> > > > ASUS Maximus VII Hero im Test

ASUS Maximus VII Hero im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: ASUS Maximus VII Hero im Test

IMG 4 logoUnsere Testberichterstattung der Z97-Mainboards haben wir vor über einem Jahr mit dem ASUS Z97-Deluxe begonnen und so werden wir auch mit einem ASUS-Mainboard Abschied vom Sockel LGA1150 nehmen. In wenigen Wochen wird Intel nämlich die Sunrise-Point-Plattform, bestehend aus den Skylake-S-Prozessoren, dem neuen Sockel LGA1151 samt der erweiterten 100-Chipsatzserie und dem DDR3L/DDR4-Speicher, launchen. Doch zuvor werden wir abschließend einen Blick auf das ASUS Maximus VII Hero werfen, das selbst den Core i5-5675C oder den Core i7-5775C aufnehmen kann, die zu den neuen Broadwell-Prozessoren gehören.

Alleine aus der Republic-of-Gamers-Mainboardserie haben wir inklusive des Maximus VII Hero bis auf das Maximus VII Gene alle Platinen mit Intels Z97-Chipsatz durch unseren Testparcours gejagt. Mit dabei war auch ein weiter vergünstigtes ROG-Mainboard mit der Bezeichnung Maximus VII Ranger, das den Einstieg in diese Serie noch weiter erleichtert hat und sich wacker geschlagen hat. Für den Abschluss werden wir uns noch das ASUS Maximus VII Hero anschauen, das viele Ähnlichkeiten mit dem Maximus VII Ranger teilt.

Diese Ähnlichkeiten beginnen bereits mit den technischen Eigenschaften, denn auch beim Hero-Modell haben es zwei PCIe-3.0-x16-Steckplätze auf das Board geschafft. Dazu kommen noch einmal drei PCIe-2.0-x1- und ein mechanischer PCIe-2.0-x16-Slot. Der Storage-Bereich wird dagegen mit acht SATA-6G-Ports und dem M.2-Slot ausreichen. Darüber hinaus können noch sechs USB-3.0- und weitere sechs USB-2.0-Schnittstellen genutzt werden. Neben dem Realtek ALC1150 und dem Intel I218V bekommt der Käufer natürlich auch noch die exklusiven ROG-Features wie den LANGuard, GameFirst III, Sonic Radar II, Keybot, TrueVolt USB und natürlich RAMDisk obendrauf.

img_5.jpg
Das ASUS Maximus VII Hero in der Übersicht.

Wenig verwunderlich: Es kommt im Groben und Ganzen dieselbe Optik zum tragen. Wie es für ROG typisch ist, kommt die Rot-Schwarz-Kombination zum Einsatz. Der VRM-Bereich und der PCH werden von einem Passivkühler auf Temperatur gehalten.

Die Spezifikationen

Folgende technischen Eigenschaften besitzt das ASUS Maximus VII Hero:

Die Daten des ASUS Maximus VII Hero in der Übersicht
Mainboard-Format ATX
Hersteller und
Bezeichnung
ASUS
Maximus VII Hero
CPU-Sockel LGA1150
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
1x 8-Pin EPS12V
Straßenpreis ca. 183 Euro
Homepage http://www.asus.com/de/
Northbridge-/CPU-Features
Chipsatz Intel Z97 Express Chipsatz
Speicherbänke und Typ 4x DDR3 (Dual-Channel)
Speicherausbau max. 32 GB (mit 8-GB-DIMMs)
SLI / CrossFire SLI (2-Way), CrossFireX (2-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

2x PCIe 3.0 x16 (x16/-, x8/x8) über Haswell/Broadwell-CPU
1x PCIe 2.0 x16 (x4) über Intel Z97
3x PCIe 2.0 x1 über Intel Z97

PCI -
Serial-ATA-, SAS- und 
ATA-Controller

6x SATA 6G mit RAID 0, 1, 5, 10 über Intel Z97
2x SATA 6G über ASMedia ASM1061
1x M.2 10 GBit/s über Intel Z97

USB

6x USB 3.0 (4x am I/O-Panel, 2x über Header) über Intel Z97
7x USB 2.0 (2x am I/O-Panel, 5x über Header) über Intel Z97

Grafikschnittstellen 1x HDMI 1.4a, 1x DVI-D, 1x VGA
WLAN / Bluetooth -
Thunderbolt -
LAN

1x Intel I218-V Gigabit-LAN

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1150 Audio Codec
6x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink
FAN-Header 6x 4-Pin

Auch der Karton hat sich nicht verändert und hat wieder verschiedene Rottöne erhalten. Oben links wurde das ROG-Logo hinterlassen, mittig dagegen die Modellbezeichnung. Unten werden neben dem ASUS-Logo noch einige Grundfeatures aufgelistet.

