> > > > OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen

OC-Guide: Haswell-E an seine Leistungsgrenze zwingen

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Das OC-Panel des ASUS Rampage V Extreme

Ein besonderes Gadget legt ASUS dem Rampage V Extreme bei: Das OC-Panel, welches wir bereits vom Maximus VI Extreme her kennen. Neuerungen im Vergleich zur Vorgänger-Generation gibt es allerdings nicht. Auch dieses Modell kommt bereits in Revision 2.02 daher. Das Display lässt sich einfach nach oben ausrichten. Für die Datenübertragung wird das passende Verbindungskabel mitgeliefert, das auf dem Mainboard auf dem ROG_EXT-Header aufgesteckt wird. Für die Stromversorgung muss ein SATA-Power-Stecker vom Netzteil herhalten.

Das OC-Panel funktioniert allerdings auch ohne den SATA-Stromanschluss, denn diesen benötigt man nur, wenn man das Hotwire für die GPU oder die zusätzlichen Lüfteranschlüsse nutzen möchte. Ansonsten reicht auch das Verbindungskabel zum Mainboard.

img_5.jpg
Ein OC-Panel befindet sich im Lieferumfang des ASUS Rampage V Extreme.

Generell ist das OC-Panel als eine nützliche und komfortable Hilfe anzusehen, wenn man den Prozessor übertakten möchte. Auf dem 2,6-Zoll-Display können unter anderem CPU-Temperatur, Lüftergeschwindigkeit des CPU-Kühlers und der aktuelle BCLK sowie der CPU-Multiplikator ausgelesen werden. Mit dem oberen, linken Knopf neben dem Display kann zwischen dem normalen und "Extreme-Modus" umgeschaltet werden. Unterhalb davon lässt sich die "One-Click-CPU-Level-Up"-Funktion nutzen, mit dem das Board eigenständig der CPU zu mehr Takt verhelfen kann. Unten rechts lassen sich die Lüfter steuern.

img_5.jpg
Auch wieder mit dabei: Subzero Sense.

Die Subzero-Sense-Anschlüsse können seitlich am OC-Panel angebracht werden. Mit einem digitalen Thermometer können so im LN2-Betrieb die extremen Temperaturen ausgelesen werden. 

img_5.jpg
Das OC-Panel im beiliegenden Einbaurahmen eingebaut.

Mit im Lieferumfang ist auch ein 5,25-Zoll-Einbaurahmen, in den der Anwender das OC-Panel einbauen kann. Auf diese Weise kann das Panel von der Gehäuse-Front aus bedient werden. Das OC-Panel wird mittels Schrauben am Einbaurahmen fixiert. Das Ganze hat allerdings den Nachteil, dass die restlichen Knöpfe auf dem OC-Panel nicht weiter verwendet werden können.

img_5.jpg
Nach Entnahme des Deckels erblickt man das Innenleben.

Mittels leichtem Druck nach unten lässt sich der Deckel entfernen, um einen Blick auf das Innenleben zu werfen. Innerhalb des OC-Panels lassen sich nochmal vier weitere Lüfter anschließen. Darüber hinaus wurden weitere Spannungsmesspunkte auf dem PCB für die Spannungen PLL, MEM, und CORE für ASUS-Grafikkarten hinterlassen. Links daneben sind die VGA Hotwire-Anschlüsse vorhanden, woran spezielle ASUS-Grafikkarten wie die GeForce GTX 780 Ti Matrix angeschlossen werden können. Dadurch können auch 3D-Beschleuniger über das OC-Panel übertaktet werden.

img_5.jpg
Das OC-Panel im Betrieb.

Oben links auf dem Display wird die aktuelle CPU-Temperatur angezeigt, rechts daneben die Umdrehungszahl des Lüfters vom CPU-Kühler. Der aktuell anliegende BCLK kann der Anwender unten links einsehen. Schließlich bleibt noch der CPU-Multiplikator übrig.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar23447_1.gif
Registriert seit: 31.05.2005
OfW :D
Admiral
Beiträge: 21506
fein gemacht. Man könnte mal noch das hier unter die Lupe nehmen wo nicht so sinnvoll ist :

http://www.hardwareluxx.de/community/f11/singlecore-turboproblem-nicht-nur-beim-haswell-e-1042104.html

und Ralf hab ich mir anders vorgestellt :shot:
#17
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1472
Zitat
Wer sich den derzeit schnellsten Rechner zusammenbauen möchte, der kommt um Intels X99-Plattform nicht herum - vor allem dann, wenn man mehrere Grafikkarten im SLI- bzw. CrossFire-Verbund...


Habe letzhin (ich gebs zu...) ein CB Artikel bezüglich CF/SLI auf der Plattform gelesen. Da wurde klar, dass bei Spiele Benchmarks mit Multi GPU Setups die X99 Plattform nicht ideal ist. Da können mit einem multi GPU S. 1150 System gleichviel, wenn nicht sogar mehr Frames rausgekitzelt werden.

Ich habe ein X79 Desktop mit 7 fullsize PCIe am Start. Zur Zeit habe ich 5 Karten eingebaut, davon aber nur eine GPU. Da bin ich echt froh um die 40 LANes.

