> > > > Kurztest: VTX3D Radeon HD 6870 X2

Kurztest: VTX3D Radeon HD 6870 X2

PDFDruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 1: Kurztest: VTX3D Radeon HD 6870 X2

vtx3d radeon hd6870 teaserMit der Radeon HD 7970 (Hardwareluxx-Test) ließ AMD vor wenigen Tagen die nächste Generation einläuten. Dennoch erreichen uns auch nach dem Start des ersten "Southern Islands"-Ablegers Modelle der (älteren) Radeon-HD-6000-Familie. So auch heute. In diesem Test haben wir der VTX3D Radeon HD 6870 X2 kräftig auf den Zahn gefühlt. 

Während AMDs Radeon HD 7970 schon seit einigen Tagen bereit steht und in Kürze auch der kleine Bruder folgen wird, trudeln in der Redaktion noch immer Vertreter der Radeon-HD-6000-Familie ein. Die VTX3D Radeon HD 6870 X2 gehört dazu. Sie basiert zwar auf einer Eigenlösung des Herstellers und gibt es so nicht offiziell von AMD, erinnert aber doch sehr stark an die PowerColor Radeon HD 6870 X2, die wir schon weit vor dem Jahreswechsel auf den Prüfstand stellen konnten. 

Die Version von VTX3D kann mit zwei vollwertigen Barts-GPUs aufwarten, die von einer Dual-Slot-Kühlung mit zwei 75-mm-Lüftern und insgesamt sechs dicken Kupfer-Heatpipes auf Temperatur gehalten wird. Die beiden Grafikprozessoren stellen dabei jeweils 1120 Streamprozessoren (224 5D) zur Verfügung und können auf einen 1024 MB großen GDDR5-Videospeicher zurückgreifen. Auch bei den Taktfrequenzen gibt es keinerlei Unterschiede zur Konkurrenz aus dem Hause PowerColor. Chip und Speicher rechnen auch hier mit 900 respektive 2100 MHz.

Wie bereits erwähnt sitzen auf der VTX3D Radeon HD 6870 X2 gleich zwei Barts-XT-Chips. Diese werden noch im 40-nm-Verfahren bei TSMC hergestellt und können dank des Vollausbaus jeweils 1120 Streamprozessoren bereitstellen. Diese organisieren sich wie gewohnt in insgesamt 14 SIMD-Einheiten. Jeder dieser Shadercluster beherbergt eine Quad-TMU, bestehend aus vier Textureinheiten. Insgesamt stehen damit 56 Textureinheiten zur Verfügung. Beim Speicherausbau setzt man pro GPU auf acht 128-MB-Chips, weswegen der VTX3D Radeon HD 6870 X2 insgesamt 2048 MB Videospeicher zur Seite stehen. Wie gewohnt teilen sich jeweils zwei der Speicherchips einen 64-Bit-Controller, weswegen das Speicherinterface pro Grafikprozessor 256 Bit in die Waagschale wirft. An jeden Speichercontroller sind zudem acht Rasterendstufen gekoppelt, womit jeder GPU 32 ROPs erhalten bleiben. 

Wie bei der Radeon HD 6870 arbeiten Chip und Speicher mit 900 respektive 2100 MHz. Bei seiner Dual-GPU-Version drehte VTX3D nicht an der Taktschraube, sondern überlässt dies seinen Käufern. Gekühlt wird die neue Dual-GPU-Grafikkarte von einer Dual-Slot-Lösung, die mit zahlreichen Aluminiumfinnen, sechs dicken Kupfer-Heatpipes und zwei 75-mm-Lüfter aufwarten kann. 

Wie sich die neue Grafikkarte in unserem Kurztest geschlagen hat, erfährt man auf den nachfolgenden Seiten.

Zunächst aber kommen wir zu den Eckdaten:

Hersteller und Bezeichnung VTX3D Radeon HD 6870 X2
Straßenpreis ca. 325 Euro
Homepage http://www.vtx3d.com/
Technische Daten
GPU 2x Barts XT
Fertigung 40 nm
Transistoren 2x 1,7 Milliarden
GPU-Takt 900 MHz
Speicher-Takt 1050 MHz
Speichertyp GDDR5
Speichergröße 2x 1024 MB
Speicherinterface 256 Bit
Speicherbandbreite 134,4 GB/Sek.
Shader Model Version 5.0
Shadereinheiten 2x 224 (5D)
Shadertakt 900 MHz
Texture Units 2x 56
ROPs 2x 32
Pixelfüllrate 28,8 Gigapixel
SLI/CrossFire CrossFireX

Ein Referenzlayout gibt es nicht. Dennoch liegt die VTX3D Radeon HD 6870 X2 mit 900 bzw. 2100 MHz exakt auf dem Niveau der PowerColor-Konkurrenz. Speicherbandbreite und Pixelfüllrate liegen damit auf dem gleichen Level von 134,4 GB/Sek. bzw. 28,8 Gigapixel pro Sekunde.

gpuz

Die VTX3D Radeon HD 6870 X2 erinnert sowohl optisch als auch von den Leistungsdaten her stark an die PowerColor Radeon HD 6870 X2 (Hardwareluxx-Test). Ob es dennoch Unterschiede gibt, versuchen wir in diesem Kurztest zu klären.

