E"-Prozessoren in den Handel - seitdem ist der Core i7-5960X einer der derzeit schnellsten Achtkern-Prozessoren, die der Markt hergibt. Doch mittels Overclocking und einer guten Kühlung kann man noch mehr aus der Plattform herausholen und die... [mehr]

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Intel "Skylake-S": Der Core i5-6600K und der Core i7-6700K machen den...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Der Zeitpunkt rückt unaufhaltsam näher, an dem die "Skylake"-Plattform von Intel an den Start gehen soll. Schon zuvor wurden die Spezifikationen der passenden Intel-100-Chipsatzserie veröffentlicht, die auf den Sockel LGA1151-Mainboards zum Einsatz kommen werden. Für den mittlerweile... [mehr]

AMD FX-8320e im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_FX_LOGO

Mitte August kündigte AMD zum 30-jährigen Jubiläum seiner "Graphics and Gaming"-Sparte eine Reihe neuer CPUs an. Anfang September kamen der AMD FX-8370e und der FX-8320e auf den Markt. Während wir uns Ersterem bereits pünktlich zum Launch widmeten, versorgte uns die US-amerikanische... [mehr]

Intel Xeon E5-2699v3 mit 18 Kernen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/INTEL-XEON-E5-2699V3/INTEL_XEON_LOGO

Mit dem Start der neuen „Haswell-E“-Reihe stellte Intel seine High-End-Plattform nicht nur auf DDR4 und einen neuen Chipsatz um, sondern brachte auch den ersten Achtkern-Prozessor in den Desktop. Doch im Server-Bereich gibt es für den Sockel LGA2011-v3 auch Modelle mit einer noch höheren... [mehr]