Für GPU Computing mag das Sinn machen mit einem X99 und SLI. Aber für eine Gaming Maschine kann man sich die Plattform sparen. SLI für GPU Computing bei voller Bandbreite im X99 System wird aber wohl nur von einer sehr kleinen Gruppe benötigt werden, da bei einem 5960k auch die CPU selbst für Rendering o.ä. eingesetzt würde.

Naja, jeder setzt die Prioritäten anders. Ich habe 4 Displays an einer einzigen GPU, die kleinsten zwei sind FullHD. Für extrem Multitasking + Gaming sowie DVB reichts. Ich schraub halt die Settings etwas runter. Ich weiss, andere Leute hier im Luxx haben 3 GPU's für einen 144 Hz FullHD, und spielen Ego Shooter auf Ultra. Nur nötig ist das nicht. Ganz im Gegensatz zu 40 LANes ;)
#18
customavatars/avatar23447_1.gif
Registriert seit: 31.05.2005
OfW :D
Admiral
Beiträge: 21506
2x x16 Anbindung bringt aber normal 3-5% mehr wie 2x x8
#19
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1472
Jo. Die haben halt CB mässig Quad SLI mit einem 4.3 GHz 5960 gegengetestet.

Etwas sinnbefreit, aber gibt solche, die träumen von dem Setup...
#20
Registriert seit: 14.11.2014

Matrose
Beiträge: 2
Wie fiel kostet mich der ganze spaß denn ?
#21
customavatars/avatar54538_1.gif
Registriert seit: 28.12.2006
Dornbirn
Flottillenadmiral
Beiträge: 4135
der Stromverbrauch ist auch nicht schlecht...
140 watt mehr für nen ghz xD
#22
customavatars/avatar36116_1.gif
Registriert seit: 01.03.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4192
Der CPU Stapel ist hot :D
#23
customavatars/avatar95931_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
tief im westen (nicht bochum!)
Kapitänleutnant
Beiträge: 1773
fehler in der seitenübersicht bei seite 11
"Speicherübtertaktung"
#24
Registriert seit: 28.10.2004

Flottillenadmiral
Beiträge: 5068
dieses ganze OC mit den Fabelwerten (zB "Fast jeder [...] konnte einen Intel Core i7-2600K mit einem Luftkühler auf 5,0 GHz übertakten") ist in der Praxis ziemlich unbedeutend und eigentlich irreführend. Dasselbe bei den Marktplatzangeboten. Die Jungs sollen mal eine halbe Nacht lang rendern lassen, dann schrauben sie ganz schnell ihre Böcke um 10% zurück :).
#25
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45449
Thx für den Guide @Namensvetter :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Core i7-6950X im Test: Dicker Motor, alte Karosse

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/6950X/6950X-LOGO

Intels letzter CPU-Launch ist schon eine Weile her - Ende Oktober 2015 testeten wir den Xeon E5-1230v5 auf Skylake-Basis, seitdem war zumindest im Desktop-Bereich nichts neues mehr vom Marktführer zu hören. Am heutigen Tag aktualisiert Intel endlich die High-End-Plattform und bringt mit dem Core... [mehr]

So schnell ist Kaby Lake: Erste eigene Benchmarks zum i7-7500U

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/INTEL_KABY_LAKE

Offiziell vorgestellt hat Intel die 7. Generation der Core-Prozessoren bereits Ende August, doch erst jetzt ist Kaby Lake in Form des ersten Notebooks verfüg- und damit testbar. Dabei handelt es sich um das Medion Akoya S3409 MD60226, in dem ein Core i7-7500U verbaut wird. Während das Notebook... [mehr]

Intel 'Kaby Lake': Die siebte Core-Generation im Detail vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/INTEL_7TH_CORE_GEN

Im Zuge der kommenden "Kaby Lake"-Plattform, deren breite Verfügbarkeit für das erste Quartal 2017 erwartet wird, nutzt Intel heute die Gelegenheit, die siebte Core-Generation offiziell im Detail vorzustellen und bereits ein paar Prozessoren auf den Markt zu bringen. Wir konnten uns bereits vor... [mehr]

Delid Die Mate im Test

Logo von IMAGES/STORIES/IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/DDM/DDM

Seit der Ivy-Bridge-Generation verlötet Intel Die und Heatspreader nicht mehr miteinander, was leider in deutlich schlechteren Kern-Temperaturen resultiert. Abhilfe dagegen schafft nur das Delidding (das sogenannte „Köpfen“) der CPU sowie der anschließende Austausch der Wärmeleitpaste durch... [mehr]

Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) nun ebenfalls in Benchmark gesichtet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Mittlerweile sind die ersten Benchmarks zum kommenden Intel Core i7-7700K (Kaby Lake) aufgetaucht und ergänzen damit die Werte zum Core i7-7500U. Die Ergebnisse wirken durchaus sehr glaubhaft, denn sie sind in der offiziellen Datenbank von Geekbench 4 zu finden. Getestet wurde der neue Prozessor... [mehr]

AMD nennt architektonische Details zu Zen - Summit Ridge mit Broadwell-E...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMD-ZEN

Alle Journalisten, die von Intel auf das IDF eingeladen wurden, bekamen von AMD eine Einladung für ein eigenes Event im Hotel gegenüber. Also machte sich der Tross auf den Weg, um in einer Pressekonferenz neue Details über AMDs kommende Zen-Architektur und die Prozessoren zu erfahren. Erstmals... [mehr]