> > > > Test: Sony Vaio VPC-SB1B9E/B - 13,3-Zöller mit i7-2620M, Radeon 6630M und mattem Display

Test: Sony Vaio VPC-SB1B9E/B - 13,3-Zöller mit i7-2620M, Radeon 6630M und mattem Display

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: Sony Vaio VPC-SB1B9E/B - 13,3-Zöller mit i7-2620M, Radeon 6630M und mattem Display

Sony Vaio SB1 TestNach einem etwas holprigen Start kommt der Sandy-Bridge-Zug nun voll ins Rollen: An allen Ecken erwarten uns neue Geräte aller Größen- und Leistungsklassen. Eines davon ist Sonys neues Vaio SB, das dank eines Core i7-2620M und einer Radeon HD6630M mit einer üppigen Leistung auftrumpfen möchte – damit ist es aber natürlich nicht getan. Auf der weiteren Habenseite kann der 13-Zöller beispielsweise ein mattes Display, einen Docking-Anschluss und sogar ein UMTS-Modem vorweisen. Auf dem Papier hat das Vaio VPC-SB1B9E/B damit schon einmal das Zeug zum Allround-Talent, aber wie sieht es in der Praxis aus?

 

Sony Vaio SB1 geöffnet

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Notebooks sind dem Status des mobilen Zweitgeräts längst entwachsen. Nicht nur, dass die Leistung immer dichter an die großen Desktop-Geschwister heranrückt, auch die weiteren Ausstattungsmerkmale machen es interessierten Anwendern, die nicht zwingend nach einer High-End-Gaming-Lösung suchen, immer schwerer am Mobile-Segment vorbeizukommen. Sonys neue SB-Serie bietet beispielsweise einen Docking-Port, wie man ihn bislang meistens bei den Business-Geräten gefunden hat. Investiert man zusätzlich in die Docking-Station Sony Vaio VGP-PRS20, die für rund 130 Euro zu haben ist, ist es mühelos möglich, den 13-Zöller mit den bereits vorhandenen Peripherie-Geräten zu verbinden und das Notebook einfach aus dem Dock zu ziehen, wenn man einmal unterwegs ist. Auch ein integriertes UMTS-Modem, wie es Sony anbietet, finden wir bei High-End-Geräten mit einer zunehmenden Häufigkeit – die Mails unterwegs checken? Kein Problem. Allerdings stellt sich hierbei die Frage, ob dieses Feature bei einer zunehmenden Verbreitung von Smartphones, Pads und nicht zuletzt der Möglichkeit, unterwegs Mobile-HotSpots aufzuziehen wirklich von Bedeutung ist – schaden kann es aber sicherlich schon einmal nicht. Damit nicht genug der Besonderheiten, es muss auch das Display noch erwähnt werden. Dass Sony mit seinem Vaio SB sicherlich nicht die breite Consumer-Masse im Channel im Auge hat, zeigt die Auswahl des Display, denn das Panel ist matt und setzt sich damit von einem Großteil der Konkurrenten ab – allenfalls Schenkers A501 [zum Test] kann hier noch angeführt werden, ist aber ein 15-Zoll-Gerät.

Für Nicht-Spieler dürfte aber auch die Leistung vollends ausreichend sein. Intels aktueller mobiler Dual-Core-i7 2620M sorgt für eine ordentliche Rechenleistung bei Produktivaufgaben und sollte doch einmal gespielt werden, ist eine Radeon HD 6630M mit von der Partie. Die entsprechende GPU hatten wir bislang noch nicht im Test und sind daher auf die Leistung gespannt.

Dass Sony Vaio VPC-SB1B9E/B hat einiges zu bieten, das steht fest. Leider lässt sich Sony die gehobene Ausstattung aber auch ordentlich bezahlen. Mit rund 1650 Euro belastet der 13-Zöller das Budget recht ordentlich. Wer sich mit einer etwas einfacheren Hardware-Ausstattung zufriedengibt, der kann in die Vaio SB-Welten aber bereits für deutlich weniger einsteigen.