> > > > Jonsbo MOD1 im Test

Jonsbo MOD1 im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Jonsbo MOD1 im Test

Jonsbo MOD1

Die bisherigen Jonsbo-Gehäuse lebten das Understatement. Edel, aber ja nicht auffällig sollten sie sein. Das neue MOD1 bricht radikal mit dieser Tradition. Mit gewagten Linien und auffälligen Farbakzenten springt es regelrecht ins Auge. Dazu soll das Premiumgehäuse aber auch funktional sein und selbst Wasserkühlungsnutzer überzeugen.  

Für das typische Jonsbo-Design stehen stellvertretend die beiden aktuellen Modelle UMX4 und RM3. Aus Aluminium und Echtglas formt der Hersteller klare und gefällige Linien. Auch farblich geben sich beide Modelle ganz klassisch, denn sie können wahlweise in Schwarz oder in Silber bestellt werden. Beim Neuling MOD1 ist von dieser zurückhaltenden Eleganz hingegen wenig übrig geblieben... .  

Jonsbo durchbricht bei diesem Modell die einfache Formensprache und setzt auf Design, dass schon regelrecht an moderne Kunst erinnert. Dazu kommen auffällige Farbtupfer, wahlweise in Rot oder wie bei unserem Testsample in intensivem Grün. Auch wenn Jonsbo mit seinen bisherigen Designkonventionen bricht, bleibt sich der Hersteller auf den ersten Blick beim Material treu. Auch das MOD1 zeigt sich äußerlich in gebürstetem Aluminium und mit viel Echtglas. Im Kern gibt es aber auch hier eine Neuerung. Während bei den oben angesprochenen Jonsbo-Modellen das Grundgerüst aus massivem Stahl gefertigt wird, ist das MOD1 ein Vollaluminiumgehäuse. 

Das neue Design ist aber nicht nur irgendeine Mode, sondern signalisiert auch eine funktionale Neuausrichtung. Das MOD1 wurde ganz explizit als Wasserkühlungsgehäuse entwickelt. Grundlage für die Entwicklung waren dabei nicht etwa nur die Vorstellungen des Herstellers, sondern umfangreiche Kundenbefragungen. Herausgekommen ist ein Gehäuse, das sowohl im Deckel als auch im Boden und am Laufwerksschacht einen 360-mm-Radiator aufnehmen kann. Dabei ist der Innenraum geräumig genug für ein High-End-System, das im auffälligen MOD1 durch das tempered glass auch gut präsentiert werden kann.

Design und Materialwahl haben allerdings auch ihren Preis: rund 270 Euro müssen für den Kauf eines MOD1 einkalkuliert werden. Günstiger ist das ebenfalls erhältliche Mini-ITX-Gehäuse MOD1-Mini mit Montagemöglichkeit für einen 240-mm-Radiator. Dieses Mini-Modell kostet rund 180 Euro.

Das Zubehör beschränkt sich auf das Wesentliche. Neben der knappen, vierseitigen Anleitung und dem Montagematerial liegen dem MOD1 nur noch zehn schwarze Kabelbinder und ein System-Speaker bei. 

Einen ersten Eindruck vom Jonsbo MOD1 bietet unser ausgepackt & angefasst [4K]-Video:

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: Jonsbo MOD1
Bezeichnung: Jonsbo MOD1 schwarz/grün, JB MOD1 G
Material: Aluminium (3 mm), gehärtetes Glas (5 mm)
Maße: 250 x 505 x 638 mm (B x H x T)
Formfaktor: XL-ATX, ATX, M-ATX, Mini-ITX
Laufwerke: 4x 3,5 Zoll (intern), 5x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120 mm (Front, optional), 1x 120 mm (Rückwand, optional), 3x 120 mm (Deckel, optional), 3x 120 mm (Boden, optional)
Gewicht: 13,5 kg
Preis: rund 270 Euro
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (16)

#7
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Finde das Original von Inwin schicker. Das Logo finde ich auch viel zu groß.
#8
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Bootsmann
Beiträge: 745
Finde das hier schicker als der Inwin Verschnitt ^^
#9
customavatars/avatar91057_1.gif
Registriert seit: 07.05.2008
hinter den 7 Bergen
Leutnant zur See
Beiträge: 1172
Bei aller optischen Geilheit ist es doch extrem Un-Alltagstauglich. Da kann man ja wöchentlich entstauben. Na icj weiß nicht, da kommt keine Freude auf, wer tut sich das an.
#10
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3675
Zitat HW-Mann;24987092
Och nee - wurde echt das Gurken-System eingebaut.

Ich erwarte den Tag, an dem endlich ein gescheites aktuelles Testsystem Einzug hält.


Dafür haben wir jetzt die neue Galerie. Langsam geht es also vorwärts. ;)
#11
customavatars/avatar173724_1.gif
Registriert seit: 28.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 125
Zitat HW-Mann;24987092
Och nee - wurde echt das Gurken-System eingebaut.


loool
#12
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 15011
Zitat Redphil;24988346
Dafür haben wir jetzt die neue Galerie. Langsam geht es also vorwärts. ;)


Welche einen Augenschmaus ist im Vergleich zur alten Gallerie.

Im Artikel durchgucken - und nicht mehr auf ne extra Seite ohne Weg zurück. Danke!
#13
customavatars/avatar253351_1.gif
Registriert seit: 28.04.2016

Matrose
Beiträge: 18
Ein scheiß Gehäuse... Schwchsinniges Scheiß
#14
Registriert seit: 20.11.2005
Hessen (Frankfurt)
Flottillenadmiral
Beiträge: 4235
Nach Wunsch der Wakü-Nutzer gestaltet - dess da? Also ich mag das nicht so, Mora passt da überhaupt nicht. Ein Skelett, grün angelaufen, mit Öffnungen, die keiner nutzen will. Nicht falsch verstehen, 120 mm ist sooo out.
#15
customavatars/avatar259153_1.gif
Registriert seit: 20.08.2016

Matrose
Beiträge: 15
Sieht wirklich super aus!

Sollte man sich hinstellen und ab und zu abstauben. Meine Komponenten würde ich da nicht reinbauen, habe besseres zu tun als alle 2 Wochen sauber zu machen.

Ehrlich, wer kauft sich denn ein Stauboffenes PC-Gehäuse?
#16
customavatars/avatar119056_1.gif
Registriert seit: 01.09.2009
In E in T
Obergefreiter
Beiträge: 83
@NoMaD1978 bau doch mal ein Besseres, bevor Du deinen geistlosen Senf ablässt. Ach Du kannst sowas nicht bauen ? Doof ge? ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!