 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 901
Die permanenten Hinweise auf die PowerColor 6870 X2 hätte man sich auch sparen können. Natürlich unterscheidet sich die VTX3D 6870 X2 nicht von der PowerColor Variante, warum sollte die TUL Corp. auch unterschiedliche Designs für jede Marke anbieten?!
#2
customavatars/avatar130326_1.gif
Registriert seit: 27.02.2010
Schläfrig-Holzbein
0815-was-so-läuft-Radio-Pop-Rock
Beiträge: 11953
Zitat
Mit einem Schalldruck von 44,7 dB(A) drehen die beiden 75-mm-Lüfter schon im 3D-Betrieb unnötig laut auf. Unter Last mussten wir gar 50,3 dB(A) messen.

Da ist wohl 2D gemeint ... zum Thema: halt typische Restverwertung, die wrschl. seinen Weg in so einige "High-End" Fertiglösung Gamingrechner finden wird.
#3
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1495
Ähm warum sind die 2Win nicht mit im Vergleich ? Ganz schwach, zumal schon die 580 stärker als die X2 ist !!! LG
#4
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4132
Irgendwo reizt mich die Karte schon hätte sie nur 4Gb Vram
#5
customavatars/avatar27963_1.gif
Registriert seit: 02.10.2005

Hardware-Luchs
Beiträge: 1143
Mir will nicht in den Kopf warum man nur 2x 1024 MB verbaut?!?!?!?
#6
customavatars/avatar157503_1.gif
Registriert seit: 23.06.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1495
nun weil das zwei 6870 sind mit jeweils nur 1024mb, die müssen halt weg , lol , das frag ich mich auch schon lange, da geht doch eher der vram aus als die gpu leistung, gilt auch für NV, lg
#7
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 140
Auf den Bildern sehen die Lüfter nicht gleich groß aus. Ich bezweifle daher, daß es zwei 75mm sind.
#8
Registriert seit: 26.08.2011
in Pommän
Hauptgefreiter
Beiträge: 140
Bei den Benchmarks von "Call of Pripjat" steht Stalker-"Clear Sky".

Warum kann ich eigentlich meine vorherige Nachricht nicht editieren?
#9
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4132
Die Lüfter waren glaub ich 85/80 mm und 75mm
#10
customavatars/avatar156666_1.gif
Registriert seit: 07.06.2011
Mattersburg City
Liquidluxxer
Beiträge: 1312
einer relativ unnötige Karte
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Fünf Modelle der GeForce GTX 970 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Auf die ersten drei Custom-Modelle der GeForce GTX 980 folgen heute fünf Modelle der GeForce GTX 970 - so kurz ließe sich die Einleitung zu diesem Artikel starten. Für viele potenzielle Kunden ist die GeForce GTX 970 das weitaus interessantere Produkt, auch wenn die Basis beider Karten mit... [mehr]

GeForce GTX 980 und GTX 970 im SLI-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/GTX980GTX970SLI/GTX980-GTX970-SLI-LOGO

Nachdem wir uns die beiden neuen Maxwell-Modelle GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 in einem ersten Launch-Review genauer angeschaut haben und auch die ersten Retail-Karten in Form der EVGA GeForce GTX 970 Superclocked ACX 2.0 und MSI GeForce GTX 970 Gaming getestet wurden, wollen wir uns heute... [mehr]

MSI GeForce GTX 970 Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/MSI-GTX970-GAMING/MSI_GTX970_GAMING_TEST-TEASER

Nach dem Start der neuen GeForce GTX 980 und GeForce GTX 970 trudeln bei uns die ersten Custom-Designs der beiden neuen "Maxwell"-Grafikkarten ein. Als eines der ersten Modelle erreichte uns die MSI GeForce GTX 970 Gaming. Sie vertraut nicht auf den Referenzkühler von NVIDIA, sondern bekam den... [mehr]

NVIDIA GeForce GTX 980 und 970 mit Maxwell-Architektur im XXL-Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Mit der Veröffentlichung der GeForce GTX 750 und GTX 750 Ti sowie der Präsentation der Maxwell-Architektur der ersten Generation war klar, dass eine zweite folgen würde und diese vermutlich den High-End-Markt bedienen wird - das passiert nun mit GeForce GTX 980 und 970. Bei gleicher... [mehr]

5x NVIDIA GeForce GTX 960 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2015/GTX960-LAUNCH/GTX960-LOGO

NVIDIA eröffnete die zweite "Maxwell"-Generation mit der GeForce GTX 980 GeForce GTX 970, die sich irgendwo zwischen oberer Mittelklasse und unterem High-End bewegen. Die sogenannten Sweet-Spot-Strategie verfolgen fast alle Hardware-Hersteller, da sich hier die höchsten Umsätze und das meiste... [mehr]

Drei Custom-Modelle der GeForce GTX 980 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2014/NVIDIA-GTX980/GEFORCE-GTX-980-LOGO

Nachdem wir uns im Launch-Artikel zur GeForce GTX 980 und GTX 970 bisher auf die schnellste Maxwell-Karte auf die Referenzversion beschränkten, wollen wir uns heute die drei ersten Custom-Designs anschauen. Die Prämisse der Hersteller ist dabei klar vorgegeben: Man will jeweils die beste... [mehr]