> > > > HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo im Test

HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo im Test

his rx480 logoSo langsam aber sicher verbessert sich die Liefersituation rund um die Radeon RX 480 und mehr und mehr Custom-Modelle werden nicht nur vorgestellt, sondern sind auch verfügbar. Dies wirkt sich natürlich auch auf den Preis aus. Nachdem wir uns bereits drei Custom-Modelle angeschaut haben, folgt heute ein weiteres Modell – die HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo. Hinsichtlich der Taktung unterscheiden sich die einzelnen Modelle kaum bis gar nicht und so konzentriert sich vieles auf die Kühlung. Wir schauen uns die Karte aber von allen Seiten an, von der Leistung, über die Kühlung bis hin zur Stromversorgung auf dem PCB.

AMD stellte die Radeon RX 480 bereits Anfang Juni offiziell vor, die ersten Tests konnten wir aber erst am 29. Juni machen. Es sollte aber noch einmal zwei Wochen dauern, bis die ersten Karten überhaupt in den Handel gelangten und bis vor wenigen Tagen war es um die Liefersituation nicht allzu gut bestellt. Dies kann zweierlei bedeuten: Entweder wurde AMD von der Nachfrage überrascht und konnte nicht ausreichende Stückzahlen an seine Partner liefern oder aber die Fertigung der GPU konnte nicht auf einem Niveau durchgeführt werden, welche die Nachfragen decken kann. Für den Kunden spielt es letztendlich aber kaum eine Rolle, denn er will eventuell einfach nur eine extrem effiziente und damit gute Mittelklasse-Grafikkarte kaufen.

Die ersten Käufer stürzten sich fast allesamt auf die Referenzversion der Radeon RX 480, zumal die Boardpartner etwas später mit den Samples versorgt wurden. Inzwischen hat sich die Situation auch in diesem Bereich deutlich verbessert. Aufgrund der umfangreichen Berichterstattung zur Radeon RX 480 wollen wir die bereits erstellten Tests und Meldungen einmal zusammenstellen:

Ebenfalls bereits an dieser Stelle wollen wir auf die Tests mit anderen Grafik-APIs verweisen:

Soweit der Rückblick auf das Thema Radeon RX 480. Nun aber wollen wir uns schlussendlich der HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo widmen.

Die technischen Daten der HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo in der Übersicht
Modell AMD Radeon RX 480 HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo
Straßenpreis ab 250 Euro ab 289 Euro
Homepage www.amd.de www.hisdigital.com/de
Technische Daten
GPU Polaris 10 XT Polaris 10 XT
Fertigung 14 nm 14 nm
Transistoren 5,7 Milliarden 5,7 Milliarden
GPU-Takt (Base Clock) 1.120 MHz 1.192 MHz
GPU-Takt (Boost Clock) 1.266 MHz 1.338 MHz
Speichertakt 2.000 MHz 2.000 MHz
Speichertyp GDDR5 GDDR5
Speichergröße 8 GB 8 GB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit
Speicherbandbreite 256 GB/s 256 GB/s
DirectX-Version 12 12
Shadereinheiten 2.304 2.304
Textureinheiten 144 144
ROPs 32 32
Typische Boardpower 150 W 150 W
SLI/CrossFire CrossFire CrossFire

Als Basis der HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo dient natürlich die Polaris-10-GPU, genauer gesagt die Polaris 10 XT. Gefertigt wird diese in 14 nm bei GlobalFoundries und in der GPU kommen 5,7 Milliarden Transistoren zum Einsatz. HIS entscheidet sich wie alle Boardpartner zu einer geringen werksseitigen Übertaktung. Der Boost-Takt wird von 1.266 MHz der Referenzversion auf 1.338 MHz bei der HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo erhöht. Der Basistakt spielt bei AMD keine allzu große Rolle. Mit diesen 1.338 MHz setzt sich die Karte auf dem Papier an die Spitze, wenn es um die theoretische Leistung geht. Allerdings gilt zu bedenken, dass die "langsameren" Karten mit 1.330 MHz arbeiten und diese 8 MHz Unterschied wird der Nutzer nur in den Benchmarks überhaupt wahrnehmen.

