> > > > OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen

OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen

intel i7 5960x test teaserEnde August schickte Intel seine neuen "Haswell-E"-Prozessoren in den Handel - seitdem ist der Core i7-5960X einer der derzeit schnellsten Achtkern-Prozessoren, die der Markt hergibt. Doch mittels Overclocking und einer guten Kühlung kann man noch mehr aus der Plattform herausholen und die Leistung beträchtlich steigern. Wie das funktioniert, an welchen Reglern man drehen sollte, welche Taktraten tatsächlich erreicht werden können, wie sich die Performance verbessert und welche Ergebnisse Profi-Overclocker erreichen, erfährt man in unserem Overclocking-Guide zum Intel Core i7-5960X.

Wer sich den derzeit schnellsten Rechner zusammenbauen möchte, der kommt um Intels X99-Plattform nicht herum - vor allem dann, wenn man mehrere Grafikkarten im SLI- bzw. CrossFire-Verbund und viele Multicore-Anwendungen einsetzt. Mit acht Rechenkernen und einem Basis- und Boost-Takt von 3,0 bis 3,5 GHz führt der Intel Core i7-5960X nicht nur die Plattform an, sondern liegt auch in den Leistungs-Benchmarks meist an der Spitze des Testfeldes.

Schon zum Start der "Haswell-E"-Prozessoren wagten wir uns daran, die Leistung der Prozessoren im Overclocking-Test weiter zu erhöhen. Unser Vorserien-Modell direkt von Intel erreichte hier mit Standard-Spannung einen Takt von 3,9 GHz. Mit erhöhter Spannung waren sogar 4,4 GHz problemlos möglich. Wirft man allerdings einen Blick in unser Forum, zeigt sich wieder einmal mehr, dass ein Evaluation-Sample direkt vom Hersteller ein deutlich besseres Ergebnis erreicht als die späteren Retail-Modelle. Zwar gibt es auch in unserem Forum Nutzer, die ein solches Ergebnis erreichen, doch die breite Masse muss sich mit nicht ganz so hohen Taktraten zufriedengeben. Meist sind mit Standard-Spannung zwischen 3.700 und 3.800 MHz möglich, wirklich flotte Modelle jenseits der 4,5-GHz-Marke gibt es allerdings selten - wenn man einmal von aufwendigen Kühlsystemen mit Flüssigstickstoff oder Trockeneis absieht.

Wir haben uns deswegen ein Boxed-Modell organisiert, ein schickes Overclocking-Board (das kürzlich getestete ASUS Rampage V Extreme) samt leistungsstarkem Netzteil und Wasserkühler besorgt und dem Intel Core i7-5960X noch einmal gehörig eingeheizt. Wie man seinen "Haswell-E"-Prozessor weiter beschleunigt, an welchen der zahlreichen Spannungs-Regler man drehen sollte und welche Ergebnisse tatsächlich zu erwarten sind, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten. 

Bevor wir näher auf die Details eingehen, stellen wir auf der nächsten Seite unseren Testaufbau ausführlich vor.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar23447_1.gif
Registriert seit: 31.05.2005
OfW :D
Admiral
Beiträge: 20125
fein gemacht. Man könnte mal noch das hier unter die Lupe nehmen wo nicht so sinnvoll ist :

http://www.hardwareluxx.de/community/f11/singlecore-turboproblem-nicht-nur-beim-haswell-e-1042104.html

und Ralf hab ich mir anders vorgestellt :shot:
#17
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1384
Zitat
Wer sich den derzeit schnellsten Rechner zusammenbauen möchte, der kommt um Intels X99-Plattform nicht herum - vor allem dann, wenn man mehrere Grafikkarten im SLI- bzw. CrossFire-Verbund...


Habe letzhin (ich gebs zu...) ein CB Artikel bezüglich CF/SLI auf der Plattform gelesen. Da wurde klar, dass bei Spiele Benchmarks mit Multi GPU Setups die X99 Plattform nicht ideal ist. Da können mit einem multi GPU S. 1150 System gleichviel, wenn nicht sogar mehr Frames rausgekitzelt werden.

Ich habe ein X79 Desktop mit 7 fullsize PCIe am Start. Zur Zeit habe ich 5 Karten eingebaut, davon aber nur eine GPU. Da bin ich echt froh um die 40 LANes.

Für GPU Computing mag das Sinn machen mit einem X99 und SLI. Aber für eine Gaming Maschine kann man sich die Plattform sparen. SLI für GPU Computing bei voller Bandbreite im X99 System wird aber wohl nur von einer sehr kleinen Gruppe benötigt werden, da bei einem 5960k auch die CPU selbst für Rendering o.ä. eingesetzt würde.

