> > > > Qnap TS-451-4G im Test

Qnap TS-451-4G im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Qnap TS-451-4G im Test

teaserMit der TS-451-4G erreichte uns ein weiteres NAS aus dem Hause Qnap, diesmal aus der TS-x51-Baureihe. Während die 6- und 8-Slot-Auskopplungen im bekannten schwarzen Outfit gehalten sind, kommen die 2- und 4-Slot-Versionen mit einem komplett geänderten Farbschema heraus, da das Chassis hier in mattiertem Weiß gehalten ist. Offiziell ist unser TS-451-Bolide seitens Qnap für den Home- und SoHo-Bereich vorgesehen, weshalb vor allem Features wie der HDMI-Port/Video-Transkodierung und die Personal-Cloud beworben werden. Wir haben uns die TS-451 im folgenden Artikel näher angeschaut und selbstverständlich auch einen Performance-Check der angebotenen RAID-Level durchgeführt.

Nachdem wir uns kürzlich die TS-253 Pro angeschaut haben, nehmen wir mit der TS-451 eines von Qnaps 4-Slot-NAS unter die Lupe. Der Fokus seitens Qnap liegt dabei besonders auf den multimedialen Features wie Offline/On-the-fly Video-Transkodierung, Medienausgaber per HDMI und Einsatz als Cloud-Storage. Als Software-Grundbaustein wird das gewohnte QTS-Betriebssystem auf Linux-Basis eingesetzt, welches mittlerweile in Version 4 erschienen ist. Doch bevor wir uns den Diensten und Features widmen, wollen wir erst einen Blick auf die Hardware werfen.

 

Die technischen Eckdaten der TS-451-4G haben wir kurz zusammengefasst:

Technische Daten
Hersteller Qnap
Modell TS-451-4G
Hardware Intel Celeron Dual Core (2 x 2,41 GHz), 4 GB DDR3 RAM
Speicher Platz für vier 2,5" bzw. 3,5"-Festplatten
Anschlüsse Vorne: 1x USB 3.0, Hinten: 2 x USB 3.0, 2x USB 2.0, HDMI, 2x Gigabit-Ethernet
Maße (HxBxT) 177 mm x 180 mm x 235 mm
Gewicht 3 Kg
Besonderheiten HDMI-Port, Video-Transkodierung, Virtualisierung
Preis ab 520 Euro

 

Lieferumfang der Qnap TS-451

  • TS-451-4G
  • Quick Installation Guide
  • externes Netzteil + Stromkabel
  • 2 Netzwerkkabel
  • Befestigungsschrauben für 2,5''- und 3,5''-Festplatten

Auf den folgenden Seiten schauen wir uns die verbaute Hardware sowie das Dienstangebot und weitere besondere Funktionen näher an.