Die 8 GB GDDR5-Speicher belässt HIS bei 2.000 MHz. Zusammen mit dem 256 Bit breiten Speicherinterface ergibt sich daraus eine Speicherbandbreite von 256 GB/s. Die architektonischen Details sind mit 2.304 Shader- und 144 Textureinheiten sowie 32 ROPs mit einer jeden Radeon RX 480 identisch. Wer sich genauer mit der Polaris-Architektur auseinandersetzen möchte, dem sein ein Blick in den Launch-Artikel zur Radeon RX 480 empfohlen. Zudem wechselt AMD in eine neue Fertigung in 14-nm-FinFET, was sich besonders auf die Effizienz positiv auswirken soll.

GPU-Z-Screenshot zur HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo
GPU-Z-Screenshot zur HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo

Der GPU-Z-Screenshot bestätigt die eben gemachten Angaben zur Ausstattung der HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo.

Wie bisher schon viele Tests mit den neuen GPUs – egal ob von AMD oder NVIDIA – im Zusammenspiel mit den Custom-Kühlungen gezeigt haben, ist das Zusammenspiel von Temperatur und Takt entscheidend für die Leistung der Karte. Bei AMD ist die Situation aber etwas entspannter, da Kühlung und die verschiedenen Limits nicht derart schnell greifen wie bei vielen Modellen mit NVIDIA-GPU.

Gegenüberstellung von Temperatur und Takt
Spiel Temperatur Takt
The Witcher 3: Wild Hunt 78 °C 1.338 MHz
Rise of the Tomb Raider 78 °C 1.338 MHz
Hitman 78 °C 1.338 MHz
Far Cry Primal 78 °C 1.338 MHz
DiRT Rallye 77 °C 1.338 MHz
Anno 2205 78 °C 1.338 MHz
The Division 77 °C 1.338 MHz
Fallout 4 78 °C 1.338 MHz
DOOM 78 °C 1.338 MHz

Für die HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo messen wir eine maximale GPU-Temperatur von 78 °C und damit sind wir von einer eventuellen Drosselung durch die Temperatur noch weit entfernt. 77 bis 78 °C sind für moderne GPUs nicht schädlich oder ähnliches und so sollte man sich über solche Werte nicht weiter wundern – hier haben wir schon ganz anderes gesehen. Aufgrund der GPU-Temperatur sowie der Einhaltung aller Verbrauchs-Limits arbeitet die HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo immer mit dem maximalen GPU-Takt von 1.338 MHz.

 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar253208_1.gif
Registriert seit: 27.04.2016

Banned
Beiträge: 903
Zitat matthias80;24929796
ah da ok.
und welcher treiber wurde für die tests genutzt?
weil auf seite 4 steht ja 16.8.3

mfg


Stimmt auch wieder, das ist dann an der Stelle wirkich noch etwas unklar. :confused:
#11
customavatars/avatar108198_1.gif
Registriert seit: 08.02.2009
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4418
Die His-Karte macht einen guten Eindruck. Gestern habe ich einen Test bei youtube aus Italien gefunden der den neuen 16.9.1 Treiber nutzt für eine RX470 Nitro, allerdings waren es andere Polariskarten.

Dies sollte mittlerweile gebencht werden:

[LIST]
[*]DX12: Tomb Raider, Hitman
[*]Vulkan: Doom
[/LIST]
#12
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2097
Zitat
Die Referenzversion der Radeon RX 480 hatte mit einem Fehler in der Auslegung der Spannungsversorgung zu kämpfen. Dieser konnte zwar mit einem überarbeiteten Treiber beseitigt werden, dennoch entscheiden sich die meisten Hersteller der Custom-Versionen für einen erweiterten Ausbau. Im Falle der HIS Radeon RX 480 IceQ X² Turbo reicht dazu ein 8-Pin-Anschluss aus. Theoretisch können damit zusammen mit dem PCI-Express-Steckplatz 375 W an die Karte geführt werden.


Sollten nicht nur 225W möglich sein oder ermöglicht ein 8-Pin-Anschluss wirklich 300W?
#13
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2120
Was ist hier eigentlich mittlerweile los? In jedem neuen Grafikkarten Review erscheinen die gleichen Kommentare. Die Hinweise auf die Aktualität der Treiber, sowie der Benchmarks sollten derweil bei der Redaktion angekommen sein.

