> > > > Test: NZXT Phantom 630 - Gehäuse mit viel Platz und guter Lüftung

Test: NZXT Phantom 630 - Gehäuse mit viel Platz und guter Lüftung

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: NZXT Phantom 630 - Gehäuse mit viel Platz und guter Lüftung

Scythe_Gekko_logo

Die Phantom-Modelle von NZXT fallen vor allem durch ihr markantes Design und die Ausrichtung auf hohe Kühlleistung auf. Allerdings klaffte bis vor kurzem eine Lücke in dieser Gehäuse-Serie. Das Phantom 630 soll sie nun schließen. Der knapp 190 Euro teure Full-Tower nimmt XL-ATX-Mainboards auf und bietet vielfältige Kühlmöglichkeiten. Der Gehäuseinnenraum sollte dank modularer Festplattenkäfige flexibel nutzbar sein und macht das Gehäuse auch für Nutzer interessant, die den Einsatz einer Wasserkühlung planen. Doch kann sich das Phantom 630 in unserem Test wirklich als gelungenes Gehäuse für den anspruchsvollen Gamer beweisen?

Nach dem ursprünglichen Phantom brachte NZXT mit dem Phantom 410 noch einen deutlich zurückhaltender ausgestatteten Midi-Tower auf den Markt. Dann blieb es einige Zeit lang ruhig um die Phantom-Serie. Im vergangenen Herbst wurde schließlich mit dem Phantom 820 (zu unserem Test) ein neues Flaggschiff auf den Markt gebracht. Das Phantom 820 trat als Big-Tower mit genug Platz für XL-ATX- und E-ATX-Mainboards in die Fußstapfen des Ur-Phantoms. Es überzeugte uns vor allem mit seinem extrem flexiblen Kühlsystem,  einer beeindruckenden Kühlleistung ab Werk, dem außergewöhnlichen Beleuchtungssystem und weiteren gelungenen Details wie der Lüftersteuerung oder dem integrierten Kartenleser. Zwischen dem neuen Phantom 820 und dem kleinen Phantom 410 klaffte allerdings in eine große Lücke - genau die will NZXT mit dem Phantom 630 schließen.

Das Phantom 630 orientiert sich dabei deutlich mehr in Richtung des großen Phantom 820 als in Richtung des Phantom 410. Das betrifft nicht nur die Ausstattung, sondern auch den Preis. Während das Phantom 410 für 99,90 Euro angeboten wird, kostet das Phantom 630 189,90 Euro und liegt damit deutlich näher am 249,90 Euro teuren Phantom 820.

Angesichts der doch erheblichen Preisdifferenz von 60 Euro überrascht es allerdings, dass NZXT bei der Ausstattung des Phantom 630 auf den ersten Blick nur an wenigen Stellen den Rotstift ansetzt. Auch das Phantom 630 wird mit einem 140- und drei 200-mm-Lüftern ausgeliefert, die per Lüftersteuerung geregelt werden. Es bietet ebenfalls die Möglichkeit, einen 360er- und einen 280er-Radiator ohne aufwendige Modifikationen zu verbauen. Selbst bei Ausstattungsdetails wie Staubfiltern, beleuchteten Mainboard- und Erweiterungskartenanschlüssen und dem Kartenleser nehmen sich die beiden Modelle nichts. Sie unterscheiden sich aber vor allem in zwei Punkten: Nur das Phantom 820 kann E-ATX-Mainboards aufnehmen und nur das Phantom 820 bietet NZXTs aufwendiges Beleuchtungssystem.

Dementsprechend könnte sich das Phantom 630 als günstigere Alternative für all die Käufer entpuppen, die sich vom Phantom 820 zwar angesprochen fühlen, aber weder E-ATX-Mainboards nutzen möchten noch Wert auf farbenfrohe Illumination ihrer PC-Behausung legen. Unser Test soll aufzeigen, ob sich diese These halten lässt oder ob das Phantom 630 dem großen Modell nicht doch noch in weiteren Punkten unterlegen ist.

Im Vorfeld unseres Tests haben wir das Phantom 630 bereits in einem ausgepackt & angefasst-Video vorgestellt:

Alternativ bieten wir auch eine YouTube-Version des Videos an.

alles

NZXT liefert das Phantom 630 mit Bedienungsanleitung, vielen Kabelbindern und einer ganzen Reihe von wiederverschließbaren Kunststofftüten mit sortiertem Montagematerial aus.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, hier die Eckdaten des Gehäuses in tabellarischer Form:

Eckdaten: NZXT Phantom 630
Bezeichnung: NZXT Phantom 630
Material: Stahl, Kunststoff
Maße: 245 x 627 x 600 mm 
Formfaktor: XL-ATX, ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 4x 5,25 Zoll (extern), 6x 3,5 oder 2,5 Zoll (intern), 2x 2,5 Zoll (intern hinter dem Mainboard-Tray)
Lüfter: 1x 200 oder 2x 120/140 mm (Front, 1x 200 mm vorinstalliert), 1x 140 oder 120 mm (Rückseite, 1x 140 mm vorinstalliert), 2x 200/140 oder 3x 120 mm (Deckel, 1x 200 mm vorinstalliert), 1 x 200 mm (Seitenteil, vorinstalliert), 2x 120/140 mm (Boden, optional), 1x 120/140 mm (HDD, optional)
Gewicht: ca. 12,3 kg
Preis: 189,90 Euro