Naja, jeder setzt die Prioritäten anders. Ich habe 4 Displays an einer einzigen GPU, die kleinsten zwei sind FullHD. Für extrem Multitasking + Gaming sowie DVB reichts. Ich schraub halt die Settings etwas runter. Ich weiss, andere Leute hier im Luxx haben 3 GPU's für einen 144 Hz FullHD, und spielen Ego Shooter auf Ultra. Nur nötig ist das nicht. Ganz im Gegensatz zu 40 LANes ;)
#18
customavatars/avatar23447_1.gif
Registriert seit: 31.05.2005
OfW :D
Admiral
Beiträge: 20125
2x x16 Anbindung bringt aber normal 3-5% mehr wie 2x x8
#19
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1384
Jo. Die haben halt CB mässig Quad SLI mit einem 4.3 GHz 5960 gegengetestet.

Etwas sinnbefreit, aber gibt solche, die träumen von dem Setup...
#20
Registriert seit: 14.11.2014

Matrose
Beiträge: 2
Wie fiel kostet mich der ganze spaß denn ?
#21
customavatars/avatar54538_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Dornbirn
Kapitän zur See
Beiträge: 4034
der Stromverbrauch ist auch nicht schlecht...
140 watt mehr für nen ghz xD
#22
customavatars/avatar36116_1.gif
Registriert seit: 01.03.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4140
Der CPU Stapel ist hot :D
#23
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1746
fehler in der seitenübersicht bei seite 11
"Speicherübtertaktung"
#24
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5057
dieses ganze OC mit den Fabelwerten (zB "Fast jeder [...] konnte einen Intel Core i7-2600K mit einem Luftkühler auf 5,0 GHz übertakten") ist in der Praxis ziemlich unbedeutend und eigentlich irreführend. Dasselbe bei den Marktplatzangeboten. Die Jungs sollen mal eine halbe Nacht lang rendern lassen, dann schrauben sie ganz schnell ihre Böcke um 10% zurück :).
#25
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 44233
Thx für den Guide @Namensvetter :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Skylake: Core i7-6700K und Core i5-6600K im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Da ist sie endlich, die nächste Intel-Plattform: Wir haben Intels neuen Flaggschiff-Prozessor Core i7-6700K und den kleineren Core i5-6600K zusammen mit dem neuen Chipsatz, dem Z170 (Sunrise Point), im Test. Natürlich jagen wir die neuen 14-nm-Modelle durch unsere Benchmarks und vergleichen den... [mehr]

Intel Skylake Core i7-6700HQ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL-SKYLAKE-H-3-WHITE-FRONT-950X633

Die Zeit der großen Sprünge scheint vorbei, so lautete zumindest unser Fazit zu den ersten Skylake-Prozessoren für den Desktop. Zwar hinterließen die Modelle Core i5-6600K und Core i7-6700K einen guten Eindruck, von den Vorgängern konnte man sich aber nicht deutlich genug absetzen. Ob dies... [mehr]

Test: Intel Xeon E3-1230 v5 (Skylake)

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Vor ein paar Tagen stellte Intel die Xeon-Prozessoren mit Sockel 1151 aus der Skylake-Familie vor. Diese sind hauptsächlich für den Workstation- und Entry-Level-Server-Bereich gedacht, die Vorgänger-CPUs fanden sich aber auch in vielen PCs unserer Leser wieder. Der Clou der Prozessoren ist das... [mehr]

Skylake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SKYLAKE/LOGO-I7-SKYLAKE

Wie bereits im ausführlichen Test der neuen Skylake-Prozessoren angekündigt, wenden wir uns in diesem gesonderten Artikel der Übertaktbarkeit der neuen Intel-Prozessoren zu. Entsprechend geben wir einen Ausblick auf das, was von den 14-nm-Prozessoren in Hinblick auf mögliche Taktraten zu... [mehr]

Skylake richtig einstellen: Was man machen sollte, was man lassen sollte

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/XEON-E3-1230V5/LOGO_XEON

Intels Skylake-Chips wurden vor nunmehr vier Monate vorgestellt und sind leider immer noch nur spärlich verfügbar. Nach unserem Test der Core i7-6700K- und Core i5-6600K-Prozessoren zum Launch haben wir uns bereits diverse Z170-Boards angesehen, die Mobilversionen getestet und sind aufs... [mehr]

Die ersten Benchmarks zum Intel Core i7-5700HQ

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Wie schon in unserer Meldung zur Vorstellung der neuen „Broadwell H“-Prozessoren kurz angerissen, hätten wir unseren Lesern gerne pünktlich zum Fall des NDA schon die ersten Benchmarks präsentiert. Leider aber haben uns hier der Zoll und DHL einen Strich durch die Rechnung gemacht.... [mehr]