Euch ist schon aufgefallen, dass z.B. AMD seit geraumer Zeit immer kürzere Intervalle zwischen den Treiberversionen lässt, oder? Der zeitliche Aufwand, den gesamten Grafikkartenpool erneut durch der Testparkours zu jagen, würde, meiner Meinung nach, nur einen geringen Mehrwert bieten. Was in meinen Augen vertretbar wäre, wäre jeweils einen Vertreter der aktuellen Grafikkartengeneration (also z.B. RX480Ref und GTX1060FE) aus den beiden Lagern zu wählen und exemplarisch die Zugewinne durch einen neuen Treiber aufzuzeigen. Ich bin mir nur nicht so sicher, ob man mit dem Übertragen der Unterschiede zwischen den Treibern auf die eigene Grafikkarte nicht bereits eine Überforderung herbeirufen würde... ;)

Zum Testparkours selber finde ich die Kritik teilweise auch angebracht. Die Umstellung der Tests hätte gut mit Pascal und Polaris stattfinden können. Würde man die Umstellung zum aktuellen Zeitpunkt durchführen, könnte man dies natürlich praktischerweise mit der Nutzung der aktuellsten Treiber verbinden.

Zum vorliegenden Test:
ich finde, dass der Artikel gut gelungen ist. Dazu trägt auch die neue Bilder-Galerie bei!

Zitat Shino;24930644
Sollten nicht nur 225W möglich sein oder ermöglicht ein 8-Pin-Anschluss wirklich 300W?


Wäre mir auch neu, dass das offiziell zugelassen wird.
#14
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Flottillenadmiral
Beiträge: 5779
Die Molex Mini-Fit Jr. (das ist der Stecker) sind von Molex bis 9A pro Pin freigegeben.
Das wären bei 8 Pins (4x 12V; 4x Masse) dann 9Ax12Vx4 Pins = ~430W. ;)

Natürlich reizt man das nicht aus, so kommt man dann auf die 225W bzw. 300W.
225W entsprächen etwa 4,5A, also knapp der Hälfte des Maximalstroms.
#15
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 13389
noch ist die pcie spec aber bei 150w pro 8 pin festgelegt, das wird auch keiner mal eben anrühren.
#16
Registriert seit: 12.09.2014

Gefreiter
Beiträge: 43
Also die Grafikkartentests von Hardwareluxx sind nach wie vor mit Vorsicht zu genießen. Zum einen wäre es an der Zeit mal das Testsystem zu aktualisieren. Über 120W Systemverbrauch im Idle hatte ich zuletzt vielleicht zu Pentium 4 Zeten, aber heutzutage ist das ein aberwitziger Wert.

Außerdem sind Maxwell Karten, ja sogar die 980ti, sparsamer als Pascal im Idle. Sorry, aber kann es sein, dass Hardwareluxx Mist misst? Alle anderen Tests zeigen dass die Pascal Karten, vor allem die Referenzdinger, locker 5W sparsamer sind als die Vorgängergeneration.

Es gibt noch einige Dinge, die widersprüchlich sind, aber ich habe jetzt keine Zeit für sie und beschränke mich auf diesen Test hier: die HIS RX 480 erreicht unter Last 38,9 dB(A) und ist damit "etwas zu laut" (Fazit). Die 3 getesteten GTX 1060er erreichen 39,2 bis 40,9 dB(A), sollen aber "erfreulich laufruhig und allesamt für Silent-Freaks zu empfehlen." sein :confused:
Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test - Hardwareluxx

Es wäre schön wenn sich ein Redakteur melden würde. Ich bin hier nicht zu Haten sondern möchte nur wissen, ob ich Hardwareluxx für Grafikkartentests besuchen sollte.
#17
customavatars/avatar156734_1.gif
Registriert seit: 08.06.2011
Tirol
Oberbootsmann
Beiträge: 824
Zitat ansprechperson;24935200

Es gibt noch einige Dinge, die widersprüchlich sind, aber ich habe jetzt keine Zeit für sie und beschränke mich auf diesen Test hier: die HIS RX 480 erreicht unter Last 38,9 dB(A) und ist damit "etwas zu laut" (Fazit). Die 3 getesteten GTX 1060er erreichen 39,2 bis 40,9 dB(A), sollen aber "erfreulich laufruhig und allesamt für Silent-Freaks zu empfehlen." sein :confused:
Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test - Hardwareluxx

Es wäre schön wenn sich ein Redakteur melden würde. Ich bin hier nicht zu Haten sondern möchte nur wissen, ob ich Hardwareluxx für Grafikkartentests besuchen sollte.