Das mitgelieferte Zubehör

Nachdem wir die Verpackung geöffnet haben, haben wir mit folgendem Zubehör Bekanntschaft gemacht:

  • I/O-Blende
  • Mainboard-Handbuch inkl. Treiber- und Software-DVD
  • Quick Start Guide und Safety Information
  • sechs SATA-Kabel
  • 2-Way-SLI-Bridge
  • Q-Connectors
  • ROG-Kabelaufkleber
  • ROG-Türschild
img_5.jpg

Für ein Einstiegsmodell in die ROG-Serie sind die Beigaben akzeptabel. Während die I/O-Blende, das Handbuch sowie der Datenträger zum Pflichtzubehör gehören, wurden von ASUS jedoch noch sechs SATA-Kabel, eine 2-Way-SLI-Brücke, die Q-Connectors, die Kabelsticker und das ROG-Türschild mit beigelegt.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 11.04.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 335
Ich hatte mal einen 4770k der schaffte nur 4.3Ghz knapp unter 1.3V, ziemlich bob.
#2
Registriert seit: 05.01.2010

Fregattenkapitän
Beiträge: 2639
[GEMECKER]Toll, dass ihr zu den MoBo-Tests immer Unmengen (aktuell 174) Bilder einstellt. Aber könntet Ihr Euch endlich mal eine vernünftige Galeriefunktion programmieren lassen oder ein entsprechendes Modul einbinden? Es ist absolut nervend, durch die Bilder zu blättern, vor allem da man es irgendwie NIE schafft, bei Bild 1 zu beginnen! Und nicht jeden interessieren Detailbilder aller Schaltungen oder sämtlich BIOS-Einstellungen. Und die Bilder, die einen interessieren kann man nicht gezielt anspringen![/GEMECKER OFF]
Ansonsten ein guter Test! Danke dafür!
#3
Registriert seit: 31.10.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1097
Zitat frankNfurter1701;23680486
[GEMECKER]Toll, dass ihr zu den MoBo-Tests immer Unmengen (aktuell 174) Bilder einstellt. Aber könntet Ihr Euch endlich mal eine vernünftige Galeriefunktion programmieren lassen oder ein entsprechendes Modul einbinden? Es ist absolut nervend, durch die Bilder zu blättern, vor allem da man es irgendwie NIE schafft, bei Bild 1 zu beginnen! Und nicht jeden interessieren Detailbilder aller Schaltungen oder sämtlich BIOS-Einstellungen. Und die Bilder, die einen interessieren kann man nicht gezielt anspringen![/GEMECKER OFF]
Ansonsten ein guter Test! Danke dafür!


Jep, die Galerie ist immer noch von Anno 2005...
+1
#4
Registriert seit: 06.05.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 299
Finde auch da wäre mal Handlungsbedarf.
#5
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005

Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Ich muss mal hier fragen, weil es sich mir aus dem Handbuch nicht wirklich erschließt:
Ist es irgendwie OHNE die Ai Suite III möglich, das USB-Charger+ Feature oder eine ähnliche Funktion zum Aufladen des Smartphones an einem bestimmten USB-Port zu verwenden?
Also nur mit Bios-Einstellungen?
Wenn man mit USB Charger+ einstellen kann, dass der Port auch im ausgeschalteten Zustand Ladestrom liefert, müsste es doch auch im UEFI-Bios einzustellen gehen. weil wenn die Kiste aus ist, läuft doch die AiSuite auch nicht.... so zumindest meine Logik. ;)
Mag mir die Ai Suite III nicht unbedingt installieren, da ich schon schlechte Erfahrungen damit gemacht habe, weil x Dienste mitstarten und im Hintergrund rödeln.
Bios ist das aktuellste.
Vielen Dank schon mal...
#6
Registriert seit: 19.11.2005

