> > > > Test: 2x Radeon HD 7770 - leise, schnell und OC-freudig

Test: 2x Radeon HD 7770 - leise, schnell und OC-freudig

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Test: 2x Radeon HD 7770 - leise, schnell und OC-freudig

asus sapphire_hd7770_dc2_vaporNachdem wir bereits einen näheren Blick auf die Sapphire Radeon HD 7770 OC und die Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate geworfen haben, hat uns der Hersteller auch mit seiner Vapor-X-Edition des größeren "Cape Verde"-Ablegers versorgt. Zum Test gesellt sich außerdem die ASUS Radeon HD 7770 DirectCU II. Beide Grafikkarten können ab Werk nicht nur mit höheren Taktraten punkten, sondern sind auch mit einem eigenen Kühlsystem ausgestattet. Wie sich die beiden 3D-Beschleuniger in unserem Test geschlagen haben, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

In den letzten Wochen und Monaten haben einige neue "Cape Verde"-Ableger das Licht der Welt erblickt. Erst vor wenigen Wochen konnten wir zwei Sapphire-Versionen auf den Prüfstand stellen. Nach der Sapphire Radeon HD 7770 OC und der Sapphire Radeon HD 7750 Ultimate erreichte uns nun auch die Radeon HD 7770 Vapor-X des gleichen Hauses sowie die ASUS Radeon HD 7770 DirectCU II. Beide basieren auf AMDs "Cape Verde"-GPU, die sich leistungsmäßig unterhalb der Radeon-HD-7800- oder gar Radeon-HD-7900-Familie einsortiert. Die weiter unter angesiedelten Preis- und Leistungssegmente bedient die US-amerikanische Grafikschmiede bislang noch mit Vertretern aus der älteren Generation. Beide Testmuster besitzen neben höheren Taktraten auch jeweils ein eigenes Kühlsystem. Im Falle der Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X setzt man auf eine Dual-Fan-Lösung mit zahlreichen Aluminiumfinnen und dicken Vapor-Chambers, im Falle der ASUS-Karte hingegen auf ein System mit einem einzigen Axiallüfter. Während letztere mit 1120/1150 MHz agiert, bringt es die Sapphire-Karte auf 1100/1300 MHz. Zum Vergleich: Die Referenz musste sich hier noch mit Frequenzen von 1000 respektive 1125 MHz begnügen.

Beide Testkandidaten können auf AMDs bisher kleinste GPU der aktuellen Radeon-HD-7000-Familie zurückgreifen und laufen damit im fortschrittlichen 28-nm-Verfahren vom Band. Im Vergleich zu den größeren Schwestermodellen sind sie allerdings kräftig in ihren Einheiten beschnitten worden. Brachte es die Radeon HD 7970 noch auf insgesamt 32 Compute-Units, sind dem "Cape Verde XT"-Chip noch zehn solcher Shadergruppierungen erhalten geblieben. Jede CU setzt sich aber weiterhin aus vier SIMD-Einheiten, die sich nochmals in 16 ALUs unterteilen, zusammen. Damit sind nicht mehr 1536 Streamprozessoren vorhanden, sondern immerhin noch 640. Da an jede Compute-Unit eine Quad-TMU angeschlossen ist, sinkt auch die Anzahl der Textureinheiten auf 40 TMUs.

Auch beim Speicherausbau setzte AMD den Rotstift an und strich zwei 64-Bit-Controller. Damit stehen nur noch zwei Speichercontroller zur Verfügung, die insgesamt einen 128 Bit breiten Datenbus zur Verfügung stellen. Die Kapazität des Videospeichers wurde ebenfalls halbiert und beträgt jetzt nur noch 1024 MB. Dafür werden weiterhin schnelle GDDR5-Chips verbaut. Bei den Taktraten fährt AMD ein gewohnt hohes Level und durchbricht erstmals ab Werk die magische 1,0-GHz-Marke. Standardmäßig rechnet eine Radeon HD 7770 mit 1000/1125 MHz. Sowohl Sapphire als auch ASUS drehten aber weiter an den Reglern für Chip und Speicher. Während die ASUS Radeon HD 7770 DirectCU II mit 1120/1150 MHz etwas über den Vorgaben agiert, rechnet die Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X mit 1100 bzw. 1300 MHz ebenfalls etwas schneller. Beiden Testkandidaten gemein ist ein Kühlsystem abseits der Referenz-Lösung.

Die technischen Daten haben wir tabellarisch zusammengefasst:

ASUS Radeon HD 7770 DirectCU IISapphire Radeon HD 7770 Vapor-X
Straßenpreis ab 125 Euro Straßenpreis ab 130 Euro
Homepage ASUS-Produktseite Homepage Sapphire-Produktseite
Technische DatenTechnische Daten
GPU Cape Verde XT GPU Cape Verde XT
Fertigung 28 nm Fertigung 28 nm
Transistoren 1,5 Milliarden Transistoren 1,5 Milliarden
GPU-Takt 1120 MHz GPU-Takt 1100 MHz
Speichertakt 1150 MHz Speichertakt 1300 MHz
Speichertyp GDDR5 Speichertyp GDDR5
Speichergröße 1024 MB Speichergröße 1024 MB
Speicherinterface 128 Bit Speicherinterface 128 Bit
Speicherbandbreite 73,6 GB/Sek. Speicherbandbreite 83,2 GB/Sek.
DirectX-Version 11.1 DirectX-Version 11.1
Shadereinheiten 640 (1D) Shadereinheiten 640 (1D)
Shadertakt 1120 MHz Shadertakt 1100 MHz
Textur Units 40 Textur Units 40
ROPs 16 ROPs 16
Pixelfüllrate 17,9 Gigapixel Pixelfüllrate 17,6 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFire SLI/CrossFire CrossFire

Aufgrund der höheren Taktraten fallen Speicherbandbreite und Pixelfüllrate beider Samples höher aus. Im Falle der ASUS Radeon HD 7770 DirectCU II liegen diese jetzt bei 73,6 GB/Sek. bzw. bei 17,9 Gigapixel. Der Speicher der Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X schaufelt pro Sekunde hingegen bis zu 83,2 GB an Daten heran, wohingegen die Pixelfüllrate 17,6 Gigapixel pro Sekunde beträgt.

gpuz gpuz

Leistungsmäßig dürfte die Sapphire Radeon HD 7770 Vapor-X deutlich über der Referenzlösung von AMD liegen. Der ASUS-Vertreter sollte sich irgendwo dazwischen einsortieren. Wie es in Sachen Lautstärke, Kühleffizienz und Overclocking-Potential aussieht, erfährt man in diesem Artikel.