Hehe .. getestet wird von Menschen - und die sehen und hören immer nur das, was sie wollen.
Dass die Ergebnisse verschiedener Bench-Seiten oft 10, teilweise aber auch 20% auseinander liegen - daran muss man sich gewöhnen.


Trotzdem Danke für den Test - jetzt wissen wir dass die HIS eine gute und leise Karte ist ;)
#18
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1850
Ähm,HWL? Wenn Ihr die aktuelle 1080/Costum von NV weg lasst, dann stimmt das noch mit der Mittelklasse. Ansonsten wohl eher unteres Mittelfeld! mfg
#19
Registriert seit: 12.01.2003

Hauptgefreiter
Beiträge: 172
huhu ist hier irgendwer krank geworden?
oder in einem längeren urlaub?

warum kommt hier nix zurück?
so langsam wird das immer sinnloser sich auf hardwareseiten zu informieren wenn hier in der heutigen zeit so viele fragen die man im kurzen richten klären könnten, unbeantwortet bleiben...

mfg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Roundup: 5x GeForce GTX 1070 mit Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/5X-GTX1070/GTX1070_CUSTOM_ROUNDUP-TEASER

Nachdem wir bereits eine Reihe von Boardpartner-Karten der NVIDIA GeForce GTX 1080 ausführlich getestet haben, holen wir gleiches nun für das kleinere Schwestermodell nach, denn auch von der NVIDIA GeForce GTX 1070 gibt es viele Custom-Modelle mit höheren Taktraten, eigenen Kühlsystemen und... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/3X-GTX1060/GTX1060_ROUNDUP_TEST-TEASER

Anders als bei der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 trudelten wenige Stunden nach unserem Test zur Founders Edition der NVIDIA GeForce GTX 1060 schon die ersten Boardpartner-Karten mit teils höheren Taktraten, eigenem Kühlsystem und überarbeitetem Platinenlayout ein. Sie dürften... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 1080 mit Pascal-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Heute ist es soweit: NVIDIA läutet mit der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 auf Basis der Pascal-Architektur den diesjährigen Neustart bei den Grafikkarten ein. In Kürze wird wohl auch AMD seinen Beitrag zu diesem Thema leisten. Vor zehn Tagen lud NVIDIA die gesammelte Fachpresse nach Austin ein... [mehr]

Roundup: 5x GeForce GTX 1080 im Custom-Design im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GEFORCE-GTX-1080

Nachdem wir uns die Founders Edition der GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 bereits angeschaut haben, folgen nun fünf Retail-Modelle, die wir in aller Ausführlichkeit unter die Lupe nehmen wollen. Aus den vielen Boardpartnern und unterschiedlichen Modellen haben wir uns solche von ASUS, EVGA,... [mehr]

AMD Radeon RX 480 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/RADEON-RX480/RADEON-RX480-REFERENCE-LOGO

Es ist also soweit: AMD startet die großangelegte Zurückeroberung des Grafikkartenmarktes mit der Radeon RX 480, die als erste Grafikkarte der Polaris-Generation mit gleichnamiger Architektur erscheint und die wir uns genauer anschauen können. Dabei versucht sich AMD an einem anderen Ansatz im... [mehr]

PowerColor Radeon RX 480 Red Devil im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/POWERCOLOR-RX480/POWERCOLOR-RX480REDDEVIL-LOGO

Mit der Radeon RX 480 will AMD zurück zu alter Stärke und hat daher über Monate hinweg die PR-Trommel geschlagen. Letztendlich dabei herausgekommen ist eine sehr gute Karte für einen niedrigen Preis, die aber nicht in allen Bereichen zu überzeugen weiß. Wohl größtes Manko der Karte sollte... [mehr]