Obergefreiter
Beiträge: 80
Kann mir jemand sagen wie ich das Bios optimal einstelle (ohne OC)
Standard ist nicht die beste Antwort, das das Maximus Hero VII von Werk aus versucht zu OC.
Und als zweite Grund warum ich Frage ist, das ich jetzt mehrmals den Fall gehabt hatte das sich mein PC von alleine ausschaltet.
- 1 X beim 3D Mark (hier musste ich im Bios den OC ausschlachten weiß jetzt nicht mehr genau wie das hieß und dann ging es)
- 3 X beim updaten und sogar löschen von Microsoft net framework (4.5.2 und 4.5) hatte es aber dann doch geschafft es zu installieren.
- 1 X beim installieren von Treiber
- 2 oder 3 x wo ich mich nicht mehr erinnern kann

meine Komponenten:
Intel Core i7-4790K, 4x 4.00GHz, boxed (BX80646I74790K)
G.Skill Ares DIMM Kit 16GB, DDR3-2400, CL11-13-13-31
Thermalright HR-02 Macho Rev. B
be quiet! Straight Power 10-CM 800W ATX 2.4 (E10-CM-800W/BN237)
4096MB MSI GeForce GTX 980
Crucial MX200 250GB, SATA 6Gb/s
3000GB Seagate Desktop HDD
NZXT Phantom 630
Dann nochmal 2 Seagate 1,5 TB HDD bis ich mir eine 8TB kaufe.

PS: Heiss ist mein Pc nie geworden CPU schwankt immer zwischen 39°C und 51°C (Idel und bei Belastung)
- GPU immer um die 38°C
- MB auch um die 48°C
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Strix X99 Gaming im Test - Neues ROG-Mainboard für Broadwell-E

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_STRIX_X99_GAMING/ASUS_STRIX_X99_GAMING_4_LOGO

Gestern hat ASUS vier neue Mainboards für den Broadwell-Refresh offiziell vorgestellt. Neben dem ASUS X99-Deluxe II, dem X99-A II und dem X99-E gehört auch das neue Strix X99 Gaming zu den neuen Broadwell-E-Mainboards von ASUS, die auch den kommenden Intel Core i7-6950X mit 10 Kernen... [mehr]

MSI C236A Workstation im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_C236A_WORKSTATION/MSI_C236A_WORKSTATION_4_LOGO

Nachdem wir uns als erstes Xeon-E3-Board das ASRocks E3V5 WS näher angeschaut haben, fragten wir uns natürlich, wie die anderen Consumer-Workstation-Platinen von der Konkurrenz aussehen, denn nicht nur ASRock bietet für den Endkunden LGA1151-Workstation-Platinen an. Das zweite Board in... [mehr]

MSI X99A Gaming Pro Carbon im Test - Gute Ausstattung trifft auf zahlreiche...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_GAMING_PRO_CARBON/MOBO_REVIEW_MSI_X99A_GAMING_PRO_CARBON_4_LOGO

Während Intel mit Broadwell-E einen Schwung neuer Prozessoren für den Sockel LGA2011-3 veröffentlicht hat, nahmen die Mainboard-Hersteller diese Gelegenheit beim Schopfe und haben Refresh-Platinen vorbereitet und auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht. Mit dem ASUS Strix X99 Gaming haben... [mehr]

ASUS stellt vier neue X99-Mainboards für Broadwell-E vor

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_STRIX_X99_GAMING/ASUS_STRIX_X99_GAMING_4_LOGO

ASUS hat heute für eine kleine Überraschung gesorgt und vier neue Sockel-LGA2011v3-Mainboards angekündigt, die bereits von Haus aus mit den heiß erwarteten Broadwell-E-Prozessoren – wie dem Core i7-6950X – umzugehen wissen. Gänzlich neu von der Modellbezeichnung her sind das... [mehr]

Broadwell E: MSI kündigt X99A Gaming Pro Carbon an

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/MSI

MSI hat mit dem X99A Gaming Pro Carbon eine neue Hautplatine für die kommenden Broadwell-E-Prozessoren von Intel vorgestellt. Diese wird laut MSI den weltweit ersten USB-3.1-Anschluss Type-C für ein Frontpanel bieten. Somit kann der der Käufer die schnelle USB-Schnittstelle direkt an der Front... [mehr]

Colorful arbeitet an Mainboard mit integrierter GeForce GTX 1070

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/COLORFUL

Ab morgen soll mit der NVIDIA GeForce GTX 1070 der zweite Grafikkarten-Ableger auf Basis der neuen Pascal-Architektur in den Läden stehen – vereinzelt haben die Boardpartner neben der regulären Founders Edition auch schon ihre ersten Custom-Modelle angekündigt. Bei Colorful geht man sogar... [mehr]